Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Neuen Spielgefährten für den Hund?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von xXichXx, 24 Oktober 2008.

  1. xXichXx
    Verbringt hier viel Zeit
    108
    101
    0
    in einer Beziehung
    Hallo liebe Community!
    Ich habe seit 11 Jahren einen Hund. Dieser lebte ungefähr 10 Jahre mit meinen Eltern zusammen und als ich auszog, mit meinem Freund und mir. Nach der Trennung lebt er jetzt "nur noch" mit mir zusammen. Leider habe ich das Gefühl, dass er öfters eingeschnappt ist oder schmollt, weil keiner da ist. Aufgrund meines Studiums bin ich in der Woche 2- 3 Tage länger weg. Die anderen Tage der Woche bin ich größtenteils zu Hause und auch für den Hund da.
    Trotzdem habe ich das Gefühl, dass er sich etwas einsam fühlt, er hat auch an Gewicht abgenommen. Natürlich kann es auch daran liegen, dass er älter wird, aber das glaube ich eher weniger.
    Nun habe ich überlegt, ihm einen Spielgefährten zu kaufen, damit er, wenn ich nicht da bin, nicht allzu alleine ist. einen weiteren Hund denke ich eher nicht, weil er sich mit Hunden erstens nicht sooo gut versteht und zweitens, weil dieser dann auch wieder mich sehr stark doppelt "beanspruchen" würde (ich denke ihr wisst, wie ich es meine!). Ich dachte vielleicht eher an ein kleines Kätzchen, weil er mit Katzen an sich gut auskommt und man mit einer Katze auch nicht raus gehen muss. Was haltet ihr von der Idee? Ist es sinnvoll, einem Hund in diesem "gehobenen" Alter noch einen nueen kungen und dynamischen Gefährten "zuzumuten"? Oder wäre es sogar eine gute Idee, weil er dann wieder etwas auf Trab kommt?
    Ich würde mich über Ratschläge, Tipps und Erfahrungen freuen!

    Lg xxichxx
     
    #1
    xXichXx, 24 Oktober 2008
  2. Cassis
    Cassis (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    113
    24
    vergeben und glücklich
    Es muss ja keine kleine Katze sein oder?
    Vielleicht findest du im Tierheim oder in einer Zeitungsannonce eine etwas ältere bzw. ruhigere Katze, die sich mit Hunden versteht.
    Dann wäre dein Hund nicht zu sehr aufgescheucht und die Katze wäre auch zufrieden.

    Allerdings kann ein weiteres Tier bei deinem Hund auch Eifersucht hervorrufen und dann war es das mit "er versteht sich ja toll mit Katzen". Gerade wenn er schon etwas älter ist mag er sein Frauchen vielleicht nicht auf einmal teilen...
     
    #2
    Cassis, 24 Oktober 2008
  3. CherryLady1111
    Sorgt für Gesprächsstoff
    84
    31
    0
    vergeben und glücklich
    Trotzdem nimmt eine Katze ja auch Zeit in Anspruch. Wenn denn würd ich wie Cassis sagen das du dir denn eine ältere Katze suchst damit dein Hund denn auch mal Ruhe hat. Musst aber denn auch noch sehen das die Katze sich mit Hunden versteht, aber das ist oft ja das Problem wenn die sich vorher nicht mit Hunden verstanden hat wird sich das ja jetzt auch ncith so schnell ändern.
    Vielleicht vermisst der Hund aber auch nur seine alte Umgebung und deine Eltern?
     
    #3
    CherryLady1111, 24 Oktober 2008
  4. User 82687
    Meistens hier zu finden
    195
    128
    145
    vergeben und glücklich
    Wenn der Hund schon älter ist auf gar keinen Fall ein kleines kätzchen dazu, da werden weder der hund noch das kätzchen glücklich...
    Der Hund wird vom Spiel und Bewegungsdrang der kleinen genervt sein und die kleine wird unausgelastet sein, da ihr ein spielpartner fehlt! Ich habe es an meinen 2 kleinen katzen gesehn, alleine wären die vor einsamkeit bzw langeweile eingegangen, egal wie sehr ich mich mit ihnen beschäftigt habe. Und die älteren Katzen waren ständig! genervt vom Spieltrieb der kleinen und es hat prügel gehagelt. Da war nichts davon, dass die älteren auf trab kommen, die haben die kleinen am schluss einfach nur noch ignoriert.
    Außerdem kommen Hund und Katze nur in den seltensten fällen auf einen Nenner bzw werden dicke freunde, meistens akzeptieren sie sich, aber als "Partner" werden sie sich denke ich in den seltensten fällen erkennen (Haben ja auch ne komplett unterschiedliche körpersprache)
    Und es heißt nicht wenn er sich mit katze A versteht, dass es bei B auch so ist...
    Wenn katze, dann wäre eine ältere besser geeignet, die eh keine artgenossen, dafür vll hunde akzeptiert, Babykatzen oder soziale katzen würde ich auf keinen fall alleine zu deinem Hund dazu nehmen, wenn dann nur zu 2., davon hat dein hund allerdings dann auch nicht so viel...
    Aber ganz ehrlich, ich denke nicht, dass eine katze in deinem fall eine lösung darstellt, denn sollten katze und hund sich nicht so gut verstehn, hast du dann 2 tiere zuhause die den ganzen tag einsam sind und abends versuchen sich dann beide deine aufmerksamkeit zu erkämpfen...
    Seh ich an meinen 2, die prügeln sich zT wenn ich abends heimkomme, wer als erster schmusen darf und das obwohl sie sich sonst verstehn. (studiere auch und bin zt 12 std außer haus, ich hoff das ändert sich nach dem umzug, wenn sie raus dürfen)
     
    #4
    User 82687, 24 Oktober 2008
  5. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Wäre es nicht eine Möglichkeit dich mit jemanden aus deiner Umgebung zusammenzu reden der ein ähnliches Problem hat? Sprich auch einen Hund hat der 1-2x/ Woche übernommen werden könnte/ müsste?
    Dann hätten die beiden Hunde eine Freude und ihr eine Sorge weniger. Einer geht auf die Uni, während der andere mit seinen Vorlesungen schon fertig ist und mit den Hunden Gassi gehen kann.
    Das würd meiner Meinung nach nichts kosten und die Hunde wären nicht so alleine.

    Schreib mal eine Zeitungsanzeige oder so :smile:
     
    #5
    Kiya_17, 25 Oktober 2008
  6. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Ich hätte jetzt so etwas ähnliches wie Kiya_17 vorgeschlagen.
    So etwas lässt sich bestimmt per Zeitungsannonce finden.

    Eine Katze als Spielgefährten für einen Hund fände ich eher suboptimal..
     
    #6
    Loomis, 25 Oktober 2008
  7. xXichXx
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    108
    101
    0
    in einer Beziehung
    Das mit der Katze war ja auch nur so eine Spontanidee gewesen. Also wenn dann, wohl eher eine ältere Katze, die auch mit Hunden klar kommt.
    Die Idee von Kyra ist auch nicht schlecht, allerdings wohne ich da erstens noch nicht so lange und kenne dementsprechend keinen und zweitens ist mein Hund nicht sehr gut auf andere Hunde zu sprechen und das dürfte dann ein ziemliches Problem sein, also würde ich diesen Vorschlag eher weniger in Erwägung ziehen.
    Danke für eure Tipps!
     
    #7
    xXichXx, 25 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Neuen Spielgefährten Hund
familienschreck4ever
Off-Topic-Location Forum
4 September 2016
1 Antworten
LikeStars
Off-Topic-Location Forum
6 Juni 2016
8 Antworten
PC-Junky
Off-Topic-Location Forum
17 Februar 2015
2 Antworten