Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nachtspeicheröfen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von krava, 4 November 2009.

  1. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Hallo

    Mein Freund und ich schauen uns morgen eine WOhnung an, die mit Nachtspeicheröfen bezeizt wird. Ist für uns beide absolutes Neuland. Ich hab jetzt schon einiges ergoogelt. Einige loben diese Öfen, andere empfehlen sie gar nicht.

    Was mich vor allem interessiert: Woher kriegt man das warme Wasser? Boiler oder Durchlauferhitzer? Denn an die Heizung bzw. den Strom kann das ja nicht gekoppelt sein oder?

    Wie sind eure ERfahrungen mit dieser Art Heizung? Emfpehlenswert ja oder nein?
    Die Strompreise sind ja nicht grade günstig, auch nachts nicht. Und meines Wissens bietet nicht mal jeder Anbieter nachts günstigere Preise an.
    Wie ist die "Dosierung" bei dieser Heizung? Kann ich überhaupt dosieren? Ich finde nichts schlimmer als einen überhitzten Raum.

    Bin ehrlich nicht begeistert von dieser Heizvariante und mein Freund wohl auch nicht. So unüblich sind die Dinger aber wohl nicht. Man liest es häufig in Wohnungsanzeigen.

    Ich freu mich auf eure Meinungen!
     
    #1
    krava, 4 November 2009
  2. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    Hallo krava,

    vor der Renovierung meiner Wohnung hatte ich auch eine Nachtspeicherheizungsanlage.

    Grundsätzlich hat der Wasserkreislauf Deiner Wohnung nichts mit der Nachtspeicherheizung zu tun; ob Du einen Wasserboiler oder Durchlauferhitzer hast, ist unabhängig von der Nachtspeicherheizung. Die Nachtspeicherheizung besteht aus speziellen Mineralsteinen, die sich Nachts unter Zuhilfenahme elektrischer Energie aufladen und diese Energie dann tagsüber in Form von Wärme abgeben. Wenn Du tagsüber heizen willst, musst Du also die Nacht vorher aufgeladen haben -also immer ein Auge auf den Wetterbericht werfen. Aber dass hast Du sicherlich eh schon recherchiert :zwinker:

    Interessant sind die Auswirkungen auf das Portemonnaie: Nomalerweise bieten örtliche Stromanbieter spezielle Nachttarife für Nachtspeicherheizungen an, wo der Strom während der Ladezeit zwischen 22 und 6 Uhr besonders günstig ist. Voraussetzung ist, dass Du einen speziellen Stromzähler installiert hast, der zwischen Tag- und Nachtstrom unterscheiden kann. Aber dafür wendest Du Dich am besten an den jeweiligen Kundenservice, die helfen Dir sicher weiter.
    Sind die Voraussetzungen erfüllt, ist Nachtstrom eine tolle Sache: Nicht nur, dass man beim Heizen selber spart, sondern sämtliche technischen Geräte in Deiner Wohnung sind in der entsprechenden Uhrzeit günstiger. Allein beim Kühlschrank macht das jedes Jahr schon ein nettes Sümmchen aus, was man spart. Und wenn man dann noch geschickt die Wäsche anmacht, saugt (in Rücksprache mit anderen Mietern, nicht dass es Probleme wegen dem Lärm gibt) oder einfache Sachen wie Handy oder Notebook auflädt, kommt ein ganz schöner Betrag zusammen.

    Natürlich ist eine moderne Gas- oder Erdölheizung etwas praktisches, aber wenn man sich mit den Eigenheiten der Nachtspeicher-Schlachtschiffe arrangieren kann, kann es eine relativ günstige Angelegenheit werden.
     
    #2
    HAY-Deez, 4 November 2009
  3. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Ich bin glückliche Nachtspeicherofenbesitzerin. Glücklich - noch - denn die Stromabrechnung für dieses Jahr habe ich noch nicht bekommen.

    Muss HAY Dez ein wenig widersprechen - bei meinem Stromanbieter ist es so, dass ich generell für die Nachtspeicheröfen (mein Wasser läuft auch über Nachtspeicher - also dieser Boiler oder was das genau ist) einen eigenen Nachttarif/Tagtarif habe (nutze aber nur den nachttarif, weitestgehend) ansonsten aber alles andere über einen zweiten Normaltarif läuft. Das macht die Sache wohl ein wenig teurer. (Hab jetzt grad mal in einem Jahr 1000kw/h "Normalstrom" aber dafür um die 3000kw/h nachtstrom gezogen, Zweizählersystem)
    Was die Heizleistung angeht, kann ich mich nicht beschweren. Wenn man den Dreh mal raus hat, erkältet man sich nicht mehr in der eigenen Wohnung, (:zwinker:) aber man muss wirklich drauf achten, dass man eben die Heizung nachts auch lädt, sonst kanns gut kalt werden. Im Moment habe ich sie auch an, draußen hats um die 10 Grad, ich mach sie abends dann 15-30 Minuten an, der Raum heizt sich recht schnell auf :smile:

    Bin eigentlich recht zufrieden mit den Heizungen.

    Sobald ich mal meine Stromrechnung habe, werd ich aber sehn, ob das wirklich so günstig ist, wie so mancher behauptet.
     
    #3
    User 64981, 4 November 2009
  4. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Grundsätzlich ist mit Strom heizen (und nichts anderes machen Nachtspeicheröfen) eine sehr teure Angelegenheit!

    Gemildert wird das nur dadurch dass es derzeit noch Tarife gibt, die für Nachtspeicher zeitweise vergünstigten Strom anbieten, die meisten Anbiter haben diese Tarife aber inzwischen abgeschafft bzw. den Normaltarifen sehr stark angenähert.

    Warum Nachtspeicher nicht um ein vielfaches teurer sind als andere Energiequellen liegt daran, dass eine normale Heizungsanlage immer einen gewissen Verlust über den Schornstein (bzw. bei Fernwärme über die Rohrleitungen ausserhalb der Wohnung) hat und bei Nachtspeichern eben 100% der bezahlten Energie auch zum heizen zur Verfügung stehen.
    Gleichzeitig bezahlst du eben nur das was du wikrlich verbrauchst, während bei Zentralheizungen ja immer ein gewisser Anteil nach Fläche abgerechnet wird.

    Ob der Nachtstrom bei dir noch günstig ist, kannst du einfach rausfinden wenn du auf der Seite des örtlichen Stromversorgers nachschaust, denn Strom für Nachtspeicher gibgt es immer nur beim örtlichen Versorger.
    Ob du den Nachtstrom auch für andere Geräte hast ist regional sehr unterschiedlich, es gibt Regionen in Deutschland da wurde grundsätzlich nur ein Einzählersystem installiert, in anderen Regionen gibt es immer 2 Zähler, einen fürs Heizen und einen für den Haushalt.

    Wichtig zu wissen ist., dass viele Nachtspeicheranlagen nicht mit einer automatischen Witterungssteuerung versehen sind, dort musst du dann selber abschätzen wieviel du Nachts aufladen musst damit du tagsüber nicht frierst.
    Zwar bieten fast alle Nachtspeichergeräte auch eine Zusatzheizung falls zu wenig geladen wurde...jedoch läuft diese immer zum teuren Tagtarif.

    Ein wesentlicher Nachteil ist auch dass für einen effizienten Betrieb der Anlage die zur Entladung nötigen Lüfter benutzt werden müssen, diese veursachen dann natürlich eine gewisse Geräuschbelästigung.

    Dein Warmwasser läuft in einer solchen Anlage grundsätzlich völlig getrennt von der Nachtspeicherheizung über einen elektrischen Boiler oder einen Durchlauferhitzer, bei unsgünstiger Raumaufteilung hast du für die Küche meist noch einen kleinen Extraspeicher.

    Mit Strom heizen kann bei ausreichender persönlicher Kälteunempfindlichkeit billig sein, ansonsten ist es aber eher teuer bis sehr teuer wennn man ein leicht fröstelnder Mensch ist.

    Zum Vergleich: Um eine Wohnung zu beheizen wird Wärme benötigt, eine kwh Strom kostet (Nachts 12-15 cent) 22 cent, eine kwh Gas etwa 6 cent.


    Gruß
     
    #4
    Koyote, 4 November 2009
  5. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    @ Monchichi87
    Das es Kombinationen gibt, wo die Nachtspeicherheizung den Warmwasser-Beuler erhitzt, ist mir tatsächlich neu. Heißt dass, wenn die Nachtspeicherheizung aus geschaltet ist, kriegt man kein warmes Wasser?

    Auf diesem Kenntnisstand bin ich auch.

    Ich würde in jedem Falle eine Wohnung mit "normaler" Heizung einer Nachtspeicherheizung vorziehen. Aber wenn Du eine bestimmte Wohnung im Auge hast, die Dir gefällt und eine günstige Lage hat, dann sollte die Nachtspeicherheizung nicht den Ausschlag geben, diese Wohnung abzulehnen.
     
    #5
    HAY-Deez, 4 November 2009
  6. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Danke euch für die ganzen Infos!
    Für mich kommt dieses Heizprinzip wohl wirklich nur in Frage, wenn die Wohnung ansonsten zu 100% unseren Vorstellungen entspricht. Dann könnte ich mich damit wohl notgedrungen arrangieren, aber sonst eher nicht. Ich will aus dem Heizen ja keine Wissenschaft machen. :grin:

    Wir schauen heute Mittag einfach mal. Eigentlich ist die Besichtigung überflüssig, weils im Bad keine Wanne gibt und wir die unbedingt wollen, aber mein Freund will unbedingt trotzdem hin. Na ja mal sehen...
     
    #6
    krava, 5 November 2009
  7. Nabla
    Nabla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Wir haben auch diese geldfressenden Eisenschweine in der Wohnung: eine Kilowattstunde normaler Strom kostet um die 20ct, der Nachtstrom immer noch über 14 :-( Damit kostet die gleiche Menge Wärme beim Nachtspeicher mehr als doppelt so viel wie bei einer Gas- oder Ölheizung. Dazu kommt dann noch das Vorheizen am Abend zuvor und daß die von innen das Jahr über volstauben und der Staub dann im Herbst beim ersten Anheizen geröstet wird. Kann schon mal ganz gut stinken.
    Also für mich wäre bei einer neuen Wohnung der Nachtspeicher ein klares Ausschulßkriterium. Mal abgesehen davon, daß ein typisches Kohlekraftwerk einen Wirkungsgrad um die 35% hat. Man muß also im Kraftwerk 3kg Kohle verbrennen, damit die Wärme von 1kg in der Wohnung ankommt. Ist also eine ziemliche Umweltsauerei den aufwändig produzierten Strom zu verheizen.
     
    #7
    Nabla, 5 November 2009
  8. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.095
    348
    2.106
    Single
    Off-Topic:
    Wenn ich die Einheit kw/h lese, rollt es mir die Zehennägel auf!
    Es sind kwh also Kilowatt MAL Stunde (wenn du eine Stunde lang eine Leistung von einem Kilowatt verbrauchst, hast du insgesamt eine kwh verbruacht) und nicht Kilowatt PRO Stunde, was eine völlig sinnlose Einheit wäre.
     
    #8
    User 44981, 5 November 2009
  9. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Die WOhnung ist toll! Bis auf diese Öfen eben. :frown:

    Ich weiß jetzt nicht, ob ich hoffe soll, dass wir eine Zusage bekommen. :ratlos:
    Ich bin ohnehin kein großer Heizer, aber mein Freund hats gern wärmer. Ich hab ihm schon gesagt, dass der Strom zu teuer ist, um die Zimmer auf 25 Grad aufzuheizen. Ich will mich da eben nicht dumm und dämlich zahlen. Lieber mach ich mal für 15 Minuten einen Heizlüfter im Bad an oder so.

    Wir sind skeptisch wegen der Öfen, andererseits ist die Wohnung sonst so schön und die Vermieterin so net... :smile:
     
    #9
    krava, 5 November 2009
  10. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    Beziehe auch äußere Faktoren in die Entscheidung ein: Wie weit ist der Weg zur Arbeit, zum nächsten Supermarkt? Wie ruhig ist die Lage, wie weit die Innenstadt entfernt? Wie sind die Mitbewohner/Nachbarn drauf?

    Wie gesagt: Wenn alles passt, sollte die Nachtspeicherheizung nicht das entscheidende Argument sein... man findet bei jeder Wohnung Dinge, die nicht optimal sind und muss immer Kompromisse machen. Die Frage ist nur, inwieweit man bereit ist, Kompromisse einzugehen.

    Offenbar hat jeder seine eigene Meinung zu Nachtspeicheröfen. Objektiv kann ich nur sagen, dass sie zwar teurer sind als alternative Heizmethoden, aber durch geschicktes Verhalten kann man den Kostenunterschied minimieren und so relativ günstig wegkommen.
     
    #10
    HAY-Deez, 5 November 2009
  11. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    tschuldigung...war wohl gedanklich bei km/h...roll die zehennägel wieder zurück bevors wehtut! ;-)
     
    #11
    User 64981, 5 November 2009
  12. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Ich muss leider auch sagen, dass Nachtspeicheröfen inzwischen mehr als veraltet sind.
    Grundsätzlich ist Heizen (und auch Warmwasser) über Strom eine recht ineffiziente Sache die sich in den Nebenkosten niederschlägt. Bei so Sachen geht nix (sowohl finanziell als auch umwelttechnisch) über ne gute Erdgasheizung.
    Wenn ihr euch für die Wohnung entscheidet solltet ihr auf jedenfall die erste Zeit euren Stromzähler im Auge behalten, nicht das euch bei der Jahresabrechnung der Schlag trifft wenn ihr mehrere hundert Euro nachzahlen müsst. Dann lieber rechtzeitig die monatliche Rate anpassen.

    Edit: Ich persönlich würde mir nie ne Wohnung mit Nachtspeicheröfen zulegen, dafür ist mir mein Geld zu schaden :zwinker:
    Oder der Vermieter lässt die durch ne moderne Erdgasanlage ersetzen, dann wäre ich auch bereit etwas mehr Miete zu bezahlen. Und er Vermieter kann das eh von der Steuer absetzen :grin:.
     
    #12
    User 64931, 6 November 2009
  13. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Also Erdgas ist nicht. In dem Haus ist einfach kein Platz für einen Tank oder so was. Der müsste dann höchstens im Garten stehen. Außerdem sind die Öfen fast neu und der Vermieter hat die ja auch bezahlt, also wechselt er die jetzt nicht gleich wieder aus. Irgendwie auch verständlich.

    Ich persönlich bin sowieso jemand, der drauf achtet, jeden Cent möglichst zu sparen, egal wo. Ich lass nie Licht brennen oder so, im Gegensatz zu meinem Freund. Ich hab letzten Winter in meiner jetzigen Wohnung gar nicht geheizt, einfach aus Spargründen. Lieber hab ich mir eine Wärmflasche gemacht und mir eine Decke geholt. Ich kann da also schon Kompromisse eingehen und Abstriche machen. FÜr meinen Freund wirds sicher schwerer, obwohl er sonst eigentlich megageizig ist. :grin:

    Na erstmal sehen, ob wir überhaupt noch im Rennen sind.
    Ich hab die halbe Nacht schon in Gedanken die Wohnung eingerichtet, dabei kriegen wir ja erst nächste Woche Bescheid.
     
    #13
    krava, 6 November 2009
  14. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Für Erdgas braucht man nicht zwangsläufig einen Tank :zwinker: Genauso wie Strom kann der örtliche Versorger einen Anschluss legen. Aber falls der noch nicht existiert wäre das natürlich noch teurer...
    Aber wieso sind die Nachtspeicheröfen fast neu? Die Dinger werden doch eigentlich schon lange nicht mehr verbaut weil die so ineffizient sind...

     
    #14
    User 64931, 6 November 2009
  15. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Ich habe mal in einer Wohnung mit ziemlich alten Nachtspeicherheizung gelebt und kann es nicht empfehlen. Die Heizung war extrem schlecht zu regulieren, das mag aber bei modernen Nachtspeicherheizungen anders sein.

    Die Kosten waren eigentlich o.k., wenn uns in einem Jahr nicht ein riesen Fehler unterlaufen wäre. Da hatten wir eine gewaltige Stromrechnung. Wir haben sogar den Zähler auf einen Defekt prüfen lassen, weil wir es nicht glauben konnten.
    Das Problem war wohl, dass wir im Sommer nicht die Sicherung für die Nachtspeicheröfen ausgeschaltet hatten, sondern nur die einzelnen Heizkörper. Die alten Dinger haben scheinbar trotzdem den ganzen Sommer über etwas Strom gezogen, ohne dass wir es gemerkt haben. Die waren wirklich Schrott.

    Welches Baujahr sind eigentlich die Nachtspeicheröfen? Bei sehr alten Modellen muss man natürlich auch darauf achten, dass die kein Asbest enthalten.
     
    #15
    User 77547, 6 November 2009
  16. User 27629
    User 27629 (33)
    Meistens hier zu finden
    705
    128
    138
    nicht angegeben
    Kann ich auch nicht empfehlen. Hatte das in meiner ersten Studentenbude und es war zum einen teuer im Verbrauch, zum anderen wurde es nie so richtig warm in dem Zimmer. Würde ich nicht wieder haben wollen. Gibt genug schöne Wohnungen. Ich würde lieber noch weiter suchen, wenn die meinetwegen ansonsten perfekte Wohnung ein (für mich persönlich) so großes Manko hätte.
     
    #16
    User 27629, 6 November 2009
  17. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Asbest ist definitiv nicht drin, das hat die Eigentümerin extra prüfen lassen. Hat uns das Gutachten gezeigt.

    Da wir jetzt seit fast 2 Jahren auf nicht mal 30qm leben, haben wir entsprechende Sehnsucht nach Vergrößerung und die Wohnung hat sonst einfach sehr viel, was wir uns wünschen und was absolut nicht standard ist. Mag sein, dass wir uns über die Öfen noch ärgern, aber man heizt ja ohnehin nicht das ganze Jahr. Zur Not gibts noch einen Heizlüfter als Alternative. Der ist wenigstens besser zu regulieren und frisst woh auch nicht mehr STrom.

    Trotzdem erstmal abwarten bis nächste Woche!
     
    #17
    krava, 6 November 2009
  18. Energy2006
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    Single
    also ich versteh die probleme mit nachtspeicheröfen nicht. auch ich hab hier nachtspeicheröfen und finde es einfach genial. nur ben wie di e vorredner das aufladen darf man nicht vergessen. und bei mir ist es auch immer schön warm. ich häät keinerlei bedenken so eine wohnung zu nehmen.

    ist es wohl günstiger teuere heizöl oder teueres gas zu nehmen ?! hört sich für mich nach einer milchmädchen-rechnung an.
     
    #18
    Energy2006, 8 November 2009
  19. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Gas (oder auch Öl) sind vom Energiewert deutlich besser als Strom zum heizen :zwinker:
    Schließlich wird Strom aus Kohle/Öl/Gas/Atom hergestellt - da ist es deutlich effektiver, das Öl oder Gas direkt zum heizen zu verwenden.

    Davon abgesehen werden bis 2020 eh die meisten Nachspeicheröfen verschwunden sein...
     
    #19
    User 64931, 9 November 2009
  20. Energy2006
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    Single
    hmm naja effektiver... ich würde sagen, der wichtigste effekt ist für mich, dass es warm ist.

    wobei ich zugeben, dass ich wahrscheinlich bei einer neuen heizung auch keine nachtspeicheröfen nehmen würde. außer es würde sich finanzell rentieren, dass es wirklich billiger ist. was jetzt ökologischer ist, ist mir vollkommen egal.
     
    #20
    Energy2006, 10 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Nachtspeicheröfen
~°Lolle°~
Off-Topic-Location Forum
25 September 2004
3 Antworten