Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nekrophil

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Nekro, 20 Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nekro
    Nekro (34)
    Benutzer gesperrt
    45
    0
    0
    Single
    Ich weiß eigentlich schon seit einiger Zeit, dass ich für Lebende nichts empfinden kann, weil sie mir fremd und unheimlich sind und mir Angst machen. Ich lebe immer viel für mich alleine und es kostet mich immer eine große Überwindung, irgentwo hinzugehen. Ich kann keine körperliche Nähe ertragen. Sexuell empfinde ich nur etwas für Frauen, wenn sie tot sind. Ich könnte mit einer Frau, die lebt, nichts anfangen. Das wäre mir komisch, weil ich nicht darauf eingehen und darauf reagieren könnte. Ich habe nichts, was ich geben könnte, keine Zuwendung, Liebe, ihre Nähe, Körperwärme, Enge, die Körperflüssigkeiten zB. Speichel beim Küssen usw, würden mich anekeln.
    Ich liebe die Sanftheit der Toten, die Stille, die Kühle, den Frieden, den sie ausstrahlt, die Ruhe, den schönen vollendeten stillen kühlen Körper, die blasse Haut und die geschlossenen Augen und den geschlossenen Mund.
    Ich leide darunter, dass ich meine Neigung nicht ausleben kann und ich weiß auch nicht, was ich sonst machen kann. Ich kann damit nicht umgehen und fühle mich hilflos mit meinen Gefühlen. Bin zwar auf der Suche nach einem Therapieplatz, aber leider bis jetzt ohne Erfolg.
    Vielleicht hat jemand einen Rat für mich?
     
    #1
    Nekro, 20 Dezember 2004
  2. Bloody-Lady
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    0
    Single
    hey...mann...scheisse...
    kann leider nicht viel sagen, bin ein bisschen baff, nich aus ekel sondern weil das so ernsthaft klingt.
    ich empfehle dir mal ein buch:

    stanislav grof - leben, tod und transzendenz

    da geht es um allerlei Theorien über die Entstehung von Psychosen, psychischen Krankheiten und so - dass viele dieser Dinge, für die man keine Gründe findet, von vorgeburtlichen, bzw. Geburtsereignissen herrühren, quasi eine bewusstlose Erinnerung an Gefühle zu dieser Zeit, die oft mit panischer ANgst, Todeserfahrungen usw... verbunden..
    Da werden so Matrizen erklärt, unter eine fallen auch sexuelle Abarten (sorry), soweit ich mich erinnere, werden die auch ausführlich behandelt.
    Dieser Grof hat halt psychedelische Sitzungen gemacht, die Patienten kamen unter dem Einfluss von LSD quasi zum Grund ihres Problems, erlebten es hautnah erneut und waren dann geheilt...quasi mit dem Finger drauf zeigen und es endlich erkennen...es muss gar nichts mit dem "Endprodukt" (in deinem fall die sex. neigung) zu tun haben...
    lies es mal....kann ich dir ans herz legen

    und dir sehr, sehr viel innere stärke und mut wünschen....
     
    #2
    Bloody-Lady, 20 Dezember 2004
  3. JulesWinnfield
    Verbringt hier viel Zeit
    140
    101
    0
    Single
    hey man, wenn du kein Therapieplatz bekommst, wer dann sonst. Wenn du in psyschologischer Behandlung bist, wird man doch sehr schnell deine Neigung feststellen und dir eine Therapie empfehlen. sowas wie die anonymen Necrophilen gibt es wohl nicht, daher gehe besser zum PsychoDoc, der muss dir dann weiterhelfen.
     
    #3
    JulesWinnfield, 20 Dezember 2004
  4. illina
    illina (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.420
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ich würde dir auch empfehlen zum psychologen zu gehen denn d hast ein grundlegendes Problem .. tut mri leid das so sagen zu müssen aber es ist so .. du machst mir mit dem was du schreibst teilweise ansgt ich weiss ja nciht wie weit du gehen würdest .. aber bitte geh in behandlung .. das ist denke ich das einzigste was dir helfen kann ..
     
    #4
    illina, 20 Dezember 2004
  5. Iya
    Iya
    Gast
    0
    Stimme mit meinen Vorrednern überein -.-

    Ich hoffe du verstehst uns nicht falsch, ich glaube nicht dass das jemand abwertend meint, aber es ist einfach so, dass du Hilfe brauchst, denn du darfst deine neigung nicht Ausleben. Es ist rechtlich und moralisch nicht möglich/vertretbar, und um ein "normales" leben führen zu können brauchst du unbedingt Hilfe von jemandem, der dir helfen kann.
     
    #5
    Iya, 20 Dezember 2004
  6. lumbago
    Gast
    0
    also ich kann mir nich vorstellen, dass jemand wie du keinen therpieplatz bekommt
    wahrscheinlich sind die alle von irgendwelchen hypochondern oder möchtegern psychos belegt oder leuten die den tot der katze des bruders der freundin der nachbarin des besitzers der mutter ihres hundes nich verkraftet haben :wuerg:

    dass die deutschen psychologen dessen net annehmen!
    ich hoffe für dich, dass du bald nen therapieplatz bekommst wenn du dich schon um einen bemühst, außerdem ist die menschliche wärme und die körperflüssigkeiten sowie das leben und die liebe das was ich an mädchen begehre und es is schon was tolles!
    vielleicht hattest du in einer frühen entwicklungsphase ein erlebnis mit leichen oder deine mutter wärend der phase in der sich das geschlechtszentrum im gehirn des ungeborenen ausbildet (es is bewiesen, dass die psyche der mutter während der schwangerschaft sich auf die psyche und physe des kindes im späteren verlauf des lebens auswirken!)
    langer rede kurzer sinn: Viel Glück!
     
    #6
    lumbago, 20 Dezember 2004
  7. NathaKata
    NathaKata (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    534
    101
    0
    Single
    hi erst mal...

    es klingt natürlich erst mal sehr abstrakt aber ich kann mir vorstellen was in dir vorgeht....es ist die sehnsucht (zumindest denke ich das) danach deine liebe zu toten menschen zu zeigen...das du deien vorlieben nicht asuleebn darfst muß ziemlich erdrückend für dich sein...ich kann nur hoffend as du bald einen therapieplatz findest...und alles gut wird...oder du bald die möglcihkiet hast mit deiner situation umzugehen....

    lg und alles gute nathakata
     
    #7
    NathaKata, 20 Dezember 2004
  8. Bloody-Lady
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    0
    Single
    :angryfire :angryfire :mad: @ LUMBAGO: Nich lästern über was, wovon man keine Ahnung hat!!!!!!!!!! Bin Hypochonder, habe ziemliche Probleme damit!
    Leide unter permanenter Todesangst mit 1-3 Panikattacken pro Woche. Adrenalin pur! Seelenstress! Hab 10 kg abgenommen deswegen und schlaf so 9-14 h / pro Nacht, wenn die Attacken richtig herb sind... messe 20x am Tag meinen Puls, weil ich Angst habe, plötzlich tot umzufallen und glaub mir, das ist nicht einfach nur das Bewusstsein, dass das Leben am seidenen Faden hängt, sondern in den Momenten wirklich REAL!
    Also, mach ma halblang *keuch keuch*
    naja....drogeninduzierte Psychose...würde der Psychologe sagen...darum geh ich nicht hin...war schon immer hypochondrisch veranlagt, aber distanziert dazu...nun hat es mich...arbeite daran...
     
    #8
    Bloody-Lady, 20 Dezember 2004
  9. Zufällig generierter Name
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    101
    0
    nicht angegeben
    @Nekro Es stellt sich ja nun die Frage: Inwieweit ist deine Einstellung ein Problem? Ist sie für dich ein Problem? Ist sie für deine Umwelt ein Problem? Ist deine Einstellung insofern ein Problem, als du sie nicht in der Realität ausleben kannst?

    Mir fällt eigentlich kein guter Ratschlag ein. Eine Therapie, um die deine "falschen" Vorlieben auszutreiben wäre ja nur sinnvoll, wenn du ja "eigentlich" sexuell ein "normaler" - verzeih die Häufung von "-Zeichen - Mensch wärst. Aber man versucht einem Schwulen ja auch nicht zum Hetero umzupolen, was ja auch gar nicht geht. Schwere Frage und ich habe keine Antwort für dich. Jedoch halte ich die Antwort, zum Psychologen mit der festen Zielsetzung, kein Nekrophiler mehr zu sein etwa genauso sinnvoll, wie eben dies nicht zu tun. Aber vielleicht können psychologische Sitzungen ans Licht bringen, worauf deine Vorliebe für die Toten wirklich (?) gründet.
     
    #9
    Zufällig generierter Name, 20 Dezember 2004
  10. Bantas
    Bantas (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    91
    0
    Single
    9

    <deleted>
     
    #10
    Bantas, 21 Dezember 2004
  11. daktarilorenz
    Verbringt hier viel Zeit
    84
    91
    0
    Single
    nur nicht ausleben, gib dem nicht nach! warte unbedingt auf den therapieplatz.
    für die zeit davor hätte ich für dich zum aufgeilen/ bzw abreagieren, sprich für sb folgende filmtips: nekromantik I + II von jörg buttgereit. da kannst du dich ungefährlich/ ungefährdend ausleben und die sexuelle anspannung loswerden
     
    #11
    daktarilorenz, 21 Dezember 2004
  12. lumbago
    Gast
    0
    @Bloody-Lady
    hey sorry wenn das falsch rübergekommen ist aber mit hypochondern mein ich net leute wie dich!
    bei hypochondern wie dir ist das unterbewußt veranlagt und außerdem glaubst du, physisch krank zu sein. ich meine die, die glauben, weil sie in so "seriösen" magazinen wie bravo oder taff gesehen haben was es alles gibt, dass sie irgendwelche phobien oder manien haben (es gibt sogar leute die glauben, ein hypochonder wie du es bist zu sein!) leute mit richtiger hypochondrie (oder heißt es hypochondritis? hypochonderiose? hyperchondriamanie???? :ratlos: ) sollten natürlich behandelt werden!
     
    #12
    lumbago, 21 Dezember 2004
  13. Bloody-Lady
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    0
    Single
    Ok, Lumbago. Nu bin ich nich mehr bös :bier:
    iss schon echt 'n shit feeling.

    Aber gut, wichtig ist hier jetzt das Problem von Nekro. Will ja hier ma nich vom Thema abweichen....
     
    #13
    Bloody-Lady, 22 Dezember 2004
  14. Lautreamont
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    Mal eine ganz dumme Frage:

    Wie merkst du, dass dich Tote sexuell erregen? Ich mein, mal abgesehen von gewissen Berufsgruppen ist es ja äußerst schwer, Toten körperlich nahe zu sein (zumindest in einem Zustand, der der von dir beschriebenen Ruhe und "Sanftheit" entspricht) ?
    Wenn du keinen entsprechenden Job oder einen anderen Zugang hast, könntest du dieses Gefühl ja meist nur mit Hilfe von Bildern/Filmen etc. aufbauen...und Bilder, auch bewegte, haben nun mal eine völlig eigene Asthetik als die Realität, auch wenn diese tote Menschen zeigen. Die reine Bewunderung und Erregung durch solche Bilder allein in Verbindung mit Abneigung gegen lebende Menschen kann man vielleicht noch nicht unbedingt als Nekrophilie bezeichnen, so ungewöhnlich das auch sein mag.
    Wenn du es direkt "in Natura" erlebt hast, ist das natürlich eine andere Sache.

    @Zufällig generierter Name
    Ich denke schon dass eine Therapie helfen kann - schließlich geht es ja dabei nicht allein um eine "Umpolung" der sexuellen Vorlieben - vielmehr hat dies ja sicherlich, im Gegensatz zu Homosexualität, psychische Ursachen, die, wie du selbst schreibst, ergründet werden müssen.
     
    #14
    Lautreamont, 22 Dezember 2004
  15. Nekro
    Nekro (34)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    45
    0
    0
    Single
    Ich möchte mich erstmal bei euch für eure netten und verständnisvollen Beiträge bedanken. Hatte nicht gedacht, dass ich hier noch Leute treffe, die nicht gleich über mich herfallen und mich angreifen, was leider öfter vorkommt.
    Ich hoffe auch, dass ich bald einen Therapieplatz bekomme, so kann es ja nicht ewig weiter gehen.

    Schöne Tage wünsche ich euch noch und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Liebe Grüße

    Nekro
     
    #15
    Nekro, 27 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.