Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Dirac
    Dirac (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    18 November 2005
    #1

    Nachname falsch geschrieben

    So, es geht um folgendes: Hab gestern einen Brief vom "Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW" wegen meiner Entlohnung für die vor kurzem angetretene studentische Hilfskraftstelle an der Uni bekommen. Der Brief an sich ist unwichtig-nicht unwichtig ist aber, dass mein Nachname falsch geschrieben war, also wohl fehlerhaft in deren Computer gespeichert ist. :angryfire (mit ck statt k am Ende) Ich weiß jetzt nicht, ob es sich lohnen würde, denen das mitzuteilen oder ob das letztlich schnurz ist.

    Könnte mir durch den geringfügig falsch gespeicherten Nachnamen ein irgendwie gearteter Nachteil entstehen (egal ob jetzt oder irgendwann später, weil das vielleicht dann nicht bei der Rente angerechnet würde, weil der Name nicht passt oder weiß der Teufel was), oder ist sowas ausgeschlossen und es lohnt sich gar nicht, die deswegen anzuschreiben?

    Bin mir nicht so schlüssig, denn eigentlich hab ich gar keinen Bock deswegen nen Brief zu verfassen-wenn es aber einen Nachteil gäbe (oder geben könnte), wenn ich es nicht tue, dann würde ich es natürlich doch machen.
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    19 November 2005
    #2
    Mir fällt jetzt spontan kein Nachteil ein. Wenn ich aber an unsere HiWis denke, dann haben die ja eine mickrige Bezahlung. Da ist an Rentenversicherung ja gar nicht zu denken.

    Ich weiß aber nicht wie das bei dir aussieht. Du müsstest mal mehr zu dem Vertrag und der Entlohnung erzählen.
     
  • Dirac
    Dirac (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    793
    113
    33
    Single
    19 November 2005
    #3
    Also es ist schon ne geringfügig entlohnte Beschäftigung, ich liege also bei <400€ im Monat. Selber in die Rentenversicherung einzahlen ist also nicht drin, klar-aber ich dachte, der Arbeitgeber zahlt dann einen Anteil ein? :ratlos:
    Und Rentenversicherung war auch nur ein Beispiel, das mir so eingefallen ist.
     
  • Sirno
    Sirno (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 November 2005
    #4
    Hallo,

    also um Rente etc. brauchst du dir keine Gedanken zu machen, weil da zwar dein Arbeitgeber Beiträge zahlt, du aber eh keine Leistungsansprüche bzw. Anwartschaften erwirbst.

    Wenn du denen deine Sozialversicherungsnummer (falls du eine hattest) mitgeteilt hast, dann haben sie dich eh automatishc richtig angemeldet. Falls du noch keine hattest - hast du diesbezüglich Post bekommen?
    Wenn die nämlich auf dne falsch geschriebenen NAmen angelegt ist, solltest du das ändern lassen.

    MIt dme Finanzamt solltest du auch keine Probleme bekommen - wenn du ne Steuererklärung machen willst, musst du deinem Arbeitgeber ja eh deine Lohnsteuerkarte gaben und von der übernimmt er dann deine Steuernummer - und nur die interessiert dann das Finanzamt.

    Deine Lohnabrechnungen oder -Bescheinigungen sind nur für dich und interessieren hinterher niemanden mehr - zumindest wüßte ich echt nicht, wen.

    Wenn es also einmalig war, lohnt sich dadrum kein einziger Brief und kein Anruf, wenn du aber weiter dort arbeitest, dann ruf halt mal an - die Nummer des Sachbearbeiters sollte ja drauf stehen.
     
  • Dreamworld
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    103
    2
    in einer Beziehung
    19 November 2005
    #5
    Bist Du nicht so ein Physik Genie? *g*

    Ich würds melden, ich mein, dass ist doch kein Aufwand. Und fein raus biste dann.

    LG, Dreamworld
     
  • Kenshin_01
    Kenshin_01 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.458
    123
    1
    Verliebt
    19 November 2005
    #6
    Schlimm? Weis ich leider ned...

    aber es zu melden kann sicher ned schaden :zwinker:
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    19 November 2005
    #7
    Wäre es nicht wesentlich weniger Aufwand gewesen einen Brief zu schreiben statt diesen unsinnigen Thread zu eröffnen???
     
  • Dirac
    Dirac (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    793
    113
    33
    Single
    20 November 2005
    #8
    Nee, nee, auf dem Sozialversicherungsausweis steht schon der richtig geschriebene Nachname drauf. (Da hätte ich mich sonst schon längst drum gekümmert.)

    In dem Fall war es keine Abrechnung sondern nur ein Brief, in dem mir meine Personalnr. mitgeteilt wurde und der noch Infomaterial enthielt. Ob ich jetzt noch weiter von denen Post bekomme (also Abrechnungen oder so) muss ich noch sehen.
    Aber anrufen werde ich nächste Woche wohl echt mal-hoffe nur, das geht dann auch unbürokratisch mit dem Ändern. Nicht dass die gleich nen Antrag oder so dafür haben wollen. :eek4:

    1.Ein Brief kann ja wohl nicht ernsthaft "wesentlich weniger Aufwand" als ein eben schnell hier eröffneter Thread sein?? :grrr:
    2.Werde ich wie gesagt nächst Woche mal anrufen.
    3.Also schrei hier nicht rum-wenn dir der Thread zu blöd ist, dann ignorier ihn halt. :rolleyes2
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste