Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Neues Theaterstück... Klappe 3

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Roo, 13 Januar 2010.

  1. Roo
    Roo (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    295
    103
    16
    Single
    Das Leben bietet einfach die beste Inspiration :grin:

    Eigentlich möchte ich euch ja nur mal fragen, ob ihr in meienr neuen Idee zumindest den Ansatz von Potential sehen könntet. Wenn ich hier zu viel "Ach ne, das gibt's schon" höre, dann überleg ich mir etwas Anderes :tongue:

    Den nötigen Zündstoff brachte mir eine Diskussion gestern in einem Forum, als eienr doch tatsächlich behauptete, Homosexualität wäre ein unheilbare Krankheit, blabla, in der Bibel steht, blabla, usw...

    Dass das Schwachsinn ist, darauf muss ich hoffentlich nicht näher eingehen.

    Vor wenigen Momenten schoss mir allerdings ein Gedanke durch den Kopf, was wäre, wenn...


    In naher Zukunft, wo jeden Tag ein neuer Impfstoff für irgendwas präsentiert wird, gelingt einem Team von Wissenschafter ein entscheidender Durchbruch... Homosexualität ist eine Krankheit... und sie ist heilbar. Als einer der ersten Probanden stellt sich der homosexuelle Stefan (alle Namen natürlich daweil nur Platzhalter) zur Verfügung. Er lebt eigentlich in einer glücklichen Beziehung, hatte aber immer mit einer gewissen Außenseiterrolle zu kämpfen. Anders als sein Partner Max, ein extrovertierter Schwuler, der kein Problem damit hat, was er ist und sich selbst nicht als krank sieht.

    Die Beziehung geht logischerweise in die Brüche. Die Zeit vergeht und dank enormen Einsatz der Kirche ist das weltweite "Schwulenproblem" mehr oder weniger eingedämmt. Verweigerer werden größtenteils von radikalen Gruppen festgehalten und bekommen das Gegenmittel unter Zwang, die regierung tut nur recht wenig dagegen. Einer der wenigen homosexuell-gebliebenen ist Stefans ehemaliger Partner Max. Auf die Straße gehen ist praktisch unmöglich, es herrschen Hexenjagd-ähnliche Züge, er verschanzt sich daheim und führt einen Videoblog um der Welt mitzuteilen, wie er sich fühlt.

    Stefan plagen inzwischen ganz andere Probleme. Obwohl er nun akzeptiert wird, sei es von Familie, Bekannten oder Arbeitskollegen, bekommt er eine Sache nicht mehr hin: Er kann sich nicht mehr verlieben... egal ob in eine Frau oder einen Mann.


    Das ist so ziemlich das, was mir derzeit grob im Kopf rumschwirrt. Muss natürlich noch ausgefeilt werden und so weiter, bin noch am Überlegen, wie die Geschichte ihren Lauf nimmt. Normalerweise widme ich mich eher weniger ernsten Themen, aber gerade die Diskussion letztens zeigt mir, dass manchen Menschen die Augen geöffnet werden müssen.

    Bin auf Meinungen gespannt :tongue:
     
    #1
    Roo, 13 Januar 2010
  2. kaninchen
    Gast
    0
    Hm... Warum nicht? Ich find den Impfstoff jetzt ein wenig weit hergeholt, aber das macht ja nix, weil dafür der Rest der Story gut ist... Außerdem mag ich das Thema - die Meinung, dass Homosexualität eine Krankheit ist und es dagegen was geben sollte irrt immer noch in genug Schädeln rum und aufzuzeigen, was die Konsequenzen von so nem "Medikament" wären... Ja mag ich :smile:
     
    #2
    kaninchen, 14 Januar 2010
  3. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Zwei Dinge, erstens zu der Idee: ich glaube, sowas gab`s im X-Men Universum schon mal :zwinker:

    Zweitens, zur Gattung: für ein Theaterstück brauchst du weniger eine globale Story, als vielmehr eine gute Kernhandlung mit tragenden Charakteren. Deine Idee könnte etwas zu "breit" für die Bühne sein. Bedenke, über alle Hintergründe der Story müssten die Sprechrollen den Zuschauer informieren...
     
    #3
    many--, 14 Januar 2010
  4. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Ich persönlich empfinde es auch nicht als so ganz neu (siehe X-Men, da schwebt das "anders sein" zwar mehr als Subtext mit, das macht es aber leichter zu konsumieren) - die Sache mit der Nebenwirkung des Nicht-Verliebens finde ich allerdings durchaus interessant - da könnte man einen netten Plot draus entwickeln. Ich würde dann aber darauf achten, dass der satirische Ansatz nicht untergeht, in meinen Augen müsste das mit etwas "bösem" Humorversehen und tendenziell überzeichnet werden. Komplett bierernst fänd ich's schwierig, die Impfstoff-Prämisse zu schlucken. Insgesamt klingt's für mich aber am ehesten nach einem Roman- oder Comic-Stoff. Bei Theater bist Du sehr eingeschränkt was die Handlungsorte angeht, man müsste viel Exposition erzählen und könnte relativ wenig zeigen - und ne filmische Umsetzung riecht nach zu teuer. :zwinker:

    Ich schmeiss aber mal als kleine Anregung noch ne blöde Idee in den Raum - Wie wäre es mit einer Umkehrung (ohne Impfstoff): Die Welt der Zukunft - gleichgeschlechtliche Partnerschaften sind die anerkannte Norm und Normalität, Heteros werden diskriminiert und teils gar verfolgt. Warum? Überbevölkerung und Geburtenkontrolle - Kinder gibt's so nur noch mit Lizenz, aus dem Labor. Die gleichgeschalteten Medien predigen wie falsch Heterosexualität ist, trotzdem verliebt sich ein Männlein in ein Weiblein, etc. pp.

    Da könnte man eventuell auch was Interessantes zu dem Thema draus entwickeln.
     
    #4
    User 10802, 14 Januar 2010
  5. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Und was soll dieses Stück für eine Aussage haben??
     
    #5
    User 53338, 14 Januar 2010
  6. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Klingt fast wie Xmen..mir ist da wirlich nur das in den Sinn gekommen als ich es gelesen hab. So die Mutanten werden auch dagegen Geimpft obwohl es keine Krankheit ist und manchmal unter Zwang.
     
    #6
    User 49007, 14 Januar 2010
  7. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    In der heutigen Zeit ist es undenkbar, dass so viel Energie aufgewendet wird, nur um das nicht vorhandene Schwulenproblem zu lösen.
    Und durch DIE Kirche (?) auch noch weltweit?
    Das geht ja schon voll in Richtung Judenverfolgung nur mit Homos..
    Filme, Bücher mit dem Grundgedanken gibt es genug. Das Thema ist ausgelutscht und aufgegessen
     
    #7
    Mitbewohner, 14 Januar 2010
  8. Roo
    Roo (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    295
    103
    16
    Single
    Danke erstmal für eure Antworten :smile:

    Zu allererst, ich habe mir X-Men nie angesehen :grin: Werde es jetzt wohl aber nachholen müssen, damit ich am Ende nicht 1:1 denselben Verlauf habe ohne es zu wissen xD

    Meine erste Intention war eigentlich ein Film, aber aufgrund mangelnder finanzieller Mittel und der nötigen Erfahrung... ne, das wird nichts. Vom Theaterstück bin ich auch weg, da bin ich zu eingeschränkt, also wird es ein Roman. Brainie hat da aber ganz recht, untergehen darf der satirische Unterton nicht, das verleiht dem ganzen einen Touch von überspitzter Wirklichkeit, was mir wirklich gt gefällt. Aber nur so nebenbei, die Sache mit dem Kinderkriegen nurmehr via Labor, das erinnert mich an Demolition Man :grin:

    Die Aussage... nun, was ist letztlich die Aussage? Ich weiß es noch nicht, das ergibt sich aus dem Verlauf, den Charakteren und dem Ende. Das Thematisieren eines Problems, das nicht vorhanden ist, hat seinen Reiz, man muss sich etwas überlegen, man kann nicht einfach bereits vorhandene Lösungswege gehen, weil es das eben noch nicht gab. Allerdings bin ich vorsichtig zuversichtlich, das mir da noch etwas Gutes einfällt :zwinker:

    Mitbewohner: Natürlich ist es undenkbar, weil es eben kein Schwulenproblem gibt. Homosexuelität ist keine Krankheit, woraus sollte man da ein Problem machen? Zweifelsohne gibt es aber genug Menschen, die das tatsächlich für möglich halten, und darauf baut meine Geschichte. Die Schwulen & Lesbenbewegung würde in sich zusammenbrechen, jeder Kritiker hätte mit einem Schlag Recht bekommen. Davor konnte jeder damit argumentieren, er ist, wie er ist und da kann er nichts dagegen machen, aber jetzt? Zudem bin ich überzeugt, gäbe es das tatsächlich, stünde die Kirche mit vollster Entschlossenheit hinter dieser Sache.
     
    #8
    Roo, 14 Januar 2010
  9. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Off-Topic:
    wirst dir aber wohl alle Teile x-men anschauen müssen, weil ich nicht grad weiss in welchem der Teile das vorkommt :grin:
     
    #9
    User 49007, 14 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Neues Theaterstück Klappe
Lotusknospe
Umfrage-Forum Forum
7 September 2016
14 Antworten
g_hoernchen
Umfrage-Forum Forum
3 Oktober 2015
15 Antworten
BigDigger
Umfrage-Forum Forum
16 Mai 2011
17 Antworten