Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Neurodermitis

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von claudia, 2 November 2005.

  1. claudia
    claudia (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    vergeben und glücklich
    HI

    ums direkt auf den punkt zu bringen:
    mein freund (21) hat ganz stark neurodermitits. früher war es sogar noch schlimmer als jetzt. er hatte oft das ganze gesicht kaputt...
    momenten kratzt er sich nachts oft so sehr, dass ich davon wach werde, aber er merkt es nichtmal. morgens sieht das dann ganz übel aus. er hat es eigentlicht überall.... besonders am hals, am rücken und an den armen. ich würde ihm da echt gerne helfen!
    da wir schon relativ lange (für meine begriffe) zusammen sind, denke ich auch schonmal darüber nach, wie das später mal aussehen soll, wenn wir kinder haben wollen. kriegen die das dann auch? ich hab zu dem thema schonmal bei google geguckt, aber nichts wirklich hilfreiches gefunden.
    woher er es genau hat weiß ich nicht.
    evtl könnte es daran liegen, dass seine mutter ihn ziemlich spät bekommen hat, oder? ich weiß, dass das oft vererbt wird, aber kann es nicht auch so entstehen? ich wüsste nicht, dass in seiner familie schonmal so ein fall aufgetreten ist!
    gibt es hier leute mit dem gleichen problem?
    wie kommt ihr damit klar?
    wie kann ich meinem freund das ganze einfacher machen? ich denke, von mitleid hat er nicht viel...

    danke fürs lesen!
    claudia
    PS: über antworten würd ich mich natürlich auch freuen!!!
     
    #1
    claudia, 2 November 2005
  2. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    also ja das risiko ist groß dass das kind es dann auch bekommt.
    ich habe es selber und mein sohn hat es zum glück in einer geringen forum(sehr gering*frohbin*)
    nein dass seine mutter ihn spät bekommen hat hat absolut nichts damit zutn. meine ma war bei mir 22. und bei mir in der family bin ich die einziege die es hat.
    habe es mit 2 jahren bekommen und bin froh dass es durch die pupertät fast weggegangen ist!

    neurodermitis endsteht wie du sagtest so, nicht weil jemand ne "alte" mutter hat...
     
    #2
    Ceraphine, 2 November 2005
  3. es ist wie gesagt eine krankheit, die vererbt wird, was aber nicht heißen muss, dass sie sich direkt von einem elternteil auf das kind überträgt. andersrum kann sie aber auch ein kind haben, in dessen familie sie noch nicht aufgetreten ist - bei mir ist es z.bsp. so, dass es in meiner ganzen verwandtschaft meines wissens nach niemanden mit neurodermitis gibt - außer mir. bei mir merkt mans allerdings kaum, also ist es vllt auch so, dass es bei der übertragung auf das kind darauf ankommt, wie stark die neurodermitis bei vater/mutter ausgeprägt war...?
     
    #3
    naschkätzchen, 2 November 2005
  4. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Hallo!

    Ich hatte früher mal Neurodermitis, stark an den Arm- und Kniebeugen.

    Als ich 12 war, waren wir 3 Wochen in Ägypten, danach war ich es augenscheinlich los. Augenscheinlich schreibe ich deswegen, weil mir eine Hautärztin gesagt hat, dass man das nie wirklich los wird. Anfang/Mitte 20 kann es wieder kommen. Ich hatte vor einem halben Jahr das Problem, dass meine Lippen vereitert/verschorft waren. Sehr unangenehm, hat höllisch wehgetan, weil man unweigerlich an seinen Lippen rumspielt und Haut abzieht. :geknickt: Heute habe ich keine Spuren mehr davon.

    Vererbbar ist es wohl nicht. Bei mir hat es niemand sonst in der Familie.

    Ich würde deinem Freund das nicht immer unter die Nase reiben. Du liebst ihn auch so, das solltest du ihm nicht nur sagen, sondern auch zeigen. :smile:

    LG
     
    #4
    Lysanne, 2 November 2005
  5. aisha19
    Gast
    0
    hey!!
    ich hab auch manchmal noch heftige neurodermitis-schübe. habs aber ganz gut in den griff bekommen weil ich rausgefunden dass es an einer lactose-unverträglichkeit lag. ich würde deinem freund auf jeden fall empfehlen, mal zu probieren ob er auch irgendein grundnahrungsmittel nicht verträgt. kann man glaub ich auch unter ärztlicher aufsicht machen, da isst man dann 2 wochen brokkoli-suppe *ggg* und dann immer was dazu und merkt dann was man verträgt und was nicht. ich habs irgendwann alleine gemerkt dass es an der milch lag..
    naja jedenfalls war`s davor auch echt übel bei mir, hab wenig hoffnung gesehen ausser cortison, also er sollte das mal versuchen.

    wäre vielleicht ganz gut wenn er nachts was langärmliches anzieht, damit er sich nicht so viel kratzt ohne es zu merken. was auf jeden fall wenig bringt, ist ihm zu sagen er soll sich nicht kratzen weil man sich da irgendwie verarscht vorkommt... das kann man nicht mit dem jucken von nem mückenstich vergleichen :zwinker:
    was mir immer geholfen hat, mich zusammen zu reissen war, dass ich mir gesagt habe, dass es durch`s kratzen noch mehr juckt. dann hab ichs manchmal geschafft, garnicht hinzufassen obwohl ich überall punkte bekommen hab und alles rot gefleckt war. wenn man das schafft gehts auch einfach irgendwann wieder weg.
    wenn es ganz schlimm ist, hilft es mir auch, wenn mein freund mit den fingerspitzen ganz leicht über die juckenden stellen streicht. das lenkt mich irgendwie ab, dann kann ich mich bissl entspannen.
    borretsch- und nachtkerzenöl zum einnehmen bringt bei manchen bissl was, aber ganz helfen tut`s nicht..
    naja, vielleicht will er ja mal irgendwas von meinen vorschlägen ausprobieren, ich wünsch euch, dass ihr irgendwas findet, was ihm hilft..
    aisha
     
    #5
    aisha19, 3 November 2005
  6. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Hi,
    ich finde es super, dass du so hinter deinem Freund stehst. Ich habe selber öfters Neurodermitisschübe, wenn ich auf etwas allergisch reagiere oder wenn ich viel emotionalen Stress hat. Mein Exfreund kam damit nicht so gut klar, dabei habe ich ihm oft erklärt, dass er mit seiner Tyrannei der Grund für diese Ausbrüche ist.
    Ganz zu Anfang war ich nur beim Hautarzt und habe dementsprechend die üblichen Cortisonsalben bekommen. Da ich aber immer ziemlích viele Meindungen haben möchte bin ich noch zum Hautarzt und Allergologen gerannt. Dass ich auf vieles allergisch reagiere wußte ich schon vorher, aber ein Test schafft dann wirklich Klarheit was man essen darf und was nicht. Am besten du schickst deinen Freund auch mal zu einem Allergietest. Seitdem ich zb mein Essen mit nichts anderem als Salz und Pfeffer würze ist die Haut wieder relativ normal geworden.
    Da es wie gesagt nicht nur durch die Allergien von Nahrungsmitteln hervorgerufen wurde, habe ich auch versucht micht nicht mehr so Stressen zu lassen. Das ist recht schwierig, zumal ich auch keine Unterstützung von außen bekommen habe. Ich habe dann den Tipp von einem Bekannten bekommen mal in die dermatologische Klinik in München zu gehen, was ich auch gemacht habe. Dort wurden mir Tipps gegeben, wie ich mit der Krankheit umgehe (z.B. nachts Handschuhe anziehen, Tücher mit Joghurt zur Kühlung usw). Ich habe auch an einer Studie teilgenommen. Ich hab eine völlig neuartige Creme bekommen, deren Name ich nicht weiß, da der geheim war um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Fakt ist, dass es kein Cortison war und trotzdem geholfen hat. Mittlerweile habe ich kaum noch Schübe. Ich habe keinen Stress mehr und das Essverhalten hat sich auch gut eingependelt. Außerdem achte ich darauf nicht allzuoft heißt zu duschen oder zu baden. Ich vermeide es so oft es geht, die Haut zu entfetten. Gechlortes Wasser berühre ich nicht einmal mit dem kleinen Finger.
    Dein Freund ist 18. Ich erinnere mich an meinen Bruder der in diesem Alter so wie ich auch eine große Plage damit hatte. Es wurde besser, nicht nur durch das Altern sondern auch durch das Ändern der Gewohnheiten.
    Übrigens hatte ich vorher nie trockenen Haut. Ich hab früher Akne gehabt. Allerdings meinte der Hautarzt, dass es gut möglich wäre, dass sich die Pickel durch die trockene Haut selber gebildet haben. Mein bruder jedoch hatte schon immer trockene Haut und die Neigung zu offenen und roten Stellen. Bei uns ist es auch generell in der Familie sehr weit verbreitet. Es gibt kaum jemanden der keine Probleme hat.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Ich finde es gut, dass du dich um deinen Freund kümmerst. Wie schon vor mir gesagt wurde, sag ja nicht, dass er sich nicht kratzen soll. Das ist wirkllich ziemlich behämmert, wenn du wüßtest wie sehr das ganze juckt und einem auf den Keks geht. Sprich mit ihm mal über mögliche Behandlungen oder Arztbesuche. Man sollte nichts unversucht lassen.
     
    #6
    Sahneschnitte1985, 3 November 2005
  7. Horus_81
    Gast
    0
    Hi,

    in meinen Beziehungen habe ich die Erfahrung gemacht, dass Neurodermitis oftmals auch in Verbindung mit Allergien auftritt. Zumindest war das bislang jedes mal so. Meine jetzige Freundin hat auch (leichte) Neurodermitis und dies laesst sich vor allem ueber eine gute Ernaehrung und moeglichst wenig psychischen Stress regulieren. Der Winter naht und in dieser Zeit lassen sich so spezielle Lungentests machen (oh wei, hab das alles im Detail schon wieder vergessen wie das hieß *seufz*). Unbedingt mit einem Hautarzt darueber reden. Die meisten Allergien lassen sich weitestgehend komplett umgehen, vor allem jene, die ueber die Nahrung forciert werden.

    Also komplett von Haut- und Allergieaerzten durchchecken lassen und nach Moeglichkeit alle Allergiepole umgehen, sowie moeglichst wenig Stress schaffen. Dann wird es besser.

    Ach und wenn er Nachts kratzt und du aufwachst, dann puste auf die Stelle. Er braucht nur einen anderen Reiz als das Jucken, das ist alles. Ansonsten, wenn er schwere Schuebe hat, ist der Tipp mit zum Beispiel einem langaermligen T-Shirt mit Rollkragen nachts nicht schlecht. Verhindert zumindest das er etwas aufkratzt.

    Soweit ich weiß, ist Neurodermitis eine Erbkrankheit. Sie kann, muss aber nicht uebertragen werden. Die Kinder meiner Freundin haben es zum Beispiel gar nicht, oder nur so gering in der Intensitaet mit bekommen, dass es quasi nicht vorhanden ist. Informiere dich beim Arzt, mir liegt es dunkel in der Erinnerung, dass es nur von der Mutter uebertragen werden kann. Bin mir allerdings nicht mehr sicher, ob die Erinnerung stimmt.

    Liebe Grueße
    H.
     
    #7
    Horus_81, 3 November 2005
  8. xaser2k
    xaser2k (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    Kein Eintrag mehr vorhanden.
     
    #8
    xaser2k, 3 November 2005
  9. MaOaM
    MaOaM (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    309
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Jaa.. daran hatte ich auch schon gedacht - dann kann er sich zumindest nichts mehr blutig kratzen.

    Übrigens habe ich auch viele Erfahrungen mit dieser Krankheit gemacht..
    Total blöde Sache, weil sich Neurodermitis bei jedem anders stark auswirkt - und auch bei jedem was anderes hilft.

    Meine Cousinen haben leider alle total viel Ausschlag und leiden da auch drunter.
    Bei mir selbst wurde Neuro.. mit ca. 13 Jahren oder so festgestellt. Also so zu Beginn der Pubertät. Zum Glück habe ich aber nur Ausschläge an Arm- und Kniekehlen..
    Zur Zeit bin ich völlig davon befreit - warum auch immer, habe eigentlich nichts verändert.. :grrr:


    Was auch helfen könnte:
    >>> Ich glaube Sonne, oder Meeres-luft, Salzwasser.. sollen helfen.
    --> bei mir half auch Bepanthen... aber wie gesagt - ich habe das nie so schlimm.
     
    #9
    MaOaM, 3 November 2005
  10. *lupus*
    *lupus* (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.811
    123
    5
    nicht angegeben
    Liebe Claudia,

    gibt es sonst jemanden in seiner Familie mit Asthma oder Allergien (Heuschnupfen) zum Beispiel?

    Die Veranlagung, diese Erkrankung zu bekommen, kann vererbt werden, aber das heißt nicht, daß die Kinder das auf jeden Fall auch bekommen. Mit dem Alter der Mutter hat das nichts zu tun. Das Risiko, wenn ein Elternteil betroffen ist, beträgt ungefähr 5 -15 %, daß Eure Kinder erkranken würden.

    Was man zum Beispiel vorsichtshalber machen kann, um das Risiko noch weiter zu vermindern, ist nicht Rauchen wärend der Schwnagerschaft (sollte ja eigentlich selbstverständlich sein, aber ich sags einfach nochmal :zwinker: ) und stillen (möglichst 6 Monate, wenn es geht auch länger) und den Kindern im ersten Lebensjahr keine Kuhmilch oder Kuhmilchprodukte oder auch Nüsse (also auch keine Schokolade, enthält häufig Spuren von Nüssen) geben (erhöht auch die Allergieneigung)!

    Mein erste Freund hatte das auch ganz schlimm. Er hat es dann auch mal mit alternativen Heilmethoden (Homöopathie) versucht und es ist dadurch wirklich wesentlich besser geworden.
     
    #10
    *lupus*, 3 November 2005
  11. derrebell
    Verbringt hier viel Zeit
    98
    91
    0
    nicht angegeben
    hallo!

    ich ken das auch meine exfreundin hatte auch neurodermitis!direkt bei ihr in der familie hatte es auch niemand!aber irgendwann in der familie eine ältere verwandte hatte es mal!aber bei ihr wars es sehr arg sie hat es fast am ganzen körper gehabt!sie hat auch fast auf alles essbare ärlergisch reagiert!

    ich hab auch immer versucht sie zu unterstützen...aber es war nicht leicht...ein großes problem bei ihr war das sie sich auch nicht daran gehalten hat was ihr der arzt gesagt hat!!

    aber es is besser net zuviel darüber reden!!zumindest wars bei ihr dann immer blöder da hat sie direkt daran gedacht und wieder zum kratzen begonnen!eine person mit so einer krankheit ist sehr arm dran!

    und ich hoff das du deinen freund unterstützten kannst...und das es vielleciht mal besser wird!!

    wünsch euch 2 alles gute....und besonders dir dabei wennst ihm unterstützt!!

    lg dave
     
    #11
    derrebell, 3 November 2005
  12. Rägetröpfli
    Verbringt hier viel Zeit
    545
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Claudia

    Mein Sohn ist jetzt 5 1/2 Jahre alt und hat die Neurodermitis mit 18 Monaten bekommen. Wir haben vom Kinderarzt eine Cortisonsalbe bekommen, mit der die Haut auch sehr schnell verheilt ist, nur kamen die Ekzeme nach 2 Wochen wieder. Ich fand dann, dass diese Salbe keine Lösung ist.

    Ich habe dann unseren Junior bei einer Homöopathin angemeldet. Anscheinend war das Risiko, dass unser Sohn Neurodermitis bekommt sehr hoch, dadurch bedingt, dass mein Mann Asthmatiker ist und ich Heuschnupfen habe. Irgendwie ist einfach das Risiko dadurch höher, dass das Kind Neurodermitis bekommt.

    Wir haben dann auf Empfehlung alle Milchprodukte weggelassen und eine "Kügelitherapie" gemacht. Das hat ganz gut geholfen, obwohl es nicht weggegangen ist. Aber es hat stark gebessert.

    Die aktuelle Situation ist im Moment, dass er zwischendurch mal ein Joghurt oder so essen darf, aber keine Milch trinken kann. Wir haben auf Reismilch aus dem Reformhaus umgestellt. Ansonsten ist er auch auf Nüsse allergisch wie wir festgestellt haben.

    Die Körperpflege ist bei ihm auch sehr wichtig. Er hat eine parfumfreier Bodylotion und Duschgels. Auch das Waschmittel hat kein Parfum.

    Ich hoffe, dir konnte mein kurzer Erfahrungsbericht etwas helfen.

    Liebe Grüsse
    Rägetröpfli
     
    #12
    Rägetröpfli, 3 November 2005
  13. *lupus*
    *lupus* (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.811
    123
    5
    nicht angegeben
    Und noch ein Link, das Thema gabs hier vor einiger Zeit schon mal. Vielleicht noch ein paar Erfahrungsberichte, die Dir weiterhelfen könnten. :zwinker:

    Neurodermitis - kann man da nix tun?
     
    #13
    *lupus*, 3 November 2005
  14. Terrorweib
    Terrorweib (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hi,
    ich habe seit meinem dritten lebensjahr neurodermitism,ich habe es von meinem vater geerbt wie ich später erfahren habe,der hat das aber erst mit 50 bekommen. meißt wird die krankheit durch ein traumatisches ereignis ausgelöst,stress,unfall,verlust einer gelkiebten person etc. oder halt physische probleme....bis zu meinem 7. Lebensjahr durfte ich nur Vollkornkost essen weil Neurodermitis auch als Milch-Eiweiß Allergie bekannt ist...
    Einen guten Tip den ich dazu geben kann ist die sogenannte Magnetfeldtheraphie,durch sie bin ich nun fast Beschwerden frei und bekomme nur noch selten Ausschläge...bei viel Glück ist auch eine langfristige sowie komplette Heilung möglich...
    Ein weiterer Tip ist einen Psychologen aufzusuchen um eventuell traumatische erlebnisse aufzudecken und lernen mit Stresssituationen und dem erlebten umzugehen...ein weitere Behandlungsform ist auch oft das sogenannte autogene Training das zum abbau von stress dient und den eigenen körper bewusst werden lässt...

    Mfg

    und noch nen tip wo ich das grade mit dem rollkragen lese....am besten nicht weil man dann anfängt an den betroffenen stellen zu schwitzen was die haut nur noch mehr reizt...am besten in einem kühlen raum schlafen und baumwollwäsche tragen so wie auch die bettwäsche daraus bestehen sollte...

    und auch bei mir ist neurodermitis in verbindung mit einer kreuzallergie vorhanden...
     
    #14
    Terrorweib, 3 November 2005
  15. claudia
    claudia (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    vergeben und glücklich
    ui...
    erstmal danke für die ganzen antworten!

    also: ich reib ihm das nicht unter die nase bzw. erinner ihn immerzu dran oder nerv ihn mit "nicht mehr kratzen!" das weiß er ja selbst, ist ja ein erwachsener mensch :zwinker:
    wenn er sich kratzt, dann schimpfen alle anderen schon genug (insbesondere seine mutter! die nervt ihn ständig mit cremes und salben, er regt sich dann immer auf...).
    ich nehm einfach seine hand weg, wenn er kratzt und streichel ihn an der stelle. er sagt, dass ihn das sehr beruhigt. auch massieren hilft ihm immer sehr.

    er war früher bei vielen ärzten. seine mutter ist immer sehr besorgt um ihn gewesen.... also, es liegt nicht an einer allergie. es liegt am stress, sagt er. je mehr stress er hat, desto schlimmer wird es. das merkt man auch.

    er trägt nachts lange sachen... er zieht sie im schlaf aus, wenns ganz schlimm wird... er kratzt aber fast nur im gesicht und am hals! außerdem reibt er mehr, das ist nicht so schädlich sagt er. oder er schlägt drauf.... :frown:
    er tut mir halt immer so leid! also wenn er sich so kratzt/reibt, dann sieht das teilweise echt brutal aus :frown:
    wie soll ich das beschreiben? ich denke, betroffene werden es verstehen...

    ich weiß, dass es nicht juckt wie ein mückenstich oder so... ich hatte mal eine krankheit (Pfeiffersches Drüsenfieber) und hatte dadurch auch etwas wie neurodermitis, aber nur vorübergehend. mich hats echt überall gejuckt, sogar unter den fingernägeln (so seltsam das auch klingt) und an den zehen...einfach überall... vielleicht kann man das damit vergleichen...

    also sonst kenn ich keinen in seiner und meiner familie mit allergien.
    naja, aber ich denke, das mit den kindern ist doch noch ein wenig hin :zwinker:

    liebe grüße und danke
    claudia
     
    #15
    claudia, 3 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Neurodermitis
photographix
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Oktober 2011
6 Antworten