Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Neu bei DB: Bedien-Zuschlag

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 30 August 2008.

  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Das ist kein Aprilscherz:
    Die Deutsche Bahn hat zum Thema Abzocke eine neue Dimension erfunden: Ab Dezember gibts einen "Bedien-Zuschlag", d.h. wer sich am Fahrkartenschalter ein Ticket kauft, muss 2,50 Euro extra bezahlen. Gut abgeguckt bei der Praxisgebühr.
    Wenn das Schule macht, müssen wir wohl bald auch beim Bäcker, im Supermarkt oder im Buchladen einen "Bedien-Zuschlag" für die Verkäuferinnen bezahlen???

    Was sagt ihr dazu? Wohin wird das noch führen?
     
    #1
    ProxySurfer, 30 August 2008
  2. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Öh... wo ist das Problem? In Österreich hatten wir schon immer Bedienzuschlag (oder was ähnliches) bei der ÖBB.
    Allerdings waren das +5% Aufschlag zum normalen Fahrpreis (also wenn ich mir die Karte beim Automaten kaufe kommts mir billiger). Ich finds auch ganz ok...
     
    #2
    Kiya_17, 30 August 2008
  3. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Ist das nicht jetzt bereits teurer, eine Fahrkarte am Schalter zu kaufen?:hmm:
     
    #3
    User 67771, 30 August 2008
  4. User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    Die Fahrkarte ansich nicht, nur die Sitzplatzreservierung kostet am Schalter doppelt soviel wie am Automaten. 3€ statt 1,50€, glaube ich.
     
    #4
    User 15499, 30 August 2008
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ein Glück habe ich gelernt, alles über das Internet zu regeln.
    Das letzte Mal habe ich eine Karte vor 9 Jahren am Schlater erworben.
     
    #5
    xoxo, 30 August 2008
  6. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Aus Sicht der Bahn ist es in gewissem Sinne "richtig", mehr Geld zu verlangen, da sie ja zusätzlich zur Fahrkarte noch eine weitere Dienstleistung (Beratung) anbietet. Wer keine Beratung braucht bzw. sich offene Fragen eigenständig beantwortet (durch Suche im Netz usw.) verursacht weniger Personalkosten, wenn er die Fahrkarte am Automaten oder im Netz kauft.
    Die Leidtragenden sind dann diejenigen, die mit den Automaten nicht zurecht kommen, oder nicht -wie wir- mit dem Internet aufgewachsen sind, und alles "mit links" machen können.

    Es gibt übrigens auch schon Modellversuche in Supermärkten, in denen Kunden ihre Sachen am Ende selber "scannen", und dann soweit ich weiß auch per Karte zahlen können- die "gute alte Kassiererin" wird so überflüssig.
    An sich ist es aber kein so neues Phänomen: Wer keine ausführliche Beratung will, bekommt seine Medikamente bei einer Online-Apotheke auch billiger usw.

    Ein Problem an der Sache muss natürlich jedem klar sein: Wer immer auf den Euro oder Cent schaut, und alles so billig wie möglich haben will (durch Kauf im Internet usw.), darf sich dann nicht wundern, wenn immer mehr Servicepersonal abgebaut wird. Dann wird es sehr verlogen, auf "die da oben" zu zeigen, wenn ein Unternehmen ankündigt, x Stellen zu streichen (ja, mir ist schon klar, dass manche auch auf jeden Euro schauen müssen...aber eben nicht alle).
     
    #6
    MrShelby, 30 August 2008
  7. Thomaxx
    Gast
    0

    meine ich auch.....für's BaWü-Ticket haben wir am Schalter immer 2 Euro mehr gezahlt.....
     
    #7
    Thomaxx, 30 August 2008
  8. User 78066
    User 78066 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.341
    168
    264
    Verheiratet
    Vetinari hat Recht: es ist jetzt schon teuer, am "Schalter" die Fahrkarte zu kaufen. Vorallem, wenn´s um Länderticktes, Schönes-Wochenend-Ticket, Sparpreise etc. geht.

    Wenn Du vermeiden willst, Internet oder Ticketautomat. Die Bahn möchte die Leute "motivieren", Ihre Karten ohne Personaleinsatz zu kaufen. Ansonsten kann ich das, was MrShelby gesagt hat, voll unterstreichen.
     
    #8
    User 78066, 30 August 2008
  9. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Bedienzuschlag ist mir egal.
    Aber 3,9 Prozent im Schnitt mehr ---> Zwangsverstaatlichen.
     
    #9
    Novalis, 30 August 2008
  10. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Man kanns ja auch andersrum sehen: für Automatentickets bekommt man rabat.
    würde sich so ein verkaufsargument für euch besser anhören?

    frech finde ich allerdings, dass an meinem großen stammbahnhof oft an allen automaten lange schlangen sind. da ist nix mit "mein zug fährt in 5 minuten"
     
    #10
    User 18780, 30 August 2008
  11. YaMo
    YaMo (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    113
    83
    Verliebt
    Und dann funktioniert der Automat nicht, oder die Fahrkarte wird nicht ausgedruckt, und das glauben die im Zug einem nicht, und die Bahn kassiert noch einmal! Das ist doch bereits eingerechnet. Der "Rabatt" am Automaten ist dann nichts als die "Versicherungsprämie" für den Strafzuschlag
     
    #11
    YaMo, 30 August 2008
  12. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Ich reise oft mit der Bahn durch Europa.

    Ich zähle Die Bahn zu den Unternehmen, die das Ziel, Reisende zu befördern, aus den Augen verloren haben.

    Ob das an der Privatisierung liegt?
     
    #12
    BABY_TARZAN_90, 30 August 2008
  13. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Wie sieht das denn aus, wenn ich mein Ticket nicht am Automaten lösen kann? Muss ich das dann auch zahlen? Fände ich verdammt unfair
     
    #13
    Félin, 31 August 2008
  14. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Ich hab das vor ein paar Tagen in den Nachrichten gehört, daher bin ich mir nicht mehr so ganz sicher, aber hieß es nicht auch, dass das für die Automaten gilt? Kann mich aber wie gesagt auch irren.
    Fürs Telefonticketing gilts auf jeden Fall auch.
    Wies bisher war, bisher musste man für Informationsauskünfte 5 Euro zahlen, wenn man nach der Auskunft kein Ticket gekauft hat. DAS finde ich ehrlich gesagt noch zehn mal schlimmer...

    Wenns ansonsten keine Preiserhöhung gäbe wärs ja schon schlimm genug, aber beide Erhöhungen find ich eine Sauerei. Ich hab damit kein sooo großes Problem, ich hab zum Glück Internet und Drucker an meiner Uni. Ansonsten würde ich auf Dauer ganz schön draufzahlen... im Monat so um die 20 Euro.
    Aber wenn ich an meine Oma denke, die mit den Automaten gar nicht klarkommt und erst Recht kein Internet hat finde ich das schon bescheiden.
    Ich kann ihr ja noch nicht einmal das Ticket über meinen Account bestellen, das geht ja nur für mich persönlich.
     
    #14
    User 65313, 31 August 2008
  15. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Ob nun Bahn oder irgendeine andere Firma:

    Service kostet Geld!

    Wer also Service (egal welchen) will der sollte auch bereit sein dafür etwas zu zahlen. Vorraussetzung das ich dazu bereit bin ist natürlich das mir der Service auch was bringt. Im Falle DB:

    - ich muss mir die Verbindung nicht selbst raussuchen
    - ich muss nix ausdrucken oder mich registrieren

    die andere Vorraussetzung ist natürlich das ich von Service auch etwas erwarte:

    - Freundlichkeit
    - kompetenz (von dem Mitarbeiter am Schalter der mich berät)
    - schnelligkeit

    Wenn diese Dinge gegeben sind hab ich wirklich kein Problem damit 2,50€ mehr für nen Ticket zu zahlen. Weil ob mich nen Ticket (da gehts ja vornehmlich um Fernverkehr da sich nen Verbundticket wohl keiner am Schalter kaufen wird) 2,50€ mehr kostet fällt da nicht groß ins Gewicht (wobei ich eine x% mehr Regelung besser gefunden haette, weil sie fairer ist).

    Gleiches gilt, zumindest Meiner Meinung nach bei vielen anderen Serviceleistungen (Kundenservice am Telefon, ect.)

    Wie gesagt solange der Service auch stimmt und mir einen Mehrwert bietet hab ich da kein Thema mit diesen auch zu bezahlen!

    Richtig! Ich versteh eh nicht wieso aus der Bahn ne AG werden muss. Erst sich auf kosten der Steuerzahler das Netz bauen lassen und dann schön Privatisieren und an die Börse gehen. Wenn der Börsengang dann floppt zahlens wieder die Steuerzahler.
     
    #15
    BadDragon, 31 August 2008
  16. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Ja, musst du :mad:

    Als wir letztes Jahr aus Wien zurück nach RLP fuhren und am ersten Bahnhof in D dann ein Bayern-Ticket kaufen wollten, funktionierte der Automat nicht, also in aller Eile noch ab zum Schalter, da wollte man dann tatsächlich den Aufschlag (2 oder 3 €) von uns. Dabei war das Geld exakt abgezählt, das machte alles wahnsinnig kompliziert und wir waren stinkwütend.
     
    #16
    User 12616, 31 August 2008
  17. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Bei mir fällt das schon ins Gewicht dann. Weil sich der Preis dann mal eben verdoppeln würde.
    Beispiel: ich fahre von meinen Eltern zu meinem Freund. Die Strecke führt über meinen Studienort (da muss ich auch umsteigen), größtenteils gilt das Semesterticket.
    Anfangs nicht, das ist kein Problem und auf dem letzten Stück - da bräuchte ich ein Anschlussticket. Bei meinen Eltern am Bargeldautomaten gibts das nicht, der EC-Karten Automat lässt es mich nicht lösen, da Verbundticket und beim Umsteigen wirds halt manchmal zeitlich sehr knapp.
     
    #17
    Félin, 31 August 2008
  18. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    4.942
    198
    653
    Single
    Am Automaten gibt es bei uns nicht alle Tickets die ich haben möchte. Das betrifft besonders Fahrkarten in einen benachbarten Verkehrsverbund. Früher hab ich die beim Zugbegleiter (Schaffner) gekauft - ist nicht mehr möglich.
    Außerdem steht auch bei uns am Automaten oft eine Schlange.
     
    #18
    ProxySurfer, 31 August 2008
  19. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Sehe ich auch so. Im Fernsehen habe ich mal was gesehen: Es gibt heute sogar Seminare zur Bedienung der Automaten! Ich weiß nicht, wer genau sie anbietet...aber in dem Einspielfilm standen bestimmt 15-20 eher ältere Leute um so einen Automaten rum, und haben sich erklären lassen, was sie wann drücken müssen, wenn sie einen bestimmten Fahrschein haben wollen.
    Das es diese Hilfe gibt, ist ja an sich nett...aber besser wäre es ja überhaupt mal, vernünftige Automaten aufzustellen, mit denen wirklich jeder ganz intuitiv umgehen kann.
     
    #19
    MrShelby, 1 September 2008
  20. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    auch wenn ich selber gerne am Automaten kaufe und damit diese kleine Vergünstigung gerne einstreiche, finde ich diese Regelung überhaupt nicht gut. Gerade ältere Menschen (z.B. meine Mutter) haben nämlich eine gewisse Scheu vor den Automaten und manchmal auch Schwierigkeiten damit umzugehen. Außerdem kostet das auf lange Sicht Arbeitsplätze.
     
    #20
    User 77547, 1 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Neu Bedien Zuschlag
Lotusknospe
Umfrage-Forum Forum
7 September 2016
14 Antworten
g_hoernchen
Umfrage-Forum Forum
3 Oktober 2015
15 Antworten