Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Slawa
    Slawa (27)
    Benutzer gesperrt
    8
    86
    0
    Verliebt
    18 August 2006
    #1

    Noch eine Frage!

    Hallo! ALso wie einige von euch wissen,versuche ich abzunehmen und hab schon vieles geschafft.

    Also nochmal. Morgens esse ich 2 Würstchen/2 Eier mit Tee/Caffee

    Mittags:Kartoffeln/Reis gekocht mit Fleisch.

    Abends:Kalorienarmer QUark oda ein Salat


    zwischen allen Mahlzeiten viel Obst und viel Wasser.

    so nehme ich ab wenn ich so esse.

    Aba auch wenn ich mal dünn bin,will ich so weiteressen und net wieder wie früher als ich sehr fett war.

    Ist das so ok die Ernährung?Ich mach noch dazu Sport.
     
  • starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.261
    121
    2
    nicht angegeben
    18 August 2006
    #2
    2 würstchen und 2 eier?! und das soll gesund sein?! besser wärs, müsli , joghurt und frisches obst oder vollkornbrot mit käse, etc. :ratlos:
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    18 August 2006
    #3
    Dem kann ich zustimmen, Dein Frühstück ist großer Mist. Lieber ein paar ordentiche Kohlenhydrate, davon hast Du mehr.

    Off-Topic:
    P.S.: Es heißt "oder" und "aber", nicht "oda" und "aba". Das sieht weder cool noch witzig aus..
     
  • Powerlady
    Powerlady (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.613
    121
    0
    Verheiratet
    18 August 2006
    #4
    Ja, ich würde auch eher Müsli oder sowas empfehlen. Macht auch länger satt! :zwinker:
     
  • DerRabauke
    DerRabauke (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    365
    103
    6
    Single
    18 August 2006
    #5
    Ihr redet wieder einen Müll :tongue:

    Was ist an zwei Würstchen und zwei Eiern falsch? Kohlenhydrate kann man auch getrost weglassen. Schonmal was von Low-Carb oder Keto gehört?

    Der Plan ist soweit ok, bloss erscheint mir das etwas zu wenig.
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    18 August 2006
    #6
    Eine bekannte Nebenwirkung von Keto ist unter anderem Konzentrationsschwäche. Und in seinem Alter steckt er garantiert noch in der Schule oder Ausbildung. Keto ist also nix für ihn, Kohlenhydrate müssen her!
     
  • DerRabauke
    DerRabauke (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    365
    103
    6
    Single
    18 August 2006
    #7
    Komisch das ich da nie etwas von gespürt habe. Fühlte mich bei Keto blendend. Genauso wie Millionen andere.
    Aber es wird ja auch ständig behauptet das Fett dick macht. Wen wundert da eine Verallgemeinerung bezüglich funktionierender aber ungewohnter Diät- und Ernährungsformen.

    P.S.: Warum sollte man mit zu wenig Kohlenhydraten überhaupt Konzentrationsschwächen bekommen?
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    18 August 2006
    #8
    Erwarte von mir keine detaillierten Kenntnisse der Stoffwechselvorgänge im Gehirn. Die Konzentrationsschwäche ist typisch, muß nicht jeden treffen, ist aber nicht unwahrscheinlich. Aber wer sich eh nicht konzentriert, merkt davon auch nicht viel :zwinker: Erfahrungsberichte gibt es zu genüge, auch im Internet.
    Abgesehen davon ernährt sich der Threadstarter nicht lowcarb (womit diese Diskussion hier ziemlich sinnfrei ist), er hat nur ein mieses Frühstück für seine Verhältnisse.
     
  • DerRabauke
    DerRabauke (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    365
    103
    6
    Single
    18 August 2006
    #9
    Die tausenden aktiven Sportler dürften aber auch für sich sprechen, die seit, teilweise, Jahren und Jahrzehnten Low-Carb oder Keto unterwegs sind und damit mehr oder weniger erfolgreich sind.
    Habe das Thema eigtl. bloss angesprochen weil es sich in deinem ersten Beitrag so anhörte als wären KH vollkommen essentiell und nicht entbehrlich.

    Mies würde ich das Frühstück dennoch nicht bezeichnen, nur, wie schon gesagt, etwas mager. Z.B. Eier haben doch klasse Nährwerte. Schönes und für den Mensch am besten gebräuchliches Eiweiß sowie schöne Fette. Bei den Würstchen verhält es sich da nicht unbedingt anders (natürlich auch Typabhängig).

    Aber nochmal, es ist vermutlich schlichtweg zu wenig. Man könnte ja einfach noch einen Joghurt hinzunehmen.
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    18 August 2006
    #10
    Natürlich sind KH nicht essentiell. Ich habe mich auch mal einige Monate am Stück kohlenhydratarm ernährt. Es ging auch irgendwie, ich war aber doch schneller aus der Puste als gewohnt.

    Und ich hätte mich genauer ausdrücken sollen: wenn sich der Körper auf Ketose umstellt, tritt die genannte Nebenwirkung oft auf.

    Wie wär es neben dem Joghurt noch mit einer Scheibe Schwarzbrot statt der Würstchen? :zwinker:
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    18 August 2006
    #11
    Alos ich nehmen seit 1,5 Wochen mit WEight Watchers ab udn sind auch gute Erfolge. Zu deinen Würstchen kann ich nur sagen, die haben pro stück soviele Punkte wie dein ganzes Frühstück haben sollte!
    Ich würde dir mehr obst und Gemüse empfehlen, denn nur wenn du deine Ernährung dauerhaft darauf umstellst wirst du nach dem abnehmen auch dein Gewicht halten!
     
  • starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.261
    121
    2
    nicht angegeben
    18 August 2006
    #12
    hatte ich nicht und sodann auch aufgehört. bist du zufrieden mit dem ganzen system?
     
  • DerRabauke
    DerRabauke (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    365
    103
    6
    Single
    18 August 2006
    #13
    Also meine Mutter hat das auch eine Zeit lang mitgemacht. Fand ich etwas arm teilweise. Vom Grundgedanken her sicher super, aber viel zu allgemein. Eine Diät und Ernährung muss speziell auf jeden einzelnen ausgerichtet sein, da helfen keine Punkte sondern nur Erfahrung und viel ausprobieren.
    Im übrigen brauch ein aktiver Sportler entweder Fette oder Kohlenhydrate. Mit Obst sieht es da schlecht aus.
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #14
    also mache das seit 10 tagen aber ohne die treffen einfach nur mit punkten aus den büchern und habe 4,3 Kg abgenommen.
    Außerdem kann man ja Fette und Eiweiß essen, genau wie ich meine geliebte nutella. dann muss man halt an anderen Mahlzeiten weniger essen.
    Alles in allem komme ich damit gut klar!
     
  • DerRabauke
    DerRabauke (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    365
    103
    6
    Single
    19 August 2006
    #15
    Na es ist aber Krank das z.B. wie von dir erwähnt ein Würstchen so hoch gerechnet wird wie ein ganzes Frühstück. Und das ist nicht das einzige Beispiel. Mir fallen jetzt aber natürlich auch keine weiteren ein.

    Das du abgenommen hast ist auch schön, aber schonmal darüber nachgedacht das das für 10 Tage etwas viel ist und eigentlich völlig ungesund? In der Regel ein Zeichen dafür das man sich zu wenig ernährt was nicht selten nach einigen Monaten genau zum Umkehrschluss führt und der sogenannte Jojo-Effekt eintrifft. Ich will dir die Sache nicht madig machen, es ist selbstverständlich immer ein Erlebnis so schnell "Erfolge" zu sehen, allerdings sind 4,3kg für 10 Tage eindeutig zu viel. Normalerweise sagt man einen halben bis ganzen Kilo pro Woche, allerhöchstens. Alles darüber ist zu belastend, vor allem auch für das Gewebe. Wie weit willst du denn noch runter? Schonmal an deine Haut gedacht die um weiten mehr Zeit braucht um sich rückzubilden? Es gibt eigentlich nichts schlimmeres als hängende Hautlappen, da wären mir ein paar Kg Übergewicht eindeutig lieber.
     
  • Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    642
    101
    0
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #16
    Ob das okay ist oder nicht, hängt wohl am ehsten von deinem Stoffwechsel ab. Mir würde der Plan gar nicht bekommen, aber wenn er für Dich passt, warum nicht? Solange Du damit zurecht kommst, ist alles okay.
    Was nützen Dir pläne, die für Dich nicht funktionieren?


    Das gerede über Fett und Kohlenhydrate kannst Du Dir sparen. In der Regel bekommst Du von allem genügend mit, das lässt sich bei den heutigen Nahrungsmitteln gar nicht mehr vermeiden. Auch Vitamine und Spurenelemente sind meist genügend vorhanden. Und das müssen noch lang nicht jeden Tag die empfohlende Dosis sein. Da können auch schon mal ein paar Tage dazwischen liegen - davon stirbt man nicht und ungesund ist es auch nicht.
     
  • DerRabauke
    DerRabauke (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    365
    103
    6
    Single
    19 August 2006
    #17
    Wie machen die Menschen das dann? :geknickt:
    Informiere dich erstmal über Low-Carb und Keto. :zwinker:
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #18
    erstens geht es am anfang immer schneller udn zweitens tue ich eigentlich vel damit es nciht so schnell geht- kann das aber auch nicht verhindern!
    ich weiß ja nicht was du da über hängende Hautlappen erzählst, bei leuten die 50kg abnehmen bestimmt, aber bei weniger nicht so sehr! habe das bei nem kumpel gesehen der hatte 30> abgenommen. da ich höchstens 20 kg abnehmen will udn die haut sich nach ner zeit auch teilweise selber strafft habe ich da bisher wenig angst vor!
    udn denke das wird sich die nächsten wochen eh auf normale 1-0,5 kg die woche einpendeln!
    und hungern tue ich nicht, soviel kartoffeln, kinderriegel wie ich futtere .
     
  • Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    642
    101
    0
    nicht angegeben
    19 August 2006
    #19

    Die Ernährungswissenschaft ist ein Märchenland,
    dass seine Geschichten jedes Jahr neu erfindet.


    Bislang konnte nicht vollständig und gesichert geklärt werden wie der Stoffwechsel beim Menschen funktioniert. Es gibt eine Menge sich gegenseitig beeinflussender Faktoren, die den Stoffwechsel steuern. Außerdem steht der "modernen Ernährung" der letzten tausend Jahre einiger tausend Jahre menschlicher Ernährungsgeschichte aus der Zeit davor gegenüber. Keine Diät, keine Ernährungsumstellung oder bestimmte Ernährungsweise kann daran rütteln. Der Stoffwechsel ist primär auf wenig Angebot, wenig Nährstoffe und viel Bewegung ausgelegt. Alles, was es heute nicht mehr gibt. Außerdem kommt noch Psychologie dazu: Der Mensch will es nach seinem Glauben haben und nach seinem Geschmack. So favorisiert jeder das, woran er glaubt - unabhängig ob das Richtig ist oder nicht.
    Was aber letztendlich Richtig ist (in der Ernährung) oder der Wahrheit entpricht (Stoffwechsel-System), wird man wohl auch die nächsten Jahrzehnte nicht heraus finden. Solange eiern wir mit irgendwelchen Tipps und Theorien herum. Probiern tausend Dinge aus und scheitern mit allem immer wieder aufs neue, weil es nicht so läuft, wie wir das gerne hätten.
    Ich bin in dem Punkt auch geprägt und sage: Die Wahrheit ist nicht herausfindbar. Zu dem behaupte ich, dass man sich nicht gesund ernähren kann, weil alles Nebenwirkungen hat. Das Leben ist steter Zerfall, warum also nicht auch bei der Ernährung?
     
  • DerRabauke
    DerRabauke (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    365
    103
    6
    Single
    19 August 2006
    #20
    Hört sich soweit schön an. Stimmt auch sicherlich in einigen Fällen. Aber, ich habe auch schoneinmal angesprochen das Ernährung sowie Diät etwas individuelles ist und auf jeden einzelnen angepasst werden muss. Was ich zu Low-Carb und Keto sagen kann ist jedenfalls bislang fast auschließlich positiv. Sicher gibt es Menschen bei denen diese Form der Ernährung nicht anschlägt, eben aus Gründen wie du sie beschrieben hast, Einflüsse von Außen und der Nahrung selber die wir kaum bis garnicht beeinflussen können. D.h. jedoch nicht das wir dies alles verallgemeinern. Wir müssen die ganze Geschichte ein wenig rational betrachten und Erfolgsbilanzen die jenseits der 80% liegen dürften in der Regel für sich sprechen. Aber: Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel!!!
    Es geht ja teilweise sogar soweit das Wissenschaftler behaupten das Kohlenhydrate an Krankheiten und Seuchen Schuld sind. Kohlenhydrate sind schließlich erst nach dem Fett und dem Eiweiß in die Nahrung aufgenommen worden (wenn wir mal von Fruchtzucker in Obst absehen). Steinzeitmenschen und Neandertaler haben sich von Früchten und Fleisch ernährt und es gibt kaum Befunde darüber das es in dieser Zeitepoche ernsthafte Krankheitsbilder und Seuchen gab. Ausserdem sind viele Säugetiere, die unter anderem in unserer Nahrung vorzufinden sind, dem menschlichen Organismus ähnlicher als z.B. Getreide und somit automatisch auch, in der Regel, verträglicher und besser aufnehmbar.

    Aber ich möchte keine Garantie auf irgendwelche Ernährungsformen geben, ich spreche bloss aus Erfahrungen meinerseits, die einiger Freunde und Bekannte sowie von tausend anderen.
    Objektiv betrachtet finde ich es da trotzdem einfach nicht richtig zu behaupten, das eine Kohlenhydratarme bzw. -lose Ernährung heute nicht mehr möglich oder gar erfolgreich ist.

    Naja, Hautlappen war eigentlich bloss im übertriebenen und übertragnenen Sinne. Die Haut braucht nunmal einige Zeit um sich selber rückzubilden und selbstständig wieder zu straffen. Ausserdem kann ich ja nicht wissen wie weit du runter willst :zwinker:
    Dennoch wirst auch du die ein oder andere Stelle finden an der die Haut etwas überschüssig erscheint, was gegebenenfalls missfallen könnte.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste