Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Neidisch auf's Heiraten?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Sternschnuppe_x, 5 Juni 2005.

  1. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ok, sorry, mir ist kein besserer Betreff eingefallen... :schuechte

    Aaaalso... irgendwie wollte ich das einfach mal loswerden, vielleicht auch fragen, ob jemand dieses Gefühl kennt. Und zwar hat ein Mannschaftskollege von meinem Freund gestern geheiratet. Er ist 33, hatte vor Ewigkeiten mal eine längere Beziehung und war dann jahrelang single - und zwar ein GLÜCKLICHER Single. Er hätte Frauen haben können, ist intelligent, sieht gut aus, hat auch so eine Art... na ja, halt so ein "gewisses Etwas"... :zwinker: Und hatte wohl schon den einen oder anderen ONS oder mal was kürzeres, aber eben jahrelang keine richtige Beziehung, hat sich auch nicht wirklich drum bemüht, wollte nichts "Festes", wollte keine "Verpflichtungen".

    Es hat immer jeder gesagt: "Entweder, er heiratet nie, oder er trifft mal eine, die ihn "einfängt"...". Tja, die hat er dann getroffen. :engel: Hat am Anfang auch nur was "Lockeres" gewollt, sich sozusagen mit Händen und Füßen gegen eine "offizielle Beziehung" gewehrt :grin:, aber letztendlich waren sie dann doch zusammen. Und sie passen toll zueinander, ich kenne sie nicht sehr gut, aber von ihrer Art her, man merkt einfach, daß es paßt. Sie ist superhübsch, hat ganz kurze, schwarze Haare (aber das passende Gesicht dazu), lacht viel, ist aufgeschlossen...

    Na ja, es war schon klar, daß das was Längeres werden würde - trotzdem waren alle, die ihn kannten, verdammt überrascht, als er Anfang des Jahres mal so beiläufig erwähnt hat, daß sie demnächst heiraten würden. :eek: Und sie ja jetzt auch schwanger wäre ("halb geplant" - haben die Pille weggelassen "...aber wer ahnt denn auch, daß es dann gleich nach einem Monat klappt..." :tongue:) und er dann Vater würde.

    Ich fand das... krass, wie jemand sich in so kurzer Zeit so sehr verändern kann. Vom eingefleischten Single zum Familienvater... und sie sind jetzt vielleicht grad mal... maximal anderthalb Jahre oder so zusammen... Ausgerechnet bei ihm, der doch nie Verpflichtungen wollte, Frauen höchstens mal "just for fun", ging's jetzt auf einmal sowas von schnell... :eek4:

    Jetzt zu meinem eigentlichen "Problem": Ich bin ja erst 21, aber mein Freund ist schon 29. Und seine sämtlichen Freunde sind auch so ca. sein Alter, eher noch zwei, drei Jahre älter. Wenn ich dann sowas mitbekomme, wie jetzt bei dem Mannschaftskollegen, der jetzt so plötzlich geheiratet hat und sogar Vater wird, da könnte ich direkt irgendwie "neidisch" werden.

    Nicht, daß ich selbst jetzt schon heiraten oder Kinder wollte. Aber gerade bei ihm war das so deutlich, daß er plötzlich eine getroffen hat und sich plötzlich einfach SICHER war, "das ist die Person, mit der ich mein Leben verbringen möchte". Ich dachte immer, bevor ausgerechnet ER heiraten würde, da wäre ich ja noch eher verheiratet (obwohl ich 12 Jahre jünger bin)... :schuechte Und irgendwie... das ist schwer zu beschreiben, ich hatte immer das Gefühl, bei den Leuten gut reinzupassen, der Altersunterschied war nie ein Problem. Aber da kam ich mir plötzlich wieder noch sowas von "jung" vor.

    Ich würde mir wünschen, ich hätte auch schon diese Sicherheit. Es gibt genügend Leute, die verheiratet sind oder heiraten, wo ich beim besten Willen nicht neidisch drauf bin oder wäre, weil ich mir so eine Beziehung/Ehe eh nicht wünschen würde. Aber in diesem Fall... bei ihm war immer klar, daß WENN er irgendwann heiraten würde, dann wirklich nur absolut 100%ig aus Liebe und weil er GENAU DIESE Frau will (gerade weil er sonst immer alles so locker gesehen hat).

    Ich hab eine tolle Beziehung, trotzdem bin ich in solchen Momenten irgendwie neidisch. Daß andere da schon soviel "weiter" sind als ich. Ich hab bei meinem Freund auch ein richtig, richtig gutes Gefühl und es gibt niemanden, mit dem ich mir mehr vorstellen könnte, für immer oder zumindest noch sehr, sehr lange zusammenzubleiben. Trotzdem fühle ich mich mit meinen 21 Jahre einfach noch zu jung, um mich so festlegen zu können.

    Klar, das erwartet ja auch niemand von mir. Aber dadurch, daß ich soviel mit Älteren zu tun habe, die eben zu einem Großteil schon so weit sind, würde ich mir wünschen, ich könnte das auch schon. Weil ich mich da immer "zugehörig" gefühlt hab, ich hatte nie das Gefühl, jünger zu sein - aber wenn dann plötzlich sowas kommt, daß einer heiratet oder Kinder kriegt, dann macht's wieder *plumps* und ich lande sozusagen auf dem "Boden der Tatsachen". Daß ich zwar von meiner Art her, vom Denken, vom Reden usw... einfach reinpasse, daß da keiner einen Unterschied macht - aber daß mir letztendlich eben doch 10 Jahre fehlen, daß ich in mir drin einfach noch nicht diese 100%ige Sicherheit hab, "DAS ist der Mann, den ich heiraten und mit dem ich Kinder haben will".

    Versteht jemand, was ich meine? Ist schwer zu erklären, und ich versteh's ja selber kaum... :rolleyes2 Ist ja irgendwie auch kein eigentliches "Problem", aber halt einfach so ein mieses Gefühl in mir drin. Vielleicht liegt's ja auch daran, daß ich meine Beziehung gern jetzt schon so richtig "festhalten" würde, aber andererseits auch weiß, daß das jetzt noch nicht geht, weil das einfach noch dauert, bis ich (bzw. wir) irgendwann vielleicht auch soweit bin/sind...

    Kennt jemand dieses Gefühl?

    Sternschnuppe (wieder mal nachdenklich...)
     
    #1
    Sternschnuppe_x, 5 Juni 2005
  2. glashaus
    Gast
    0
    Ich kenne das auch, aber weißt du was? Macht alles gar nichts, eigentlich ist es sooo schön, wenn man sich noch auf bestimmte Dinge freuen kann und da wird bei uns noch ganz schön viel kommen! :zwinker:
     
    #2
    glashaus, 5 Juni 2005
  3. love1angel
    Gast
    0
    Mir geht es genauso. Als ich erfahren hab, dass die Cousine meines Freundes schwanger ist hab ich genauso reagiert. Jetzt fahr ich Ende Juni zu ihrer Hochzeit und ich muss dir sagen du bist neidisch darauf, dass er geheiratet hat. Ich kann noch eins draufsetzen, ich habe immer davon geträumt am 24.Juni zu heiraten, jetzt heiratet sie da -> ich hatte mal irgendwo gelesen, dass das in Spanien ein Glückstag ist. Ich bin heut auch noch ein bisschen traurig. :flennen:
    Also meine Einstellung ist doch noch ein Stück weit schlimmer oder wie du es bezeichnen willst. Brauchst nicht neidisch sein, irgendwann wirst du das auch alles haben.

    Mfg love1angel
     
    #3
    love1angel, 5 Juni 2005
  4. Ius
    Ius
    Gast
    0
    Da haben wir wieder die Bestätigung, dass es eben noch nicht ganz so einfach ist, wenn es so einen großen Altersunterschied gibt. Man ist einfach nie in der selben Lebensphase (außer im Rentenalter) und daraus entstehen Spannungen. Es kann auch sein, dass sich die viel jüngere Frau in das Leben des älteren Mannes eingliedert, mit seinen Freunden unterwegs ist und demnach auch schneller "alt" wird, wenn man nur mit Leuten zusammen ist, die 10 Jahre älter sind.

    Es gibt keinen Grund warum du dir jetzt mit 21 schon vorstellen solltest den Mann zu heiraten...

    ius
     
    #4
    Ius, 5 Juni 2005
  5. Knuffeline19
    Verbringt hier viel Zeit
    576
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich glaube, ich kann das verstehen. Es kommt natürlich auch immer auf das Umfeld an. Ich bin jetzt mit meinem Schatz ein Jahr zusammen und das glücklich, ich bin oft trotzdem neidisch wenn ich meine frisch verliebt Freundin sehe, die viele spontane Aktionen mit ihrem Freund macht.
    Mein Freund wohnt ca. 25 km weg, ok das geht eigentlich noch aber auch nicht für etwas sehr spontanes... einfach mal nachts in nen see schwimmen gehen, viel unternehmen, nachts im Wald Lagerfeuer machen oder mit ner großen Clique weggehen...

    Das sind alles solche Sehnsüchte die auch entsehen, weil es bei vielen von meinen Freunden so ist.

    Genauso wird es bei dir sein. Du bist jetzt unter Leuten, die älter sind als du und die sich mit ihren 30+ Gedanken über ihre Zukunft und um ein Familienleben machen. Da kann ich mir schon vorstellen, dass man da neidisch wird, da man das Gefühl hat, irgendwie "hintendran" zu sein oder einfach, wie du schon sagtest, genau DIE sicherheit zu haben und so zusammengeschweißt glücklich zu sein.

    Allerdings bist du ert 21, also hast du noch alle Zeit der Welt. Es scheint von außen hin immer schön aber es gibt sicher auch genug Nachteile.. Ich würde die Zeit genießen, in der ich "nur" mit meinem Freund zsuammen bin und noch nicht verheiratet, schließlich gibt es da auch genug Verpflichtungen :zwinker:

    Nette Grüße

    Knuffel
     
    #5
    Knuffeline19, 5 Juni 2005
  6. Xenana
    Xenana (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich greife einfach auch mal das Thema "heiraten - man schaut dem Paar schon irgendwie sehnlichst nach"...

    Ich selbst bin 21 und ans Heiraten zu denken ist nicht leicht...
    Ich bin noch sehr jung und wer kann schon sagen, was passiert...
    mein Schatzi ist ein toller Mensch, und die paar Macken, die er ab und an an den Tag legt... hatte ich noch mit keinem andren nicht und irgendwann weiß man, dass Frauen und Männer einfach anders ticken :grin:

    Naja, aber wenn ich dann meine Mit-Azubine sehe.. okay, sie ist 24, er 28, aber bereits seit.. 3 Jahren verheiratet (kommen aus dem Osten)... ein Kind ist auch Wunsch der beiden, aber erst nach ihrer Ausbildung (Im Januar dann fertig)... und eine Eigentumswohnung wollen sie sich auch kaufen...

    Nunja, auch wenn ich dann immer so schaue... der und die verlobt... da gerät man nicht nur ins schwärmen, sondern auch ins nachdenken und grübeln...
    Ob das nun Neid ist, weiß ich nicht, aber irgendwie sehne ich mich dann - auch wenn hier solche Themen angeschnitten werden - dass es bei mir auch so wäre...

    Es muss nicht mal die Hochzeit sein... aber die Bindung durch einen Ring.. das hat was.
    Ich sehe eine Verlobung nicht als Grund, nach einem Jahr zu heiraten - es ist einfach eine besondere Geste, die zwei Menschen durch ein Symbol für andere vereint...

    Da fragt man sich irgendwie:
    Wäre er denn überhaupt bereit? Empfindet er - egal was er für Liebesschwüre ausspricht ala "Dich geb ich nie mehr her" - denn soviel, dass er sicher sagen kann "...dich werde ich mal heiraten" ?
    Wäre er sich so sicher der Beziehung, dass er den Schritt gehen würde und sich verloben würde?

    Aber nach so kurzer Zeit wäre ich - auch wenn ich mir manchmal doch denke, es wäre traumhaft - selbst dagegen - wenn wie gesagt nciht ab und zu.. ach..

    Ich gerate auch immer ins Schwärmen, wenn ich schöne Hochzeitskleider sehe oder jemand von seiner Hochzeit schreibt (neulich, Artikel im READER's DIGEST)...

    Naja... abwarten, Tee trinken und sehen ,was kommt...
    aber da wir beide bereits einmal mit anderen Partnern verlobt waren und beide auf die Fresse gefallen sind, sehe ich keine großen Chancen für die nächsten 5-7 Jahre... :geknickt:
     
    #6
    Xenana, 5 Juni 2005
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.884
    0
    2
    Single
    @Ius
    Ich will mir ja gar nicht vorstellen, ihn jetzt mit 21 zu heiraten. Ich würde mir nur wünschen, ich wäre auch schon so weit, würde mir irgendwie wünschen, schon 5, 6 (oder auch ein paar mehr) Jahre älter zu sein. Obwohl ich andererseits mein Alter jetzt ja auch ganz toll finde, aber... das ist wahnsinnig schwierig zu erklären... Wir sind jetzt ja grade mal ein Jahr lang zusammen, und bis in ein paar Jahren kann noch soviel schiefgehen... ich wünsche mir manchmal, wir hätten schon viel mehr Zeit zusammen "überstanden". Einerseits gefällt mir die Zeit gerade auch sehr gut, ich mag mein Leben, so wie es im Moment ist, und ich bin froh, daß ich noch soviel Zeit habe, bis ich "richtig erwachsen" sein muß. Andererseits kann ich's irgendwie auch kaum noch erwarten, bis ich (bzw. wir) auch so weit bin/sind, daß dieses Gefühl innendrin, "DER/DIE ist es", bei mir/uns auch einfach da ist... :schuechte Vielleicht würde ich auch nur gerne etwas festhalten, weil ich Angst habe, es könnte wieder "abwärts" gehen...

    Ja, das ist es so in etwa... ich bin mit diesen Leuten ja schon seit 4, 5 Jahren zusammen. Und lange Zeit (war ja vor meinem Freund schon 3 Jahre lang mit meinem Ex zusammen) hatte teilweise eher ICH das Gefühl, in Sachen Beziehung und so "erwachsener" zu sein bzw. ihnen was vorauszuhaben (weil da bei einigen eben echt überhaupt nix mit fester Beziehung war, oder überhaupt mit Frauen, nur Party, Weggehen, aber bloß nix Festes und so, bloß nicht "solide" werden...). Und *zack* - plötzlich haben sie ganz gewaltig "aufgeholt", und zwar in einem Tempo, das mit Anfang 30 durchaus nicht ungewöhnlich ist, was für mich mit 20/21 aber VIEL zu schnell gewesen wäre (was ich ja auch gar nicht wollte, auch jetzt noch nicht will). :schuechte Daher eben dieses komische Gefühl in der Magengrube... weil sich auch so schnell so vieles geändert hat irgendwie...

    Der Altersunterschied zwischen mir und meinem Freund ist ja gar nicht das Problem. Mein Freund wird im November zwar auch schon 30 (ich werd dann 22), aber er ist noch LÄNGST nicht soweit, an Heiraten oder Kinderkriegen zu denken. :eek: Ich bin seine erste Freundin, und auch davon ganz abgesehen ist er in der Hinsicht sehr, sehr vorsichtig. Er ist einer, der viel Zeit braucht, für alles. Und er findet Kinder toll, aber er fühlt sich selbst noch nicht "erwachsen" genug, um so eine Verantwortung auf sich nehmen zu wollen (wenn's sein müßte, wäre er bestimmt ein toller Vater - aber er will das noch nicht, genauso wie ich, es gibt noch zuviel, was er ohne Kind erleben möchte, und er fühlt sich auch einfach noch nicht so weit). Er würde nichtmal mit mir (oder überhaupt einer Frau) zusammenziehen, wenn er nicht mindestens drei, vier Jahre lang mit ihr zusammengewesen wäre. Er hat's absolut nicht eilig mit Familiegründen und so, zum Glück.

    Darüber haben wir uns vor kurzem auch unterhalten, eben weil in letzter Zeit andauernd irgendwelche Bekannten heiraten/Kinder kriegen und so. Und ich auch Angst hatte, daß er das auch bald wollen könnte - während ich davon noch meilenweit entfernt bin (studiere ja und bin grad mal im 4. Semester, bis ich mal Kinder will, das kann noch sehr, sehr lange dauern, besonders, weil ich ja auch arbeiten will nach dem Studium). Ich dachte, na ja, wenn er dann in zwei, drei Jahren auch gerne ein Kind hätte (was ja für einen 32-/33-Jährigen nichts Ungewöhnliches wäre), das kann (und will) ich ihm nicht bieten... Aber wie gesagt, das ist zum Glück ernsthaft geklärt. Denn ich denke, SOWAS kann wirklich zum echten Problem werden...

    Das ist es bei mir ja nichtmal, mir geht's eigentlich nicht ums Heiraten an sich. Sondern eher das, was du da im ersten Satz geschrieben hast: "Wäre er sich unserer Beziehung auch so sicher?" - dieses Gefühl bedingungsloser Sicherheit (denn das dürfte wohl Voraussetzung dafür sein, zu heiraten, wäre es zumindest für mich!), DARAUF bin ich manchmal ein bißchen neidisch. Bzw. ich wüßte gerne, wie sich das anfühlt, wie man das spürt, daß es da ist... Ich bin mir jetzt schon sicher bei ihm, aber mehr... SICHER für das Jetzt, mit einem "guten Gefühl" für die Zukunft. Ich wüßte gerne, wie sich anfühlt, sich auch für die Zukunft so 100%ig sicher zu sein... :schuechte

    Sternschnuppe
     
    #7
    Sternschnuppe_x, 5 Juni 2005
  8. diamond in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.168
    121
    0
    nicht angegeben
    och, dieses neidgefühl kenn ich, war schon auf genügend hochzeiten von freunden und bekannten. man fängt ja irgendwo doch an, seine eigene beziehung mit diesen quietscheglücklichen pärchen zu vergleichen... doch wenn ich sehe, wie bei einigen nach ganz kurzer zeit die schöne shiny-happy-fassade bröckelt und sie die hochzeit bereuen oder sich z.t. wieder scheiden lassen, dann freue ich mich, dass in meiner beziehung alles so ist, wie es ist und dass ich jederzeit und ohne gerichtliches hickhack meine beziehung beenden könnte, wenn's mir nicht mehr passt...
     
    #8
    diamond in love, 5 Juni 2005
  9. Xenana
    Xenana (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Du meinst dieses "DER/die ISSES UND DER/die IST ES FÜR IMMER, ganz klar!"..
    Dieser Blitz, der einfach einschlägt...

    Ich würde manchmal auch gerne in meinen Partner hineinsehen können...
    "Ich liebe dich und geb dich nie mehr her" ist schön, aber das habe ich in andren Beziehungen schon oft gehört... auch in meinen vorherigen..

    Wie fühlt sich das also an? Dieses DER/DIE !
     
    #9
    Xenana, 5 Juni 2005
  10. MohoDaloho
    Verbringt hier viel Zeit
    357
    101
    0
    vergeben und glücklich
    dazu kann ich nichts sagen,
    ich denk nicht das ich heiraten werd.
     
    #10
    MohoDaloho, 6 Juni 2005
  11. red_toxin
    Gast
    0
    Ich kenn das Gefuehl irgendwie.
    Ich bin mit meinem Freund nun fast 5 Monate zusammen und es passt einfach perfekt. Ich war Heiraten bisher immer total abgeneigt, aber seit ich ihn kenne ist das irgendwie total anders. Nun gut, werd im August erstmal 18 und bin dennoch sehr jung, zumal mein Freund gut nen Jahr juenger ist als ich, aber auch er hat sich angeblich sehr veraendert. Er war mehr der Typ Junge, der auf Parties mit Maedels rumknutschte, aber mehr dann auch nicht. Jemand, der sich nicht haette binden wollen und nun sind wir schon 5 Monate zusammen. Einmal kam dann der Kommentar "ich wuenschte ich waere aelter". Ich fragte ihn wieso und bekam daraufhin die Antwort "Weil ich dich sonst fragen keontne, ob du mich heiraten willst". Mir fehlten da echt die Worte. Er gab dann selber zu, das er ueberrascht von sich selbst sei, da er noch nie eine wirkliche Bindung mit nem Maedel eingegangen sei, aber seit ich ihn kenne, fang ich wieder an, an den Mythos "Wahre Liebe" zu glauben. Ich denk dann auch an meine Eltern. Meine Ma war gerade mal 22 und mein Dad schon 40 Jahre und beide kannten sich gerade mal nen bissl laenger als ein halbes Jahr, als sie sich das Ja-Wort gaben. Ehrlich, ich fand das immer so laecherlich und niiie, wollte ich heiraten, hab mir das so aetzend vorgestellt und nun fang ich tatsaechlich an mir Gedanken um soetwas zu machen und wuensch mir dann echt ich waer nen wenig aelter, aus der Schule raus etc.
     
    #11
    red_toxin, 6 Juni 2005
  12. MiWe2105
    MiWe2105 (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    297
    101
    0
    Verheiratet
    Mein Bruder hat vor Jahren mal gesagt, dass er nie heiraten will und erst recht keine Kinder. Das waere alles zu emotional und wuerde ihn nur an seiner Karriere hindern. Tja und heute ist er seit 10 Jahren verheiratet, hat 2 Kinder und ein Haus, fehlt nur noch der Hund. Und er ist der emotionalste Vater, den man sich vorstellen kann. Und sonst ist er kein Typ der Gefuehle zeigt.
    Ich habe im letzten Jahr geheiratet. Wenn andere Leute heiraten oder ein Baby bekommen, steckt das meist an. Viele Frauen wuenschen sich dann auch zu heiraten oder ein Baby zu bekommen. Warum das so eine ansteckende Wirkung hat weiss ich nicht. Vielleicht weil es was besonderes im Leben ist und man wuenscht es sich in diesem Moment auch. Zu dem Kumpel, der heiratet. Warum heiratet er, wegen dem Kind? Ich wollte nie, dass mein Partner mich heiratet weil ich schwanger bin. Ich moechte, dass er MICH heiratet und nicht aus Verpflichtung wegen dem Kind. Man kann heutzutage auch ohne Trauschein zusammenleben, als Eltern. Warum bist du neidisch? Und die Aussage, dass er DIE Frau gefunden hat und nach kurzer Zeit heiratet, muss nicht heissen, dass es gutgeht. Es klingt alles sehr euphorisch. Schau doch mehr auf dich und deine Beziehung und dein Leben und orientiere dich nicht an anderen, was die tun. Fuer die anderen mag es fuer ihr Leben das richtige sein, muss es aber nicht fuer dich. Lebe dein Leben und kopiere nicht etwas von anderen. Du hast alle Zeit der Welt. Ich habe mit 30 J. geheiratet. Mit Anfang 20 J. haette ich mir nie vorstellen koennen schon zu heiraten und ein Kind zu haben. Ich habe auch aeltere Freunde und die haben vor mir geheiratet und haben schon Kinder. Aber ich war nie neidisch darauf. Wir haben noch keine Kinder. Deshalb sind wir nicht ungluecklich, alles zu seiner Zeit. Man kann sich nie 100%-ig sicher sein, egal wie lange man mit jemanden zusammen ist, ob es ewig haelt. Du bekommst keine Garantie, nie. Ich kann dich verstehen, aber du solltest dir nicht soviel Gedanken um andere und ihr Leben machen, sondern auf dich schauen.
     
    #12
    MiWe2105, 6 Juni 2005
  13. büschel
    Gast
    0
    hm,

    also heiraten bevor man es wirklich will, ist ja blödsinn;
    scheinst aber schon heiraten zu wollen; erwartest Du evtl, dass bei Dir jetzt dieses gefühl da sein sollte?
    ist der partner tatsächlich der richtige für sowas?
     
    #13
    büschel, 6 Juni 2005
  14. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.884
    0
    2
    Single
    Nein, nicht wegen dem Kind. Er hat noch erzählt, daß er froh ist, daß er den Antrag gemacht hat, BEVOR er wußte, daß sie schwanger ist, weil sie sonst am Ende gedacht hätte, er macht das nur wegen dem Kind... :rolleyes2 Es ging halt jetzt nur alles etwas schneller als geplant... :zwinker:

    Ja, natürlich muß es nicht heißen, daß es gutgeht, dafür gibt's eh nie Garantien. Aber die beiden machen wirklich den Eindruck, gut zusammen zu passen. Und sie wollen BEIDE diese Bindung (was nicht selbstverständlich ist, ich kenne einige Fälle, wo die Frau den Mann zur Heirat... na ja... schon ein bißchen "gedrängt" hat... :rolleyes2). Er ist keiner, der sowas leichtfertig machen würde, im Gegenteil. Er war bei allem, was mit Verpflichtung und fester Bindung zu tun hatte immer extrem skeptisch, hatte kein Bedürfnis danach, hat extremen Wert auf seine Freiheit gelegt. Bei ihr hat sich das plötzlich geändert - das heißt, sie muß ihn richtig umgehauen haben...

    Ich sag ja nicht, daß die beiden das perfekte Paar sind. Aber offensichtlich sind sie sich wirklich sicher: "Den Partner will ich für den Rest meines Lebens". Und auf dieses Gefühl bin ich ein bißchen neidisch. Natürlich kann's immer noch schiefgehen. Trotzdem, ich wüßte halt gern, wie sich dieses Gefühl anfühlt... :schuechte

    Mach ich doch auch. :smile: Meistens jedenfalls... :schuechte Ich hab mir halt nur Gedanken über das Thema gemacht, weil es mir im Moment echt an jeder Ecke begegnet sozusagen...

    Ich WILL doch gar nicht heiraten, jedenfalls jetzt noch nicht. Was in ein paar Jahren ist, mal sehen. Ich erwarte auch nicht, daß bei mir dieses Gefühl jetzt da sein sollte - wäre irgendwie auch ziemlich seltsam, bin mit meinem Freund ja grade mal ein Jahr zusammen (kennen uns zwar schon seit sechs, sieben Jahren oder so, aber trotzdem) und fühle mich mit meinen 21 Jahren eh noch nicht erwachsen, davon mal ganz abgesehen würde ich nie jemanden heiraten, mit dem ich vorher nicht eine Weile zusammengewohnt hab.

    Ob mein Freund da der Richtige ist, kann ich nicht beurteilen. Ich kann zumindest nicht sagen, daß er's NICHT ist (bei meinem Ex konnte ich das irgendwann, und das war mit ein Trennungsgrund). Vielleicht spüre ich irgendwann "Der ist es!", vielleicht bin ich in ein paar Jahren auch nur verdammt froh, daß wir nie geheiratet haben, weil die Trennung dann unkomplizierter ist, wer weiß das schon?

    Er ist auf jeden Fall der Erste, mit dem ich es mir vorstellen KÖNNTE, vielleicht irgendwann mal. Und ich weiß, daß er mit mir auch ganz, ganz langfristig rechnet. Aber na ja, aus irgendwelchen Gründen zu Ende gehen kann's immer. Ein Bekannter von mir war schon 9 Jahre lang mit seiner Freundin zusammen, bevor sie geheiratet haben - und nach nur 3 Jahren Ehe kam dann die Scheidung. Lange genug "ausprobiert" haben die beide ja eigentlich vor ihrer Ehe, aber na ja, so kann's gehen... Selbst wenn man sich Zeit läßt, kann's trotzdem schiefgehen...

    Sternschnuppe
     
    #14
    Sternschnuppe_x, 6 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Neidisch auf's Heiraten
latitude
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 April 2015
2 Antworten
Phoenix02
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Februar 2015
19 Antworten
Thilo
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Oktober 2011
5 Antworten