Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Blackmausi
    Blackmausi (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    18 Juli 2005
    #1

    Nach einem Jahr wieder umziehen (mutter benutzt mich wie ein koffer..)

    Hy an alle die das hier lesen..
    Also ich habe folgendes Problem:
    Ich bin vor knapp einem Jahr nach NRW mit meiner Mutter gezogen (wegen einem neuen Typ von ihr). Haben vorher in Stuttgart gelebt. Hier ist alles toll und ich habe hier richtig gute Freunde! Und die Schule ist hier auch wirklich leichter als in Stuttgart. Jetzt, nach einem Jahr will meine Mutter wieder umziehen. Diesmal nach Bayern (ich lebe alleine mit meiner Mutter). Sie will dort hinziehen, weil sie dort jetzt ihren neuen Freund hat. Und ich habe ihr gesagt, das ich hier in NRW gerne meine Schule fertig machen will.. und ich meine neuen Freunde nicht verlassen kann (habe auch einen Freund...) Wenn man neu wo hinzieht ist es sehr schwer sich zurecht zu finden und neue Freunde zu finden. :cry: Sie meinte darauf, dass ihr das egal ist und das ich mitkommen MUSS. Zu meinem Vater kann ich nicht ziehen, weil er bald ins Ausland gehen muss wegen seiner Arbeit. Ich spiele jetzt so mit dem Gedanken in eine eigene Wohnung zu ziehen. (darf man ja von dem Gesetz her ab 16) Meine Frage: Wie läuft das da mit dem Geld ab? Müssen das die Eltern bezahlen? Und was, wenn sie nicht das Geld dafür haben? Und wenn man ins Heim kommt, müssen das dann auch die Eltern bezahlen? (weil ich komme mit meiner Mutter nicht so gut aus, und wir streiten sehr häufig und sie benutzt auch oft Ausdrücke gegen mich..)
    Würde mich über eine Antwort freuen! :zwinker:
    LIEBE GRÜßE
     
  • bambif
    bambif (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    91
    0
    nicht angegeben
    18 Juli 2005
    #2
    Na ja, so gings mir auch erst von nähe Stuttgart nach Eschweiler (NRW) dann nach zwei Jahren wieder nach nähe Stuttgart zurück :smile: Ein gutes hatte es die Schulen waren so leicht das ich nen guten Abschluss hatte...

    Aber kann dich da voll verstehen sowas ist echt scheise. Aber so viel ich weis geht ne wohnung nur mit der zustimmung der Erziehungsberechtigten. Und wenn ja müssten das deine Eltern zahlen


    Grüßle
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    18 Juli 2005
    #3
    hi!

    jep, mit Erlaubnis der Erzeihungsberechtigten müsste das gehen, ne eigene Wohnung.

    es gibt auch Schülerbafög, schau mal hier

    wünsch dir viel Glück dass du dich durchsetzen kannst. wann wirst du 17?
     
  • Blackmausi
    Blackmausi (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    18 Juli 2005
    #4
    danke für die Antworten und für den link! werds mir gleich mal durchlesen.
    Ich werde im März 17.
     
  • Blackmausi
    Blackmausi (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    18 Juli 2005
    #5
    und weiß einer wie das ist, wenn das Kind ins Heim kommt? Bezahlen das dann auch die Eltern?
     
  • Panamericana
    Verbringt hier viel Zeit
    171
    101
    0
    Single
    18 Juli 2005
    #6
    Heim ist meines Wissens eine soziale Einrichtung, die vom
    Staat finanziert wird ... wenn ich mich irre belehrt mich :smile:

    Aber mal was anderes, kannst du nicht bei deinem Freund
    mit einziehen? Vielleicht sind seine Eltern ja verständnisvoller
    als deine Egoistische Mutter?
     
  • electrolite
    Verbringt hier viel Zeit
    517
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2005
    #7
    Hi blackmausi!

    ich kann dein problem gut nachvollziehen. Ich han auch mit meiner Mutter allein gewohnt und mußte mit ihr umziehen, von Stuttgart nach Herrenberg und wieder zurück in 6 monaten, dann von STuttgart a nach Stuttgart b in wiederum nur 6 monaten, dann wiederum von Stuttgart nach KArlsruhe. Ich mußte also innerhalb von 16 Monaten vier mal umziehen und dreimal die Schule wechseln...als sie dann wieder umziehen wollte zwei Jahre später bin ich ausgezogen.
    Ich glaube, du darfst mit 16 in eine eigene Wohnung ziehen, allerdings nur mit Einverständnis deiner Eltern/Erziehungsberechtigten soweit ich weiß, oder aber du bekommst evtl ne Wohnung direkt vom Amt vermittelt wenn du triftige Gründe vorlegen kannst warum du ausziehst... Ich würd dir aber mal den Tipp geben, auf jeden Fall zum Jugendamt zu gehen, das habe ich auch gemacht, und die haben mich damals absolut SUPER beraten. Falls du wirklich ausziehen willst bekommst du auf jeden Fall Hilfen vom Staat , also WOhngeld und sowas, und deine Eltern müssen zu gleichen Teilen den gesetzlich festgelegten Mindest-Unterhalt an dich zahlen, falls die das finanziell nicht können übernimmt das auch der Staat. Du wirst also nicht einfach ohne Hilfe allein gelassen. Am besten wäre aber natürlich es fände sich eine Möglichkeit, wo du und deine Mutter und das Jugendamt zusammen über alles entscheiden können und ihr an einem Tisch über all das reden könnt und sich deine mom auch kooperativ zeigt.
    ich hoff das hat dir jetz bissle was gebracht, ich wünsch dir auf jeden fall alles gute :smile2:
     
  • Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    18 Juli 2005
    #8
    Ich frage mich, wie sich deine Mutter das vorstellt.
    Hat sie so einen felxiblen Job, dass sie ohne weiteres zu ihrem nächsten Freund ziehen kann?
    Zumal es nach 1 Jahr Beziehung auch reichlich früh ist zusammen zu wohnen. Immerhin bist du ihr Kind um dass sie sich gut zu kümmern hat. Häufiges Umziehen bekommt keinem Kind gut. Wie du selber sagst ist man froh, dass man sich eingelebt hat und schon muss man wieder weg.
    Ich würde an deiner Stelle, deiner Mutter nochmal auf den Zahn fühlen, ob ihre neue Beziehung wirklich so wichtig ist, dass man dafür gleich von NRW nach Baiern ziehen muss.
    Mal am Rande: Wie lange gehst du noch zur Schule?
    Ansonsten solltest du dich beim Jugendamt beraten lassen. Vielleicht können die auch noch mal mit deiner Mom reden (weiß ja nicht, ob du ingesamt unzufrieden bist oder ob es nur wegen dem Umziehen ist).

    LG Sara
     
  • ichbinich
    ichbinich (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2005
    #9
    Hey...
    Vielleicht kannst du ja wirklich bei deinem Freund oder irgendwo anders bei Freunden einziehen? Vielleicht klappt das ja, wenn deine Mutter geld fürs Essen usw schickt... Hat bei einer Freundin von mir auch geklappt, und eine andere wäre mal fast zu uns gezogen.
    Versuch das doch mal...
     
  • Blackmausi
    Blackmausi (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    18 Juli 2005
    #10
    @ Sahneschnitte1985: ich geh jetzt noch 2 Jahre zur Schule. Und das sind die wichtigsten Jahre :frown:
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    18 Juli 2005
    #11
    mh, eben deshalb solltest du nochma mit deiner Mutter reden. schulische Leistungen hängen IMMER auch von der Umgebung ab...und wenn man sich nich wohlfühlt, is man halt auch in der Schule nich so gut.

    wann will sie denn umziehen?

    hast du nochmal mit ihr geredet?
     
  • Biestig
    Biestig (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    1
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2005
    #12
    Deine Mutter muss ja viel Knete haben, dass sie sich das ständige Umziehen leisten kann.

    Das mit dem Jugendamt ist so ne Sache, ich weiss ja nicht wie es in NRW ist, aber in Bayern ist das mit der eigenen Wohnung nicht so einfach.

    Meine Freundin hatte so richtige Terroreltern, die haben sie zwar nicht geschlagen (aber oft genugt angedroht), aber dafür mit psychischen Tricks so richtig fertig gemacht. Sie ist dann zum Jugendamt, sie war damals zwar noch auf der Schule aber schon 18. Naja, die Frau vom Jugendamt meinte zu ihr, nachdem meine Freundin geschildert hatte, warum sie weg will, sie sehen nicht so verstört aus und nen Mordversuch habe sie auch nicht hinter sich!

    Rede mit ihr, aber so wie es sich anhört, ist ihr egal, was du denkst und es dir geht!

    Wünsche dir viel Glück
    Biestig
     
  • Blackmausi
    Blackmausi (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    19 Juli 2005
    #13
    sie will innerhalb paar wochen umziehen. Ich habe schon mehrmals versucht ihr das klar zu machen. Mein Vater auch. Nur das dumme ist ja, dass meine Mutter garnet so viel Geld halt. Aber sie meinte, sie MUSS unbedingt zu dem Typ nach Bayern ziehen. Sie will auch mal glücklich sein. :eek4: toll aber ob sie dann nicht noch 2 jahre warten kann.. nacher muss ich dann wieder in einem Jahr umziehen.. ist immer so eine Sache mit ihr.. Also ich werde sofort zum Jugendamt gehen, wenn ich in 10 Tagen wieder nach hause komme.
    Ich werde dann natürlich berichten, was sie mir gesagt haben... bin ja echt gespannt, ob das klappt..

    Und ist das sicher, dass der Staat dann meine Wohnung bezahlen würde? Weil meine Mutter meinte, das sie kein Geld habe, um mir eine eigene Wohnung bezahlen zu können..
     
  • Biestig
    Biestig (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    1
    vergeben und glücklich
    20 Juli 2005
    #14
    Wie gesagt, der Staat zahlt nur, wenn deine Eltern schlecht, extrem schlecht zu dir sind (hab ich ja schon vorher ein wenig beschrieben) und kein Geld haben. Das ist aber von Bundesland zu Bundesland und Fall zu Fall anders. Natürlich kommt es dann auf den zuständigen Mitarbeiter an, obs ihn interessiert oder nicht
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    20 Juli 2005
    #15
    Würde dir auch raten eine Wohnung zu nehmen. Ab 16 darfst du dich melden wohin du willst, auch ohne Eltern.
    Ich selbst bin mit 17 ausgezogen.
    Du hast wenn du ausziehst Anspruch auf dein Kindergeld (154 euro) und unterhalt von beiden Elternteilen der nach dem Einkommen berechnet wird. Der Mindestsatz liegt bei deinen 16 Jahren jeweils bei 279Euro, wenn deine Eltern nicht zahlen können übernimmt das entweder der Staat für sie, weil du Anspruch hast oder du kannst SchülerBarfög beantragen, das deine Eltern zurückzahlen müssen sobald sie können.
    Deine Eltern sind verpflichtet für dich zu zahlen bis du entweder 27 bist oder ein Studium/eine Ausbildung beendet hast und eigenes Geld verdienst.
    Ich hoffe ich hab dir ein wenig geholfen...
    kenne deine Situation :zwinker:
     
  • SpackenQueen
    Verbringt hier viel Zeit
    397
    101
    0
    vergeben und glücklich
    21 Juli 2005
    #16
    @Novalina
    Das wären dann so ungefähr 450 €, davon kann man sich ja gerade mal eine Wohnung mieten, für mehr (man muss ja auch mal was essen :zwinker: ) reicht das wohl nicht.

    Und ich glaube nicht, dass dir das deine Mutter erlauben wird (braucht man nun das Einverständnis der Eltern?), bzw. ob das Jugendamt dir da helfen kann.
    Klar ist das super egoistisch von deiner Mutter, aber da sie dich nicht misshandelt oder ähnliches wird ein Umzug kaum als Grund reichen.
     
  • Panamericana
    Verbringt hier viel Zeit
    171
    101
    0
    Single
    21 Juli 2005
    #17

    Ob du's Glaubst oder nicht aber ich lebe von 250-300€ im
    Monat! Da ist Miete und Handy schon mit drinne! Klar, für
    Futter hab ich nur ca. 80-100€ aber das reicht auch wenn
    man beim einkaufen bissel auf Preise achtet!
     
  • Chefbienchen
    0
    21 Juli 2005
    #18
    Also, erstmal stimme ich dir zu, dass die letzten zwei Jahre, die wichtigsten sind und ein Schulwechsel da eher schlecht wäre. Außerdem muss deine Mutter sich auch ein wenig nach dir richten, schließlich bist du wirklich nicht ihr Koffer.
    Weiterhin stimmt, dass du Anspruch auf dein Kindergeld hast und Ausbildungförderungen bekommen kannst. Das mit dem Unterhalt, wie Novalina das erklärt hat, ist nicht ganz richtig. Es wird wirklich nachdem Einkommen der Eltern berechnet und man kann es dann einklagen, wenn sie es nicht zahlen wollen (über'S Jugendamt geht das sehr gut, die helfen dabei und führen solche Prozesse), wenn die Eltern aber kein Geld haben/nicht über eine bestimmte Grenze verdienen, streckt das Jugendamt zwar vor, aber nur für Kinder, die jünger sind als 12. Da fällst du leider raus.
    Trotzdem solltest du dich wirklich vom Jugendamt beraten lassen. Die können dir am besten weiterhelfen. Viel Glück.
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    21 Juli 2005
    #19
    hi!

    man kommt gut mit 450 € aus! sagen wir mal, 300 € gehen für Miete, Strom, Telefon etc. weg. bleiben noch 150 fürs Esses, un das reicht!

    klar kann man keine großen Sprünge machen, aber es is ja nich für die Ewigkeit und in den 2 Jahren kann man auchmal verzichten (bzw. muss)
     
  • Siebi
    Siebi (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    358
    101
    0
    Single
    21 Juli 2005
    #20
    Hmm, ist schon nicht so einfach zu beurteilen. Ich würde erst mal sagen, dass deine Mutter es erzwingen kann dich mit zu nehmen. Rein vom Gefühl her. Schließlich bist du noch keine 18. Sollte es doch möglich sein, dann müssten Beide, dein Vater und deine Mutter Für deinen Unterhalt aufkommen. In Welcher Höhe???
    Geh doch einfach zum Jugendamt und frag dich dort mal durch.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste