Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Mia96
    Mia96 (21)
    Öfters im Forum
    164
    68
    166
    vergeben und glücklich
    10 Oktober 2014
    #1

    Neue Mama?

    Huhu,
    weiß nicht ob es hier richtig ist. Aber oben steht ja auch "Erziehung" :smile:

    Ich wohne jetzt schon einige Wochen mit meinem Freund zusammen. Und er hat ja auch eine kleine Tochter die bei ihm wohnt. Es läuft soweit eigentlich alles ziemlich gut. Sie nörgelt nur, wenn ich ihren Papa zu nah komme. Wenn wir kuscheln und sie auch da ist, dann drängt sie sich immer gleich dazwischen und sagt es ist ihr Papa. Aber das ist auch nicht das Problem.

    Vor ~2 Wochen waren wir einige Stunden alleine gewesen. Ich hatte ihr ein Kinderbuch vorgelesen was wir im Zimmer gefunden hatten. Da ging es um ein kleines Kind was von seiner Mutter in den Kindergarten gebracht wurde. Als ich fertig war mit lesen, sagte sie mir, dass ihr Papa sie immer in den Kindergarten bringt. Ich hab ihr gesagt, dass sie Recht hat und dass er das morgens immer tut. Dann war erst mal das Buch vergessen und sie wollte was spielen. Nach einiger Zeit fragte sie mich wieso sie keine Mama hat.

    Das war etwas kompliziert und hat mich ein wenig überfordert. Ich sagte ihr einfach, dass sie eine Mama hat. Nur ist die halt nicht da weil die woanders Wohnt. Dann wurde wieder weiter gespielt. Mitten drin fragte sie mich auf einmal ob ich jetzt ihre neue Mama bin. Das war dann noch komplizierter. Ich wusste nicht was ich sagen sollte. Und es war auch niemand da, der irgendwas hätte sagen können.

    Nach langen überlegen meinte ich zu ihr das ich nicht weiß wie ich das erklären soll und das wir einfach ihren Papa fragen sobald er zurück ist. Damit war sie dann auch einverstanden. Nur, als er zurück war, hatte sie scheinbar alles wieder vergessen. Sie hatte nichts mehr dazu gesagt und auch nicht mehr gefragt. Da mir das unangenehm war es von mir aus anzusprechen hab ich auch nichts gesagt.

    Die Tage danach waren wie immer gewesen. Das Ganze war bis vorgestern dann kein Thema mehr gewesen. Aber am Mittwoch waren wir beide zu Fuß einkaufen gewesen. Man muss ein ganzes Stück laufen. Und somit wieder Zeit viele Sachen zu fragen. Auf einmal fing sie dann wieder damit an. Und seitdem sagt sie zwischendurch auch einfach Mama zu mir. Nicht das es mich stören würde, aber es ist etwas komisch.

    Ich hoffe bis jetzt eigentlich einfach immer, dass sie das auch mal sagt, wenn ihr Papa dabei ist. Dann müsste ich deswegen nichts sagen oder erklären und das Thema wäre einfach da. Aber wenn er dabei ist tut sie das nicht. Nur wenn er weg ist. Und ich bin wohl einfach zu feige um das zu erwähnen.

    Was tun?
     
  • GreenEyedSoul
    0
    10 Oktober 2014
    #2
    Wie alt ist sie denn? :smile: Und was ist wirklich mit ihrer Mama? Sieht sie sie gar nicht mehr, kennt sie sie gar nicht?
     
  • User 136760
    Sehr bekannt hier
    2.633
    188
    1.168
    nicht angegeben
    10 Oktober 2014
    #3
    Hast du dich nie mit deinem Partner darüber unterhalten, wie die Kleine zu dir stehen soll? Bzw. habt ihr nie kindgerecht erklärt, wer du bist usw.?
    Im Interesse des Kindes würde ich das schleunigst nachholen, man sollte sie ja nicht unnötig verwirren.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 116075
    Meistens hier zu finden
    528
    148
    312
    vergeben und glücklich
    10 Oktober 2014
    #4
    Hey Mia,

    warum kannst du das Thema denn nicht mit deinem Freund einfach besprechen? Warum traust du dich nicht? Ist doch nichts, was dir unangenehm oder peinlich sein muss.
    Ist doch klar, dass die Situation "neue Freundin" das kleine Mädchen beschäftigt. So wie ich das verstanden habe, ist sie bis jetzt allein bei ihrem Vater aufgewachsen und dass da nun eine andere weibliche Person mit dabei ist, ist neu für sie und sie muss sich dran gewöhnen. Klar, dass sie irgendwie auch über das Thema "mein Papa" und "eine neue Mama" nachdenkt.
    Hat sie den Kontakt zu ihrer Mutter? Wie geht dein Freund mit dem Thema "Mutter der Kleinen" um?

    Ich fände es sehr verantwortungsvoll und empathisch wenn du deinem Freund erzählst, was zwischen der Kleinen und dir Thema war. Damit ihr zusammen überlegt, wie ihr das handhaben möchtet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2014
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • User 66223
    User 66223 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.530
    398
    3.048
    Verheiratet
    10 Oktober 2014
    #5
    Irgendwie ging mir bei der Geschichte grad das Herz auf, das ist ja süß :smile:

    Wo ist ihre Mama denn und warum haben sie keinen Kontakt?

    Wieso sprichst du nicht deinen Freund drauf an, ich denke er kann ihr das am besten erklären :smile:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.095
    598
    7.535
    in einer Beziehung
    10 Oktober 2014
    #6
    Du und dein Freund sollten das möglichst sofort miteinander (ohne sie erstmal) besprechen.
    Hat sie noch Kontakt zur Mutter? Wenn ja, würde ich -rein aus Bauchgefühl- nicht Mama genannt werden wollen, sondern mit meinem Vornamen angesprochen werden wollen.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.745
    348
    4.577
    Verheiratet
    10 Oktober 2014
    #7
    Neben der Frage zu eigentlichen Mutter, ist ja auch die Frage, ob du mit deinen 18 Lenzen überhaupt die neue Mama sein willst!?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • Mia96
    Mia96 (21)
    Öfters im Forum Themenstarter
    164
    68
    166
    vergeben und glücklich
    10 Oktober 2014
    #8
    Sie hat keinen Kontakt mehr zu ihrer Mama. Die ist Ende letzten Jahres abgehauen und hat sich seit dem auch nicht mehr sehen lassen. Also keinen Kontakt. Mein Freund weiß auch nicht wo sie jetzt wirklich ist. Die hatte damals nichts gesagt, nur dass sie die Schnauze voll hat und dann war sie mit einigen Anziehsachen auf dem Weg zu einer Internetbekanntschaft. Und seitdem ist sie wohl auch dort. Früher hatte sie ab und an mal eine SMS geschrieben und nach Geld gefragt. Aber die letzten Monate kam dann auch überhaupt nichts mehr. Ich weiß auch nicht ob sie sich an ihre Mama erinnert. Damals war sie noch keine zwei Jahre alt.

    Und was heißt ihr nichts gesagt? Sie wurde damals gefragt ob es ok ist wenn ich nun auch dort Wohnen würde. Und das fand sie gut. Zumindest hat sie ja gesagt :smile: Ihr Papa hatte ihr damals auch erklärt, dass wir uns lieben würden und zusammen mit ihr jetzt wohnen und leben wollen. Da stand aber nie die Frage im Raum ob sie Mama sagen kann. Stören tut es mich jetzt aber nicht. Eigentlich finde ich es sogar irgendwie toll.

    Aber es ist mir irgendwie unangenehm das vor meinem Freund anzusprechen. Ist mir irgendwie peinlich... kann es nicht wirklich beschreiben. Aber sie hat ja eine Mutter und die lebt ja im Grunde auch. Nur interessiert die sich halt nicht für ihre Tochter. Teilweise denke ich auch, dass ich ihr die Mutter wegnehmen würde. Und irgendwie denke ich, dass mein Freund vielleicht genau so denken kann. Auch wenn ich schon weiß, dass es eher schwachsinnig ist. Er ist auf sie sowieso nicht gut zu sprechen. Aber die Gedanken sind halt trotzdem da und das macht irgendwo auch ein schlechtes Gewissen.

    Und sie wird Anfang nächsten Jahres drei. Ist aber ziemlich fit vor allem Sprachlich für ihr Alter. Sie fragt immer viel, will alles Wissen. Aber die Frage jetzt ist halt neu und kam für mich ein wenig überraschend...
     
  • Riot
    Gast
    0
    10 Oktober 2014
    #9
    Ich verstehe nicht ganz, wie ihr zusammen leben und ein Kind erziehen könnt und du dich trotzdem schämst, mit deinem Freund über solch wichtige Fragen zu sprechen?
    Du schreibst sehr reflektiert und es scheint doch alles soweit gut zu laufen mit euch dreien, sprich deinen Freund doch drauf an, ehe sich die Kleine total dran gewöhnt, dich Mama zu nennen und es deinem Freund vielleicht gar nicht passt.
    Sag ihm doch einfach, dass sie dich heute Mama genannt hat und wie ihr in Zukunft damit umgehen wollt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11 Oktober 2014
    • Danke (import) Danke (import) x 16
  • User 139115
    Öfters im Forum
    326
    53
    71
    Single
    10 Oktober 2014
    #10
    Heii mia
    Im grunde total süss die kleine :zwinker:
    Hast du mal dran gedacht, das es auch kinder gibt die adoptiert sind und die adoptiveltern mama und papa nennen? Ich finde dazu gehört keine verwandtschaft, sondern das ist für die menschen die die kinder grossziehen.. Damit machst du ihr die leibliche mutter ja nicht streitig. Aber natürlich musst du bedenken, dass wenn die kleine dich als mama akzeptiert du das mit deinem freund besprechen solltest.. Bestimmt kein leichtes thema aber trotzdem muss es sein. Sag ihm doch einfach hei xy die kleine nudel war heute mit mir einkaufen, und hat mir wieder löcher in den bauch gefragt :zwinker: doch auf eine frage wusst ich keine richtige antwort... Sie fragte mich wie das jetzt sei, bin ich jetzt ihre "neue mama"... Ich hab ihr gesagt wir sollten das mit dir besprechen, da du ihr das vielleicht erklären kannst und ich nichts falsches tun möchte ...
     
  • Kolibri
    Gast
    0
    10 Oktober 2014
    #11
    Grundsätzlich solltet ihr euch aber gut überlegen, ob du für die Tochter eine neue Mama sein sollst oder nicht.
    Ich mag nicht eure Beziehung schlechtreden oder ähnliches, aber du bist noch sehr jung, ihr seid (wenn ich das richtig herauslese) noch nicht allzu lange zusammen - da kann noch viel passieren. Bezugsperson wirst du für die Kleine so oder so sein, das steht außer Frage. Aber Mama? Ich finde, das hat noch einmal einen anderen Stellenwert, auch für das Kind. Du gehst damit noch einmal eine ganz andere Verantwortung ein als "nur" als neue Partnerin des Papas. Das sollte gut überlegt sein.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 14
  • Stonic
    Stonic (42)
    Grillkünstler
    7.769
    298
    1.834
    Verheiratet
    10 Oktober 2014
    #12
    Meine maus ist ja auch in dem Alter und ich denke man sollte nicht unterschätzen was sie mitkriegen oder sich dran erinnern aber auch ich bin der Meinung der anderen das du das schleunigst mit deinem Freund besprechen solltest und du brauchst dich da auch für nichts schämen oder sonstwas sag ihm doch einfach das sie dich das gefragt hat und auch schon mama gesagt hat und dann überlegt ihr und entscheidet ihr was sie zu dir sagen soll und gut ist :smile:
    Das ist nichts wofür du dich schämen mußt
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • Mia96
    Mia96 (21)
    Öfters im Forum Themenstarter
    164
    68
    166
    vergeben und glücklich
    10 Oktober 2014
    #13
    Hm, noch ist ja niemand da. Der eine ist noch arbeiten und die andere ist noch im Kindergarten. Beide kommen erst um 16:30 Uhr zurück. Dann wollten wir zur Nordsee oder Ostsee? Ich weiß nicht eins davon halt fahren bis Sonntag. Muss ich dann wohl einfach am Abend irgendwie ansprechen.

    Aber mal aus Neugier. Wenn einige sagen man muss Wissen ob man so genannt werden will. Ist das nicht auch irgendwie blöd wenn man dann sagt, nee ich will das nicht? Oder nee du musst Mia sagen und nichts anderes? Finde ich irgendwie seltsam.
     
  • Kolibri
    Gast
    0
    10 Oktober 2014
    #14
    Ich finde es blöder, wenn man sich Mama nennen lässt und dann eventuell irgendwann doch merkt, dass einem das ne Nummer zu groß ist.*) :zwinker:
    Man muss dem Kind schon erklären, was los ist, natürlich kindgerecht. Ihm sagen, dass man zwar nicht die Mama ist, aber trotzdem für das Kind da ist und es zu einem kommen kann. Man muss sich eben bewusst machen, dass hinter dem Begriff "Mama" weitaus mehr steckt, als eine bloße Anrede. Das muss man wollen, die Anforderung muss man erfüllen können.

    *) Edit: Das soll übrigens kein Angriff auf dich sein, nicht, dass das falsch verstanden wird. Ich war m.E. mit 18 auch schon sehr reif, hatte ein Jahr alleine im Ausland hinter mir, usw. Mutter für ein fremdes Kind zu sein und die Tragweite dessen völlig zu erfassen, hätte mich in dem Alter aber dennoch überfordert. Daher soll es einfach der Hinweis sein, dass es gut überlegt sein will.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 Oktober 2014
    • Danke (import) Danke (import) x 8
  • User 66223
    User 66223 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.530
    398
    3.048
    Verheiratet
    10 Oktober 2014
    #15
    Danke @Kolibri genau das wollte ich nämlich auch sagen.

    Überleg dir das sehr gut ob du das willst. Mit 18 Jahren halten Beziehungen heutzutage leider nicht mehr ewig und wenn sich die Kleine daran gewöhnt dich als Mama zu sehen, kann das ziemlich böse enden, falls ihr euch trennen solltet.

    Puh, ich finde das kommt drauf an ob ihr Vater ihr von ihrer Mutter erzählt hat.

    Bei meiner Cousine war es so dass sie ihrem, damals 2 jährigen Sohn, gesagt hat, er darf ihn Onkel nennen :grin: Warum auch immer aber das sagt er heute, er ist inzwischen 14, immer noch :grin:
     
  • User 136926
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    118
    856
    in einer Beziehung
    10 Oktober 2014
    #16
    Ich finde es ja toll, dass du für die Kleine da sein willst, aber es ist etwas völlig anderes, für das Kind da zu sein wie eine Mutter, als den Platz der Mutter einzunehmen. Du bist nunmal nicht ihre Mutter. Du bist die Partnerin ihres Vaters.
    Ich fände es irgendwie falsch und "grob fahrlässig" (das meine ich keineswegs beleidigend ) diese Rolle jetzt schon einzunehmen. Es ist nunmal nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen.
    Ich würde stattdessen versuchen das Ganze so zu erklären, wie Kolibri es in ihrem letzten Beitrag beschrieben hat.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    10 Oktober 2014
    #17
    Die Kleine sehnt sich nach einer heilen Welt. Selbst in den Büchern kommt fast überall eine Mama vor. Es ist in dem Alter unbegreiflich, dass ihre Mama weg ist. Sie hat ihren Papa und sie lässt dich gerade in ihr Leben. (diese Eifersucht, dass sie dazwischen geht wenn du deinen Freund umarmst und küsst ist übrigens normal. Das machen meine Kinder auch, bei "intakten" Familienverhältnissen)

    Es ist schon ein wichtiger Schritt für sich, dich als Mama anzunehmen. Den Schritt macht sie ohne dich. Ganz aus freien Stücken.

    Wenn dir das nicht passt, was dein gutes Recht ist, dann bitte sie, dich beim Vornamen zu nennen.

    Aus Sicht der Kleinen ist es ein großes Entgegenkommen, dass sie dich Mama nennt. :smile:

    Sprich mit deinem Freund drüber, ob es für ihn okay ist. Ihr lebt zu dritt zusammen, da ist dieses Gespräch nichts, wovor du dich fürchten musst. Ich kann mir vorstellen, dass er sich freut, dass seine Tochter dich so akzeptiert.
     
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.745
    348
    4.577
    Verheiratet
    10 Oktober 2014
    #18
    Off-Topic:
    Stimmt, Eifersucht auf meinen Mann ist hier auch gerade ganz schlimm. Meine Tochter weint und haut ihren Papa sogar, wenn er mich umarmt oder küsst. Das ist ihre Mama^^ Das ist also tatsächlich normal.
     
  • Don Diro
    Benutzer gesperrt
    1.733
    138
    623
    Verheiratet
    11 Oktober 2014
    #19
    Off-Topic:
    Zumal er ja gar nicht sein Onkel ist,dazu müste er ja zumindest der Bruder deiner Cousine sein
    Wäre besser gewesen,das er sich gleich mit dem Vornamen hätte anreden lassen
     
  • GreenEyedSoul
    0
    11 Oktober 2014
    #20
    Off-Topic:
    Warum das denn? Es ist doch offenbar für alle Beteiligten in Ordnung so.
    Ich werde auch von vielen kleinen Kindern aus dem Familien- (Kinder meiner Cousins) oder Freundeskreis mit "Tante Greeny" angesprochen, obwohl ich bei weitem nicht ihre Tante bin. Ich finde das schön, weil es Nähe und Vertrautheit beinhaltet.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste