Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nervenbahnen ausschalten, und das mit 21?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von stillness, 7 Februar 2008.

  1. stillness
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    nicht angegeben
    Zu meiner "gesundheitlichen" Vorgeschichte, ich hatte im Jan 07 einen Verkehrsunfall bei dem ich mit dem Heck von meinem damaligen Auto in die Front von einem Audi geschleudert. Der Audi hat ca. 70 Sachen drauf....Naja im Krankenhaus wurde erst mal ein Blutgerinnsel im Kopf festgestellt, das sich aber im Laufe des Tages wieder (gott sei dank) davon gemacht hat. Somit hatte ich eigentlich "nur" ein deftiges Schleudertrauma und ne Stauchung der HWS. Hätte schlimmer sein können ja.....Ich hatte deswegen über ein halbes Jahr lang zahlreiche Physiotherapien, die ich wie ich eigentlich dachte ziemlich geholfen hat. Aber was ich seit dem Unfall trotzdem immer noch hab, sind an einigen Tagen so heftige Kopfschmerzen die mit tierischen Nackenschmerzen zusammenhängen. Ich muss dazu erwähnen das ich auch seit Jan 07 einen neuen Job habe, bei dem ich den ganzen Tag sitze, was in meinem vorherigen Job nicht der Fall war. Jedoch hat mir mein Arzt gesagt das Rückenschmerzen die bürostuhl-bedingt sind, meist im unteren Rückenbereich vorkommen. Und nicht im Nackenbereich......
    Bin die letzten Monate so ziemlich regelmäßig bei meinem Neurochirurg aufgelaufen (der mich auch nach dem Unfall im KH betreut hat), der mir zuerst auch zu Sport (so viel wie möglich) geraten hat, aber selbst wenn ich mich jeden Tag abends hinstelle und was für meinen Rücken mache, hab ich trotzdem noch die Tage an dem mich die Kopfschmerzen und die Nackenschmerzen wieder heim suchen. Beim letzten Besuch beim Neurochirurg hat er mir ne andere Therapiemöglichkeit vorgeschlagen, die heute auch bei mir durchgeführt wurde allerdings voerst nur zum Test ob´s anschlägt.
    Schlichtweg hat er mir 6 Spritzen in den Nackenbereich gesetzt mit ner Betäubung die meine Nerven außer Gefecht setzen sollten. Hört sich hart an, aber verdammt es hilft. Die Nackenschmerzen sind weg, ist ja auch kein Wunder wenn meine Nerven mal so eben ausgeschaltet wurden. Naja und somit hat er mir nun die Entscheidung in die Hand gelegt, ne "Facettendenervation" durchführen zu lassen. Bei der die Schmerzbahnen im Nackenbereich durch Strom ausgeschaltet werden........bzw. meine Nerven im Nackenbereich werden zerstört! :eek:
    Da mir das ganze ziemlich heftig vor kommt und ich mit meinen 21 Jahren glaube noch andere Möglichkeiten zu haben, bin ich grad dabei mir evtl. nen anderen Arzt aufzusuchen.....Was meint ihr dazu, hat schon mal jemand mit sowas Erfahrung gemacht evt. im Bekanntenkreis oder selbst?

    Verdammt ich bin doch erst 21, da kann ich mir doch nicht jetzt schon Nerven zerstören lassen?!?


    LG
    stillness
     
    #1
    stillness, 7 Februar 2008
  2. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    vor allem sind schmerzen ja auch ein wichtiges warnzeichen des körpers.ich würde mich ausführlich über alternativen informieren und mehrere ärzte zu rate ziehen und vielleicht mit betroffenen reden, die so einen eingriff schon hatten, bevor ich mich entscheide.
     
    #2
    Sonata Arctica, 7 Februar 2008
  3. C++
    C++
    Gast
    0
    Löschen des Acc. ist nicht möglich.
     
    #3
    C++, 7 Februar 2008
  4. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Das war auch das Erste, was mir dazu eingefallen ist.

    Klar sind ständige Schmerzen echt nervig und auf Dauer nehmen sie dir wirklich ein Stück Lebensqualität, ich weiß, wovon ich da spreche. Doch ich würde wirklich erst alle Möglichkeiten ausschöpfen, bevor ich einen so gravierenden Eingriff machen lassen würde, denn der ist ja wohl nicht mehr rückgängig zu machen.
     
    #4
    User 25480, 7 Februar 2008
  5. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    kommt drauf an, wie die nervzerstörung angelegt ist. wenn man genau weiß, welcher nerv das problem macht, und das noch dazu ein normalerweise unwichtiger nerv wäre (die zerstörung also recht kleinräumig wäre), ist es glaub ich no big deal.

    sowas ist es meistens, ich würd mich informieren - wie genau die auswirkungen deiner facettendenervation wären. ich glaub nicht, dass dadurch jetzt breit die taubheit ausbrechen würde.
     
    #5
    squarepusher, 7 Februar 2008
  6. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    da muss man unterscheiden: akute schmerzen sind ein warnzeichen. chronische schmerzen nicht. und selbst akute schmerzen muss man nicht dauerhaft aushalten (die warnfunktion ist ja recht schnell erfüllt...). man sagt ja auch nicht zum krebspatient, dass seine tumorschmerzen ein warnzeichen ist und er es aushalten soll. oder zum patienten mit dem gebrochenen bein, er solle die schmerzen aushalten, damit er auch ja genug gewarnt ist, nicht auf das gebrochene bein zu stehen...
    generell sollte eigentlich heute jeder so behandelt oder medikamentös versorgt sein, dass er weitgehend schmerzfrei ist.


    ich weiß jetzt nicht, wo der schmerz genau ist, und welche nervenbahnen der neurochirurg da anpeilt - wenn die lokale betäubung jedoch geholfen hat, dann wird die denervierung wohl auch helfen. und wenn die alternative ist, dass du von 21 an noch 60-70 jahre schmerzen auszuhalten hast, dann würde ich lieber die leitungsbahnen ausschalten.

    das ist aber natürlich ein schritt, den man genau bedenken sollte, weil er nicht umkehrbar ist, und eine zweite meinung ist da auch nie schlecht. allerdings musst du auch bedenken, dass ständige schmerzen immer weitere probleme nach sich ziehen: fehlhaltungen, daraus folgende schmerzen woanders wegen der fehlbelastung, weniger bewegung, gemütsprobleme bis hin zur depression usw.
    außerdem sind schmerzen immer schwieriger wegzukriegen, je länger sie schon bestehen.

    die schmerzen solltest du also unbedingt loswerden. vor der cowboymethode gibt es aber ja vielleicht noch weniger endgültige methoden, die man ausprobieren kann. wenn das alles aber nicht hilft, würde ich die denervierung wählen.
     
    #6
    pappydee, 9 Februar 2008
  7. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    ich dachte nur FALLS da anstatt des chronischen schmerzes mal ein akuter auftritt, würde sie es dann nicht merken.gerade im nacken und im rücken kommt sowas ja vor.ich weiß nicht, ob ich mir so ohne weiteres nerven ausschalten lassen würde.es gibt bestimmt noch alternativen, die man vorher austesten kann.
     
    #7
    Sonata Arctica, 9 Februar 2008
  8. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    schön wäre es, wenn jeder so medikamentös versorgt wird, das er es aushält.
    ich leide unter migräne und hab von anfang an, ein super medikament bekommen, das hilft, besser half innerhalb von 1 stunde. dieses Medikament ist den Kassen zu teuer und darf nicht mehr verschrieben werden. Das Ausweichpräparat, wirkt bei mir trotz höherer Dosierung erst nach 2-3 Stunden und dann auch nur mäßig. Soviel zur Versorgung und dem Sparwahn der Kassen.

    fehlhaltungen etc. können aber auch ursachen haben, die eben nicht schmerzbedingt sind. sie sind dann der auslöser für die schmerzen.

    @stillness
    ich hatte auch zwei Autounfälle. Nr. 1 mit ausgerengtem 4ten Halswirbel, beim Röntgen nicht erkannt und fröhlich 2 Wochen mit rumgelaufen + Schleudertrauma.
    Nr. 2 gerade mal 14 Monate später mit Schleudertrauma und HWS Stauchung.
    Fröhliche Geschichte.
    Ich denke an Nr. 1 kann man schon erkennen, was ich empfehle, auf jeden Fall eine zweite Meinung, (bei mir ist es nur durch Zufall meiner Physio aufgefallen, weil ich angefangen habe, offensichtlich schief zu stehen) aber nicht nur mit Abtasten, sondern auch mit Röntgen etc. evtl. liegt bei dir auch etwas vor, was man anfangs nicht erkannt hat.
    Zudem kann es auch sein, das du durch deine Arbeit tagsüber eine Fehlhaltung entwickelst, die in keinem Zusammenhang mit dem Unfall stehen. Da helfen dann nach der Arbeit auch keine Bewegungen mehr, sondern ein bewußtes daraufachten, wie die Haltung ist und zwischendurch ein wenig Bewegung.
    Das läßt sich aber in der Regel auch klären und auch von dir selber beobachten.
    Und ich kann deinem Arzt da absolut nicht zustimmen, wenn ich den ganzen Tag in einer völlig falschen Haltung rumsitze, dann krieg ich auch Kopfschmerzen und Nackenschmerzen. Denn falsche Haltung bezieht sich nicht nur auf den Rücken.
    Deswegen ist auch die richtige Höhen- und Winkeleinstellung eines Monitors vom PC so wichtig, weil man ansonsten den Nacken z.b. Überspannt oder zu sehr staucht. (zu hoch bzw. zu tief stehender Monitor). Falls ihr einen Betriebsarzt habt, den du zu greifen kriegst, vordere dir da mal Infos an, zu den Einstellungen, Stuhl, Tisch und Monitor.

    Ansonsten würde ich an deiner Stelle nochmal speziell Physio für den Nacken, Haltung, Arbeit versuchen zu bekommen und auch alternative Dinge wie Akkupunktur, Entspannungsübungen etc.

    Wenn das alles nicht hilft, kannst du immer noch die Nerven ausschalten lassen.
     
    #8
    twinkeling-star, 10 Februar 2008
  9. Dante22
    Dante22 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    63
    91
    0
    Single
    Oh man wenn du keine Ahnung von der Innervation des Körpers, geschweige denn was ein Nerv überhaupt ist hast, dann schweig doch bitte.

    @TS:
    Wurden bei dir Untersuchungen durchgeführt, wie zb. ein Ct oder ein MRT?

    Und schreib mal ob du in dem besagten Bereich "nur" Schmerzen hast, oder auch sensibilitätsausfälle oder einen erhöhten Muskeltonus.

    Aber am besten sprich nochmal in Ruhe mit dem Neurochirurgen und schilder ihm deine Ängste und frag genau nach, er kann dir dabei am besten helfen als hier irgendwelche Hobbyärzte.
     
    #9
    Dante22, 12 Februar 2008
  10. stillness
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    82
    91
    0
    nicht angegeben
    3 Monate nach dem Unfall wurde eine MRT gemacht, mit dem Ergebniss das wohl ein Halswirbel ne leichte Fehlstellung hat. Allerdings kann man dies nicht direkt auf den Unfall zurückführen, und anscheindend also lt. dem Arzt sollte mich diese Fehlstellung nicht weiter beeinträchtigen. Sensibilitätsausfälle hatte ich bis jetzt noch nicht, mein Neurochirurg hat bei der vorletzten Untersuchung eine Verhärtung eines Muskels im Nackenbereich festgestellt, daraufhin hat er mir eben die "Facetteninfiltration" vorgeschlagen.....Und da meine Beschwerden kurzfristig weg waren will er nun die Denervation durchführen.
     
    #10
    stillness, 12 Februar 2008
  11. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich habe bisher gar nicht gewusst, das sowas moeglich ist. Allerdings muss ich sagen, dass es verlockend klingt. Ich habe inzwischen seit gut 16 Jahren Probleme mit meinem Nacken und kann meist meinen Kopf nur ein wenig nach einer Seite drehen. Die Seiten wechseln zwar mal, aber es geht fast immer halt nur eine und den Kopf in den Nacken legen ist auch meist sehr schmerzhaft oder gar nicht moeglich. Es geht immer mal wieder, aber 2x im Monat habe ich das mindestens. Ich habe frueher immer Spritzen und Rotlicht bekommen, aber das hat auch nicht wirklich was gebracht. Inzwischen reibe ich es mit Salbe ein und nehme Schmerztabletten, damit ich mich etwas besser bewegen kann und es dann wieder fuer ein paar Tage besser wird. Momentan habe ich das Problem aber schon wieder durchgaengig seit Heiligabend. Ich werde jetzt auch mal versuchen einen Arzt zu finden, der sich mit der Nervensache auskennt.
     
    #11
    User 29290, 12 Februar 2008
  12. Dante22
    Dante22 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    63
    91
    0
    Single
    Ja dein Nerv tritt durch ein kleines Loch aus deinem Wirbel aus und dort findet meistens die Kompression statt, also die Ursache des Schmerzes. Wenn du deinem Arzt genau zeigst wo die Schmerzen aufreten kann man auch genau sagen aus welchem Rückenmarksegment der Nerv kommt, Also läßt sich dies recht gut rausfinden.

    Denk mal an die Verbesserung deiner Lebensqualität wenn du dies durchführst...
    Frag am besten mal ob die Sensibilität, Innervation des Muskels auch in dem betroffen Bereich nach dem Eingriff eingeschränkt ist. Dies muss nämlich nicht sein, falls der Arzt nur die Schmerz und Temperatur leitende Bahn durchtrennen kann. Kenne das Verfahren auch nicht so genau.

    Also sei der Sache offen gegenüber und hab keine Angst. Frag deinen Arzt einfach und hab keine Angst das deine Nerven größflächig zerstört werden oder so :zwinker:
     
    #12
    Dante22, 13 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test