Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

nachträgliche Herausnahme einer Klausuraufgabe und Nichtanrechnung der Punkte

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von rubina, 27 Mai 2008.

  1. rubina
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!
    Wir hatten heute so ein fall bei einer klausur und ich fühle mich sehr ungerecht behandelt. dies ist mir jedoch erst jetzt in den sinn gekommen, nach klausurenrückgabe ist das mir garnicht so klar eingeleutet.
    und zwar hat mein lehrer nachdem wir die klausur fertig geschrieben haben gesagt "die aufgabe 3 nehme ich raus, das haben sicher zu viele falsch". als wir diese aufgabe berichtigten stelle sich heraus, das ich einige der wneigen war die die aufgabe richtig hatte. da die aufgabe aber gestrichen wurde, ist dies zu einem vorteil für diejenigen geworden, die die anwort falsch hatten, da ihnen ein fehler weniger angerechnet wurde. mir hingegen wurde die richtige antwort nicht gutgeschrieben und ich habe alle anderen fehler behalten. meine beiden sitznachbarinnen hatten zum beispiel 5 fehler, wie ich auch, mit herausnahme der aufgabe auf einmal nur noch 4 (Note : 2) und ich weiterhin 5 (Note :3) (super bestrafung für mich und tolles Bonbon für die Falsche-antworten-geber). mir ist nun aber bewusst das ich an dieser aufgabe wirklich viel zeit benötigt hatte und deswegen viel wneiger zeit für die anderen aufgaben hatte. die anderen, die einfach willkürlich was falsches angekreuzt hatten, hatten also zusätzlich einen gewissen zeitvorteil, da ihnen der fehler nicht angerechnet wurde.

    was haltet ihr von der ganzen situation? mir geht es nur um die fairness, das im endeffekt die falsche-antworten-geber eine bessere note haben als ich, obwohl sie nach vorheriger fehlerzahl die gleiche note haben müssen.

    steht da nichts zu im gesetz das die punkte angerechnet werden müssen? ich wäre euch total dankbar wenn ihr mir eure meinung schildert und vllt auch rechtlich was wisst!
     
    #1
    rubina, 27 Mai 2008
  2. graue Maus
    graue Maus (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Wie es gesetzlich aussieht, weiß ich nicht.

    Ich kann es aber nachvollziehen, dass es Dir gegenüber ungerecht ist. Wenn Du die Zeit, die Du für diese Aufgabe brauchtest, in die anderen Aufgaben gesteckt hättest, hättest Du möglicherweise mehr Punkte bekommen.

    Kannst Du nicht dem Lehrer Deine Position klarmachen, vielleicht auch einen Vertrauenslehrer mit einbeziehen?

    Warum stellt der Lehrer überhaupt die Aufgabe, wenn er sie gleich nach der Klausur wieder rausnimmt?
     
    #2
    graue Maus, 28 Mai 2008
  3. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich weiß leider auch nich, wie es gesetzlich aussieht, aber ich kann total verstehen, dass du dich ungerecht behandelt fühlst.

    vll kannst du mit deinem lehrer noch mal sprechen und es gibt einen extrapunkt, weil du die aufgabe richtig hattest?
     
    #3
    Beastie, 28 Mai 2008
  4. GreenEyedSoul
    0
    Ohje, das ist wirklich ärgerlich! :frown:

    Ich würde auch mal mit einem Vertrauenslehrer oder mit dem Kurssprecher zum Lehrer gehen.
    Du darfst nur nicht unverschämt werden, sondern die Lage ganz sachlich schildern. Nicht irgendwie sagen "Das ist total unverschämt von Ihnen!!" - dann schalten die Lehrer gleich auf Durchzug :zwinker:

    Ich drück dir die Daumen, dass es klappt! :smile:
     
    #4
    GreenEyedSoul, 28 Mai 2008
  5. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich denke, wenn du es so darstellst wie hier und dabei ruhig bleibst, dann is das schon okay
     
    #5
    Beastie, 28 Mai 2008
  6. Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    ich finde es eine Frechheit, das NACH der Prüfung zu sagen. Hätte er es davor gesagt, ok.
    Aber so?
    Ich würde zuerst mit dem Lehrer sprechen und verlangen dass er mir die Punkte anrechnet - tut er das nicht, würde ich mit der Direktion sprechen.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen dass es rechtens ist im Nachhinein zu sagen die und die Aufgabe zählt nicht.
    Oh, ich wäre an deiner Stelle echt sauer.
     
    #6
    Gazalia, 28 Mai 2008
  7. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.534
    398
    2.013
    Verlobt
    Hallo Rubina

    Ich bin zwar nicht Jurist, aber wenn es hier Juristen hat, dann können sie mich korrigieren:engel:

    Sicher steht nirgend in einem Gesetz eine Bestimmung genau zu diesem Fall.

    Aber was der Lehrer getan hat ist ein krasser Verstoss gegen Treu und Glauben. Gegen einen der wichtigsten Grundsätze jeder Rechtsordnung.

    Ich hoffe für euch, dass Ihr euch angemessen und wirksam wehren könnt. Und dass euer Erfolg nicht nachteilige Folgen für euch hat.

    Wir hatten im Gymi auch einmal einen solchen Fall. Wobei der Lehrer dann abgestritten hat, dass er die Aufgabe erst während der Klausur "absetzte"....
     
    #7
    simon1986, 28 Mai 2008
  8. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Bei uns haben das Lehrer öfter mal gemacht. Ich dachte immer, das wär normal oder zumindest legal...Aber wo ich jetzt drüber nachdenke, finde ich es eigentlich ziemlich unverschämt :hmm:
    Ich würd vielleicht noch mal mit dem betreffenden Lehrer sprechen und wenn dieser dir nicht engegenkommt, würde ich mich eventuell mal an den Schulleiter wenden...
     
    #8
    LiLaLotta, 28 Mai 2008
  9. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single
    naja auf die gefahr hin das mich jetzt einige für bescheuert halten, du hattest einfach pech. in der nächsten arbeit könnte es auch anders sein und naja wenn du bei der nächsten arbeit den grundsatz beherzigst das man erst die aufgaben löst die man kann und sich dann ans lösen der anderen aufgaben macht dann klappts auch besser.

    jetzt könntest du höchstens mal mit dem lehrer reden, aber da du immerhin ne 3 hast wirds nix bringen, entweder er zählt die aufgabe bei allen oder bei niemand, jammern hilft halt net immer was, ist doof aber is so
     
    #9
    Süßejana, 28 Mai 2008
  10. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Kann er ja machen allerdings sollte er dann bei denen die sie richtig haben eine andere Falsche Aufgabe streichen, oder wenn der Aufwand höher war als bei den anderen Aufgaben eben dementsprechend Aufgaben streichen.
     
    #10
    Reliant, 28 Mai 2008
  11. Chielo
    Verbringt hier viel Zeit
    291
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hast du deinen Lehrer überhaupt schonmal drauf angesprochen? Das sollte auf jeden Fall der erste Schritt sein, Lehrer sind auch nur Menschen und vielleicht hat er die negativen Auswirkungen für manche einfach nicht bedacht.
    Vielleicht kann er die Aufgabe einfach als eine Art Zusatzaufgabe werten, wenn sie falsch ist gibt es keinen Abzug, wenn sie richtig ist aber Bonuspunkte, damit wäre allen geholfen.
     
    #11
    Chielo, 28 Mai 2008
  12. MsThreepwood
    2.424
    So eine schwachsinnige Aussage!

    Warum sollte es nichts bringen, nur weil sie eine 3 und keine 4 oder schlechter hat? Das tut doch überhaupt nichts zur Sache.

    Es geht schlichtweg darum, dass hier eine Ungrechtigkeit vorliegt. Ich glaube nicht, dass die TS einfach nur rumjammert. Ich würde mir an ihrer Stelle genauso schlecht behandelt vorkommen.

    @rubina: Ich würde wohl als erstes mit dem Lehrer reden. Und vor allem: Frag die anderen Schüler, die die Aufgabe ebenfalls richtig gelöst haben, ob sie dich unterstützen. Geht gemeinsam zum Lehrer und tragt ruhig euer Anliegen vor. Versucht eine Lösung zu finden, die für alle gerecht ist. Wie Chielo schon erwähnt, halte ich die Möglichkeit, diese Aufgabe als Zusatzaufgabe zu werten, für sehr sinnvoll.
     
    #12
    MsThreepwood, 28 Mai 2008
  13. rubina
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    106
    101
    0
    vergeben und glücklich
    vielen lieben dank für eure antorten. es beruhigt mich zu hören, dass der großteil es ebenfalls für ungerecht befindet.
    ich habe mich heute mit dem lehrer zusammengesetzt und ihm klargemacht, dass ich die benotung nicht mit meinem verständnis von fairness vereinbaren kann. auch das ich zeitverlust hatte erklärte ich ihm. mir ist sogar noch aufgefallen das wir die aufgabe die er herausgenommen hat ganz normal beantworten hätten können, denn wir hatten entsprechende unterlagen zum lernen. ich hab es getan, andere offenbar nicht. ich hab zuvor mit den schülern die mit mir in der ecke sitzen darüber gesprochen, einige von ihnen betrifft es,dass sie durch die herausnahme eine bessere note bekommen haben. sie können mich aber ebenfalls vollkommen verstehen und befürworteten, dass ich mit dem lehrer rede. dieser war total offen und hat gesagt, dass es wahrhaftig unfair ist was da passiert ist und ich in allen meinen ihn genannten punkten recht habe und er einen fehler gemacht hat. er findet es super das ich auf ihn zugekommen bin um zu kämpfen. dann ging das ganze aber anders aus als zunächst erhofft, denn er meinte er wolle bei der 3 bleiben. als ich ihn fragte warum, kam eine tolle antwort die mich sehr positiv gestimmt hat : "ich weiß das du das kannst. du gehörst zu den besten der klasse und ich brauche nichts schriftliches von dir, um zu sehen, dass du sehr gut bist. du hast biss und wirst sehr viel erfolg haben in der zukunft!deine note wird also egal was du schreibst nicht schlechter als 2 werden!"
    ich habe dieses angnommen unter der bedingung das er sich bei der notenvergabe an dieses gespräch erinnern wird und daraufhin meinte er : "dieses gespräch werde ich nie vergessen!"

    wie findet ihr den kompromiss den wir geschlossen haben? eigentlich hat er mir ja ein riesen kompliment gemacht oder nicht?
     
    #13
    rubina, 28 Mai 2008
  14. Chielo
    Verbringt hier viel Zeit
    291
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, ein Kompliment ist es schon, aber ich an seiner Stelle hätte trotzdem einfach die Note geändert. Ein Lehrer sollte eigentlich seine Endnote nicht willkürlich festlegen sondern anhand der schriftlichen und mündlichen Leistungen (die du ja erbracht hast, nur durch den Kommentar hat das irgendwie so einen subjektiven Charakter). Was mich jetzt aber vorallem noch interessiert, was ist mit den anderen die die Aufgabe richtig bearbeitet haben? Haben die auch (zumindest in Gedanken des Lehrers) eine bessere Note bekommen?
     
    #14
    Chielo, 28 Mai 2008
  15. rubina
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    106
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hm, das "problem" hat er auch angesprochen. daraufhin meinte ich jedoch, dass ich nicht genau weiß bei dem der fall wir bei mir zutrifft und das diese sich genauso an ihn wenden können wenn sie sich unfair behandelt fühlen. warum soll ich für andere ein zugpferd sein, wenn die sich ebenfalls beschweren können, wenn sie das nicht gerecht finden. somit war diese sache gegessen und er findet meine einstellung richtig!

    er hätte sich sicherlich kein bein gebrochen wenn er die bessere note aufgeschrieben hätte, aber wie manche lehrer halt sind...:engel:
     
    #15
    rubina, 28 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - nachträgliche Herausnahme Klausuraufgabe
markerazzi
Off-Topic-Location Forum
21 Januar 2010
11 Antworten
Serenity
Off-Topic-Location Forum
24 Januar 2009
5 Antworten
likedeeler
Off-Topic-Location Forum
8 November 2006
11 Antworten
Test