Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nach fast zehn Monaten kein Ende in Sicht?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 85918, 7 September 2009.

  1. User 85918
    Meistens hier zu finden
    1.320
    148
    90
    nicht angegeben
    Ich habe schon lang nicht mehr geschrieben, eventuell auch, weil ich einfach versucht habe mein Leben zu Leben, die Vergangenheit eben Vergangenheit sein zu lassen.

    Zwei Jahre war ich mit meinem Exfreund zusammen, mit dem ich mich gemeinsam um meinen Sohn gekuemmert habe (er ist nicht der Vater, stand mir aber schon seit dem dritten Monat der Schwangerschaft bei, als mich so ziemlich jeder verließ). Wir zogen nach drei Monaten zusammen und verbrachten quasi jede freie Minute zu dritt und auch mal zu zweit, denn das hatten wir uns auch mal verdient.

    Abgesehen von seiner uebertriebenen Eifersucht, das heißt soviel wie endlos viele Unterstellungen und Vorschriften was ich zu tun und zu lassen habe (ohne ihn Abends mit Mädels auf die Piste gehn, war verboten. Reden mit maennlichen Personen war verboten, usw). Wurde nicht getan, was er sagte wurde ich dann mehr oder minder erpresst. Er wusste das ich angst vor dem Allein-sein hatte, denn immerhin war ich 17, gerade bei Mama ausgezogen und dank früher Schwangerschaft sehr schnell von den "wahren Freunden" verlassen worden. Außer ihn hatte ich niemanden, aber das auch, weil er mir den Kontakt zu anderen verbat.

    Im Dezember letzten Jahres beendete er dann die Beziehung bzw verabschiedete er sich mit den Worten "Ich komme vielleicht in drei Monaten wieder, bis dahin haben wir beide nichts mit anderen, ok?" von mir. Für mich sind Beziehungspausen Trennung auf Raten. Mir war von Anfang an klar, das dies nun das endgueltige Aus ist und begann solangsam mich damit abzufinden. Das ganze Drama dauerte bis Mai dieses Jahres an. Dann zog ich zusammen mit meinem Sohn aus der gemeinsamen Wohnung aus, in der mich sowieso alles an Ihn erinnerte und nahm mir vor, dass ab jetzt ein anderes Leben beginnt. Tja, dumm war nur, dass er weiterhin gerne immer mal wieder in meinem Leben auftauchte. Er stand gerne mal vor der Tuer oder kletterte kurzerhand ueber den Balkon, wenn ich mich "tot stellte".

    Der Hammer kam, als er mitbekam, dass ich mich vor drei Monaten eventuell ganz von ihm lösen könnte. Ich hatte einen anderen Mann kennengelernt, hatte einen ziemlich großen und vorallem neuen Freundeskreis. Das gefiehl ihm garnicht, denn immerhin wollte er ja wiederkommen. Abgesehen davon, dass ich monatelang hinter dem wahren Grund des Beziehungsende hinterherrannte, habe ich irgendwann einfach aufgegeben, die Wahrheit zu erfahren. Meine Bekanntschaften weiteten sich aus, seine hingegen blieben die selben wie frueher. Freunde, die einfach keine Freunde waren.

    Wir trafen uns weiterhin, bzw stand er immer mal wieder in unregelmäßgen Abstaenden vor der Tuere, ich ließ ihn rein, da wir mitlerweile wieder ganz normal miteinander reden konnten. Letzten Samstag hatten wir im Stadtpark eine Veranstaltung. Er bekam mit, dass ich dort hingehen werde (ich gehe selten weg, allein wegen meines Sohnes und er sah es wohl als Chance). Am Samstagmittag kam er jedenfalls nocheinmal vorbei, um mich daran zu erinnern das er auch da sein wird. (Unsere treffen im alkoholisierten Zustand endeten seit der Trennung immer wieder gleich: "Ich liebe Dich immernoch" - "Ich dich auch." und das endete dann immer wieder in meinem Bett.) Diesmal schwor ich mir, dass es keinen Streit und kein gemeinsames nach Hause gehen geben wird. Nach der Veranstaltung im Stadtpark verabschiedete ich mich von meiner Freundin und ihrem Mann und zog weiter mit einem Bekannten. Angekommen in einer Kneipe saß er da. Als er mich sah, zog er die Maedels an sich ran, wohlmoeglich in der Hoffnung ich wuerde eifersuechtig werden. Da ich streit und Diskussionen vermeiden wollte, tat ich einfach stundenlang so, als würde ich nicht mitbekommen, was er tut. Ich sah einfach nicht hin und somit konnte ich auch nicht reagieren.


    Je später der Abend wurde, umso betrunkener war er (wie gesagt, im betrunkenen Zustand zogen wir uns normalerweise magisch an). Ich hielt mich diskret im hintergrund, versuchte einfach so gut es ging nicht auf ihn zu reagieren, redete mit meiner Bekanntschaft und war doch sehr gut gelaunt. Als ich den Weg zur Toilette nahm, stand er dann vor der Klotür mit drei Freunden (die auch mal meine Freunde waren). Im Chor wurde dann mal recht freundlich "Schlampe" geschrien. Ich reagierte nicht und suchte mir einen Weg durch die Wand der Idioten. Als ich dann mit meiner Bekanntschaft gemeinsam die Kneipe verließ, platzte meinem Ex wohl der Kragen (für ihn heißt gemeinsam einen Raum zu lassen, wahrscheinlich auch im gleichen Bett zu schlafen), gerade um die Ecke gelaufen, lag mein Bekannter dann auch schon blutend auf dem Boden. Mein Ex hatte ihn mal eben mit einer vollen Bierflasche "auf den Boden der Tatsachen bringen wollen" (denn immerhin bin ich seine Ex, so wie er sagt, darf ich mit niemand anderen Kontakt haben, außer ihm!)

    Ich verstehe es nicht, ich habe doch alles mögliche getan, um Streit zu vermeiden, ich habe einfach nicht reagiert und mich mit dem Rücken zu ihm gesetzt. Er hat mich doch verlassen und er betont auch heute weiterhin, dass er eigentlich garkeine Beziehung mit mir will, warum macht er das dann? Warum kann er mich nicht einfach mein Leben leben lassen?

    Ich weiß nicht, was ich nun wirklich mit diesem Thread bezwecken will oder wollte, aber irgendwie macht es mich stutzig. Wieso verhält er sich nun so? Gönnt er mir keine Bekanntschaften oder was will er von mir? Denn immerhin sind wir nun mehr als 10Monate getrennt..
     
    #1
    User 85918, 7 September 2009
  2. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Hoffe du, bzw. dein Bekannter war nach der Aktion bei der Polizei?
     
    #2
    Subway, 7 September 2009
  3. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Ach du Scheiße! :eek:

    Zunächst einmal:

    a) Lass das bitte mit dem Alkohol sein, wenn du schon vorher weißt, wie es enden wird... :ratlos:
    b) Zeigt den Kerl wegen Körperverletzung an - wenn ihr bzw. du dich nicht wehrst, wird er dich dein Leben lang tyrannisieren... :eek:
    c) Unterbinde jeglichen Kontakt mit ihm. Grüße ihn nicht einmal mehr. Dieser Mann hat sich komplett als Mensch disqualifiziert.
    d) Wende dich an die Polizei, wenn er dich weiterhin bedroht... :ratlos:
     
    #3
    Fuchs, 7 September 2009
  4. User 85918
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.320
    148
    90
    nicht angegeben
    @ Fuchs: Ich sagte ja, ich hatte zwar was getrunken, aber mit dem Grundsatz nicht auf ihn zu reagieren, ihn geschweige denn zu Grüßen. Das habe ich ja auch dementsprechend durchgezogen. Dennoch ist es passiert.

    Bei der Polizei waren wir. Ich im übrigen schon mehrmals u.a. wegen Stalking und Körperverletzung. Passiert ist bisher nichts und ich war mehr als einmal dort und habe Anzeige erstattet. Geholfen hat bisher alles nichts. Nichteinmal umziehen in eine andere Stadt.
     
    #4
    User 85918, 7 September 2009
  5. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Also, *du* kannst für die ganzen Ereignisse offenbar in der momentanen Situation gar nichts (mehr) - vielleicht hast du es versäumt, rechtzeitig von dem Kerl wegzukommen, aber das ist ja nun Schnee von gestern.

    Momentan willst du keinen Kontakt zu ihm bzw keinen direkten, und er ist hitner dir her, terrorisiert dich, greift deinen neuen "Bekannten" an - das Problem ist also er, und das problematische Verhalten geht zu 100% von ihm aus.

    Da kannst du dann nur zwei Dinge tun: dich deinerseits 100% von ihm fern halten - also nicht "mal wo treffen", nicht telefonieren, nicht reden, nicht die Türe aufmachen. Gar nichts. Wennn du, wie bisher, "so ein bisschen freundschaftlichen" Kontakt mit ihm hälst, kommst du nicht von ihm weg.
    Und weg von ihm musst du. Wer dich kontrolliert, als wärst du sein Eigentum, wer Leute mit Bierflaschen niederschlägt, weil sie "sein Eigentum" anrühren, der gehört in keinen Freundeskreis, der gehört in die Anstalt.

    Zweitens kannst du, wenn er dir zu nahe kommt, die Polizei einschalten. Und, ehrlich: im vorliegenden Fall hast du eine Körperverletzung, und bezeugt werden kann sowohl die Tat als auch seine Täterschaft. Mit welcher Begründung genau "passiert nichts"? Habt ihr im aktuellen Fall Anzeige erstattet?
     
    #5
    many--, 7 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - fast zehn Monaten
yougoglencoco
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Juli 2016
15 Antworten
Reiner Hohn
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Juni 2016
20 Antworten
dreader
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Mai 2016
15 Antworten
Test