Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Noch nicht ausgelebt?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von sillysara, 22 März 2009.

  1. sillysara
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen!

    Ich bin in einer eigentlich richtig glücklichen Beziehung, mein Freund ist der perfekte man für mich! Trotzdem habe ich ein kleines Problem! Ich denke an andere Männer, häufig. Meiner Meinung nach ist mein Freund derjenige mit dem ich alt werden möchte, lieb, verständnisvoll und ich vertraue ihm (bei mir immer ein grundlegendes Problem), es könnte eigentlich alles spitze sein, trotzdem habe ich das Gefühl, mich noch nicht ausgelebt zu haben. Wie gern würde ich einfach mal nach einer Party unverbindlich mit jemanden anderen etwas mehr zulassen. Es geht mir nicht um one-night-strands, einfach das gefühl, tun und lassen zu können was ich will und wonach mir ist!
    Ich sollte vielleicht dazu sagen, ich habe in meinem Leben nur 2 lange beziehungen (inkl. dieser) gehabt und war nie single, seit ich mich für das andere Geschlecht interessiere. Naja, interessiert hab ich mich vorher doch schon, da war ich aber einfach zu schüchtern;-) Heute kann ich ganz anders mit männern umgehen, flirten,usw.
    Meinen jetzigen freund hätte ich einfach erst ein bisschen später kennenlernen müssen, um mich in der zwischenzeit ausprobieren zu können, so kommt es mir zumindest vor.

    Ich weiß auch nicht ganau was ich mir hier für Ratschläge erhoffe, aber vielleicht geht/ging es ja dem ein oder anderen genau so?

    Ist das nur ein Phase oder ein schwerwiegendes problem für meine Beziehung?

    Ich bin echt treu, aber manchmal kommen mir solche gedanken... Doch meinem freund würde ich das nicht antuen, nur machen mir diese Gedanken sorgen.

    Weiß jemand Rat?
     
    #1
    sillysara, 22 März 2009
  2. Nimbe
    Nimbe (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    78
    33
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Mir geht es nicht so wie dir, eher habe ich Angst, dass es meinem Freund einmal so gehen könnte. Ich bin mit ihm schon 2 Jahre zusammen. Er ist mein erster Freund und ich seine erste Freundin...

    Ich weiß nicht, ob man so etwas Phase nennen kann. Klar, denk ich, dass es vorkommen kann, wenn man z. B. schon länger zusammen ist, dass man sich mal grob Gedanken macht: Wie wäre es mit einem anderen? Vielleicht verpasse ich was? Aber ich finde diese Gedanken sollten nicht zu ernst werden... Vorallem, weil du schreibst, dass du häufiger an andere Männer denkst. Ich würde mir einfach überlegen, ob du schon bereit bist, mit diesem Mann dein Leben weiter zu planen oder ob du nicht besser überlegst, ob das mit euch dauerhaft Sinn macht? Es wäre fairer jetzt einen Schlussstrich zu ziehen, als weiter mit ihm zusammenzubleiben und ihn dann doch irgendwann zu betrügen. Ich würde mir einfach überlegen, was dir momentan in deinem Leben am wichtigsten ist. Es ist einfach deinem Freund gegenüber nicht fair, wenn du solche Gedanken hast und er nicht weiß woran er ist.
     
    #2
    Nimbe, 22 März 2009
  3. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    nunja es gibt eben wahrscheinlich kein zurück mehr, wenn du dich jetzt trennst.
    Dann hast du den Mann deines Lebens gegen Discogeknutsche eingetauscht.

    Du stellst dir das alles so abenteuerlich und spannend vor. Ich hatte diese Phase auch. Und letztendlich hat mich das alles nur entäuscht, weil das nichts Besonderes ist im Vergleich zu der großen Vertrautheit innerhalb einer Beziehung.
     
    #3
    Malin, 22 März 2009
  4. sillysara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Er ist der Mann mit dem ich alt werden möchte! Definitiv! Nur habe ich das Gefühl, wir haben uns einfach zu früh kennen gelernt. Ich will ihn nicht betrügen, wirklich nicht. Nur in meinen Gedanken vermisse ich diese Erfahrungen, die ich nun mal nicht gemacht habe.

    Was kann ich dagegen tun???
     
    #4
    sillysara, 22 März 2009
  5. Nimbe
    Nimbe (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    78
    33
    2
    vergeben und glücklich
    Du kannst dich nur von ihm trennen, um diese Erfahrungen zu machen, von denen du sprichst. Da du aber sicher bist, dass es der Mann deines Leben ist, fällt das natürlich weg.

    Ich meine das jetzt nicht böse, aber wenn man jemanden wirklich liebt, kann man dann solche Gedanken haben? :engel:
     
    #5
    Nimbe, 22 März 2009
  6. alter
    alter (64)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    262
    43
    5
    Verheiratet
    Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe mich in meiner Jugend auch nicht ausgelebt. Allerdings aus anderen Gründen. Das hat mich mein Leben lang bedrückt.

    Ich habe aber meine Ehe trotzdem nicht beendet. Jetzt hole ich das nach, aber in Übereinstimmung mit meiner Frau, die davon weiß, dass ich Seitensprünge mache. Sie macht das Gleiche, mit meiner Zustimmung.

    Aber so eine offene Beziehung ist nur für ganz wenige Menschen etwas. Auch der Vorschlag einer "Auszeit von deiner Beziehung" ist wohl nicht das gelbe vom Ei?

    Und heimlich wirst du es auch nicht machen wollen, dann drückt dich das Gewissen. Ist schon eine dumme Lage, in der du steckst.

    Ich habe gelesen, dass viel junge Frauen zwischen 20 und 25 noch einmal das Bedürfnis haben, sich auszuleben und deshalb ihre langjährige Beziehung aufgeben.
     
    #6
    alter, 22 März 2009
  7. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Das Gefühl kenne ich. Man/Frau möchte gerne sich mal die Hörner abstoßen, und dann in den Hafen der Ehe einfahren. :grin:
    Ich finde das auch völlig normal. Die Frage ist, was machst du jetzt und wie steht dein Freund dazu.

    Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder dein Freund ist sexuell offen und lässt dich auch mit anderen poppen. Das wäre die ideale Situation. Wie das dann genau aussehen soll, wäre eine andere Frage (ob er immer mit dabei sein soll oder du auch allein mit jemandem Sex haben darfst).

    Oder aber dein Freund ist dagegen (was durchaus verständlich ist). In dem Fall müsstest du dich entscheiden zwischen deinem Freund und einem wilden Sexleben mit vielen Männern. Beides zusammen wird dann nicht funktionieren. Solltest du bei deinem Freund bleiben wollen, dann musst du, solange du bei ihm bist, deinen Wunsch auf ein Leben voller Sex, Leidenschaft und Abenteuern vergessen. Der wird sich dann nicht erfüllen.

    Was glaubst du, warum ich jetzt nach 4 Jahren Beziehung erst einmal Single bleiben möchte? Ich konnte und wollte während meiner Beziehung meine Ex auch nie betrügen, obwohl mir der wilde, ungestüme ONS-Sex gefehlt hat. Jetzt, bevor ich in die nächste Beziehung reinrutsche, will ich meine jungen Jahre noch nutzen und noch Vieles ausprobieren.

    Aber Beides - Beziehung und wilder Sex - wirst du wahrscheinlich nicht unter einen Hut bekommen.
     
    #7
    spätzünder, 22 März 2009
  8. sillysara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Es ist einfach so, das ich das Gefühl habe, es fehlt mir für die Entwicklung meiner Persönlichkeit. Und ja, ich denke das man solche gedanken auch in einer intakten, liebevollen Beziehung haben kann. Leider!
     
    #8
    sillysara, 22 März 2009
  9. alter
    alter (64)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    262
    43
    5
    Verheiratet

    Doch, das geht! Seit ich fremdgehe, habe ich auch mit meiner Frau richtig tollen, wilden Sex.

    Aber da bin ich wohl die Ausnahme.

    Sillysara: Sprich mit deinem Freund darüber. Vielleicht hat er ähnliche Gedanken? Es gibt auch swingerclubs, wo man sich ausleben kann - als Paar. Oder habt ihr ein befreundetes Pärchen. mit denen ihr mal gemeinsam Sex haben könnt.

    Erlaubt ist alles, was Spaß macht - natürlich muss es allen Beteiligten Spaß machen!
     
    #9
    alter, 22 März 2009
  10. kingofchaos
    Benutzer gesperrt
    1.011
    0
    39
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Mich wundert es immer wieder, daß langjährige, angeblich glückliche Beziehungen leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden, weil man sich vom Erlebnis " freme Haut " irgendetwas verspricht :ratlos:


    Du sprichst von einer glücklichen Beziehung, aber

    Bißchen viele Abers für eine glückliche Beziehung?

    Und wie stellst Du dir das vor?

    Willst Du deinem Freund eine Pause vorschlagen, während der Du Dich austobst und er in der Zwischenzeit brav auf Dich wartet und Dich nach dem Austoben mit offenen Händen wieder zurücknimmt?

    Mach Dir klar, daß Dein Wunsch, Dich mit anderen Männern auszutoben mit ziemlicher Sicherheit das Ende jeglicher weiteren Zukunftsplanúng mit dem Mann, mit dem Du angeblich alt werden willst, bedeutet!

    Frag Dich, was Dir wichtiger ist!
     
    #10
    kingofchaos, 22 März 2009
  11. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Ja, leider. Wobei ich Monogamie jetzt nicht schlecht finde. Aber viele Leute halten Monogamie doch eher der political correctness wegen hoch.
     
    #11
    spätzünder, 22 März 2009
  12. kingofchaos
    Benutzer gesperrt
    1.011
    0
    39
    vergeben und glücklich
    Kommt halt drauf an, in was für einer Beziehung man lebt. Wenn man in einer offenen Beziehung lebt, ist das ok.

    Ich gehe abe rnicht davon aus, das die TE in einer solchen lebt.

    Spannend wäre auch die Reaktion der TE wenn ihr Freund ihr mit solchen Austob-Phantasien käme.
     
    #12
    kingofchaos, 22 März 2009
  13. sillysara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Priniziell habe ich hier erstmal nicht geschrieben "Ich will quer durch alle Betten hüpfen" Es geht mir auch gar nicht so sehr um wilden Sex mit andernen Männern. Es geht mir vielmehr um die Freiheit, selbst zu entscheiden wie weit ich mit wem gehe. Bitte übersetzt das nicht mit "meine Beziehung engt mich ein"! Zwischen dieser und das vorangegangenen Beziehung langen aber nur ca. 2-3 Monate. Da war nichts mit ausleben, da war verarbeitung angesagt. Ich bin auch nicht der Typ, der sich dann einen Notnagel/Ablenkung sucht.

    Die "vielen" aber....nunja, ich bin einfach nicht gut darin mich klar auszudrücken. Unspezifische Aussagen sind halt meine Spezialität. Ich versuche es nun abzustellen!

    Klar habe ich mit meinem Freund auch schon darüber gesprochen, aber er ist einfach nicht der Typ für eine offene Beziehung. Und natürlich erwarte ich nicht, das er mir eine Beziehungspause vorschlägt und mich danach mit offenen Armen empfängt.

    Und zu der Frage, wie ich reagieren würde, naja, ich denke sowas kann für eine Beziehung auch sehr nützlich sein, natürlich nur, wenn sich beide darüber im Klaren sind, was das genau für die Beziehung bedeutet. Also wenn man offen darüber redet und sich nicht vormacht, man kommt schon irgendwie damit klar, warum nicht?
     
    #13
    sillysara, 22 März 2009
  14. User 53095
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    Das Problem ist nur: das kannst du nicht planen! Du kannst nicht sagen "hey, wir trennen uns jetzt für 3 Monate und dann komm ich wieder."
    Und ne offene Beziehung geht auch nur, wenn der Partner damit klar kommt. Mit deinem würde es ja anscheinend nicht gehen.

    Ich kenne dein Gefühl sehr gut. Meine Beziehungen gingen quasi immer fließend ineinander über. Und dann hab ich den Schritt gemacht und hab mich von meinem letzten Freund getrennt, von dem ich auch dachte, dass ist DER fürs Leben. Weil irgendwas war nicht in Ordnung. Ich habs nicht erkannt, und wir konnten so auch nicht dran arbeiten. Und haarscharf am Fremdgehen bin ich auch vorbeigerutscht. (und mein Ex ist auch nicht der Typ, der ne offene Beziehung mitmachen könnte)
    Jetzt nach einigen Monaten weiß ich, dass es richtig war. (Ich habs nicht ausgenutzt Single zu sein und hab nicht jedes Wochenende nen anderen.) Ich hab den Schritt für mich einfach gebraucht.

    Was ich toll finde: Ich verstehe mich mit meinem Ex blendend! Er hat mir meine Eskapaden nicht übel genommen. Was aus uns wird, weiß ich nicht, aber könnte es schon wieder klappen, wenn wir beide wollen. ABER: Ich hab eins gelernt :zwinker: : Gefühle lassen sich nicht planen, zumindest bei mir nicht. Also lass ich mich überraschen.

    Ich weiß nicht, was ich dir da jetzt raten soll. Ich glaub das ist einfach völlig individuell, wie da jeder mit umgeht. Wäre ich noch länger geblieben, wäre ich fremdgegangen und das will ich nicht. Und selbst wenn ich das Gefühl "bekämpft" hätte, wärs irgendwann wiedergekommen, vielleicht sogar stärker.
     
    #14
    User 53095, 22 März 2009
  15. sillysara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Das würde ich NIE vorschlagen oder erwarten! Das hat kein Mensch verdient! Ich bin kein Ungeheuer, was hier einige zu denken scheinen. Ich wollte nur einen Rat, eben weil ich befürcht, das diese Gedanken sich irgendwann verstärken könnten.
    Das letzte was ich will ist ihm weh zu tuen!!!
     
    #15
    sillysara, 22 März 2009
  16. kingofchaos
    Benutzer gesperrt
    1.011
    0
    39
    vergeben und glücklich
    Problem dabei ist, daß dieser Wunsch nicht mit Deiner derzeitigen Beziehung harmoniert.

    Heißt auf deutsch:
    Wenn Du fremdgehst ist die Beziehung beendet. Und nach einer Beziehungspause zurück gibts auch nicht.


    Ich persönlich halte nichts davon, sich durch fremdficken Anregungen für die eigentliche Beziehung holen zu wollen. Ist aber nur meine Meinung.

    Vorher sagen kann man viel, aber was dann wirklich nach dem " Vollzug " passiert, kann keiner mit Sicherheit vorher sagen. Da gibts zuviele Möglichkeiten, was wirklich passiert.

    Ich kann auch nur sagen, daß ich als Mann sehr gründlich über eine Fortführung der Beziehung zu einer Frau nachdenken müsste, wenn sie mit so einem Wunsch an mich heranträte.

    Wirklich raten kann ich Dir nicht was Du tun sollst, Du solltest Dir aber im klaren darüber sein, daß Deine Beziehung sehr wahrscheinlich beendet sein wird, wenn Du diesem Wunsch nachgibst.

    Du musst halt wissen, was für Dich wichtiger ist.
     
    #16
    kingofchaos, 22 März 2009
  17. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Hey!

    Also deine Situation kenne ich sehr gut.

    Und zwar ging es mir bei meinem Ex genauso. Ich war im ersten Jahr sehr sicher, dass er DER Richtige ist. Das ich niemand anderen als ihn will. Aber schon nach 6 Monaten Beziehung hatte ich sexuell keine Lust mehr auf ihn.... :engel:

    Ich fing immer mehr mit dem Gedanken an, mit anderen Jungs rumzumachen. Frei zu sein. Machen zu können was ich will. Meine Grenzen abtasten zu können usw. Ich war damals noch sehr jung. Ich weiß nicht, wie alt du bist?!

    Jedenfalls verstehe ich deinen inneren Konflikt. Bei mir ist es so ausgegangen, dass ich es nicht geschafft habe mich von meinem Ex zu trennen und bin ihm dann fremdgegangen. Wir waren zu dem Zeitpunkt beide nicht zufrieden mit der Beziehung bzw. konnte mein Freund mir nicht das geben was ich brauchte und ich sah es als Chance "frei" zu sein. Nun ja, hinterher habe ich es bereut und wir waren noch ein weiteres Jahr zusammen. Am Ende hab ich gemerkt, dass er doch nicht der Richtige ist und mich von ihm getrennt. Ich hatte nämlich wieder die gleichen Gedanken: Frei sein, andere Jungs, Spaß haben! Kann es nicht sein, dass es bei dir auch so ist? Dass du denkst, er wäre der Richtige, aber ist es in Wirklichkeit doch nicht?

    Es ist nämlich so, dass ich bei meinem jetztigen Freund keine Sekunde daran denke, frei sein zu wollen. Sondern einfach nur noch bei ihm sein will und nichts anderes.

    Überdenke nochmal deine Beziehung und deine Gefühle zu ihm. Schreib dir auf einem Zettel auf, was dir an der Beziehung gefällt und was nicht. Und auf einem anderen Zettel nochmal, was dir an deinem Freund gefällt und was nicht. Und dann nochmal auf einem anderen Zettel, was du dir von der Freiheit erhoffst und welche Nachteile/Vorteile diese Freiheit mit sich bringen würde. Dann schau dir die drei Zettel mal an und überlege, ob es wirklich so ist, wie du glaubst, dass es so ist. Und sei bei dieser Sache bitte ehrlich und lüg dir nicht selbst was vor!


    Eine andere Seite:
    Mit meinem jetztigen Freund bin ich im Mai 2006 zusammengekommen. Ein Jahr später hat er sich von mir getrennt. Aus den Gründen, dass er das Gefühl hat, er hätte noch nicht alles vom Leben gesehen. Er wolle noch ein wenig frei und unabhängig sein. Ich war ihm nicht böse, denn ich habe ja auch schon mal so empfunden mit meinem Ex. Im März 2008 sind wir wieder zusammen gekommen. Die Gefühle seinerseits sind einfach wieder hoch gekommen. Und jetzt kann er nicht mehr ohne mich. :engel: Wir waren in der "Pause" noch sehr gut befreundet. Er hatte einen ONS mit einer anderen, aber es hat ihm nicht sooo gefallen, wie er es sich erhofft hatte. Danach lief sexuell nichts mehr. Nur noch mehr so kumpelhaftes Zeugs. Ich will dir keine Pause nahelegen, aber vllt... wenn du nur noch daran denkst, das du was verpasst oder so, dann wirst du nicht ewig mit deiner Beziehung glücklich sein. Zumindest erging es mir und ihm so. Und ich denke, dass das allen so ergeht, ehe sie nicht mal die Erfahrung mit jemand anderem machen konnten und somit sich klar werden, ob ihnen das jetzt wirklich gefehlt hat oder nicht. Deswegen: Entweder du vergisst die Gedanken (was ich aber nicht glaube, dass du es schaffst) oder du trennst dich lieber von ihm. Erklärst ihm offen, was du empfindest und dann seht ihr zwei mal weiter. Vielleicht kommt ihr ja in ein paar MOnaten wieder zusammen. Vielleicht siehst du aber auch ein, dass er doch nicht der Richtige ist...

    Das musst du ganz allein entscheiden!
    Man kann leider nicht alles haben, was auch gut so ist! Nur durch Entscheidungen und Konflikte und deren Konsequenzen lernt man Neues hinzu!

    Ich hab jedenfalls die Gedanken nicht mehr, mein Freund hat sie auch nicht mehr. Wir wollen und können nicht mehr ohne einander!

    Gruß
     
    #17
    Drachengirlie, 22 März 2009
  18. Zimtfreak
    Zimtfreak (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    82
    33
    8
    nicht angegeben
    Ich bin jetzt fast seit einem halben Jahr Single und bisher hat sich bei mir nicht einmal eine Situation für eine neue Beziehung oder einen ONS ergeben...Wenn du mit deinem Freund glücklich bist, dann behalte ihn auf jeden Fall. Ich finde das Singleleben total langweilig, weil sich in meiner Situation einfach nix ergibt, ich lebe für mich selber. Eine Beziehung ist immer schöner als eine kurzweilige Affäre....
     
    #18
    Zimtfreak, 22 März 2009
  19. beacher
    Verbringt hier viel Zeit
    874
    113
    55
    Single
    Ich denke, du verfällst hier einer Illusion und versuchst einen kompromiss zu finden, wo es leider keinen gibt!
    Meiner Meinung nach hast du den ersten richtigen schritt getan, mit deinem freund darüber gesprochen und du weißt nun, dass für ihn keine offene beziehung oder "beziehungspause" in frage käme. Heimlich deine Freiheiten ausleben möchtest du nicht, also bleibt dir im grunde gar nichts anders übrig, als dich zwischen deinen "freiheiten" oder deinem freund zu entscheiden :zwinker:
    Wenn man sich zwischen schwarz und weiß entscheiden muss, bringt es nichts, nach irgendwelchen grautönen zu schielen :tongue:
     
    #19
    beacher, 23 März 2009
  20. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Diese Gedanken hatte ich bis vor einem halben Jahr auch noch genauso - und sie sind komplett weggegangen, man höre und staune :zwinker:

    Ich hatte im Leben auch nur 3 Männer, 3 geküsst, 2 mit Beziehung und Sex. Natürlich ist das "viel zu wenig" - glaubt man zumindest, wenn draußen Frühling wird und man das Gefühl hat, sich austoben zu müssen.

    Eine Lösung gibt es nicht:

    Die glückliche Beziehung beenden würde einem mehr Schmerz als Freude zufügen, zudem macht es keinen Sinn, eine glückliche Beziehung für einen solchen Mist zu beenden.

    Eine offene Beziehung macht in den meisten Fällen auch keinen Sinn, vor allen Dingen, wenn man der Typ ist, der Liebe und Sex nicht trennen kann - d.h., selbst, wenn du und dein Freund die Beziehung für offen erklären würdet, würdest du was machen? Für mich war die Antwort immer nein - von daher war das auch eher sinnfrei.

    Die Pause ist auch albern - entweder, man liebt sich nicht, oder man liebt sich - eine Pause, nur um sich auszutoben, während man noch Gefühle für wen anders hat, ist zum Scheitern verurteilt. Mir war immer klar, dass ich für Sex verliebt sein muss - d.h., ich hätte mich entlieben, neu verlieben, entlieben, und dann wieder in meinen Freund verlieben müssen - völliger Murks. Davon abgesehen hätte er mich auch nicht wiederhaben wollen, nachdem ich mich in anderen Betten "ausgetobt habe".

    Also bleibt es irgendwie dann doch dabei, die Beziehung zu behalten und zu sehen, was auf einen zukommt - immer mit dem Gedanken, dass man dann eines Tages vielleicht ausbricht, sich wie ein Arsch verhält und dem Freund das Herz bricht, für Gedanken, die man schon vorher hatte. Das kommt einem auch nicht so optimal vor.

    Was mir geholfen hat, ist, mir darüber klar zu werden, was ich möchte und was ich für ein Mensch bin.
    Ich bin nunmal einfach ein Beziehungsmensch. Ich sah 19 Jahre gut aus, bin viel weggegangen und hatte immer eine Reihe Verehrer. Was habe ich damit gemacht? Gar nichts. Kein wildes Rumgeknutsche auf Parties, das erste mal mit 20, keine Dates, keine "wilde" Phase. Seit ich 16 bin, habe ich auf diese Phase gewartet- aber sie kam nie. Vielleicht muss man sich dann eben einfach eingestehen, dass man sowas nicht wahrnimmt, auch wenn man die Chancen hat. Wenn man eben ein Beziehungsmensch ist, dann ist das so.
    Die Phantasien, die man hat, muss man davon trennen: Sind das Dinge, die man sich schön vorstellen kann, die reizvoll sind (wie vielleicht die Vorstellung, zu modeln, in einer Villa zu wohnen, größere Brüste zu haben) odser sind es wirkliche Träume, die man umsetzen möchte, die man haben möchte, und die man mit sich selber vereinbaren kann?

    Ich stelle mir in wuschigen Zeiten vielleicht mal wilde Sexorgien vor, stelle mir vor, auf Parties fremde Männer zu küssen und mit nach Hause zu nehmen... Trotzdem, was davon würde ich machen? Du warst zwischen deinen beiden Beziehungen 3 Monate Single, was hast du gemacht? Eben, gar nichts. Man hatte genug Chancen im Leben, wenn man es sich genau überlegt, aber man hat sie eben nicht genutzt. Daraus habe ich für mich geschlossen, dass ich dafür nicht der Typ bin. Ich kann anderen Leuten von ihren Abenteuern erzählen hören, ich kann es mir vorstellen und nachvollziehen - aber ich möchte es selber nicht machen. Genauso, wie mir eine Reise in ein fremdes Land vielleicht reizvoll erscheint, ich sie aber tatsächlich nie buchen würde, weil es mir dort nicht gefallen würde oder es mir dort zu gefährlich ist.

    Weiterhin hat es mir geholfen, mich vom Partner insoweit abzukapseln, als dass ich viel alleine mache - mit den Mädels richtig Party machen, sich rausputzen und die Sau rauslassen - und dabei vielleicht ein bisschen flirten, den Marktwert austesten. In dem Moment, wo ich gesehen habe, dass ich könnte, aber nicht möchte, konnte ich mt ruhigem Gewissen und erleichtertem Gefühl zurück nach Hause zum Freund - ich habe mich erprobt, ich habe gesehen, dass ich es nicht will, dass mir die Typen da draußen nichts bingen - da ich mich auf dem Heimweg auf meinen Freund freue und bei ihm sein möchte. In dem Moment, wo mir aufgefallen wäre, dass ich mitgehen möchte oder genau das machen möchte, was sich mein Kopf manchmal ausmalt, hätte ich gewusst, dass ich meine Beziehung beenden muss - dieser Moment ist aber nicht gekommen. Vielmehr dachte ich: "Die sind doch alle doof, gut, dass du deinen hast, der ist viel besser!" - und von daher konnte ich die Sache abschließen und für mich klären.

    Vielleicht helfen dir meine Gedanken ja weiter. Zusätzlich muss man sich eben auch eins überlegen: Man kann nicht alles haben - und nur, weil alle Welt sexuelle Offenheit und Sexpartnerwechsel zu allen Seiten vorlebt und man sich fragt, ob man was verpasst, muss man eben sehen, ob das für einen selber das Richtige ist - und was den anderen vielleicht fehlt. Man möchte immer das, was man nicht hat - wer immer gelernt hat und nie auf Party war, wird sich fragen, ob er zu streberhaft war und seine Jugend versäumt hat - wer in dieser Zeit nur besoffen auf Parties versackte, wird den schlechten Abschluss bereuen. So oder so sollte man sich solchen Grübeleien nicht zu lange hingeben, wenn man etwas hat, was einen ansonsten glücklich macht - überleg dir mal, wie viele Leute Single sind und seit Jahren suchen, wie gerne die deine Beziehung hätten.

    Von daher sollte man einfach mit sich selber in Reine kommen und mit dem zufrieden sein, was man hat - da es im Einzelfall vielleicht mehr ist, als die haben, die einem das vorleben, was man haben möchte, um "alles" erlebt zu haben.
     
    #20
    User 20579, 23 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Noch ausgelebt
LaraLi
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 August 2011
13 Antworten
LaraLi
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 November 2010
25 Antworten
Test