Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Mandy89
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    vergeben und glücklich
    27 Oktober 2009
    #1

    Nasennebenhöhlenentzündung

    Hey Leute ich hab mir ne schwere Grippe eingefangen :geknickt:
    Langsam merk ich eigentlich auch das es mir ein wenig besser geht (keine Halsschmerzen usw.) aber ich glaube ich habe eine Nasennebenhölenentzündung bekommen, meine Nase läuft nicht mehr und trotzdem bekomme ich kaum Luft weil sie voller flüssigkeit ist beim schneuzen kommt gelblicher ausfluss mitdazu! ein leichter druck im kopf habe ich beim Bücken auch. Wenn ich auffwache habe ich auch meistens Kopfschmerzen! Ich weiß nicht ob ich deswegen morgen zum Arzt soll, oder ob das wieder von alleine abflacht mit viel ruhe??? Oder braucht man dafür Antibiotika? ich kenn mich da leider nicht so gut aus! Was sollte ich am Besten tun?

    Außerdem möchte ich noch hinzufügen das ich wenn ich an meinem Kopf lange /streiche mein ganzer Kopf anfängt zu kribbeln?? was könnte das sein? Sowas habe ich noch nie gehabt? hat das was mit der Erkältung zutun?

    LG
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Nasennebenhöhlenentzündung
    2. Nasennebenhöhlenentzündung und Schule?
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.336
    898
    9.197
    Single
    27 Oktober 2009
    #2
    Wenn die Nebenhöhlen als Folge der Erkältung zu sind, dann wurde die Entzündung (wenns überhaupt eine ist) durch Viren ausgelöst und da helfen ABs ohnehin nicht.
    Hol dir Sinupret, das ist frei verkäuflich und macht die Nebenhöhlen frei. Gelomyrtol ist ebenfalls ein sehr wirksamer Schleimlöser.
     
  • User 16418
    User 16418 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.896
    123
    21
    Verliebt
    27 Oktober 2009
    #3
    Ich würde es auch erstmal mit Sinupret probieren. Zusätzlich hilft bei auch Rotlicht ganz gut, einfach 3mal am Tag 10-15 Minuten vorsetzen.
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    27 Oktober 2009
    #4
    also ich hatte neulig auch eine nebenhhlenentzündung nach einer erkältung. helfen tut mit salzwasser inhalieren (etwa zwei esslöffel salz auf 1,5l heisses wasser), meerwasser nasenspray und was mir immer gegen die kopfschmerzen hilft ist auch minzöl auf die stirn.
    aber das sollte nach wenigen tagen besser werden sonst besser ab zum arzt.
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    27 Oktober 2009
    #5
    Ich empfehle Sinupret. Ist rein pflanzlich, wirkt aber toll.
     
  • User 53463
    Meistens hier zu finden
    739
    128
    198
    vergeben und glücklich
    27 Oktober 2009
    #6
    So pauschal gesagt ist das Quatsch. Im Rahmen einer viralen Infektion kann man sehr leicht eine bakterielle Begleitinfektion haben. Folglich ist es nicht ausgeschlossen, dass eine solche Entzündung bakteriell bedingt ist. Du hast jedoch in soweit Recht, dass der größte Teil der Nebenhöhhlenentzündungen viralen Ursprungs ist.
     
  • Xanthos
    Xanthos (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    10
    26
    0
    nicht angegeben
    27 Oktober 2009
    #7
    normalerweise merkst du an den krassen schmerzen, wenn du eine nasennebenhöhlenentzündung hast...

    bei mir waren die damals echt krass...ich hab halt auch vom arzt erst nur aspirin gegen die kopfschmerzen bekommen -->die nächstre nacht konnte ich vor kopfschmerzen kaum schlafen. und wenn ich den kopf gesenkt hab, hat es sich angefühlt als würde er gleich explodieren...

    wenns nicht besser wird musst du auf jeden fall zum arzt, da eine entzündung an der nase durchaus gefährlich werden kann, wenn sie verschleppt wird - aber das ist bei den meisten entzündungen so.

    wenn es eine entzündung ist - und nicht durch fieber besser wird, dann brauchst du auf jeden fall ein antibiotikum

    mir wurde von der apotheke damals auch gelomyrthol empfohlen...aber sinupret soll auch gut helfen...

    gute besserung!
     
  • BadFemale
    BadFemale (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    101
    0
    Verlobt
    27 Oktober 2009
    #8
    Das stimmt. Gelomyrthol und Sinupret sind mit die hilfreichsten Sachen.
    Ich habe chronisch mit den Nasennebenhölen zu kämpfen, sie sind quasi immer zu bei mir.
    Wenn ich mal einen dollen Schub habe helfen mir auch die genannten Sachen am besten.
     
  • MissPerú
    MissPerú (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    56
    33
    1
    nicht angegeben
    27 Oktober 2009
    #9
    Gegen solche krassen Entzündungen hilft Wobenzym oder auch Phlogenzym.
    Es sei denn, man ist allergisch darauf.
    Ich kenne aber nur Leute, die darauf schwören - egal, ob bei Erkältung, Mandelentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung oder Gelenksentzündung - oder allgemein zu Stärkung des Immunsystems.
     
  • User 53463
    Meistens hier zu finden
    739
    128
    198
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2009
    #10
    Einen sicheren Nachweis der therapeutischen Wirksamkeit von Bromelain, das ist der Wirkstoff der von dir genannten Präparate, gibt es nicht. Von daher wird es sich bei den von dir beschriebenen Leuten wohl eher um den Placeboeffekt handeln. Und wie sich damit das Immunsystem stärken sollte ist mir auch schleierhaft. Desweiteren sollten solche Medikamente nicht mit Medis eingenommen werden, die die Blutgerinnung fördern. Und so etwas kann schon alleine Aspirin. Weiterhin beeinflusst der Wirkstoff die Konzentration bestimmter Antibiotika. Zum einfach mal so als Art Smartie dient das nun definitiv nicht. Und manchmal ist es auch sinnvoll sich erst mal zu informieren, bevor man die Erfahrungsberichte anderer nachplappert.
     
  • User 43919
    User 43919 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    103
    9
    Single
    30 Oktober 2009
    #11
    Bei bakteriellen infektionen, ist der schleim, meistens gelblich - grün. Bei viralen infekten, bleibt er durchsichtig.
    Bei nasennebenhöhlen entzündungen würde ich vorsichtig sein.
    Hatte auch erst eine und meine erste in meinem leben. Mir ging es so dreckig... kopfschmerzen die in die schläfen gezogen sind und langsam zu den wangen. Musste schlussendlich antibiotika nehmen und das war nicht nett. 10 tage land und total große tabletten...
    Mein arzt hat aber auch erste eine Woche abgewartet, ob das nicht von alleine weg geht, weil er nicht so schnell beim antibiotika ist :zwinker:
    War dann leider insgesamt 2 wochen krank geschrieben :frown:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste