Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nebenjob

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Sahnerolle, 8 März 2009.

  1. Sahnerolle
    Sahnerolle (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    232
    101
    0
    Single
    Hallo,

    ich habe mal einige Fragen. Ich bin in der Ausbildung und überlege schon etwas länger nebenbei noch einen Nebenjob anzufangen. Zumindest für eine Weile um auch mal ein bisschen mehr Geld zu haben :schuechte :zwinker:

    Meine Fragen:

    Ich habe gehört man muss den Arbeitgeber dazu fragen? Stimmt das? FRagen will ich die eigentlich nicht. Oder steht sowas im Ausbildungsvertrag drinnen? Brauche ich dann eine zweite Lohnsteuerkarte? Und wie ist das überhaupt mit der Versteuerung etc.?

    Wäre toll wenn jemand was weiß!

    lg
     
    #1
    Sahnerolle, 8 März 2009
  2. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Viele Arbeitgeber müssen dem Angestellten eine Erlaubnis darüber geben, dass sie einen Nebenjob haben, also die erwarten, dass die gefragt werden. Gerade als Azubi wäre ich mit sowas sehr vorsichtig. Es muss gewährleistet sein, dass deine Ausbildung nicht unter dem Nebenjob leidet. "Einfach so" würde ich keinen Nebenjob annehmen.

    Eine Lohnsteuerkarte brauchst du bei einer geringfügigen Beschäftigung glaube ich nicht. Ich brauchte das dafür jedenfalls nie.

    Was meinst du mit der Versteuerung? Bis zu einer gewissen Grenze sind da keine Steuern fällig, jedenfalls nicht für den Angestellten. Ob der Arbeitgeber welche zahlen muss, weiß ich nicht.
     
    #2
    User 18889, 8 März 2009
  3. glashaus
    Gast
    0
    Im eigenen Interesse solltest du den AG fragen. Wenn's hinten rum rauskommt stehst du sonst dumm da.

    I.d.R. wird beim Nebenjob auch eine Lohnsteuerkarte eingereicht (bei meinen war es jedenfalls immer so), du müsstest dann eben eine zweite mit der Lohnsteuerklasse 6 beantragen und beim Nebenjob einreichen.
    Falls du unter dem Steuerfreibetrag liegst, kann du am Anfang des nächsten Jahres dann den Lohnsteuerjahresausgleich machen und bekommst die zuvor gezahlten Steuern zurück.
     
    #3
    glashaus, 8 März 2009
  4. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.685
    348
    3.387
    Verheiratet
    Wenn dir das alles zu kompliziert ist, könntest du ja zum Beispiel Nachhilfe geben als Nebenjob. Der Stundenlohn ist gut, und du kannst es entweder privat oder über Firmen wie tutoria.de (mit denen habe ich persönlich sehr gute Erfahrungen gemacht) machen, brauchst dafür auch keine LStK und bist seeehr viel flexibler als mit so Sachen a la McDonalds, kellnern usw..
     
    #4
    User 39498, 8 März 2009
  5. User 54458
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    113
    45
    vergeben und glücklich
    Ich schließe mich meinen Vorschreibern an - auf jeden Fall den Arbeitgeber informieren, gerade als Azubi und auch und gerade, wenn es nicht im Ausbildungsvertrag geregelt ist.
    Was die Versteuerung angeht - das kommt darauf an, was für einen Nebenjob Du machen wirst. Bist Du Aushilfe und verdienst bis 400 € monatlich, kann Dein Arbeitgeber die pauschale Lohnsteuer übernehmen (meist wird das gemacht, gerade bei Arbeitnehmern, die bereits ein LSt-pflichtiges Arbeitsverhältnis haben). Falls er dazu nicht bereit ist oder wenn Du mehr als 400 € monatlich verdienst, bist Du mit Steuerklasse VI dabei.
     
    #5
    User 54458, 8 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Nebenjob
wonderkatosh
Lifestyle & Sport Forum
6 Mai 2014
3 Antworten
Lorca
Lifestyle & Sport Forum
23 September 2009
3 Antworten
Bonsai18
Lifestyle & Sport Forum
11 September 2008
6 Antworten