Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nicht fähig zu lieben ...?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von jerry006, 7 Mai 2006.

  1. jerry006
    Gast
    0
    Nicht fähig zu lieben ...?! Langer Text!!!

    Hallo!

    Ich habe leider gemerkt, dass ich einer Frau keine Liebe schenken kann! Wirklich? Es kommt mir auf jeden so vor! Ich sage zwar, dass ich sie liebe, aber es sind für mich dann nur Worte. Obwohl ich das in dem Moment wirklich meine und ich hinter den Worten stehe. Ich weiß auch nicht, wie ichs beschreiben soll!? Bei der Ex hab ich dann ehrlich gesagt, dass ich zurzeit keine Gefühle für sie aufbauen kann, da ich zu sehr mit mir selbst beschäftigt bin (arbeitssuchend, wenig Geld, Schulden, ...).

    Ich bin ein Egoist. Ich denke trotz Partnerschaft in erster Linie an mich. Obwohl man einen Partner erst lieben kann, wenn man sich selbst richtig lieben kann! Aber warum liebe ich mich dann nicht richtig? Ich habe dann einen falschen Egoismus!? Alles muss sich um mich drehen. Ich stehe gern im Mittelpunkt!

    Meine Ex meinte, ich solle mich doch ändern! Auch so von der Art her. Ich habe sie sehr häufig beleidigt. Sie auflaufen lassen. Kaum mit ihr über wirklich Wichtiges geredet, obwohl ich ihr versprach, nachdem wir wieder zusammengekommen sind (wir waren insgesamt auf knapp 3,5 Jahre vier Mal getrennt), dass ich mit ihr über alles reden werde und dass ich versuchen werde Arbeit zu finden.

    In den Momenten, in dem ich sie beleidigt habe oder ihr sonst irgendwie Leid angetan habe, wusste ich sofort, dass es verkehrt ist, aber ich habs trotzdem gemacht. Nach dem wir wieder zusammen waren, hab ich auch schnell Arbeit gefunden. Wir sahen uns erst am WE. Dann zog ich um und ich war jeden Tag bei ihr. Dann verlor ich wieder die Arbeit. Ich war den ganzen Tag bei ihr @ home und war anfangs total faul. Nachdem sie mich mehrmals mehr oder weniger deutlich aufgefordert hat, etwas im Haushalt zu tun, hab ichs auch getan. Zu ihrem Erstaunen auch ganz ordentlich.

    Ich war fast jeden Tag alleine und hab TV gesehen. An den Tagen, an denen ich in meiner Wohnung war, hab ich Bewerbungen geschrieben und Sport getrieben. Meine Ex gab mir zwei Wochen Zeit, wieder Arbeit zu finden. Sie meinte, wer arbeiten will, findet auch welche. Diese Einstellung hatte ich auch mal, bis ich selbst arbeitslos wurde und nun schon fast drei Jahre auf der Suche nach einer Festanstellung bin. Ich versprach ihr, dass ich mich bemühe, aber nicht, dass ich welche finden werde. Ok. Nach weiteren zwei Monaten kam sie nochmal aufs Thema zu sprechen und ich fühlte mich gleich dermaßen angegriffen, dass ich lauter wurde. Dabei hatte sie mich nicht angegriffen oder beleidigt oder sonst irgendetwas in der Richtung! Dann wurde sie natürlich lauter und ein Streit war geboren. Das ging mir so tierisch gegen den Strich, obwohl sie mir nichts wollte und ich das aber so empfunden habe, dass meine Gefühle für sie gen Null gingen. Aber von jetzt auf sofort.

    Nachdem ich sie von der Arbeit abgeholt habe, kamen wir nach Hause und dann hatten wir immer häufiger, wegen u. a. auch Kleinigkeiten, die mich genervt haben oder die ich ins Leben gerufen habe, Streit. Der Streit hatte meine Gefühle für sie wie weggeblasen. Für den Rest des Tages. Meine Stimmung war dann irgendwo im Keller.

    Dass ich mich ändern solle, von der ganzen Art her, hab ich immer mal geschafft. Für einige Wochen. In ihren Augen geschauspielert. Ich muss sagen, dass das wohl leider stimmt! Können sich Menschen überhaupt um 180 Grad drehen? Nur wenn sies wahrscheinlich selbst wollen?! Ich wollte nicht?! Und ich weiß selbst nicht wieso! In der Zeit, in der ich anders war, lief alles wirklich super! ALLES! Bis ich dann wieder ich selbst wurde. Könnte kotzen, heulen und mich in den Arsch treten zugleich! Aber wieso bin ich so? Dabei will ich mich doch ändern! Nur, ich bin lt. Psychotherapeutin und Neurologen zu sehr mit mir selbst beschäftigt, um meine wahren Gefühle für jemanden offen zu zeigen!

    Wir haben uns letztes Jahr das vorletzte Mal getrennt. Danach ließ ich mich in eine Psychosomatische Klinik einweisen. Ich wollte schon vorher immer mal eine Therapie machen. Ist aber daran gescheitert, dass ich auch von den Therapeuten „Absagen“ erhalten habe. Die und andauernd Absagen von irgendwelchen Unternehmen hat mich dann die Segel streichen lassen. Ich hatte bis dahin nur telefonischen Kontakt zur Ex. Wir haben uns wochenlang nicht gesehen. Ziel für mich war es, was ich ihr auch sagte, dass ich über mich und unsere Beziehung sprechen möchte. Ich hab zwar über mich gesprochen, über meine Vergangenheit (Unfall und Arbeitslosigkeit und damit verbundene Zukunftsängste, Erziehung), aber über speziell diese Beziehung oder wie ich generell in Beziehungen bin nicht. Und ich kenne auch den Grund: in der Klinik habe ich jemanden kennen gelernt, der wie für mich ein Vater war. So einen Vater hätte ich gerne! Wenn ich bloß mit meinem so reden könnte. Er war mit mit in einer Gruppe und wusste bis dahin (fast) alles über mich. Mit ihm konnte ich auch sonst über (fast) alles sprechen. Wie ich aber in einer Beziehung bin, dass ich meine Ex beleidigt habe, sie erniedrigt habe und geschlagen habe, habe ich ihm nicht erzählt. Ich hatte Angst, dass er mich nicht mehr so akzeptiert. Obwohl mir die Meinungen anderer nicht wirklich wichtig sind. Meiner Mutter hab ich das auch erzählt. Sie aber nicht meinem Vater. Ich wollte immer, dass meine Ex mich besucht. Sie kam nicht.

    Sobald ich draußen war, befand ich mich wieder sehr schnell in der Realität und ich musste andauernd an die Ex denken. Das Klinikleben, besonders in einer Psychosomatischen ist was ganz anderes! Alles sieht man durch eine rosarote Brille. Das reale Leben scheint nicht zu bestehen.

    Ich fing wieder an, ihr SMS zu schreiben. Ich wollte wieder zurück zur Ex. Sie hat mir nach einem stundenlangem Gespräch eine allerletzte Chance gegeben. Ich bin vorher durch Himmel und Hölle. Habe geheult. Oft. Allein, vor ihr und auch vor ihrer Tochter. Diese allerletzte Chance hat sie mir auch nur gegeben, weil ich ihr so einiges versprochen habe. Diese Versprechungen habe ich auch eingehalten. Allerdings für nicht sooo lange. Irgendwann konnt ich nicht mehr. War wieder zu sehr mit mir selbst am kämpfen. Aus Langeweile, da keine Arbeit und keine Ablenkung?

    Sie meint, ich habe ihre Tochter nicht geliebt. Das habe ich aber. Ehrlich. Ich schwöre! Ich konnte und kann allerdings meine Gefühle nicht so zeigen und zu ihr war ich auch nicht immer sooo nett. Leider.

    Jetzt wo endgültig? Schluss ist (und ich bereue das zutiefst), erinnert mich alles an Sie. Wo wir waren, Geschäfte, Spaziergänge, Filme, Partys, … einfach alles! Ich lenk mich ab, indem ich am WE weggehe und was gesoffen habe. Das war! Ich trinke ab sofort keinen Alk mehr. Macht alles nur noch viel schlimmer und Alohol macht Birne hohl!

    Jetzt wo ich alleine bin, hasse ich es, allein zu sein. In der Beziehung allerdings wollte ich sehr oft meine Ruhe haben. Was ich auch gesagt habe! Wie passt das nur zusammen? Was ist mir los?

    Einen Tag, nach dem Schluss war, hab ich eine Arbeit gefunden. Zwar nur auf 400 €-Basis. Aber immerhin. Manchmal ist das Leben echt komisch!

    Ich traf mich jetzt mit ihrer besten Freundin. Sie erzählte mir, dass sie zwar geweint hat, aber nicht weil sie mich verloren hat, sondern weil ich sie wieder verarscht habe und sie erneut drauf reingefallen ist.

    Die beiden wollen im Herbst in Urlaub. Ich habs nie geschafft, sie und ihre Tochter in den Urlaub zu begleiten, da kein Geld! Ich fühlte mich scheiße, dass ich ihr nicht das geben konnte, was sie auch verdient hat. Gefühlsmäßig, aber auch finanziell. Wir hatten eine Kasse, aus der wir alles bezahlten. Ich habe während der ganzen Beziehung Altlasten mit mir rumgeschleppt, die auch von ihrem Geld bezahlt wurden.

    Sie und ihre beste Freundin haben drüber gesprochen, dass sie in ein oder zwei Jahren beide Mütter sind. Dabei wollte meine Ex nur noch mal Mutter werden, wenn ich der Erzeuger bin. Mann, als ich das hörte, brach in mir eine Welt zusammen!

    In meiner Familie (Eltern, Großeltern) wurde nie über Gefühle gesprochen. Mein Vater ist total schweigsam. Meine Mutter ist manchmal zu sehr Mutter. Vielleicht will sie etwas gut machen?! Will sich nie einmischen, gibt dann aber doch ihren Senf dazu. Alles ist irgendwie total gefühlskalt. Ich bin selbst so geworden. Obwohl meine Therapeutin sagt, dass ich das nicht bin. Eben "nur" zu beschäftigt! Dennoch ich will anders sein und meine Frau und hoffentlich irgendwann mal Kinder wirklich lieben (können). Denen das zeigen (können) und anders sein, als meine Eltern, Großeltern, …!

    Ich habe gemerkt, dass ich während der Behandlung und auch kurze Zeit danach selbstbewusster war. Das klang aber schnell wieder ab, da ich keine ambulante Therapie anschließend gemacht habe. Das Selbstbewusstsein, dass weiß ich von anderen, wird auf jeden durch eine Therapie gestärkt. Ich hätte auf jeden eine danach machen müssen!

    Mir wurden in Bezug auf meine dargestellten Probleme die Augen teilweise geöffnet. Ich war aufgefordert auch selbst richtig über die Probleme nachzudenken. Manches ist halt so und ich kanns nicht (mehr) ändern. An anderen Dingen muss man halt hart arbeiten.

    Ändern würde ich mich auf Dauer nur, so denke ich, wenn ich eine ambulante Therapie machen würde. Der Termin steht. Ab 1.9. evtl auch früher werde ich eine beginnen. Vorgesehen sind erst einmal sechs Monate. Habe aber schon gehört, dass ich mich auf bis zu drei Jahren einstellen muss! Ich habe damit kein Problem, da ich ja "geheilt" werden will.

    Wenn meine Ex mich nur sehen könnte, wie ich mich den lieben Tag rumquäle ...

    Jetzt wirds wieder Frühling und sie meinte, ich bekomme wieder Frühlingsgefühle und muss auf die Piste. Nicht mehr. Wir haben uns in den letzten 3,5 Jahren immer zum Frühling hin getrennt! Insgesamt war das jetzt das 6. Mal. Ich hatte dann auch zwei Mal was mit ner anderen (ONS). Bei den ersten zwei Trennungen, wovon die erste Trennung gar keine war, in ihren Augen. Ich habe sie also betrogen! Ich habe ihr von den Fehltritten erzählt. Ich habe ihr immer alles erzählt.

    Jetzt habe ich sie in der Disco getroffen. War da mit ihrer besten und einzigen Freundin. War dann fertig. Gesoffen! Aber richtig! Mut angesoffen!? Bin dann zu ihr hin. War vorher echt dicht. Als ich sie ansprach, war ich stocknüchtern. Umsonst die 30 € ausgegeben!? Wir haben dann wirklich sehr lange miteinander gesprochen. Ich durfte sie streicheln, ihre Hand halten und küssen. Mann, war das toll. Nur, wieder habe ich nur das sagen und versprechen können, was ich bereits das letzte Mal getan habe. Das Ergebnis war ja negativ und das schreckt sie auch ab. Aber was kann ich ihr noch alles sagen und versprechen? Wenn sie sowieso annimmt, dass ich das alles nicht einhalte und schaffe?

    Nach der Disco meinte ihre Freundin, wir könnten zusammen nach Hause fahren. Mit Taxi. Erst die beiden, dann Kumpel und ich zu uns. Ich wollte nicht. Lieber laufen. Habe den beiden dann Geld fürs Taxi gegeben. Als die einstiegen und ich mich zum Kumpel gedreht habe, hab ich angefangen zu heulen, aber so richtig. Kannte ich von mir selbst nicht. Schon gar nicht vor nem Kumpel. Ich habe ihm alles erzählt. Er wusst nicht alles! Das tat gut, aber zurückbringen wirds sie mir auch nicht!?

    Ich habe vorher mit der Freundin abgemacht, dass wir uns am nächsten Tag treffen, damit sie bei nem Gespräch von meiner Ex und mir dabei ist. Ich kam hin und ... Stille ..., da für meine Ex das Gespräch eh umsonst war, weil sie mir am Morgen in der Disco noch mal alles mitgeteilt hat. Sie wusste nichts von dem Gespräch vorher!

    Ich bin mir ganz sicher, wenn ich direkt im Anschluss der statiönären Therapie eine ambulante gemacht hätte, wäre dies alles nicht passiert.

    Was sagt ihr zu mir?

    Kennt das jemand von sich selbst auch oder vom Partner?

    Schöne Grüße
     
    #1
    jerry006, 7 Mai 2006
  2. jerry006
    Gast
    0
    Ist euch der Text zu lang, zu unübersichtlich?

    Ist euch der Text zu lang, zu unübersichtlich?
     
    #2
    jerry006, 8 Mai 2006
  3. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ne Kurzfassung wäre nicht schlecht....
     
    #3
    User 48403, 8 Mai 2006
  4. jerry006
    Gast
    0
    Hab ich mir gedacht!

    Aber all das, was ich im Eröffnungsthread geschrieben habe, ist wichtig!

    Wüsste nicht, wo ich was kürzen könnte!

    Vielleicht könnt ihr mir auch konkrete Fragen stellen!?
     
    #4
    jerry006, 8 Mai 2006
  5. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Ja, der Text ist lang, sehr lang.

    Am Anfang schriebst du, dass du keine Gefühle für sie aufbauen konntest. Im laufe des Textes scheint sie sich aber immer mehr zur Liebe des Lebens zu kristallisieren.

    Von ihrer Seite kommt ja nicht sehr viel, und von deiner Seite scheint gefühlstechnisch auch nicht alles klar zu sein.

    Ich an deiner Stelle, würde jetzt erstmal versuchen das eigene Leben in den Griff zu bekommen. Du scheintst ja viel zu beginnen und abzubrechen. Setz dem erstmal einen Riegel vor.

    Mach die Therapie nicht für die Ex, sondern für dich.
     
    #5
    Doc Magoos, 8 Mai 2006
  6. fee1981
    fee1981 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    522
    101
    0
    Verliebt
    Puh!!!!!

    Also ganz so heftig habe ich es nicht erlebt, aber ich denke ich kann dich ein Stück weit verstehen.

    Ich weiß auch gar nicht recht was ich dazu nun sagen soll, muss das mal alles ein wenig verarbeiten.

    Aber du hängst wirklich noch sehr an deiner Ex.
    Ich habe fast drei Jahre lang gehofft, das mein Ex zurück kommt und bin jetzt erst wieder bereit für eine neue Beziehung. Hatte zwischen zeitlich zwar auch eine, aber die war zum scheitern verurteilt.

    Aber das du nun eine weiter Therapie machen willst finde ich sehr gut von dir. Und es stimmt ja auch das man wirklich selbst dazu bereit sein muss, ansonsten hat es wirklich keinen Sinn.
    Und mach es für dich!!!!! Für niemand anderes.

    Wer arbeiten will, der findet Arbeit?! Ja schön wär's will auch seit 3 Jahren arbeiten und finde einfach nichts.


    Sorry, aber ich glaub ich war dir jetzt keine große Hilfe oder?! :ratlos: :geknickt:
     
    #6
    fee1981, 8 Mai 2006
  7. jerry006
    Gast
    0
    "Die Liebe des Lebens"

    Jep!

    Ich habe schon andere Meinungen gehört, dass sie einfach kein Verständnis für mich, meine Probleme aufbringen konnte. Hmmm, sie hat mich wirklich abgöttisch geliebt. Aber dass sie wirklich Verständnis für mich, meine Probleme hatte, nein. Hab ich echt mal drüber nachgedacht. Zumindest kann ich mich nicht konkret an solch ein Verständnis von ihr erinnern! Sie wollte selbst, dass ich ne Therapie mache. Ihre Idee. Wir waren auch zu einem Partnertherapiegespräch. Die Therapeutin hatte eher meine Partei ergriffen und meinte, dass das sehr lange dauern kann. Ich habe aber in diesem Gespräch nicht alles erzählt! Muss ich dazu sagen! Zwar ehrlich, aber verschwiegen! Zu dem Zeitpunkt fiels mir noch echt schwer, über mich zu reden. Mich selbst schlecht zu machen. Mittlerweile, das merkt ihr ja, hab ich damit kein Problem mehr. Auch vor Kumpels, Bruder und sogar Ex und ihrer besten Freundin!

    Vielleicht, so denke ich, denkt sie zwar über mich und meine Probleme nach oder hat darüber nachgedacht, dies dann auf sich und ihre Tochter bezogen und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass das nichts für sie ist, für beide nicht und dass das nicht gut ist.

    Sie will ja nen Mann, der für sie da ist, keine eigenen Probleme hat. Bei dem sie weiß, dass er sie liebt.

    Aber das war ich ja auch alles, nur hab ich halt meine eigenen Probleme!

    doch, schon. besonders auch, was die arbeit betrifft. leider ists halt so! toller sozialstaat und vom alg II kann ich mir nichts leisten und einer frau, geschweige denn kind, auch nicht. und dann sollen wir deutschen noch mehr kinder haben. aber ich weiche ab.

    die therapie werde ich machen! ich bin mir noch nie so sicher in einer sache gewesen!
     
    #7
    jerry006, 8 Mai 2006
  8. jerry006
    Gast
    0
    nicht fähig zu lieben oder liebe ich die qual. liebe ich den schmerz? bin ich nicht normal?
     
    #8
    jerry006, 8 Mai 2006
  9. jerry006
    Gast
    0
    hmmm, gehört nicht ganz hier hin, aber kennt ihr das lied

    "bin ich nur glücklich wenn es schmerzt"

    von den

    böhsen onkelz.

    geiles lied! mein favourite @ the moment.
     
    #9
    jerry006, 8 Mai 2006
  10. jerry006
    Gast
    0
    Edit

    Guten Morgen!

    Ich habe den Text mal ein wenig überarbeitet und neugegliedert.

    Liest sich so jetzt auf jeden besser!
     
    #10
    jerry006, 9 Mai 2006
  11. fee1981
    fee1981 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    522
    101
    0
    Verliebt
    und das kenne ich auch von onkelz :smile:

    mal nebenbei: ich denke auch das man mit algII nich weit kommt, sehe ich ja auch an mir. aber wichtig ist, das man immer am ball bleibt und sich nicht aufs arbeitsamt - sorry bundesagentur für arbeit verlässt.
    Denn ich kenne einige die arbeitslos sind oder waren und da hat niemand eine Stelle vom Arbeitsamt bekommen, man muss sich nun mal selbst drum kümmer!
     
    #11
    fee1981, 9 Mai 2006
  12. jerry006
    Gast
    0
    Ja, das kenn ich selbst.

    Von wegen en masse Vermittlungsvorschläge. In knapp drei Jahren 6 oder 7 erhalten.

    Insgesamt von mir aus mittlerweile über 600 Bewerbungen geschrieben, telefonisch angefragt, persönlich vorgestellt. Bundesweit. Sogar jetzt mal in der Schweiz.
     
    #12
    jerry006, 9 Mai 2006
  13. fee1981
    fee1981 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    522
    101
    0
    Verliebt
    und nichts zu finden wie?
    is echt ne beschi**** lage im moment....weiß schon gar nicht mehr wie viele Bewerbungen ich geschrieben habe.

    Aber wenigstens nutze ich den Antrag für Bewerbungskosten jedes mal voll auch, aber das geht wohl den meisten so.
     
    #13
    fee1981, 9 Mai 2006
  14. jerry006
    Gast
    0
    naja, wir sind ein wenig vom thema abgekommen.

    aber dieses thema gehört ja leider mit zum topic!

    ich bewerbe mich auch nur noch aus gewohnheit. naja, fast! ich bewerbe mich und bin voller hoffnung und richtig motiviert. wenn ich dann eine woche später absagen erhalte, wenn ich überhaupt ne antwort erhalte, bin ich wieder down. zumindest habe ich nen nebenjob. wobei mir von den verdienten 400 € 160 € übrigbleiben, da das liebe amt 240 € von dem regelsatz einbehält und dann gehen noch ca. 40 € für benzinkosten drauf, sodass mir 120 € bleiben. ich arbeite somit für ca. 2 €/std.

    meine ex arbeitet seit ca. nem jahr in ihrem traumberuf. hat mich wahnsinnig für sie gefreut. freut mich noch immer.

    ...
     
    #14
    jerry006, 9 Mai 2006
  15. fee1981
    fee1981 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    522
    101
    0
    Verliebt

    wenn ich mal einen finden würde, aber hier is wirklich gar nichts los, aber ich geb ja nicht auf.

    ja wir sind wirklich vom thema abgekommen :geknickt:
     
    #15
    fee1981, 9 Mai 2006
  16. jerry006
    Gast
    0
    naja, auf jeden bin ICH nicht schuld, dass ICH keine festanstellung finde. ich wage zu behaupten, dass man nicht viel mehr machen kann, als ICH.

    das ICH in großbuchstaben, da ich nur von mir sprechen kann. natürlich gibt es noch einige millionen arbeitslose mehr, die nichts dafür können. aber leider gibts auch schnorrer, die schon wissen, wie sie NICHT zu arbeit kommen! pfui!!!

    back to topic!

    über ihre eltern habe ich auch bereits geschrieben. tolle eltern hat sie. wenn jeder von uns, auch ich, solche eltern hätte!!! allerdings habe ich nicht geschrieben, dass es nie ein gespräch zwischen meiner ex, ihren eltern und mir gab. es wurde immer so getan, als wenn "nichts" passiert wäre. auch von mir aus, obwohl ich mich immer ungemütlicher gefühlt habe. nicht, weil es ungemütlich bei ihren eltern war oder sie mich gehasst haben, aber son bitteren beigeschmack hat natürlich eine solche Beziehung, wenn sie nicht sooo rund läuft.

    ihre eltern haben mich immer, ja, schon fast wie einen schwiegersohn behandelt. besonders die mutter war immer offen mir gegenüber und hat gespräche mit mir begonnen. der vater ist schweigsamer (geworden). sicherlich auch wegen der vergangenheit seiner tochter mit mir.

    natürlich versuchen die eltern ihre kinder zu schützen. würde ich auch tun, wenn meine tochter nen freund hätte, der sie schlecht behandeln würde. aber letztlich sagten sie, dass sie hinter jeder entscheidung ihrer tochter stehen, da sie möchten, dass sie glücklich wird und sie weiß ja, was sie will und tut.

    dieses mal allerdings müsste ein gespräch mit ihren eltern stattfinden. das wird mit sicherheit nicht leicht für mich, für sie, so bin ich mir sicher, auch nicht. aber ich bin dazu bereit. ich kann nur noch gewinnen. verloren habe ich bereits alles.
     
    #16
    jerry006, 10 Mai 2006
  17. jerry006
    Gast
    0
    Gespräch mit ihren Eltern

    oder was sagt ihr dazu?

    immer alles totschweigen, egal in welchen beziehungen, ist tödlich!

    ich möchte auch zu ihren eltern eine innige verbindung aufbauen und dazu gehört auch das ehrlich und offen miteinander kommunizieren!
     
    #17
    jerry006, 12 Mai 2006
  18. jerry006
    Gast
    0
    ich meine damit, das gespräch mit ihren eltern suchen und auch finden!
     
    #18
    jerry006, 13 Mai 2006
  19. jerry006
    Gast
    0
    hatte von euch jemand schon einmal ein gespräch nach so einer oder ähnlichen situation mit den eltern des partners?
     
    #19
    jerry006, 14 Mai 2006
  20. fee1981
    fee1981 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    522
    101
    0
    Verliebt
    Nein so ein Gespärch hatte ich noch nicht wirklich!


    Aber es ist auf jeden Fall richtig, immer ehrlich zu sein.
    Du machst dir sicherlich ganz schön viele Gedanken!

    Off-Topic:
    Aber sind ja auch nich viele die hier schreiben - scheinbar hat niemand Lust so einen langen Text zu lesen :ratlos:
     
    #20
    fee1981, 14 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - fähig lieben
Antiheld
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 März 2016
15 Antworten
Tiroler
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Februar 2013
2 Antworten
keily1404
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 Oktober 2011
9 Antworten
Test