Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Kleine Wolke
    Verbringt hier viel Zeit
    604
    101
    0
    Single
    9 März 2007
    #1

    Nervenzusammenbruch auf der Arbeit

    Alle die meinen anderen Thread über meine Arbeit kennen, wissen das da einiges falsch läuft.

    Wie dem auch sein, heute Morgen war es soweit:
    Ich konnte meine Tränen bei dem Gedanken an die Arbeit nicht zurückhalten
    Ich konnte einfach nicht mehr. Aber es half ja nichts, ich musste ja zur Arbeit. Also machte ich mich fertig mit dem Gefühl ich gehe zu meiner eigenen Hinrichtung. Als ich ankam, musste ich ja noch ein Stückchen laufen, diese Zeit nutzte ich aus, um meinen Tränen freien lauf zu lassen so lange es noch ging. Leider meinte es das Schicksaal heute nicht gut mit mir, denn als ich in den Hof einbog, wen sah ich da? Meinen Freund (wir arbeiten beide in dem Laden), am liebsten wäre ich zu ihm hingerannt um mich trösten zu lassen. Aber das ging ja nicht. :cry: :cry:

    Wie ich vor der Bürotür stand, wäre ich fast heulend zusammengesunken. Schließlich saß ich dann doch irgendwann an meinem Schreibtisch und wusste nichts mit mir anzufangen, nur meine kleinen leisen Tränen die unbemerkt meine Wangen runter liefen, zeugten von meinem Unglück. Irgendwann meinte meine Kollegin zu mir, dass meine Bestellung eingetroffen ist und hinten im Durchgang steht. Also bin ich nach draußen gegangen um meine Arbeit zu machen. Eine dreiviertel Stunde war ich da hinten und hab versucht meine Arbeit zu machen, während ich unentwegt geschluchzt und geweint hab. Ich war so fertig, in dem Moment hätte ich jeden angefleht mich heimzubringen oder egal wohin, nur weit weit weg von hier. Mir wurde klar dass ich so heute nicht mehr arbeiten kann und hab meine Chefin gefragt ob ich heim könnte, mir geht’s nicht gut. Sie hat mich dann auch heimgefahren.

    Jetzt weiß ich nicht wie ich mich fühlen soll, irgendwie hab ich ein schlechtes Gewissen weil ich sie angelogen hab (mir wäre schlecht usw. den wahren Grund wollte ich nicht sagen) Aber eigentlich bräuchte ich doch keines zu haben, oder?:geknickt:

    Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. Ich konnte das auch gar nicht mehr beeinflussen, meine Nerven sind mir durchgegangen.
    Ich hab irgendwie das Gefühl, was falsches getan zu haben aber ich wüßte nicht wie ich hätte anderes reagieren sollen.


    Musste ich jetzt einfach loswerden :geknickt:
     
  • Beri
    Beri (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    vergeben und glücklich
    9 März 2007
    #2
    Ich würde mal sagen du hast nichts falsches gemacht. Und gelogen eigentlich auch nicht. Kann man natürlich auslegen wie man möchte. Aber meiner Meinung nach ging es dir ja in dem Moment sehr schlecht, von daher warst du zuhause einfach besser aufgehoben.

    Ein schlechtes Gewissen musst du deswegen wirklich nicht haben.
    Kopf hoch :smile:
     
  • User 38494
    Sehr bekannt hier
    4.073
    168
    526
    Verheiratet
    9 März 2007
    #3
    du solltest dich mal fragen ob du denn überhaupt auf der arbeit in der lage gewesen wärst dein geld zu VERDIENEN!
    kein chef hat was davon, wenn er einen mitarbeiter hat, der nicht in der lage ist seine arbeit zu verrichten und da ist es ganz gleichgültig, ob du da nun einen arm gebrochen hast, oder deine seele einen knacks hat.

    beim armbruch würde ich dir raten zu einem chirurgen zu gehen ... und wenn das eine kopfsache ist, dann würd ich an deiner stelle mal überlegen, ob du da nicht auch zu einem spezialisten gehen solltest.
    dafür sind die nämlich da, das die einem bei solchen problemen helfen, genauso wie eben ein chirurg dazu da ist einen gebrochenen arm zu verarzten. :zwinker:
     
  • Kleine Wolke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    604
    101
    0
    Single
    9 März 2007
    #4

    Ich muss ganz ehrlich sagen, das mir meine Chefen oder mein Geld oder sein Geld oder was auch immer, total egal waren.
    Und was heíßt, kein Chef was von keine Arbeitnehmer wer nicht arbeitet. Da ging es nicht um die, sondern um mich. Wenn es mir dreckig geht mach ich garantiert keine Gedanken darüber, was mein Chef jetzt von mir hat :ratlos:
     
  • User 48403
    User 48403 (48)
    SenfdazuGeber
    9.437
    248
    657
    nicht angegeben
    9 März 2007
    #5
    Denk ich auch. Wenns Dir so dreckig geht, aus welchem Grund auch immer (kenn Deine vorigen Threads nicht), bringt es Dir nix, wenn Du Dich mit der Arbeit mehr recht als schlecht rumquälst mit dem Gefühl, jeden Augenblick zusammenzubrechen. Immerhin hatte Deine Chefin Dich nach Hause gefahren.
    Jeder hat mal Tage, wo man glaubt, ich pack's nicht.
     
  • bunnylein
    bunnylein (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.243
    123
    2
    vergeben und glücklich
    9 März 2007
    #6

    er wollte sagen, du warst krank (arm, kopf, egal) also hätte eh niemand was davon wenn du arbeiten bist, also brauchst du kein schlechtes gewissen haben.
     
  • Welpie
    Welpie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    320
    103
    21
    Single
    9 März 2007
    #7
    genau,was an diesem Tag passiert ist dafür kannst du nichts es ist gut du nach hause gefahren bist, deine eigene gesundheit sollte dir mehr am herzen liegen und wie der tag begann das klang wirklich nicht gut.Mach dir keinen Kopf darum.

    Lg Welpie
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste