Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nicht der Typ für Körperkontakt?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Sergej, 21 Dezember 2008.

  1. Sergej
    Sergej (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    101
    0
    Single
    Hi,

    ich wollte mal die Gedanken niederschreiben, die ich mir in letzter Zeit so mache, und mit etwas Glück am Ende sogar eine Frage dazu formulieren :zwinker:

    In meinem Freundes- und Bekanntenkreis und überall, wohin man sonst so blickt, scheint es normal zu sein, sich zur Begrüßung zu umarmen und/oder sich ein Küschen auf die Wange zu geben. Ich halte von solch teilweise übertrieben Begrüßungsmaßnahmen nicht sonderlich viel (es wirkt oft sehr oberflächlich), aber wenn man das Spielchen nicht mitspielt, fühlt man sich schnell etwas außen vor.

    Nun ist es so, dass ich mit den weiblichen Bekannten oder den Arbeitskolleginnen im privaten Bereich eigentlich ganz gut zurechtkomme. Ich bin lustig und habe das Gefühl, dass mein Witz i.d.R. auch ankommt. Gut, nicht selten werde ich durch meine Art schnell auf die "Freund"-Schiene geschoben, aber diese Frauen interessieren mich meist sowieso nicht. Grundsätzlich ist aber festzuhalten, dass ich ein gepflegtes und durchschnittlich attraktives Äußeres habe.

    Zurück zum eigentlichen Thema: Ich frage mich nun, woher es kommt, dass ich die allerwenigsten meiner weiblichen Bekannten (eigtl. nur meine Exfreundin :zwinker:) mit einer Umarmung begrüße. Wenn ich nun unverhofft oder auch geplant eine von den Damen treffe, mache ich nicht den ersten Schritt zur Umarmung. Aber irgendetwas an mir muss mein Gegenüber ja davon abhalten, selbst den ersten Schritt zu tun. Manchmal entstehen dann auch etwas unangenehme Situationen, wenn ich mich ziere und nicht recht weiß, wie ich sie nun begrüßen soll.

    Das bringt mich zu der Frage, zu welchem Zeitpunkt es sich überhaupt entscheidet, wann man sich zur Begrüßung umarmt. Beim ersten Kennenlernen einer fremden Person ja normalerweise nicht. Aber wenn sich dann eine "formlose" Begrüßung erst einmal eingeschliffen hat, bin ich nicht derjenige, der zu etwas mehr Körperkontakt übergeht. Und, wie bereits geschrieben, muss ich ja irgend etwas an mir haben, das mein Gegenüber ebenfalls davon abhält.

    Nunja, abschließend fällt mir nun doch nicht wirklich eine Frage dazu ein. Aber vielleicht könnt ihr ja mal erzählen, wie das bei euch so abläuft bzw. ob jemand hier ähnliche Schwierigkeiten hat.

    Regards
    Markus
     
    #1
    Sergej, 21 Dezember 2008
  2. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Hej, Umarmungen zur Begrüßung sind überbewertet.
    Ich denke, das hat nichts mit deiner Ab-/Neigung zu Körperkontakt zu tun.


    Ich halte auch nicht viel von Umarmungen, wenn man sich trifft/verabschiedet und sieh an, ich mag Körperkontakt trotzdem.
    Das hat wohl eher damit etwas zu tun, dass ich es irgendwie "too much" finde.
    Wenn jetzt eine Freundin von ihrem Auslandssemester zurückkommt und ich sie eine Ewigkeit nicht mehr gesehen habe, bekommt sie auch eine lange Umarmung, sehr gerne sogar, aber die Leute, mit denen ich immer was zu tun habe, muss ich nicht jedes Mal umarmen.
    Wenn du es genau wissen willst, ich mag das nicht :tongue:

    Don't worry
     
    #2
    Mitbewohner, 21 Dezember 2008
  3. Tarolina
    Tarolina (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    ich stimm da "mitbewohner" zu, da wird viel zu viel Wert drauf gelegt :grin:.

    Ich umarm eigentlich nur Freunde, wenn ich es brauche, weil man sich schon lange nicht mehr gesehen hat, oder weil ich traurig bin oder er o. ä. aber zur Begrüßung umarme ich nur vereinzelnde Leute, die das so toll finden :grin:.

    Eigentlich verstehe ich es überhaupt nicht...vor allem diese leichten Umarmungen die manche drauf haben. Ganz sanft wird da ein Arm um dich gelegt, etwas gedrückt, aber sofort wieder losgelassen :grin: da frag ich mich dann manchmal "Entweder ganz oder überhaupt nicht.".

    Allerdings muss ich sagen, dass, wenn ich mit Freunden weg bin und wir auf Freunde von denen treffen ich diese meistens umarme :gluecklic da lockert sich das sofort etwas auf und man kann ein tolles Gespräch anfangen und es ist nicht das Gefühl da, den anderen nicht zu kennen.
    Aber wie gesagt, ich umarme auch nicht jeden, vor allem wenige männliche Freunde von mir.
    Manche wollen ja auch einen Küsschen zur begrüßung, find ich ebenfalls unnötig aber wenn es den anderen glücklich macht :smile:.
    Wann sich das aber eigentlich entscheidet hängt einfach von den Personen ab. Manche wollen es, manche nicht. Manche machen es sofort, manche nicht. Kommt auf den Partner an, sowie auf die Stimmung die untereinander herrscht und wohl auch etwas, wo man sich kennen gelernt hat.
    Ich umarme Freunde, die ich durch die Schule kennen gelernt habe i-wie weniger als Freunde, die ich in Bars oder durch Freunde kennen lerne.
     
    #3
    Tarolina, 21 Dezember 2008
  4. SpaldinG
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    nicht angegeben
    Bei mir war es anfangs so, dass ich es komplett abgelehnt habe. Gründe dafür kann ich nicht nennen, aber ich denke mal, dass es für mich einfach nicht wichtig ist.
    Mit der Zeit kam es dann einfach, dass ich dann stumpf umarmt wurde zum Abschied oder zur Begrüßung. Allerdings nur von Frauen. Und sie wegschubsen oder nur passiv dastehen wollte ich dann nicht, da es respetklos ist. Auch heute mache ich fast nie den ersten Schritt, sondern werde eigentlich eher umarmt bei der Begrüßung oder beim Abschied, bin aber schon durchaus offener geworden, was das betrifft, da es im Studentenleben irgendwie dazugehört und scheinbar nichts bedeutet. Männer zu umarmen lehne ich aber nach wie vor komplett ab.

    Zu deiner Frage: Ich denke, dass dein Gegenüber spürt, ob du in der Hinsicht offen bist oder nicht. Es kommt dann ja drauf an, wie du dort stehst. Stehst du passiv und abneigend in der Gegend rum, bspw. mit verschränkten Armen und guckst dein Gegebüber nicht an, oder stehst du aufgeschlossen und offen dort?
    Früher bin ich quasi immer vor sowas weggerannt, bis ich dann verfolgt wurde :tongue: Beobachte doch das nächste mal einfach, wie du genau bei so einem Moment reagierst bzw. was du machst, was bspw. die anderen nicht machen :zwinker:
     
    #4
    SpaldinG, 21 Dezember 2008
  5. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung

    Neeee:smile:. Umarmungen sind toll, genauso wie Körperkontakt. Ich habe mit meinen weiblichen(und sogar männlichen, wenn dort auch natürlich weniger) freunden sehr viel Körperkontakt und genieße es. Da ist garnichts sexuelles hinter. Ich bin dort(im gegensatz zu früher) halt inzwischen sehr offen und genieße zwischenmenschliche wärme.

    Natürlich kann man es auch übertreiben. Aber meine meinung ist(ob man als grabscher oder einfach als offener mensch rüberkommt), liegt weniger an der intensität des körperkontaktes als an der intention dahinter. Frauen spüren es wenn man sich so hinten anschleichen will und man kommt dann creepy rüber.

    Manche kommen als creepy rüber wenn sie ein mädel am arm berühren, andere(will mich davon nicht frei sprechen:smile:) können ihren weiblichen freunden auf den arsch hauen ohne komisch rüberzukommen. Das kommt halt auch auf die einstellung und das lockersein an. man darf dabei einfach keine hintergedanken haben.

    Grundsätzlich sollte man einen aber schon kennen, bevor man KK sucht. Wer damit nach 3 min anfängt, kommt oft creepy rüber.

    Bevor ich anfange mädels zu umarmen kenne ich sie meistens schon mindestens 2-3 stunden.

    Ich habe allerdings eine freundin die auch nicht so auf KK steht.
    Ich mache normalerweise z.b. viel high five und so mit meinen freundinnen. Das mag sie nicht so, sie ist eher zurückhaltend.

    Trotzdem verstehen wir uns, da wir halt kommunizieren. Sie weiß das ich auf KK stehe und sie nicht so sehr. Deshalb passen wir uns aneinander an. Man muss immer mit dem anderen kommunizieren(vor allem über körpersprache). Wenn ich merke, das jemand meinen KK nicht mag, gebe ich ihr mehr freiraum. Am schlimmsten sind die, die KK suchen und dabei unreflektiert sind und nicht merken wenn sich einer unkonfortabel fühlt.

    Ich würde dir empfehlen daran zu arbeiten. Du musst ja kein huggy bear wie ich werden:smile:, aber eine zu starke abneigung kann ein großes hinderniss sein.

    Off-Topic:
    PS: Hugging rocks:smile:, im gegensatz dazu ist Küsschen links rechts überschätzt. Einfach kacke und aufgesetzt, das mag ich garnicht:smile:.
     
    #5
    diskuswerfer85, 21 Dezember 2008
  6. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Kurze Umarmung gibt's bei Familie, der Dauerverlobten meines Onkels und der Frau des Bruders meiner Freundin (und ein Küsschen auf die Wange für die Zwillinge natürlich). Bei Männern grundsätzlich Handschlag.
     
    #6
    User 76250, 21 Dezember 2008
  7. Jarah85
    Jarah85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    80
    91
    0
    Single
    das ist in jedem bekanntenkreis verschieden. ich selbst halte umarmungen zur begrüßung nicht nötig. nur wenn man sich sehr lange nicht gesehen hat oder eben jemand geburtstag hat sind umarmungen selbstverständlich.

    ansonsten passe ich mich den "bergrüßungsritualen" meines gegenübers einfach an. so kommt es, dass ich manchen küsschen gebe, andere umarme, hände schüttele, handkniffe mache... oder eben gar nichts :zwinker:

    ich denke nicht, dass etwas mit dir nicht stimmt. meistens stellt man sein "bergrüßungsritual" ja nach den ersten paar treffen ein. wenn man dann also nichts macht, bleibts halt meistens so. und da ist ja auch nix schlimmes dran :smile:.

    ich denke mal, dass deine freundinnen sich auch nix dabei denken oder eben sich genau wie du auch zieren. sie denken dann, dass du generell keine umarmungen gibst und deshalb lassen sie es dann auch. alles halb so wild!
     
    #7
    Jarah85, 21 Dezember 2008
  8. Sergej
    Sergej (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    117
    101
    0
    Single
    Ein guter Gedanke. Wenn ich mal die letzten Begrüßungssituationen reflektiere, komme ich zu dem Schluss, dass ich mich möglichst passiv verhalten habe und auf Abstand gegangen bin, eben um dem Ganzen aus dem Weg zu gehen.

    Allgemein sind die Antworten in diesem Thema aber eher gegenteilig zu dem, was ich so erlebe. In der Berufsschule hat sich ca. die Hälfte der Klasse morgens zur Begrüßung umarmt. Nur zur Verdeutlichung: Blockunterricht, man sah sich also sowieso jeden Tag ... Das artete dann manchmal in minutenlange Rituale aus.

    Ich hab das Thema auch im Hinblick auf mein zukünftiges Studentenleben eröffnet, da ich dort sicherlich viele neue Leute kennenlernen werde und nicht gleich von Beginn an als distanziert und unnahbar abgestempelt werden möchte.
     
    #8
    Sergej, 21 Dezember 2008
  9. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Naja ich finde das schon ein wenig albern, wenn man jeden Tag seine halbe Klasse umarmt. Bei uns auf der Schule und jetzt auch im Studium war das nie so.
    Ich meine warum auch? Was soll das denn bringen? Man freut sich wohl kaum so arg auf die Leute, dass man sie umarmt.
    Gut, ich habe auch solche Leute im Freundeskreis, die einen jedes Mal umarmen, dann mach ich halt mit, aber die Initiative ergreif ich da nicht.
    Ich hebe mir die Umarmungen lieber für Menschen auf, die ich schon länger nicht mehr gesehen habe und auf die ich mich sooo arg freue, dass ich sie umarmen will
     
    #9
    Mitbewohner, 21 Dezember 2008
  10. karlhugo
    karlhugo (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    211
    103
    4
    Single
    Ich bin ja auch nicht so der Umarmungstyp, das ist sogar bei uns innerhalb der Familie eher unüblich.

    Wenn sich dann nur flüchtig bekannte zur Begrüßung umarmen und vielleicht sogar noch Küsschen geben, finde ich das total übertrieben.

    Da spiele ich höchstens dann mit, mir die Person spontan sehr sympathisch ist oder ich gerade meine sozialen Tag habe:zwinker:.

    Kann mich noch an meine Schulzeit erinnern, da gab es einige Kameraden, die sich keine (weibliche) Umarmung entgehen ließen:grin:.

    Ich bin da selbst gar nicht so drauf gepolt, ich kann mich noch an eine Szene erinnern, nach meiner Schulzeit, da haben einige aus unserem Jahrgang zusammen Sylvester gefeiert. Es kam dann eine ehemalige Klassenkameradin, mit der ich eigentlich nie viel zu tun hatte, sie begrüßte mich aber ungewohnt herzlich, rief meinen Namen und riss die Arme hoch. Ich habe das gar nicht gepeilt was sie vor hatte und dachte nur 'Was hat die heute geraucht, das sie so auf mich springt', und habe nur trocken 'Hallo' gesagt, erst als sie alle anderen ähnlich stürmisch begrüßte und umarmte, wurde mir klar, daß sie mich auch umarmen wollte:grin:.

    Oder eine andere Szene vor ein paar Wochen: ein Arbeitskollege hat Geburtstag gefeiert und die meisten Kollegen waren eingeladen, seine Freundin, die ich persönlich nur sehr flüchtig kenne, hat so ziemlich alle mit Umamrmung und Küsschen begrüßt, ich habe dann nur die Hand gereicht, keine Ahnung, ob die sich alle schon so gut kannten, oder ob es auch nur eine Floskel war.
     
    #10
    karlhugo, 21 Dezember 2008
  11. oilo
    oilo (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    Single
    das zweite zitat enthält die antwort auf die frage im ersten zitat..wenn du dich passiv verhältst, dann strahlst du das auch aus...die mädels merken wahrscheinlich, dass du eher auf abstand gehen möchtest...und jemandem, der sich eher distanziert, dem zwingt man ja nun keine umarmung auf, das käme ja einer belästigung gleich..du könntest das verhalten der frauen als schlichte rücksichtnahme deuten..
    das scheint mir der einzige grund, weshalb sie nur dich nicht umarmen, die anderen aber schon...und das heißt noch lange nich, dass sie dich nich mögen oder unattraktiv oder sonstwas finden


    leute...lebt ihr eigentlich in der gleichen welt wie ich?also bei mir gab es mal ne zeit, da war ich so 16, da haben sich auf den parties alle umarmt..
    aber ansonsten kenn ich das gar nich...wenn ich in meiner berufsschule war, dann hat sich da niemand bis auf vllt 3 mädchen untereinander umarmt..der rest hat sich kurz hallo gesagt und das wars dann auch schon...in welcher welt lebt ihr bzw ich?
     
    #11
    oilo, 22 Dezember 2008
  12. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Küsschen zur Begrüßung finde ich auch total albern und versuche, es zu vermeiden, was mir bisher auch ziemlich gut gelungen ist...

    Aber eine Umarmung kann durchaus eine schöne Sache sein. - Aber auch das gibt es bei mir eigentlich nur bei einer sehr guten Freundin regelmäßig (hat sich irgendwie so eingebürgert), sowie bei einigen anderen Freundinnen und Bekannten eher selten.

    Die inflationäre Verwendung von Umarmungen finde ich auch irgendwie lächerlich...
    Umarmungen gibt es bei mir eigentlich nur bei wenigen ganz besonderen Leuten oder zu besonderen Ereignissen (Geburtstag, Wiedersehen nach längerer Zeit, Verabschiedung nach einer besonders schönen gemeinsamen Unternehmung, o.Ä.)

    Früher war ich auch überhaupt nicht der Typ für Umarmungen oder sonstigen Körperkontakt, weil ich mir immer total unsicher war, ob das jetzt angebracht ist und auch sehr passiv gewirkt habe und niemals auf die Idee gekommen wäre, selbst die Initiative zu ergreifen...
    Aber nach dem ich dann doch trotz meiner Passivität einfach mal von einer guten Freundin umarmt wurde und vor allem seit dem ich etwas selbstbewusster und selbstsicherer bin, habe ich kein Problem mehr mit solchen Situationen - im Gegenteil: es gefällt mir sogar sehr gut!

    Denn nach meiner Erfahrung hat das Zulassen von körperlicher Nähe (und auch von emmotionaler) sehr viel mit der eigenen Selbstsicherheit zu tun.
    Wenn man andauernd zweifelt, welche Reaktion jetzt angebracht wäre oder ob man etwas, was man eigentlich machen möchte (Umarmen, etwas von seinen persönlichen, "intimen" Gefühlen oder Empfindungen erzählen, etc.), wirklich machen soll, wirkt man automatisch sehr passiv.
    Ich selbst habe es inzwischen immerhin geschafft, diese Unsicherheit und die daraus resultierende Passivität bei Freunden und Bekannten weitestgehend abzulegen.
    Nur bei Frauen, bei denen ich ein gewisses Interesse verspüre, mehr als nur eine Freundschaft mit ihr führen zu wollen, habe ich das selbst leider noch nicht geschafft.
    Aber immerhin weiß ich, woran es liegt und kann daran arbeiten :zwinker:
     
    #12
    User 44981, 22 Dezember 2008
  13. Asgar
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    113
    42
    nicht angegeben
    Solange die andere Person nicht gerade stinkt oder sonstwie widerlich ist, habe ich kein Problem mit einer Umarmung als Begrüßung.
    Macht nicht jeder, ich brauche es auch nicht unbedingt, aber was ist schon groß dabei.
    Allerdings würde ich jetzt nicht damit anfangen jeden zu umarmen, man merkt ja welche Personen dafür offen sind und welche eher nicht.
     
    #13
    Asgar, 23 Dezember 2008
  14. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Wie ich Leute hasse, die jeden noch so entfernten Freund umarmen zu Begrüßung, ich finde das sehr spastisch. Umarmung gibts nur für meine Mum und meine Oma sowie ein paar gute Freundinnen, wobei da auch nicht alle so drauf stehen, von mir geht da aber eh nie die "Initiative" aus.
     
    #14
    Schweinebacke, 23 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Typ Körperkontakt
SLP
Kummerkasten Forum
16 Dezember 2014
11 Antworten
RäuberAuge
Kummerkasten Forum
5 April 2009
5 Antworten