Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Neues Sicherheitspaket- aber welches?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von User 37179, 4 Juli 2010.

  1. User 37179
    User 37179 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    466
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Ich suche ein neues Sicherheitspaket (Firewall & Anti-Viren-Programm) für den PC. Am besten was Kostenloses, das möglichst wenig Ressourcen braucht.

    Was benutzt ihr denn so?
     
    #1
    User 37179, 4 Juli 2010
  2. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    zonealarm&avg - seit jahren, nie probleme mit gehabt.
     
    #2
    Nevery, 4 Juli 2010
  3. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.922
    398
    2.212
    Verheiratet
    Als Software-Firewall reicht die von Windows, vor allem da heutzutage ja eh fast jeder hinter einem Router hängt. Ansonsten sind Software-Firewalls mehr Gefahr als Schutz, da es zu viele Datenströme gibt, mit denen sich ein normaler Nutzer nicht auskennt.

    Für den Virenschutz gibt es mehrere gute und kostenlose Möglichkeiten. Z.B. AntiVir, AVG oder avast!. Bei jedem Test ist mal der eine oder der andere ganz vorne. Schlecht ist keiner von denen.
     
    #3
    Subway, 4 Juli 2010
  4. cartridge_case
    Benutzer gesperrt
    1.688
    0
    115
    vergeben und glücklich
    ab vista kann man die winfirewall sehr gut konfigurieren...

    antivir als antivirenprog und gut :grin:

    brain.exe macht den größten teil aus^^
     
    #4
    cartridge_case, 4 Juli 2010
  5. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Ich verwende Zone Alarm, Antivir und brain.exe und bin mit dieser völlig kostenlosen Kombination voll und ganz zufrieden.
     
    #5
    User 44981, 4 Juli 2010
  6. Stormdawn
    Stormdawn (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    68
    33
    9
    Single
    Was Subway über Personal Firewalls (=Software-Firewalls) sagt, ist richtig. Die sind nur für einen Zweck sinnvoll: Den Datenstrom vom PC zum Internet zu kontrollieren. Das hat aber nichts mit realistischen Angriffsszenarien zu tun: Die erfolgen praktisch immer vom Internet zum PC. Diese Richtung ist heute i.d.R. immer durch eine Hardware-Firewall (NAT vom Router) abgesichert: Das Einzige, was man "von außen" sehen kann, ist euer Router - das gesamte private Netzwerk dahinter ist nicht sichtbar, es sei denn, man schaltet explizit Ports frei und leitet sie weiter.
    Daher kann man auf Software-Firewalls, egal ob ZoneAlarm oder die integrierte Windows-Firewall, getrost verzichten, solange man sich hinter einer Hardware-Firewall befindet. Die hat heutzutage aber eh jeder.

    Antiviren-Programme gibt es wie Sand am Meer, vernünftig finde ich die kostenlose Version von Avira AntiVir. Aber auch da stellt sich die Frage, wozu man das eigentlich braucht. Solange man keine ausführbaren Dateien (.exe) aus fremden Quellen herunterlädt und öffnet, kann sich ein Virus nicht einnisten. Umgekehrt: Lade ich etwas herunter und vertraue der Quelle, benötige ich keinen Virenscanner mehr.

    Für den 08/15-User reicht daher: Software-Firewall weglassen und Avira AntiVir Personal verwenden.

    Die sinnvollste Variante wäre allerdings, überhaupt keine fremden ausführbaren Dateien zu öffnen und von Anfang an keine Ports zu öffnen (dann braucht man auch keine Firewall, um sie zu schließen - weder Hardware, noch Software-Firewall...). Zusätzlich dazu am besten nur als normaler Benutzer am System angemeldet sein und nur dann als Administrator einloggen, wenn man wirklich Arbeiten am System selbst verrichten muss, wofür man diese Rechte kurzzeitig braucht. Unter Windows ist das aber ziemlich schwierig und/oder nervig.

    Diverse Linux-Distributionen können das alles inzwischen viel besser und haben daher gegenüber Windows einen Sicherheitsvorteil. Wer es sich zutraut, kann ja mal Ubuntu homepage | Ubuntu ausprobieren. Ich vermisse bis heute nichts und kann es wirklich auch Einsteigern empfehlen. Man muss aber bereit sein, auch mal etwas Neues zu lernen, aber vieles geht inzwischen sehr intuitiv und "funktioniert einfach".
     
    #6
    Stormdawn, 4 Juli 2010
  7. Silent Empire
    Verbringt hier viel Zeit
    225
    113
    34
    vergeben und glücklich
    Sehr richtig.
    Ich bin dazu übergegangen Leuten die mich fragen ob ich ihren Computer neu aufsetzen kann Ubuntu unterzujubeln. Erstmal haben die Leute dann im häufigsten Fall erstmal ein legale installiertes Betriebsystem (...) und für die Durschnittsleute die ein bisschen Surfen/Mails/Textverarbeitung machen, macht es eh keinen Unterschied. Die würden auch bei Windows nicht in die tiefe schauen.
     
    #7
    Silent Empire, 4 Juli 2010
  8. Stormdawn
    Stormdawn (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    68
    33
    9
    Single
    Genau. Es gibt eigentlich, in meinen Augen, keinen vernünftigen Grund mehr, Windows zu benutzen. Ausnahme: Man braucht auf Teufel komm raus irgendeine Software, für die es keine freie (im Sinne von OpenSource) Alternative gibt. Im privaten Rahmen betrifft das eigentlich nur ICQ (nur wenn man unbedingt die ICQ-Spiele braucht; ansonsten kann man bedenkenlos Pidgin nehmen).
    Ansonsten gibt es beim Umstieg wirklich nur Vorteile.

    Als Antwort für Tokala bleibe ich dabei, da sie Windows benutzt: Firewall brauchst du nicht, als Virenscanner nimm AntiVir.
     
    #8
    Stormdawn, 4 Juli 2010
  9. Fridge86
    Fridge86 (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    47
    33
    4
    Es ist kompliziert
    Also:

    Virenproggi -> AntiVir (kostenlose Version)
    gegen Spyware -> Spybot Search & Destroy (Freeware)
    Firewall -> Ich sitze hinter 2 Router das langt zu
    AntiSpam bei E-Mail -> Spamihilator (Freeware)
    Gegen die ET-Geschichte von XP/Vista/7 -> XPAntispy (Freeware)

    Das hab ich hier auf allen 4 PC's und fahre damit sehr gut :zwinker:
     
    #9
    Fridge86, 4 Juli 2010
  10. Ich kann mich da meinen Vorrednern anschließen. Ich benutze auch nur die Win7-Firewall und Antivir.
    Das reicht vollkommen aus.

    Abraten kann ich würde ich von Sicherheitskomplettpaketen wie Kaspersky. Gerade mit Kaspersky habe ich die Erfahrung gemacht, dass es das System stark verlangsamt UND (was ich noch viel schlimmer finde) einen komplett von dem Internet ausschließen kann.
    Für einen 0815User wird es dann so richtig zu einer Qual, weil man sich dann mühselig umhören muss, wo man was einstellen muss, damit das Internet wieder läuft. Die Gefahr, dass man dabei etwas verstellt und noch eine größere Lücke schafft ist dadurch auch noch gegeben.

    Anti-Spamsoftware braucht man eigendlich auch kaum, Thunderbird hat einen guten effektiven Spamfilter und mit ein bischen Kopfarbeit kann man auch selber einen Filter entwickeln, der Spammails löscht, bevor sie überhaupt ankommen.

    Spyware wird unter Win7 durch den Windowsdefender ausgeschaltet, dazu braucht man also auch keine Zusatzsoftware.

    Desweiteren schneidet Kaspersky bei der Virensignaturaktualität ziemlich schlecht ab.

    Also Finger weg von dem Paket Kaspersky.
     
    #10
    JustASweetDream, 5 Juli 2010
  11. Stormdawn
    Stormdawn (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    68
    33
    9
    Single
    Erkennungsrate bei Virenscannern wird eh überbewertet. Viel wichtiger ist es, dass regelmäßige Aktualisierungen zur Verfügung gestellt werden. Die Schädlinge, die schon seit Wochen und Monaten grassieren, werden sowieso mit hoher Wahrscheinlichkeit erkannt, und die von vor ein paar Jahren spielen kaum noch eine Rolle. Was wirklich wichtig ist, sind die Schädlinge, die gerade in diesem Moment neu hinzukommen - denn für die gibt es womöglich noch keine Erkennungsroutine, d.h. der Scanner ist gegen diese Schädlinge "blind".
     
    #11
    Stormdawn, 5 Juli 2010
  12. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Ich hab mit Avast! als Antivirenprogramm gute Erfahrungen gemacht. Das ist ziemlich deppensicher und man hat null Arbeit damit wenn mans mal runtergeladen und installiert hat.
     
    #12
    User 87573, 7 Juli 2010
  13. User 93844
    User 93844 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    113
    40
    nicht angegeben
    Ich vertraue ebenfalls auf seit knapp vier Jahre auf Avast! für meinen "Arbeitsrechner"

    Auf meinem Backup Rechnern läuft u.a. Ubuntu 10 - bloß auf meinen aktuellen Laptop habe ich mich nicht wirklich getraut Ubuntu zu installieren, da ich bedenken bzgl. der Treiber hatte. :confused:

    Ubuntu ist von den Linux-Distibutionen tatsächlich eine der Anwenderfreundlichsten, es versteht mein Großvater genauso wie meine Mutter :zwinker:
    Nur für Leute die etwas in die tiefe gehen ist es eine neue Lernsache - aber das Leben besteht ja bekanntlich nur aus lernen :grin:
     
    #13
    User 93844, 18 Juli 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Neues Sicherheitspaket welches
John_Sheppard
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
8 Dezember 2016 um 20:04
6 Antworten
ProxySurfer
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
10 November 2016
6 Antworten