Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nichtschwimmer

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Studiosus, 27 August 2009.

  1. Studiosus
    Studiosus (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    21
    28
    1
    Single
    Ich habe vor einiger Zeit mal gelesen, dass es immer mehr Nichtschwimmer gibt, weil es Schwimmbäder fehlen und daher oft kein Schwimmunterricht in den Schulen angeboten wird, oder weil viele aus den ärmeren Schichten sich den Schwimmbadbesuch nicht mehr leisten können.

    Ich könnte mir das kaum vorstellen, nicht schwimmen zu können.

    Gibt es hier im Forum Nichtschwimmer?
    Wie kommt es bei euch, dass ihr nicht schwimmen könnt?
     
    #1
    Studiosus, 27 August 2009
  2. Rini90
    Gast
    0
    Ich bin zwar kein Nichtschwimmer sondern beim DLRG tätig und ich sehe die Sache ein wenig anders.
    Schwimmbäder gibt es genug und zwar eigentlich in jeder stadt udn die leute, die auf dem Land leben, haben meist Weiher oder Seen in der Nähe.
    Das es so viele nichtschwimmer gibt, liegt viel an den Eltern, die es für Aufgabe der Schulen halten, den Kindern das Schwimmen beizubringen. Aber in erster Linie ist es Aufgabe der Eltern, Ihren Kindern das Schwimmen beizubringen.
    Wenn die Eltern nicht in der Lage sind, weil sie Z.B. keine Zeit haben oder Selber nicht schwimmen können, dann Gibt es genug nicht allzu teure Schwimmkurse.
    In den Schulen mangelt es leider oft an gutem Schwimmunterricht, da eine Lehrerin/ ein Lehrer mit knapp 30 Kinder schwimmen gehn soll und das noch wenn einige Angst vor Wasser haben und andere aber schon Schwimmen können.
    In den Schwimmkursen sind es weniger Kinder und vor Allem alles Nichtschwimmer.

    Ich find es schade, das so viele Kinder nicht schwimmen können und vorallem das so viele Badeunfälle aufgrund von Nichtschwimmern passieren
     
    #2
    Rini90, 27 August 2009
  3. GreenEyedSoul
    0
    Eben, es liegt an den Eltern, die der Meinung sind, dass ihren Kindern in der Schule das Schwimmen beigebracht wird.
    Da es aber sowohl an Sportlehrern als auch an Schwimmbädern mangelt, kann das nicht funktionieren.

    Und nein, es gibt definitiv nicht ausreichend Schwimmbäder. Bei mir in der Gegend sind die Schwimmbäder entweder in einem saumäßigen Zustand oder werden eines nach dem anderen geschlossen.

    Achso: Ich kann schwimmen. Hab mit 5 oder 6 einen Schwimmkurs gehabt, im Übrigen privat und nicht von der Schule aus.
     
    #3
    GreenEyedSoul, 27 August 2009
  4. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich kann schwimmen, aber habe dies erst mit 10 Jahren gelernt. Zwar war ich mit 4 oder 5 auch schon zum Schwimmkurs, aber nachdem der Bademeister mich rückwärts ins Wasser geschubst hat, weil ich mich allein nicht getraut habe, bin ich aus dem Wasser gegangen und hab' den Kurs abgebrochen. Danach war das Thema für mich jahrelang durch. Mit 10 hat meine Mutter mich dann glücklicherweise zu einem weiteren Kurs gezwungen, wo ich nach einer Stunde schwimmen konnte. Die Grundlagen waren mir ja vertraut, es fehlte nur am Mut.

    In der Grundschulzeit waren wir insgesamt vielleicht achtmal schwimmen und dort durften die Schwimmer um die Wette schwimmen und wir Nichtschwimmer sollten solange Ball spielen. Da wurde uns kein Schwimmen beigebracht.

    Ich denke auch, dass dies Aufgabe der Eltern ist. Schwimmen ist enorm wichtig.
     
    #4
    User 18889, 27 August 2009
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Also bei uns gibt es definitiv genügend Schwimmbäder, daran kann es (zumindest in meiner Region) nicht liegen!

    Ich habe auch erst mit 9 Jahren schwimmen gelernt und das war schon recht spät im Vergleich zu den anderen Kindern.
    In der 2. Klasse war ich in der Nichtschwimmergruppe und fand es schlimm, weil die Meisten eben schon schwimmen konnnten.

    Bei mir lag es auch daran, dass ich als Kind mal schlechte Erfahrungen gemacht habe und fast ertrunken wäre, deshalb war ich einfach etwas ängstlicher was Wasser betraf.
    Im Urlaub auf Spanien haben es mir dann meine Eltern beigebracht und seitdem kann ich schwimmen, dennoch achte ich darauf, dass ich NIE zu weit rausschwimme und ich kann es auch nicht verstehen, dass sich viele so dermaßen überschätzen....
     
    #5
    User 37284, 27 August 2009
  6. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.739
    168
    305
    Single
    tja da war das wohl früher doch besser!da gabs immer entweder in der 2 o. 3 klasse ein jahr schwimmunterricht!
     
    #6
    User 12216, 27 August 2009
  7. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Heute gibts halt immer mehr Asieltern, die ihren Kinners nicht mal Fahrradfahren und Schwimmen beibringen.
     
    #7
    Schweinebacke, 27 August 2009
  8. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich glaube auch nicht, dass es an einem Mangel an Schwimmbaedern liegt, sondern daran, dass die Eltern nicht dafuer sorgen, dass die Kinder schwimmen lernen.

    Wir hatten von der 1. Klasse an Schwimmunterricht und mussten spaetestens in der 3. Klasse das Seepferdchen Schwimmabzeichen machen (Sprung vom Beckenrand und 25 m Schwimmen plus Heraufholen eines Gegenstandes mit den Händen aus schultertiefem Wasser).
     
    #8
    User 29290, 27 August 2009
  9. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.855
    598
    5.378
    nicht angegeben
    Bei uns gab es in der 3. und 6. Klasse Schwimmunterricht für alle. In der dritten Klasse weiß ich es nicht mehr genau, aber in der 6 konnten definitiv alle schon schwimmen.
     
    #9
    BrooklynBridge, 27 August 2009
  10. SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    869
    103
    2
    nicht angegeben
    Also ich hab den schwimmkurs mit 3 oder 4 jahren gemacht. im prinzip konnte ich da schon schwimmen meine eltern hatten es mir beigebracht. ich hab mich bloß nicht getraut :zwinker:
    dann hatten wir in der grundschule ein jahr schwimmen wo denen die es nciht konnten das schwimmen wirklich beigebracht wurde. die schon schwimmen konnten hatten halt die arschkarte mussten den kram mitmachen und sich langweilen.
    dann auf dem gymnasium hatten wir auch mehrfach nen halbes jahr schwimmen. da hatte ich aber einen in der klasse ders ncith konnte, und obwohl der lehrer mit uns anfänger übungen gemacht hat (natürlich hat der uns auch richtig schwimmen geschickt, hat aber immer wieder versucht dem das bei zu bringen hat der das nie gelernt. war aber auch der einzige der nicht schwimmen konnte bei uns
     
    #10
    SunShineDream, 27 August 2009
  11. Lily87
    Gast
    0
    Ich verstehe auch nicht, warum manche Eltern den Kindern nicht das Schwimmen lernen. Ich war schon oft mit "meinen" Kids im Schwimmbad, mit ca 5 konnte sie schwimmen. Der Kleine war bereits als Baby im Babyschwimmkurs, konnte mit 4 theoretisch schwimmen, aber er hat sich ohne Schwimmhilfe nicht getraut, also hat er mit 5 den Kurs wiederholt und sich allmählich ohne "Schwimmnudel" ins Wasser getraut. :smile: Man braucht beim halt etwas Geduld.

    Es ist einfacher im Schwimmbad, wenn die Kids schwimmen können. Man muss nicht dauernd irgendwelche Schwimmflügel aufblasen und nicht aufpassen, dass sie ohne ins Wasser fallen. Genau darum verstehe ichs nicht, warum Kinder nicht schwimmen lernen.

    Ich habs mit 9 gelernt, in den Sommerferien. In der 2. Klasse im Schwimmunterricht habe ich mit den anderen Nichtschwimmern im Babybecken gespielt (das sah aus wie eine Badewanne, war wirklich für die ganz Kleinen :confused:), in der 3. Klasse durfte ich endlich mitschwimmen.
     
    #11
    Lily87, 27 August 2009
  12. User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.810
    88
    204
    vergeben und glücklich
    Ich kann zwar schwimmen, aber ich hab es erst spät gelernt, nicht im Schwimmunterricht sondern in der Familie. Unterricht gabs nur in der Grundschule und da konnten es fast schon alle und den Nichtschwimmern wie mir wurde es dann gar nicht wirklich beigebracht, sondern wir mussten dann eben alle Übungen mit dem Schwimmbrett mitmachen. Später hab ichs dann an nem Baggersee gelernt. Ist gut, es zu können - aber ich mag es nicht und mach lieber andere Sportarten.
     
    #12
    User 88899, 27 August 2009
  13. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Wir hatten in der Schule auch schwimmen, ich hab es aber vorher im Freibad schon alleine gelernt. :zwinker:
     
    #13
    User 12900, 27 August 2009
  14. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Mein Outing: Ja, ich bin Nichtschwimmer... :geknickt:

    Wie kommts? Nun - meine Eltern hatten nie wirklich Interesse daran, dass ich das lerne, was in ihrer "Überbehütung", die sie mir haben angedeihen lassen, wohl begründet liegt. In der Grundschule gab es bei uns in der 2. und 3. Klasse Schwimmunterricht, von welchem ich jedoch dank meiner Sportbefreiung ausgenommen wurde. Da ich damals ein paar Hautprobleme hatte, hieß die Begründung: Das Chlorwasser würde meiner Haut schaden.

    Tja - und so blieb das dann. Wenn am Gymnasium die Klasse mal ins Freibad fuhr oder Schwimmtag hatte oder sowas in der Art, war ich mit dabei - habe mir das alles angeguckt, aber kein Pfötchen selbst ins Wasser gesetzt. Meine Eltern wussten auch, wie sie das bei mir verankern konnten - ich habe mich dann nämlich in der Tat sogar davor geekelt, ins Wasser zu gehen.

    So blieb das, bis ich irgendwann zu meiner Partnerin gezogen bin, die äußerst gerne Schwimmen ging und ganz entsetzt davon war, dass ich das nicht konnte. Ich wollte aber nicht mit ihr Schwimmen gehen, da das für mich noch immer mit Ekel und Scham verbunden war. Folglich hatte sie da einige Mauern einzureissen, aber - was soll ich sagen? - das war ihre Spezialität :zwinker:

    Wir waren dann hin- und wieder mal in einen Spaßbad unserer Wohnstadt und sie hat es mir langsam beigebracht. Das Chlorwasser hat mir kein Stück geschadet... :rolleyes:

    Leider stellte ich mich nicht sonderlich gut an, wie bei so ziemlich allen Dingen, bei denen ich mehr von meinen Körper nutzen muss, als meine Finger... :ashamed:

    Das Spaßbad änderte leider irgendwann seine Öffnungszeiten sehr ungünstig und wir fanden nicht mehr die Zeit, das weiter zu verfolgen. Somit habe ich es nie "wirklich" gelernt. Vielleicht könnte ich mich mühevoll über Wasser halten, wenn ich plötzlich reinfalle, aber wirklich schwimmen kann man es nicht nennen. :zwinker:

    Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, in dem Spaßbad :smile:D) und ich würde Schwimmen gerne lernen. Allerdings traue ich mich alleine nicht und kann mich nicht überwinden, mal einen Kurs oder soetwas mitzumachen... :ashamed:
    Auch was die wasserscheu anbelangt, bin ich leicht rückfällig geworden... :ashamed:
     
    #14
    Fuchs, 27 August 2009
  15. betty boo
    betty boo (29)
    Meistens hier zu finden
    1.569
    148
    95
    vergeben und glücklich
    also ich hab das schwimmen eigentlich auch früh gelernt, privat bei einem schwimmkurs und in der schule.
    allerdings muss ich zugeben, habe ich es nie über das bronze-abzeichen geschafft :grin: silber hab ich nicht geschafft, weil der kopfsprung vom einer nicht gelingen wollte und an gold bin ich ebenso gescheitert, weil ich mich nicht getraut hab, vom turm zu springen :frown:

    aber seit einigen jahren habe ich verdammte angst davor. ich traue mich kaum ein stückchen rauszuschwimmen, weil ich sonst die total panik kriege... und dann strample ich nur noch wie verrückt, kann kaum atmen und bin völlig fertig. keine ahnung, woher ich diese angst habe...
     
    #15
    betty boo, 27 August 2009
  16. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    ich kann eigentlich nicht schwimmen. also ein paar züge ging wohl mal, aber das ist ewigkeiten her.

    als kind war ich durchaus im wasser und in der grundschule gab es auch schwimmunterricht, aber so richtig mein ding war das nie. v.a. mochte ich es überhaupt nicht, wenn wasser irgendwie in nähe des gesichtes kam. außerdem bin ich seit jeher ein totaler angsthase und mit sportlichen aktivitäten kann man mich im prinzip auch jagen.

    stört mich aber auch kein bisschen, ich hätte keinen nutzen davon, wenn ich es besser könnte. und ich persönlich finde auch nicht, dass das ganze so elementar wichtig ist. es ist eben eine freizeitbeschäftigung und es kann auch nicht jeder fußball, tennis,... spielen.
     
    #16
    wellenreiten, 27 August 2009
  17. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    Ich kann auch nicht schwimmen aber nicht weil ich "Asieltern" habe! :mad: So eine hirnlose Aussage hab ich hier wohl noch nie gelesen... Falls es dich mit deiner offenbar beschraenkten Vorstellung interessieren sollte woran es sonst liegen sollte-mir wurde vom Kinderarzt strikt von der Teilnahme am Schwimmunterricht abgeraten, aus Gruenden die hier nicht hingehoeren.
     
    #17
    Dirac, 27 August 2009
  18. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Als wir in der 4. Klasse auf Klassenfahrt fuhren, musste man das Schwimmabzeichen Bronze oder Silber haben, sonst durfte man nicht mit in's große Schwimmbecken. In der Grundschule gab es aber nie Schwimmunterricht, die Eltern hatten sich darum zu kümmern.

    Meine Eltern haben mich schon mit zum Babyschwimmen genommen und mit 15 Jahren habe ich mein Rettungsschwimmabzeichen Silber bei der DLRG gemacht. Wir hatten seltenst Schwimmen als Sportunterrichtprogramm, bei uns konnte ein kurdisches Mädchen nicht schwimmen, sie ist aber mit in's Wasser gegangen, hat sich eben am Beckenrand festgehalten und wir haben versucht ihr Brustschwimmen beizubringen. Einer meiner Ex-Freunde aus den USA konnte auch nicht schwimmen, einfach weil die Eltern sich nicht darum gesorgt haben.

    Sehr schön:
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Schwimmen_lernen.jpg&filetimestamp=20040802232506 :grin:

    "Verwiesen wird auf eine repräsentative Befragung von Personen ab 14 Jahren durch die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) im Jahr 2004. Danach können 92,9 Prozent der 14- bis 29-Jährigen schwimmen, ebenso 87,8 Prozent der 30- bis 39-Jährigen, 69,8 Prozent der 40- bis 49-Jährigen, 52,6 Prozent der 50- bis 59-Jährigen und 44 Prozent der über 60-Jährigen."

    http://bildungsklick.de/pm/52550/zahl-der-nichtschwimmer-in-deutschland-statistisch-nicht-gesichert/
     
    #18
    xoxo, 27 August 2009
  19. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.855
    598
    5.378
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Humorvoller Nickname :zwinker:
     
    #19
    BrooklynBridge, 27 August 2009
  20. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    wir haben hier ab der zweiten klasse schwimmunterricht. die meisten kinder können aber schon schwimmen, da hier jedes jahr im herbst und im frühling schwimmkurse angeboten werden.

    ich halte nicht wirklich viel davon, wenn die eltern ihren kindern selbst das schwimmen beibringen wollen...oft fehlt da einfach die nötige geduld und das schadet dem kind mehr. vor allem, wenn es vielleicht auch noch ein wenig angst vor dem wasser hat.

    die schwimmkurse werden sehr gut besucht und die kinder gehen auch sehr gerne dorthin.
     
    #20
    User 67627, 27 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test