Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nähe und Lust

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 73897, 28 April 2008.

  1. User 73897
    Verbringt hier viel Zeit
    59
    93
    3
    vergeben und glücklich
    Hallihallo,

    meine Frau ist nun im 2. Monat schwanger. Da sie von Übelkeit, Rückenschmerzen
    und Müdigkeit sehr geplagt wird und obendrein sich noch um unseren fast
    2jährigen Sohn kümmern muss, läuft natürlich körperlich (nicht nur sexuell)
    gar nichts, auch keine Küsschen, Kuscheleinheiten, etc.
    Irgendwie bin ich aber trotzdem nicht glücklich mit der Situation und fühle
    mich vernachlässigt, weil ich mir denke, es muss doch zumindest ein bisschen
    das Bedürfnis nach körperlicher Nähe da sein.
    Und zum Thema Lust... Das ist zwar im Moment aufgrund der o. g. Probleme
    wohl kein Thema, aber ein Freund erzählte mir neulich, dass
    ihn seine Frau bei ihrer 2. Schwangerschaft des Öfteren (2x pro Monat?) Oral
    befriedigt hat. Ich war etwas verwundert... Ist das nicht ein wenig komisch
    wegen Bakterien, etc.? Aus diesen Gründen hat sie es nämlich nicht gemacht.
    Trotzdem frage ich mich, ob ich bei der letzten (1.) Schwanger-
    schaft in dem Bereich zu wenig bedacht wurde, denn da lief außer 3 od. 4 mal
    mit der Hand und 1x GV während der gesamten 9 Monaten gar nichts. Ehrlich gesagt
    war ich auch neidisch auf meinen Kumpel. Trotzdem sollte und soll ich aber immer wieder
    brav ihre Füsse massieren. Irgendwie finde ich, dass ich zu kurz komme / kam...
    Wie seht Ihr das, bzw. wie war/ist das bei Euch? Wie gehe ich am besten damit um?
     
    #1
    User 73897, 28 April 2008
  2. line1984
    line1984 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    196
    113
    14
    nicht angegeben
    also das mit der sexuellen lust ist von frau zu frau total unterschiedlich. ich hatte zum beispiel immer lust. du wirst andere meinungen hier hören denen es so geht wie deiner frau.

    was ist denn eigentlich das für ein quatsch mit der oralen befriedigung?? das könnt ihr machen wie vorher auch.

    ansonsten kann ich dir nur raten mir ihr einmal zu sprechen und ihr einfach zu sagen, dass du dir vernachlässig vorkommst.
    ich würd ihr auch sagen das du sie verstehen kannst, dass sie abends einfach fertig ist und ruhe haben will, aber die kann sie auch in deinen armen haben.
    mach du doch einfach den ersten schritt, nimm sie in den arm küss sie,auch ganz ohne weitere absichten.
     
    #2
    line1984, 28 April 2008
  3. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich kann line nur zustimmen!

    Ich hatte relativ wenig Lust in meiner Schwangerschaft, bzw. hatte ich einmal vorzeitige Wehen und Blut, dadurch haben wir es langsamer angehen lassen!

    Ich würde sie auch darauf ansprechen, bzw. starte du doch mal einen Versuch (aber lieb, also nicht "Willst du mir mal einen blasen... :zwinker: du verstehst was ich meine) umarmen, liebe Kussis etc.)

    Das mit dem oralverkehr verstehe ich auch nicht, wenn sie es will, kann sie es ruhig bei dir machen!

    Lillaja
     
    #3
    User 35546, 28 April 2008
  4. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Bakterien beim OV? Nie gehört... vielleicht solltest du mal mit ihr darüber reden, ob es sein kann, dass sie einfach keinen Bock hat und dich nicht verletzen wollte?

    Reden ist wichtig, sag ihr dass du nicht böse bist, aber du gerne ehrlich wissen willst, ob es vllt auch daran liegen kann, dass sie einfach keine lust hat. Das kann passieren, jede Schwangerschaft ist anders und das kannst du nicht so einfach mit dem Sexleben deines kumpels vergleichen.

    Vielleicht hat sie ja auch Angst um das Kind wenn ihr Sex habt? Frag sie mal. Mit diesem Vorurteil kann der FA dann gut aufräumen. Falls es wirklich daran liegt, geht mal zur Untersuchung gemeinsam hin und klärt das beim Arzt
     
    #4
    User 69081, 28 April 2008
  5. User 73897
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    59
    93
    3
    vergeben und glücklich
    ok, ok, da muss ich wohl noch was hinzufügen...
    Bevor ich wusste, dass sie schwanger ist, war ich ziemlich gefrustet.
    Es gab 4 Wochen zuvor kaum Nähe oder liebe Bemerkungen und auch keinen Sex oder ähnliches.
    Das ist/war immer so, wenn sie merkt, dass sie ihre Tage bekommt, nur, dass es
    nicht ihre Tage waren, sondern eine Schwangerschaft.
    Zudem hatte sich beim "Zeugen" eine gewisse Routine eingeschlichen, die sie
    auch noch verteidigte, "denn sie weiß was sie mag und was anderes will sie nicht".
    Das hieß meistens: kein Vorspiel und nur 1 stellung (Missionar), es gab aber
    auch einige wenige Ausnahmen. Vor unserem 1. Kind war das nicht so.
    Ich bin halt eher der experimentierfreundige Typ, sie nicht.
    Irgendwie kam dann auch der Wunsch in mir hoch, auch mal verwöhnt zu werden,
    oral eben. Das blockte sie ab mit den Worten, dass sie das nicht einfach so macht
    und, dass sie es generell nicht unbedingt haben muss, wobei sie es vor dem GV
    schon ab und zu macht. Später (im Januar) in einer guten Phase, räumte sie ein, dass
    sie mich versteht und versuchen wird, mehr auf mich einzugehen, was sie dann auch
    langsam versucht hat umzusetzen. Als Gründe nannte sie ihre schwächer gewordene
    Libido.

    Mittlerweile hab ich verschiedene Ängste:
    Zukunftsängste: was, wenn es für immer so bleibt?
    Minderwertigkeitsgefühle wegen mangelnder Beachtung

    Ich fühle mich fast schon benutzt, ungeliebt und eben links liegen gelassen.

    Das mit der Hygine ist so eine Geschichte, die bei der ersten Schwangerschaft
    fast ausgeartet ist: sehr häufiges Händewaschen, Angst vor rohem / nicht durch gebratenem
    Fleisch, vor Tieren, etc. Wegen Toxoplasmose u. a.
    Das ganze setzt sich nun fort, nur nicht ganz so krass.

    Angesprochen habe ich das ganze schon, aber das hat nicht viel gebracht... teilweise reagierte
    sie auch genervt. Wobei ich mich nur über mangelnde Nähe (nicht Sex o. OV) beschwert habe!
    Ich bekomme dann meistens zu hören, dass ich alles auf die Goldwaage lege oder
    eben sensibel bin. Ich soll es einfach hinnehmen und sie ist im Moment mit sich selbst
    beschäftigt, wegen ihrer beschriebenen Beschwerden.
    In den Arm lässt sie sich zwar nehmen, das mach ich auch, nur dass ich immer
    auf sie zugehen muss. Küssen mag sie im Moment nicht so gern.

    Naja, im Moment bin ich ziemlich durch den Wind...
    Ich glaube ich muss lernen, mein Glück nicht so sehr von ihrem Verhalten abhängig zu machen,
    aber wie? Mit Distanz oder Gefühlskälte?
     
    #5
    User 73897, 28 April 2008
  6. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich kann verstehen das du gefrustet bist, mich würde so ein Verhalten auch tierisch stören.

    Ich hatte in den Schwangerschaften sehr viel Lust auf Sex und war auch sonst noch anhänglicher und kuschelbedürftiger, als sonst :schuechte

    Vielleicht ist deine Freundin allgemein nicht so ein Mensch, der viel Nähe braucht
     
    #6
    User 75021, 28 April 2008
  7. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Oh jeee... :-(

    Meine Idee wäre, dass du ihr zumindest mal die Ängste nimmst bzw ihr das gemeinsam tut. Übertrieben häufiges Händewaschen verhindert garnichts, weder Fehlgeburten noch Fehlbildungen. Man sollte in der Schwangerschaft eine normale, gesunde Hygiene betreiben.

    Wegen Toxoplasmose: Hat sie einen Test machen lassen? Es kann sein dass sie Antikörper hat, dann ist die ganze Sorge passé. Man sollte kein rohes Fleisch essen, keine weichgekochten Eier und kein Sushi etc. Das sind allerdings auch nur Empfehlungen, niemand verbietet einer Schwangeren, diese Dinge zu essen. Ich habe in der Schwangerschaft gerne Rumpsteak gegessen (blutig natürlich), weichgekochte Eier, Sushi und noch vieles andere. Anfangs habe ich mir da auch so ne Panik gemacht, aber das kann man einfach nicht 9 Monate durchziehen finde ich.
    ABER ich will hier niemanden dazu überreden, das so zu machen wie ich. Es GIBT ein gewisses Risiko bei all dem. Meine Meinung ist nur, dass man das nicht so übertrieben eng sehen sollte.

    Wenn deine Frau keine Toxo-Antikörper hat, dann muss sie da eben mehr Rücksicht drauf nehmen, dann sollte sie nicht ganz so experiementierfreudig sein wie ich.
    Aber so ein bisschen liest sich das, als würde sie das ein wenig zu genau nehmen.

    Bei Sex und Nähe, da hilft leider nur reden. Mach ihr keine Vorwürfe, frag sie vielmehr, was sie empfindet, was sie gerne hätte. Macht euch beide (!) klar, dass eine Beziehung aus Geben, nicht aus nehmen besteht. Vielleicht wird ihr dann klarer, dass du nicht einfach nur, salopp gesagt, poppen willst, sondern dass du auch Nähe brauchst

    Vielleicht hat Sweety nicht ganz unrecht mit ihrem letzten Satz?
     
    #7
    User 69081, 28 April 2008
  8. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Das finde ich sehr wichtig. Ich weiß nicht, wie du das Thema bisher angesprochen hast, aber du schreibst, dass du dich "beschwert" hättest - das ist der falsche Weg! Stell dir mal vor, du müsstest mit Übelkeit, Rückenschmerzen und Dauermüdigkeit kämpfen, hättest außerdem noch ein Kleinkind zu versorgen, und dann käme deine Freundin an und macht dir Vorwürfe, weil du ihre sexuellen Bedürfnisse nicht befriedigst.

    Ich versteh schon, dass dir die Nähe fehlt und du dir vernachlässigt vorkommst. Aber deine Posts neigen schon etwas zu einer egoistischen "Ich will, ich brauche, ich möchte"-Haltung, und das ist einfach nicht hilfreich, das bewirkt nur, dass deine Freundin sich angegriffen vorkommt und dicht macht. Gleiches gilt für die Geschichte mit deinem Freund, fang nicht an, ihr aufzurechnen, was dein Kumpel alles im Bett bekommt und dass du das auch willst.

    Versuch mal, im Gespräch mit deiner Freundin dein Anliegen so zu formulieren, dass nicht dauernd ein 'ich' vorkommt, sondern mehr das 'du'. Wie Engelchen schon sagte, frag sie, wie sie eure momentane Situation wahrnimmt, ob sie einfach grade wenig Lust hat, oder ob etwaige Ängste sie hindern (in dem Fall kannst du versuchen, sie ihr zu nehmen, aber nicht auf die "stell dich nicht so an, das ist doch alles Quatsch"-Tour). Sag ihr, dass du sie verstehst, aber dass ihre Nähe dir auch fehlt, und dass es nicht nur rein um den Sex geht, sondern auch um Küssen oder Kuscheln.

    EDIT: Mir ist grad noch was eingefallen ... vielleicht ist sie grundsätzlich bei Zärtlichkeiten aller Art so zurückhaltend, weil sie wegen der Schwangerschaft grade lustmäßig ganz unten ist, aber befürchtet, dass du, wenn sie zu dir kuscheln kommt, Sex wollen könntest und sie dich dann dauernd zurückweisen müsste?
     
    #8
    User 4590, 28 April 2008
  9. User 73897
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    59
    93
    3
    vergeben und glücklich
    Vielen Dank schonmal für Eure Antworten und Tipps!

    Nochmal zur Hygiene: sie hat keine Toxo-Antikörper, da hat sie mal nen Test gemacht.

    Zur Nähe: Es gibt bei ihr Phasen, in denen sie keine Nähe braucht und die jetztige ist eben so eine. Denn, wenn es ihr schlecht geht, bzw. sie
    sich unwohl fühlt, zieht sie sich eher zurück und will einfach ihre Ruhe haben. Ich würde ihr auf jeden Fall einen Gefallen erweisen, wenn ich das akzeptieren würde.

    So war es auch meistens, wenn sie ihre Tage bekommen hat.
    In solchen Phasen bin ich meistens in ein Loch gefallen, da es keine Nähe gab und auch die Stimmung nicht besonders gut war.

    Eigentlich bringt mir das ja nichts und nachdem sie ihr Tief überwunden hat, kommt sie ja oft von alleine wieder. Trotzdem
    brodelt bei mir im Inneren immer wieder die Unzufriedenheit und negative Gefühle wegen vermeintlicher Vernachlässigung. Ich neige
    generell sowieso dazu mir vieles zu sehr zu Herzen zu nehmen.

    Ich glaube, dass ich mir selbst (zu) leid tue... Ich wünschte ja wirklich, ich könnte das einfach hinnehmen,wie es ist, wirklich!
    Ich denke, dass ich mich da auch mittlerweile zu sehr reingesteigert habe.
    Wie komm ich wieder runter?
     
    #9
    User 73897, 29 April 2008
  10. Lunae
    Lunae (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    103
    4
    Es ist kompliziert
    Also ich kann von mir sagen, als ich im 2-4 Monat schwanger war, da war mir auch nicht wirklich nach Nähe. An Sex überhaupt nicht zu denken. Mir war ständig übel, musste mich des Öfteren übergeben und konnte auch nur schlafen.
    Hab mich zur Arbeit und danach ins Bett geschleppt, das war alles.
    Mein Freund war nicht begeistert, aber er hat es glücklicherweise verstanden.
    Nun bin ich im 6. Monat und mir ist nicht mehr schlecht und es klappt auch wieder mit der Nähe etc.

    Ganz ehrlich, dränge deine Freundin nicht.
    Überlege mal, wenn dir schlecht ist, da willst du auch einfach nur deine Ruhe haben. Zumal wenn man den ganzen Tag schon Action hat wegen eurem ersten Kind.

    Meine Hebamme hat mir damals (klingt, als wäre es ewig her^^ ist es aber nicht) gesagt:
    "Lass dich nicht drängen, eine Frau hat soviel mit der Umstellung des Körpers zu tun etc. Ein Mann kommt auch zurecht, wenn er Single ist. Muss er eben mal selber Hand anlegen!^^"

    Ich weiß, dir geht es nicht nur um Sex, sondern auch um die körperliche Nähe im allgemeinen...
    Hmmmmm, was sagt sie genau, wenn du sie darauf ansprichst?
    Vielleicht hat sie das Gefühl, das du selbst wenn du nur kuscheln willst, mehr willst.

    Bin mir ziemlich sicher, das du mit Verständnis auf jeden Fall weiterkommst, als wenn du sie drängst.
     
    #10
    Lunae, 29 April 2008
  11. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Ich denke, dann kannst du durchaus hoffen, dass sie auch diesmal von selbst wieder ankommt, sobald sie nicht mehr so arg von Übelkeit und den anderen Beschwerden geplagt ist, und dass sich das Problem damit von selber löst. Kannst du ihr den Gefallen tun und noch ein wenig geduldig sein?

    Also da du es schon selbst sagst - ich denk auch, du badest grade etwas zu sehr im Selbstmitleid. :zwinker:
    Wenn ich mich in Dinge reinsteigere, dann hilft es mir, mich in die Lage der anderen Person zu versetzen. Ich stelle mir vor, wie es mir in seiner/ihrer Situation ginge bzw. wie ich handeln würde. Das bringt mich dazu, meine eigene Ansicht zu relativieren und Verständnis für den anderen zu haben.
     
    #11
    User 4590, 29 April 2008
  12. Unicorn1984
    Verbringt hier viel Zeit
    3.025
    121
    0
    Verheiratet
    Ich würde mit deiner Frau reden, klar ist die Situation anstrengend, ich hab selbst eine bald 9 Monate alte Tochter und bin im 3ten Monat schwanger, gut bei mir ist übelkeit und das alles nicht der Fall zum Glück, aber Kuscheleinheiten brauche ich und Sex brauch ich auch, zwar nicht mehr so oft wie in der Zeit vor Kira. Es gibt auch mal ne Woche mit nur 2 mal Sex.

    Aber das wichtigste ist das du mit deiner Frau darüber redest, denn sonst entzweit euch das noch und das muss nicht sein.
     
    #12
    Unicorn1984, 29 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Nähe Lust
BobbyAteABug21293
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 September 2016
8 Antworten
lovelygirl19
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 August 2016
22 Antworten
kampi
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 Juni 2016
23 Antworten