Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nach 7 Jahren Beziehung Zweifel, ob Sie ES ist. Hilfe!!!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von mondbasis, 14 Februar 2005.

  1. mondbasis
    Gast
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier und ziemlich verzweifelt. Vielleicht könnt ihr mir mit Euren Erfahrungen helfen:

    Ich bin 7 Jahre mit meiner Freundin zusammen und auch nach der langen Zeit eigentlich immer sehr glücklich gewesen. Dennoch plagt mich seit längerem und immer stärker der Zweifel, ob sie nun "Die Richtige" für eine gemeinsame Zukunft (Kinder/Ehe und so) ist. die entscheidung kündigt sich so nämlich langsam an (wir leben schon 4 jahre zusammen in einer wohnung).

    Vielleicht liegen meine zweifel daran, das ich das ganz tiefe und bestimmte gefühl bei einer anderen frau zuvor gespürt hatte, vermeintlich die liebe des lebens gefunden zu haben. allerdings hatte die vom zusammenleben überhaupt nicht gepasst und wir haben uns getrennt (zu meinem glück muss ich heute sagen, weil es wirklich schief gegangen wäre). Dieses tiefe gefühl hatte mich also "betrogen".

    Das dumme ist nur, das ich bei meiner jetztigen freundin dieses gefühl nicht habe. ich habe sie wirklich gerne, aber irgendwie bekomme ich torschusspanik, weil dieses ganz tiefe "SIE IST ES" gefühl einfach nicht da ist und ich mir denke, das das doch da sein müsste?

    Nun könnte man ja einfach sagen, ok sie ist es nicht, dann such halt weiter. Aber das dumme ist, das ich sie unheimlich vermissen würde, ich liebe sie ja, der alltag ist mit ihr wunderbar und harmonisch. das zusammenleben passt einfach.

    ich habe fast das gefühl, das meine zweifel aus dem unterbewusstsein kommen, vielleicht weil sie nicht ganz meinen äusseren vorlieben entspricht?
    gibt es da vielleicht soetwas wie eine biologische barriere ("sie soll nicht die mutter deiner kinder sein") in mir, die diese zweifel verursacht?

    gibt es jemanden unter euch, der mich verstehen kann?

    Mario
     
    #1
    mondbasis, 14 Februar 2005
  2. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Kann es vielleicht sein, dass du Angst vor einem endgültigen Schritt hast? Ich meine, jetzt seid ihr zusammen, wenn es sein müsste (warum auch immer) könntet ihr euch ja so ohne weiteres trennen. Eine gemeinsame Wohnung ist schnell aufgelöst.

    Doch ist man verheiratet und sind dann auch noch Kinder da, sieht das alles nicht mehr so einfach aus.

    Du sagst, du liebst sie. Wie kann ich einen Menschen lieben und gleichzeitig nicht wissen, ob dieser Mensch der Richtige ist? Wenn ich für einen Menschen wahre Liebe empfinde, dann ist es der Richtige, sonst würde ich sicher nicht so empfinden.

    Du bist seit 7 Jahren mit dieser Frau zusammen, eigentlich sollte man davon ausgehen, wenn du sagst, dass du sie liebst, dass du sie so liebst wie sie ist. 7 Jahre sind schon eine lange Zeit und ihr solltet euch sehr gut kennen.

    Gibt es denn irgendetwas, was dich an ihr stört? Oder gibt es etwas, womit du meinst nicht zurecht zu kommen?
     
    #2
    User 25480, 14 Februar 2005
  3. Stina
    Stina (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    vergeben und glücklich
    H, könnte es vielleicht auch sein, dass SIE zur Gewohnheit geowrden ist??

    Ich meine, wenn Du sie liebst ist sie die richtige, ansonsten liebst Du sie eben nicht so wie man jemanden lieben muss, um sich diese Fragen nicht stellen zu müssen...

    in einer Beziehung kommt man meist an so einen Punkt, wo man sich dann entscheiden muss, einfach weil man schon lange zusammen ist und Ehe/Familie dann irgwndwann zum Thema wird.

    Du bist ja auch schon fremdgegangen, das muss doch Gründe haben. klar würde sie Dir fehlen wenn Du Dich trennen würdets, aber würde sie Dir fehlen weil Du sie so sehr liebst oder weil einfach keiner da ist, Du alleine wärst, Du Dein gewohntes Leben vermissen würdest?

    Ob sie die richtige ist oder nicht kannst aber nur Du ganz alleine wissen... :zwinker:
     
    #3
    Stina, 14 Februar 2005
  4. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    hmm.. ich glaube deine grfühle sind gar nicht so wirklich schlimm. ihr seid zusammen gekommen, zusammen gezogen... und zack seid ihr so lange zusammen das man sich auch über weitere schritte gedanken macht. wo ist nur die zeit geblieben? ist sie die richtige? gibt es eine bessere? kann es überhaupt sein, dass DU mal heiratest? .. es gibt viele dinge dir für einen unvorstellbar sind.
    ein führerschein ist keine sehr große barriere im leben, trotzdem wollt ich zwar immer einen machen, als es dann aber so weit war kamen mir auch zweifel.

    was ich meine, ich glaube du hast diese gefühle einfach weil du anfängst dich damit WIRKLICH auseinander zu setzen. ich kenne das gefühl wenn man glaubt die große liebe gefunden zu haben und dann geht es in die brüche. danach wird man nie wieder einen menschen auf diese weise lieben können... aber auf eine andere!

    ich glaube du bist dir über die jahre so sicher gewesen das die andere frau DIE frau war (obwohl es nicht geklappt hat), das du dich nicht mehr traust dieses gefühl nocheinmal zu haben - dann kannst du im falle einer trennung immernoch (zu dir selbst) sagen das du es von anfang an wusstest.

    wenn man DIE frau gefunden hat und es nicht klappt, haut einen das irgendwie von den socken...
     
    #4
    Marla, 14 Februar 2005
  5. Traveller79
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Guten Abend Mondbasis!

    Es ist das verflixte siebte Jahr! Habe mich im November letztes Jahr von meiner Verlobten getrennt im siebten Jahr. Und die Hochzeit wär im Mai. Ich habe bis heute keine wirkliche Ahnung, warum dem so war, aber es war siet Beginn des siebten Jahres, da ging wirklich alles schief. Ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, ob ich mit diesem Menschen an meiner Seite alt werden kann und möchte. Man hat sich gemeinsam entwickelt, ein Alltag hat sich entwickelt, aus Verliebtheit (wo man sich ja nicht wirklich Gedanken darüber macht, was in sieben Jahren ist) ist Liebe geworden UND Gewohnheit, und ich betrachte das keineswegs als negativ, es gibt jedem Menschen auch ein Gefühl von Sicherheit, sich auf SEINEN Menschen immer und überall verlassen zu können. Und dennoch verändert man sich auch in so einem Zeitraum, jeder macht seine Erfahrungen, jeder lernt neue Dinge dazu. Meine Verlobte hat sich mit ihren 28 Jahren nochmal zur völligen "Partymaus" entwickelt, genau das Gegenteil dessen, was ich möchte. Ich möchte nach meinem Job gemeinsam Zeit mit meiner Lebensgefährtin verbringen, Essen gehen, gemeinsam Dinge erleben, aber nicht zwanghaft in die Diskothek oder Parties rennen. Und so entwickelt man man sich halt auseinander, verbringt immer weniger Zeit miteinander. Und irgendwann hat meine Freundin einen anderen Mann kennengelernt, der genau so viel Party machen wollte, einen Lebemann, der einfach Spaß vermittelt hat. Und sie hat sich für ihn interessiert. Bei mir war es noch nicht soweit, dass ich mich für einen anderen Menschen an meiner Seite interessiert habe, aber ich merkte halt auch, dass die Dinge, in und mit denen man glücklich ist,, immer unterschiedlicher wurden. Und wenn Du und jeder andere hier ehrlich ist, was möchte denn ein Jeder? Glücklich sein! Und das möchte ich auch heute noch, ich möchte auch das meine Exfreundin glücklich wird, ich habe nur eingesehen, dass sie das an meiner und ich an ihrer Seite sicherlich nicht mehr werde/wird. Auch das ist etwas, worüber man sich Gedanken machen sollte. Wenn man nebeneinander her lebt und nicht mehr gemeinsam, dann ist doch etwas nicht in Ordnung. Ich habe auch heute noch Gefühle für diesen Menschen, trotz aller Lügen, trotz aller schmutziger Wäsche, die im Nachhinein gewaschen wird. Und doch weiß ich heute, dass es nur noch ein nebeneinander her leben war. Wir haben zuviel Spaß an unterschiedlichen Dingen gehabt und eine Beziehung besteht ja nun auch, und in meinen Augen hauptsächlich, aus gemeinsamen Interessen, Wünschen, Erlebnissen.
    Bei mir wurde es sicherlich wesentlich einfacher, durch diese Lügerei in Bezug auf diesen anderen Mann, aber schwanger mit diesem Gedanken war ich schon viel länger.
    Und irgendwann stand ich an einem Punkt, wo ich selber wissen wollte, wohin mein Leben geht und dazu gehörte auch diese Entscheidung. So schwer es mir auch fiel, hier eine rationale Entscheidung zu treffen, die die EMotionen ausgeblendet läßt, heute weiß ich das es richtig war. Ich höre häufig, auf wie vielen Parties meine ehemalige Lebensgefährtin ist, wo sie überall Spaß hat. Sie scheint glücklich zu sein und das möchte ich auch. Ich habe mich auch auf meine Interessen besonnen, habe Menschen kennengelernt, die mich genau so nehmen, wie ich denn nun bin. Wo ich nicht den Partyfreak geben muß, die es auch vorziehen, nette Abende zu verbringen. Und da fühle ich mich wohl, gerade weil Du Du bist und Dich nicht einem anderen Menschen zu Liebe verändern möchtest.

    Ich hoffe nur, dass Du Deine Entscheidung lange und gründlich überdenkst und erst dann eine Entscheidung triffst. Nur der bloße Gedanke reicht in meinen Augen nicht, eine so lange Beziehung zu beenden. Male Dir ein Bild aus, wie wird es in zehn Jahren, wie in dreissig sein. Kannst Du Dir Deine Partnerin in diesem Bild vorstellen? Kannst Du Dir vorstellen in diesem Bild glücklich und Du selbst zu sein?

    Irgendwann habe ich dass dann mal extrem rational betrachtet, so wie wirtschaftliche Betrachtungen, mit einer +/- Liste und mußte auch dabei zum selben Ergebnis kommen.


    Für DEINE Zukunft wünsche ich Dir unheimlich viel Kraft, einen klaren Kopf, einen guten Freund, und viel, viel Zeit.
    Triff' eine Entscheidung in der DU glücklich bist. Auch wenn die Entscheidung gegen Deine Beziehung fällt, Du wirst sie die erste Zeit furchtbar vermissen, und es wird auch später immer noch Tage geben, in denen sie Dir furchtbar fehlt, wenn Du Dir die Entscheidung nicht leicht gemacht hast, wirst Du auch diese Tage überstehen!


    In diesem Sinne grüße ich Dich herzlich,
    Trav
     
    #5
    Traveller79, 14 Februar 2005
  6. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Ja, kann mich im Wesentlichen den Vorrednern anschließen. Um sich gegenseitig noch zu begehren, und sich lieben zu können, muß man sich zum Teil auch fremd sein - wenn man sich zu nahe gekommen ist, nimmt man eben etwas Abstand und geht dann wieder aufeinander zu. Oder läßt es. Nimm Dir eine kleine Auszeit und hör auf Dein Herz.
     
    #6
    Grinsekater1968, 15 Februar 2005
  7. Dreamerin
    Gast
    0
    Jeden Tag, wirklich jeden Tag, erlebe ich einen neuen "Schock" :eek: Weil ich auch wirklich täglich wieder von einem anderen (Mann) höre, er sei fremd gegangen :grin:

    Ein Gutes hat der Eintrag: Er steht auf Mollige :grin:

    Naja... ansonsten kann ich nicht viel mehr sagen als die anderen...
     
    #7
    Dreamerin, 15 Februar 2005
  8. mondbasis
    Gast
    0
    Erstmal vielen dank für Eure postings.

    Eine +/- Liste scheitert leider immer an der gewichtung der punkte. Da kommen automatisch die emotionen und das ganze wird hoffnungslos.

    es ist wohl dieses zuviel an nähe, was uns gegenseitig isoliert hat und darum werden wir uns zumindest räumlich für eine zeit trennen, um zu prüfen, wieviel uns an uns liegt.

    @marla: wie beschrieben mache ich mir diese gedanken schon länger. wenn die Beziehung gerade gut lief, sind die natürlich in den hintergrund gerückt und nur durch die gelegenheit wieder akut aufgekommen, als ich mit einer frau fremdgegangen bin, die meinen optischen vorlieben entspricht.

    @traveller: Bei uns ist es eher umgekehrt. ich bin mehr auf party aus. aber neben der action (unbewusst) wohl auch, um zu schauen, ob es nicht eine passendere gibt. vielleicht ist es bei deine ex ja auch so gewesen?

    @Dreamerin: Das Fremdgehen ist in unserem Fall eigentlich nur Symptom, weil die andere für mich als partnerin nicht in frage kommt. Sie erfüllt wie beschrieben nur meine sexuellen vorlieben. ich bin ja auch am prüfen, ob die zweifel an der langjährigen beziehungen tatsächlich durch meine nicht erfüllte vorliebe kommen könnten, weil die zweifel so diffus und wenig greifbar sind. das wäre nur so bitter, weil fast alles andere so harmonisch ist. das ist ja das furchtbare. aber der drang/trieb scheint mir irgendwie einen strich durch die rechnung zu machen

    Mario
     
    #8
    mondbasis, 15 Februar 2005
  9. Schokokeks
    Verbringt hier viel Zeit
    899
    103
    22
    Verheiratet
    mal ne ganz ernst gemeinte frage: wie läufts eigentlich zwischen dir und deiner freundin im bett?

    und wusstest du von anfang an dass sie optisch nicht so dein typ ist, oder hat sich diese vorliebe erst im laufe der zeit entwickelt?
     
    #9
    Schokokeks, 15 Februar 2005
  10. mondbasis
    Gast
    0
    @Schokokeks: Meine Vorliebe, bzw. der Mangel an Erfüllung hat sich erst im Laufe der Zeit immer mehr herauskristallisiert. Es war mir am Anfang einfach nicht so wichtig und sie wurde auch erst später immer dünner.

    Der Sex ist immer noch schön, wenn man eben vom "Mangel" an Erfüllung seines Fetischs absieht. Natürlich schon etwas eingefahren, aber nicht unbedingt im negativen Sinne. Sie weiss, was mir gefällt und umgekehrt.

    Was ich mich und Euch halt Frage ist, ob meine Zweifel im Unterbewusstsein entstehen, eben weil sie nicht meiner Vorliebe entspricht. Vielleicht so als biologische Warnung aus dem Rückenmark, das ich mit ihr keine Kinder haben soll. Irgendwie kommt mir das nämlich so vor. Kennt das jemand von Euch?

    Mario
     
    #10
    mondbasis, 15 Februar 2005
  11. Dreamerin
    Gast
    0
    Nein ich kenn das nicht...

    Es kann doch bitte nicht nur sein, weil sie dünn ist :geknickt:
    Aber man sieht, dass es auch sowas gibt... Ich hab eher immer Angst, man mag mich nicht, weil ich zu dick bin :ratlos:

    Nungut, weiß sie eigentlich von deinen Zweifeln und Sorgen und dem Seitensprung schon? Oder überlegst du (sinnvollerweise), bevor du sie miteinbeziehst?
    Find ich echt sinnvoll, weil MANCHMAL - aber nur MANCHMAL *Ärztesingsing* - ist es wirklich besser, etwas für sich zu behalten.
     
    #11
    Dreamerin, 15 Februar 2005
  12. mondbasis
    Gast
    0
    #12
    mondbasis, 16 Februar 2005
  13. rote_gefahr
    0
    eine Antwort auf diese Frage würde ich nicht in einem Internetforum von fremden leuten geben lassen....

    ich glaub da ist das beste n paar Tage Urlaub nehmen, in die eigene Wohnung hocken und viel drüber nachdenken....vor allem die gute alte Methode worst case/best case szenario !!

    viel Glück
     
    #13
    rote_gefahr, 16 Februar 2005
  14. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    du bist mit deiner frau sieben jahre zusammen, OBWOHL sie dir zu dünn ist. das will doch schon was heißen, denk ich mir.

    wie würdest du dich denn fühlen, wenn dir dieser "entscheidungsdruck" jetzt nicht im nacken säße. wenn du 18 wärst und es völlig egal wäre, ob ihr euer leben gemeinsam verbringt, wo nur das hier und jetzt zählt? würdest du sie morgen auch noch lieben wollen? ich denke doch, oder?

    meiner meinung nach hast du nur kalte füße, weil du dich in die enge getrieben fühlst. du bist 28, du musst jetzt bald heiraten, kinder haben u.s.w.alle verwandten schielen schon gierig auf deinen unverheirateten arsch und wollen dich endlich eingebettet in wohliger häuslichkeit sehen.

    lass dich nicht drängeln. du musst gar nichts. du hast eine liebe frau, mit der du im moment recht glücklich bist. das reicht. irgendwann macht es vll peng und du weißt, ob sie ES ist. oder auch nicht. oder du lernst jemanden kennen, der ES ist. aber das sind ungelegte eier.

    heutzutage verschiebt sich eben die sesshaftigkeit nach hinten. immerhin werden wir 80 jahre alt, wir hamm doch zeit. servier bloß nicht das mädchen ab, nur weil du denkst, jetzt musst du eine entscheidung treffen, für die du noch gar nicht reif bist.
     
    #14
    klärchen, 16 Februar 2005
  15. AquaOne
    Verbringt hier viel Zeit
    144
    101
    0
    nicht angegeben
    @klärchen: Was ist aber, wenn er beschließt, mit ihr glücklich zu sein, alle Zweifel in den Wind schlägt, sie heiratet. Und dann macht's mit einer anderen peng. Das ist wahrscheinlich seine Urangst. Vllt sollte man da die Kribbelfrage stellen. :drool:

    @Threadstarter: Kribbelts noch bei dir ?? (Es reicht ja, wenn es in bestimmten Situationen ist, so vllt 1-3 mal pro Quartal). Hatte sie mir auch gestellt. Ich war kurz mit einer Frau zusammen und ich habe sie sicher auch irgendwie geliebt. Doch ich hatte nie Bauchkribbeln, auch wenn alles andere (Interessen, Meinungen etc.) perfekt gepasst hat. Außerdem hatte ich das deutliche Gefühl, dass sie mich mehr liebt als ich sie. Das KONNTE ich ihr nicht antun. Ich hatte das gefühl, ihr auf Dauer was vorzulügen. Auch wenn ich sie auch jetzt immer noch (ist ungefähr 1,5 Monate her) tierisch vermisse, obwohl wir uns sehr oft besuchen.
    Es war das "Rückenmark," das sich dagegen "gewehrt" hat, bzw. so ein tiefes Wissen, wie du beschreibst.

    Prüfe dich diesbezüglich selbst. Ich denke, Beziehungen, in denen es hin und wieder so richtig peng macht und man in diesem Moment bedingungslos tief lieben kann, sollte man heiraten. Alle anderen NICHT.
     
    #15
    AquaOne, 16 Februar 2005
  16. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    AquaOne: er ist sich aber nicht sicher, also sollte er sie auch nicht heiraten. solange nicht, bis er sicher ist, oder es woanders peng macht, oder er eine anderweitige erleuchtung hat. also quasi solange, bis sich das problem von selber erledigt. er musses ja nicht eilig haben.
    die liebe in einer 7-jährigen beziehung nach dem bauchkribbeln zu entscheiden halte ich für extremst sinnlos. nach spätestens 2 jahren hast du kein vernünftiges kribbeln mehr, selbst wenn du mit einer kombination von mutter theresas charakter und cindy crawfords körper zusammen wärst ( die kombination kann natürlich je nach geschmack variiert werden *g*). ich denke die beziehung ist schon sehr tief, sonst wären es ja keine 7 jahre. die kriegt man mit bloßer sympathie und ähnlichen interessen niemals auf die reihe.
     
    #16
    klärchen, 17 Februar 2005
  17. JessyX
    Gast
    0
    Mit diesem Thema beschäftige ich mich auch hin- und wieder. Ich frage mich, was es ist dieses "ganz bestimmte Gefühl"? Liebe auf den ersten Blick? Gibt es das überhaupt und wenn ja, wer sagt nicht, dass sich diese Person später als völlig ungleich von Interessen etc. entpuppt?

    AquaOne: Glaubst du wirklich, dass du nach vielen Beziehungsjahren immer noch dieses Kribbeln der ersten Verliebtheit verspürst?
     
    #17
    JessyX, 18 Februar 2005
  18. AquaOne
    Verbringt hier viel Zeit
    144
    101
    0
    nicht angegeben
    @klärchen & JessyX: Ich hatte leider noch nie eine 7 Jahre lange Beziehung. Seid ihr sicher, dass es in manchen Beziehungen nicht ein ganzes Leben hin und wieder kribbeln kann, etwas, was nicht nur bloße Vertrautheit etc. ist, sondern wahre Liebe. Vor langer Zeit las ich mal in einem Geo oder so von einem so etwa 90jähringen Paar, was schon mehr als 70 davon zusammen war. Die lebten irgendwo in einer einsamen Gegend und waren glücklich.

    Kann jemand verstehen was ich meine? ich kannte mal eine Frau, in die hab ich mich rasend verliebt. Und zwar nicht in ihr Aussehen oder ihre Art, sondern irgendwie in sie.
    Es ist dann nichts geworden, weil ich sie bedrängt habe. Mir war tagelang so schlecht, dass ich nichts essen konnte und noch heute, nach eineinhalb Jahren, denke ich manchmal an sie.

    Versteht mich jemand?? So eine Frau zu heiraten, das wäre es. Ich wüsste es und sie wüsste es, ohne viel Worte oder Überlegung. Deshalb, heirate sie nicht, Threadstarter.
    Klar, ich kann viel faseln, solange ich nicht in dieser Situation bin und entscheiden muss. Außerdem kann man sicher auch mit einer "Durchschnittssliebe" (sry scheiß Wort) glücklich werden, nur fehlt einem halt am Ende des Lebens vielleicht dann etwas...

    Ach, das ist sooo schwierig. Wann liebt man wirklich?? Ist es bloß diese unglaublich tiefe Vertrautheit, die Tatsache, dass man alles für den anderen tun würde oder dass man spürt, wenns dem anderen schlecht geht ??? Oder ist es mehr als das ? Muss es klick machen?
    Ich denke, die Antwort auf diese Frage muss jeder selbst finden. Und dass Liebe mit Leid einher geht, ist wohl klar... :rolleyes2

    Ach so klärchen, meinst du, er solle einfach warten, bis er es weiß??? Sollte dieses Wissen aus einem Überlegungsprozess (so nachdem Motto: 'Wir passen gut zusammen, haben gleiche Interessen, ähnliche Meinungen also heiraten wir') oder sollte es plötzlich einfach da sein? Und was macht er, wenn er auf einmal einen Antrag von ihr kriegt??
     
    #18
    AquaOne, 18 Februar 2005
  19. JessyX
    Gast
    0
    AquaOne: Kann es nicht sein, dass es bei dem Mädchen vielmehr Verliebtheit in ihre oberflächliche Erscheinung war? Du kanntest sie scheinbar doch gar nicht so lange um von wahrer Liebe sprechen zu können. Mir ist Ähnliches vor Jahren auch mit einem Typ passiert und ich habe sehr lange geglaubt, dass er der einzig Richtige war. Jetzt ist mir klar, dass ich ihn überhaupt nicht wirklich kannte. Ich habe mich einfach so in seine Art "verknallt" aber mit Liebe hatte das nichts zu tun. Das war im Nachhinein gesehen wohl vieles Einbildung.
     
    #19
    JessyX, 18 Februar 2005
  20. AquaOne
    Verbringt hier viel Zeit
    144
    101
    0
    nicht angegeben
    Das hat man mir damals auch gesagt. Doch ich glaube da irgendwie nicht dran, tut mir leid (Vllt kommt das noch :zwinker: ).
     
    #20
    AquaOne, 18 Februar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Jahren Beziehung Zweifel
yougoglencoco
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Juli 2016
15 Antworten
Piratin87
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Februar 2016
26 Antworten
heckler
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Mai 2007
8 Antworten