Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nichts als die Wahrheit über Katzenfutter

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von pissedbutsexy, 28 März 2009.

  1. pissedbutsexy
    Verbringt hier viel Zeit
    360
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Willkommen liebe Katzenbesitzer,

    da ja in meinem letzten Thread, wo es um meine Nachbarn und das rausgestellte Katzenfutter ging, viele Stimmen hochgekommen sind, die der Meinung waren, dass es ja relativ egal sei, was eine Katze frisst und dass Whiskas und Co ja garnicht so schlecht sein können, wie ich behaupte.

    Für alle, die sich für die gesunde Katzenernährung und die Wahrheit über den Inhalt gewisser Dosen interessieren sollten jetzt weiterlesen!

    Wie ich in meinem letzten Thread schon sagte, kann man das Geld, was man beim Katzenfutter spart, gleich zur Seite legen für die folgenden Tierarztkosten. Durch falsche und schlechte Ernährung können u.a. Nierenprobleme, Diabetes, Leberinsuffizienz und Zahnprobleme entstehen.

    Fangen wir mit den einfachsten Theorien an. Katzen sind Carnivoren, sie gehören also zu den Fleischfressern. Was fressen Katzen in der freien Wildbahn? Richtig, Mäuse.
    Also nehmen wir es doch mal in Angriff und untersuchen die Futterdosen, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt, auf mausähnliche Inhaltsstoffe.
    Im Supermarktfutter findet man hauptsächlich Getreide, Zucker und Karamell. Aber wir wollen doch eine Katze füttern, und kein Pferd?!

    Auf den Speiseplan eines Fleischfressers gehört in der Natur weder Getreide noch Zucker. Der Magen-Darm-Trakt einer Katze ist darauf ausgerichtet, Fleisch zu verdauen. Natürlich richten kleine Mengen Getreide, Obst oder Gemüse keine Schäden an, grundsätzlich jedoch hat sowas in größeren Mengen im Katzenmagen nichts zu suchen. Der ständige Abbau von Getreide, Gemüse und anderen pflanzlichen Nebenerzeugnissen schadet insgesamt dem Organismus der Katze, sodass dadurch irgendwann Leber-und Nierenschäden resultieren können.
    Kinder sollen nicht so viele Süßigkeiten essen und sich regelmäßig die Zähne putzen, das weiß jeder. Zucker schadet den Zähnen, auch bei Katzen. Außerdem erhöht die Zuckeraufnahme die Wahrscheinlichkeit an Diabetes zu erkranken enorm.
    Aber die Futterindustrie ist ja nicht ganz doof, also wird der Zucker einfach hinter Begriffen wie "Karamell" oder "Kandis" versteckt, aber im Endeffekt ist es natürlich das Selbe.
    Auch Zuckerrübenschnitzel haben in einem Katzenfutter nichts zu suchen.

    Viele werden nun das Argument der Futterkosten auf Lager haben, denn hochwertigeres Futter hat teilweise natürlich auch enorm höhere Preise, wobei man für den Müll in den Whiskas-Dosen sicher auch viel Geld bezahlt.
    Hochwertiges Futter wird aufgrund besserer Inhaltsstoffe viel besser verwertet. Wenn man mal den Test macht wird man es selber merken. Vom Supermarktfutter landet der Großteil im Katzenklo, weil der Müll darin nicht richtig verwertet wird. Bei hochwertigeren Futtern verringern sich die Ausscheidungen.
    Desweiteren wird von hochwertigem Futter wesentlich weniger verbraucht, die Katzen sind schneller satt.
    Die Katze ist gesünder, man spart Tierarztkosten.

    Nun kommen wir zu Dem, was in einem guten Katzenfutter enthalten sein sollte: Fleisch!
    Ein hochwertiges Katzenfutter enthält ungefähr 70% Muskelfleisch. Wertvolle Innereien sind bei den Inhaltsstoffen einzeln aufgeführt, beispielsweise Leber oder Herz. Der Anteil der pflanzlichen Bestandteile liegt nicht über 5%. Auch ein hoher Proteingehalt ist wichtig, mindestens 12%.
    Natürliche Vitamine stehen über den synthetischen Vitaminen, dennoch sollten letztere im Katzenfutter enthalten sein, da die natürlichen Vitamine bei der Zubereitung verloren gehen.
    Weitere wichtige Kriterien: Keine Konservierungsstoffe, keine Melasse/Zucker/Karamell/Zuckerrübenschnitzel, keine Farbstoffe und auch keine Sojaprodukte.
    Wer eine empfindliche Katze hat sollte auch Mais meiden, da Soja und Mais für Allergien verantwortlich sind.

    Ebenfalls wichtig ist die Fütterungsempfehlung; eine 4kg Katze kommt normalerweise mit 200g Futter am Tag aus. Je schlechter das Futter zusammengesetzt, desto höher die Empfehlung.

    Man fragt sich, warum denn noch nie ein Skandal an die Öffentlichkeit gekommen ist, wenn da doch angeblich so viel Müll in den meisten Katzenfutterdosen steckt. Für Haustiere gibt es kein Lebensmittelgesetz, die Futtermittelindustrie kann also, mehr oder weniger, tun was sie will.

    Die natürlichste Nahrung der Katze, die Maus besteht aus 70 % Wasser, 14 % Protein (hochwertiges Eiweiß aus Fleisch), 10 % Fett , 1 bis 2 % Kohlenhydrate und Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Ballaststoffe (Fell).


    Kommen wir zum Trockenfutter, was ja bei vielen Katzen ganz oben auf dem Speiseplan steht.
    Trockenfutter braucht die drei- bis vierfache Menge, um auf das Niveau von Nassfutter zu kommen.
    Trinkt die Katze etwa so viel? Katzen sind Wüstentiere und es gewohnt, ihre Flüssigkeit aus dem Beutetier aufzunehmen. War wohl nix mit Trinken!
    Außerdem bestehen fast alle Trockenfutter größtenteils aus Getreide, es gibt nur sehr sehr wenige TroFus, die wirklich viel Fleisch enthalten.
    Es liest sich natürlich auf dem Etikett klasse, wenn da steht „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Mais, Maisglutenfutter, Reis, Weizenproteine, Zuckerrübenschnitzel etc.“
    Das hat die Futtermittelindustrie wieder clever gelöst.
    Der Verbraucher denkt natürlich, dass das, was am Meisten enthalten ist, ganz vorne in der Liste steht.
    Die Getreideanteil überwiegt jedoch deutlich, die verschiedenen Getreidesorten wurden einfach nur einzeln aufgelistet.
    Zusammengefasst würde da stehen: "Getreide, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Zuckerrübenschnitzel"
    Also alles andere als gut!

    Wie schon erläutert, entnehmen Katzen ihren Wasserbedarf aus der Nahrung, weshalb Trockenfutter hier schon mächtig Minuspunkte sammelt. Eine ausschließliche (oder auch zu einem Großteil bestehende) Fütterung mit Trockenfutter kann zu Nierenschäden, Leberschäden, Struvitsteinen und anderen Organerkrankungen führen.

    Nun werden die Trockenfutterverfechter kommen und mich mit dem "Trockenfutter ist gut für die Zähne"-Argument erschlagen. Typisches Argument aus der Märchenwelt!
    Getreideprodukte bleiben am Zahn hängen und führen zu Karies.
    Wer den Zähnen und der Kaumuskulatur seiner Katze wirklich etwas Gutes tun will füttert zwischendurch mal ein größeres Stück rohes Rindfleisch.

    Auch die Fütterung mit Fischsorten sollte nur begrenzt stattfinden. Fischprodukte enthalten sehr viele Schwermetalle, weshalb Fisch nur 1-2 mal pro Woche gefüttert werden sollte. In diesem Zusammenhang sind die Ettiketen wieder wichtig, viele "Fleischfutter" enthalten nämlich auch Fisch- und Fischnebenerzeugnisse.



    So, das wars nun mit meinem schlauen Gerede.
    Vielleicht bringt das ja ein wenig Licht ins Dunkel der Katzenfutter und vermittelt einigen Katzenbesitzern ein paar Grundsätze der gesunden Katzenernährung.
     
    #1
    pissedbutsexy, 28 März 2009
  2. physicist
    physicist (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    Schön und gut, dass du deine Ansicht zu dem Thema mal in einem Text zusammengefasst hast.
    Aber was sind die Quellen dafür? insbesondere für Zahlen und Mengenverhältnisse?
     
    #2
    physicist, 28 März 2009
  3. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    hmm warum sollte es Katzen besser ergehen als einem Großteil ihrer Besitzer die sich sicherlich in der Mehrzahl auf ebenso ungesunde Art und Weise ernähren... :tongue:
     
    #3
    brainforce, 28 März 2009
  4. pissedbutsexy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    360
    103
    7
    vergeben und glücklich

    Die Mengenverhältnisse kannst du auf jeder Dose Whiskas, Felix oder sonstwas nachlesen.

    Der kleine Unterschied dabei ist, dass jeder Mensch selber entscheiden kann, was er isst. Und dass jeder normale Mensch weiß, dass Zucker und Fett in großen Mengen ungesund ist.
    Katzen fressen das, was Herrchen ihnen vorsetzt und wissen nicht, dass es ihnen nicht gut tut.
     
    #4
    pissedbutsexy, 28 März 2009
  5. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    mal was provokatives: schön das du auf eine so artgerechte Nahrung achtest - nur ist es auch wirklich argerecht eine Katze (prinzipiell ein wildes nicht domestiziertes Tier) in einer Wohnung zu halten?
     
    #5
    brainforce, 28 März 2009
  6. pissedbutsexy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    360
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Natürlich ist das grundsätzlich nicht artgerecht, deshalb hat meine Katze ja auch den ganzen Tag Freigang :zwinker:
     
    #6
    pissedbutsexy, 28 März 2009
  7. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    dann kann sie sich ja selbst artgerecht ernähren - oder lebt ihr nicht in einer argerechten Umgebung?:zwinker:
     
    #7
    brainforce, 28 März 2009
  8. squibs
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    113
    35
    Single
    Off-Topic:
    Danke, danke, danke!!
     
    #8
    squibs, 28 März 2009
  9. pissedbutsexy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    360
    103
    7
    vergeben und glücklich

    Theoretisch könnte sie das, Mäuse und Vögel gibt es hier natürlich genug. Meine Katze zieht der Naturnahrung nur irgendwie das Katzenfutter vor. Sie spielt unheimlich gerne mit Mäusen und Vögeln, schleppt die noch halb lebend oder bereits tot ins Haus und lässt sie dort liegen.
    Wenn sie sich größtenteils von Mäusen und Vögeln ernähren und zu Hause nur noch wenig fressen würde wäre das für mich kein Problem. Sie ist nunmal eine Katze und die fressen Tiere. Solange sie aber nach Hause kommt, um dort zu fressen, versuche ich ihr eine bestmögliche Ernährung zu bieten.
     
    #9
    pissedbutsexy, 28 März 2009
  10. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    bedeutet für mich das ihr der natürliche Jagdtrieb zum Teil abhanden gekommen ist...
     
    #10
    brainforce, 28 März 2009
  11. Starla
    Gast
    0
    @pissedbutsexy

    Ich finde es gut, dass Du dieses Thema mal ansprichst, vielleicht bringt es den einen oder anderen Katzenbesitzer mal dazu, etwas darüber nachzudenken. Wenn man sich dann trotzdem dazu entscheidet, minderwertiges Futter zu geben, muss man eben mit den möglichen Konsequenzen leben, hat sich aber darüber Gedanken gemacht.

    Grundsätzlich ist es aber typisch für die Lebensmittelindustrie, zu lügen und zu betrügen, sobald es um Geld geht, ist eben jedes Mittel recht.
     
    #11
    Starla, 28 März 2009
  12. physicist
    physicist (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    Du scheinst nicht zu verstehen, was ich meine. Dann mal etwas direkter: Durch was belegst du deine Behauptungen? Wo kann man das alles, was du da von dir gibst wissenschaftlich gesichert nachlesen?

    Z.B. das hier kann man eben nicht, auf irgendeiner beliebigen Dose Katzenfutter nachlesen. Und jetzt komm nicht mit irgendeiner bestimmten Sorte, wo das so draufsteht. Dann ist noch lange nicht geklärt, ob ausgerechnet diese Dose hochwertiges Katzenfutter enthält. Und genau darum geht es: Wodurch belegst du das?


    Ich behaupte nicht, dass das was du schreibst nicht stimmen würde!
    Aber ich würde mich gerne unabhängig davon überzeugen können, dass es tatsächlich stimmt. Solange du keine Quellen nennst, ist das nicht möglich.
     
    #12
    physicist, 28 März 2009
  13. Tija
    Tija (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    101
    0
    vergeben und glücklich
    z.B. hier: http://www.maxshouse.com/feline_nutrition.htm

    *hüstel* Naja, man sollte das Supermarktfutter auch nicht schlechter machen als es ist. Die Hauptzutaten sind auch da tierischen Ursprungs (Zumindest im Nafu :zwinker:).

    Prinzipiell hast du aber natürlich Recht, bei mir kommt auch nur selten was < Mac's in den Napf. Ich gehör allerdings nicht zur "Ich reiß jedem der Whiskas füttert den Kopf ab"-Fraktion. Viel problematischer finde ich die reine Trofu-Fütterung, da kann es schon passieren, dass ich ungefragt anfange aufzuklären. :schuechte
     
    #13
    Tija, 28 März 2009
  14. pissedbutsexy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    360
    103
    7
    vergeben und glücklich

    Ich will auch damit keinesfalls den Eindruck vermitteln, irgendwem den Kopf abreißen zu wollen.
    Dieser Beitrag soll einzig der Aufklärung und Information dienen, damit sich jeder Katzenbesitzer hier einmal kompakt über Katzenfutter informieren kann.
    Was man daraus macht, das liegt in der Hand der Einzelnen.
    Jeder kann seine Katze füttern wie er will, ich ernähre meine Katze gut und glücklicherweise tun das Tag für Tag mehr Katzenbesitzer :smile:
     
    #14
    pissedbutsexy, 28 März 2009
  15. Jekyll122
    Jekyll122 (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    74
    33
    20
    Single
    Off-Topic:
    :what: habt ihr wirklich soviel Freizeit, dass ihr über Katzenernährung in irgendwelchen Internetforen diskutieren könnt?

    Als ich noch in der Schule war, mussten wir einen Aufsatz über Dekadenz verfassen.....warum hats den Thread nicht ein Jahr früher geben....
     
    #15
    Jekyll122, 28 März 2009
  16. ülpentülp
    0
    Off-Topic:
    Danke!! :anbeten:
     
    #16
    ülpentülp, 28 März 2009
  17. stubsi
    Verbringt hier viel Zeit
    833
    113
    61
    Verlobt

    Hast du denn keine Hobbies? Ich betrachte meine Tiere schon als eine Art Hobby, und wenn mans "richtig" machen will gehört da eben auch die Ernährung dazu.
     
    #17
    stubsi, 28 März 2009
  18. pissedbutsexy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    360
    103
    7
    vergeben und glücklich

    Danke, genau so sehe ich es auch. Mein Haustier ist mein Hobby, sie gehört zu meinem Leben und ich informiere mich über ihre Ernährung.
     
    #18
    pissedbutsexy, 28 März 2009
  19. Jóia
    Jóia (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    27
    26
    0
    Single
    ein paar details wuste ich noch nicht
    danke!

    auch sollte man beachten das katzen das futter aus dem kühlschrank nicht besonders mögen
    man soll es am besten lauwarm in den fressnapf geben

    hm achja
    mein kater wiegt 4kg und frisst 600g + leckerlies auch noch
    aber er ist viel draußen unterwegs, frische luft macht ja auch hungrig :tongue:
     
    #19
    Jóia, 28 März 2009
  20. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.740
    168
    305
    Single
    soviel?kommt mir jetz aber sehr viel vor!sogar wenns n nassfutter is!
     
    #20
    User 12216, 28 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Nichts Wahrheit Katzenfutter
silversurfer111
Off-Topic-Location Forum
21 Mai 2015
5 Antworten
Miri199
Off-Topic-Location Forum
7 März 2013
33 Antworten
CoolBoy
Off-Topic-Location Forum
14 März 2008
24 Antworten