Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

nochmal mein WG-Problem

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von wellenreiten, 25 November 2009.

  1. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    hallo,

    ich hatte ja hier vor einiger zeit schon meinen frust bzgl. meines mitbewohners rausgelassen und mir wurde hier und auch sonst größtenteils geraten, ich solle ihn doch rauswerfen... nun hat es vor kurzem ziemlich geknallt bzw. habe ich ihn angeschnauzt und er wirkte so, als wäre ihm gar nicht bewusst gewesen, was hier schief läuft, obwohl ich ihn vorher öfter in ruhigem ton darauf hingewiesen hatte. danach hat er dann auch gleich seinen kram gemacht... d.h. bzgl. solcher sachen wie putzen, zeug wegräumen,... kann ich jetzt erst einmal nichts mehr sagen.

    weiterhin besteht aber das problem, dass das hier nur eine zweck-gemeinschaft ist. ich habe ihn darauf noch nie angesprochen, dass mich das stört, weil ich einfach glaube, dass es zwischenmenschlich nicht passen würde. ist so ein bauchgefühl - mag sein, dass das jetzt auch von vorurteilen belastet ist... ich würde mir einfach gerne jemanden suchen, wo man mehr auf einer wellenlänge liegt bzw. vielleicht auch eher ein mädel. es wäre halt irgendwie nett, wenn ich hier am ende des studiums auch sagen könnte "hey, das war eine lustige, bereichernde WG-zeit".

    aber ich kann ihm doch jetzt nicht mit der begründung kündigen? habt ihr deshalb schon mal ein zusammenleben beendet? ich bin bzgl. dieser sache auch echt feige und er hat sich hier grad noch mehr eingerichtet, es ist ja also auch irgendwie fies...
     
    #1
    wellenreiten, 25 November 2009
  2. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Hättest du denn überhaupt eine passende, potentielle Mitbewohnerin in Aussicht?
     
    #2
    User 50283, 25 November 2009
  3. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Kommt mir bekannt vor. Ich habe auch vor ein paar Wochen meinen Mitbewohner zum Auszug gedrängt, weil wir ihn überhaupt nicht mochten. Er hat das aber glücklicherweise von allein bemerkt und sich dann was anderes gesucht.

    Da ich Hauptmieter bin, liegt die Entscheidung sowieso bei mir. Momentan überlegen meine Lieblingsmitbewohnerin und ich, ob wir das bei der Neuen nochmal so machen, weil wir unbedingt eine Katze haben möchten und sie dagegen argumentiert, weil ihr Freund eine Allergie gegen Katzen hat. Dieser Freund ist allerdings maximal einmal im Monat hier, eher seltener. Wir sind zwei, sie ist nur eine. Möchten wir die Katze demnächst wirklich ins Haus holen, kann sie sich überlegen, ob das für sie okay ist oder nicht. Wenn nicht, dann tschüß. In einer Studentenstadt gibt's genug Interessenten für's Zimmer.

    Du kannst ja mal bei Wg gesucht o.ä. gucken, ob es da Suchende gibt, die du nett findest. Da kannst du andersrum auch eingeben, dass du jemanden suchst und Kriterien festlegen. Es gibt da Möglichkeiten von der Angabe des Geschlechts über das Alter bis zum Raucherstatus.
     
    #3
    User 18889, 25 November 2009
  4. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.687
    348
    3.387
    Verheiratet
    Doch, natürlich kannst du.
    Ich hab letztes Jahr im Juni meinen damaligen Mitbewohner gebeten auszuziehen. Wir haben ein Semester zusammen gewohnt. Er ist ein echt netter Kerl, aber wir haben einfach überhaupt gar nicht zusammengepasst als WG. Da ich Hauptmieterin bin im Vertrag und halt schon seit 2007 in der Wohnung bin habe ich ihn gebeten, bis zum Semesteranfang auszuziehen.

    Das war auch besser so.. dann ist meine damalige "beste" Freundin eingezogen. Für ein Semester war das echt cool, aber letztes Semester hats mich ehrlichgesagt ziemlich angekotzt.. :frown: Sie ist grade im Auslandssemester und ich hab ehrlichgesagt null Lust ab Januar nochmal mit ihr zusammen zu wohnen, aber es wäre auch bescheuert, jetzt schon wieder ein anderes Zimmer zu mieten und einen neuen Untermieter zu suchen.

    WG Leben kann super genial sein - hab das auch grade, fühle mich hier einfach sauwohl - aber es kann auch total schief gehen. Und wenn man schon immer wartet bis der Mitbewohner in seinem Zimmer ist bevor man in die Küche geht oder so, dann ist das einfach doof und einschränkend..
    Also sprich lieber mit ihm drüber. Vielleicht fühlt er sich ja ähnlich und würde sich auch lieber was Anderes suchen.
     
    #4
    User 39498, 25 November 2009
  5. wellenreiten
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    nee, ich würde dann einfach in den semesterferien suchen und hoffen, dass es hier auch dann genug interessenten gibt. zimmer ist leider nicht ganz billig. d.h. ein bisschen spielt auch noch die angst mit, dass ich dann niemand neues finde... und wegen der dreimonatigen kündigungsfrist kann ich auch schlecht jetzt schon suchen.

    na, ich glaube, die taktik würde hier nicht funktonieren. er hat sich ja, wie gesagt, gerade noch mehr eingerichtet... also scheint ihn das nicht wirklich zu stören. und selbst wenn ich jetzt immer unfreundlich zu ihm wäre und so, wir laufen uns sowieso kaum mal über den weg.

    ja, so ungefähr ist das... v.a. geht sein zimmer von der küche ab und er hat eigentlich in 90 % der fälle seine zimmertür auf (was mich auch komplett irritiert) und dann verschwinde ich meistens schnell wieder :ratlos:
     
    #5
    wellenreiten, 25 November 2009
  6. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Was "irritiert" dich denn an der offenen Zimmertür? Wir haben auch alle unsere Zimmer immer auf. Ausnahme: Man ist nackt, schläft oder will nicht gestört werden. Ich finde das viel netter. Dann geht man auch mal spontan rüber.
     
    #6
    User 18889, 27 November 2009
  7. wellenreiten
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    mich irritiert es deshalb, weil wir ansonsten ja nichts weiter miteinander zu tun haben... ich würde das auch anders sehen, würden wir uns super verstehen und dauernd quatschen und so ;-)
     
    #7
    wellenreiten, 27 November 2009
  8. glashaus
    Gast
    0
    Wenn du gar nicht mehr mit ihm zusammen wohnen willst, kommst du wohl nicht darum, ihm das mitzuteilen. Wenn du das früh genug sagst, könnt ihr euch auch gut abstimmen was seine Zimmersuche/deine Nachmietersuche angeht.
     
    #8
    glashaus, 27 November 2009
  9. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Zieh du doch aus? Immerhin scheint es so zu sein, dass vor allem du hier ein Problem siehst.
    Klar, vllt bist du Hauptmieter, aber ihn deswegen rauszuwerfen ... naja find ich schon krass.
    Woher willst du wissen, dass du dich dann mit anderen besser verstehst?
     
    #9
    Prof_Tom, 27 November 2009
  10. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Naja, ich würde auch nicht aus einer Wohnung ausziehen, die mir gefällt. Wenn ich schon Hauptmieter bin, möchte ich nicht nur die Pflichten, sondern auch die Rechte eines diesen nutzen. Dazu gehört eben, dass ich bestimmen darf, wer bei mir wohnt und wer ggf. auszieht.
     
    #10
    User 18889, 27 November 2009
  11. wellenreiten
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    ähm, weil das nun mal so ist, dass man sich mit manchen menschen super versteht und mit anderen passt es einfach überhaupt nicht?!

    und nein, ich ziehe natürlich nicht aus einer wohnung aus, in der ich hauptmieter bin, außer die wohnung gefällt mir nicht mehr.
     
    #11
    wellenreiten, 28 November 2009
  12. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    In erster Linie ist es nunmal so das eine WG eine Zweckgemeinschaft ist! Natürlich sucht man sich seine Mitbewohner nach Möglichkeit nach Sympathie aus - und daraus kann sich dann eine Freundschaft entwickeln - aber es ist nunmal kein muss!

    Solange ihr euch beide nicht permanent zofft finde ich das nicht so schlimm zumal eure "Aufräumprobleme" scheinbar gelöst sind bzw. gelöst werden können...

    Den Vorsatz eine nette Mitbewohnerin bzw. Mitbewohner zu finden ist nicht schlicht. Allerdings auch gleich eine "engere Bindung" d.h. Freundschaft ins Auge zu schließen halte ich doch für etwas befremdlich... Zumindest wenn du das offen beim "Wohnungseignungsgespräch" ansprichtst wirst du von den meisten sicher erstmal Verwunderung ernten....

    Auch mich würde "du darfst hier wohnen aber nur wenn wir dann auch Freunde werden" etwas abschreckend wirken.

    kannst du ihn denn so einfach rauswerfen? weiß ja nicht wie es da mit Fristen ausschaut etc. oder wie er zur ganzen Sache steht? Jedenfalls wirst du es ihm irgendwann mal mitteilen müssen was du "vorhast"...

    Jedenfalls musst du irgendwann mal handeln - weiß ja nicht ob deine Entscheidung schon gefallen ist - findest du nicht sofort einen dir "genehmen Mitbewohner" wirst du wohl die Miete alleine tragen müssen d.h. es kann auch ein Risiko sein ihn (vorschnell) rauszuwerfen.
     
    #12
    brainforce, 28 November 2009
  13. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich würde ihm die Kündigung schreiben. Wenn du das bis zum 3. (kann auch der 5.) Dezember tust, laufen von dort an die drei Monate Frist. Du hast also bis zum ersten März Zeit, dir jemand neuen zu suchen.

    Ich lege sehr viel Wert darauf, dass sich eine Freundschaft zwischen den WG-Mitgliedern entwickelt. Das ist für mich der Grund, warum ich in einer WG leben wollte. Fremde Stadt und ich wollte nicht das Gefühl haben, dass ich abends nach Hause komme und immer alleine bin. Man weiß ja vorher nicht, ob man schnell Anschluss findet. In einigen Wgs, die ich besichtigt habe, merkte man direkt, dass die verschiedenen Bewohner entweder sehr eng befreundet waren oder aber außer der Wohnung nichts teilten. Diese WGs schieden für mich direkt aus.

    Es ist für mich selbstverständlich, dass sich im Laufe des Zusammenlebens automatisch eine Freundschaft entwickelt. Meine eine Mitbewohnerin und ich wohnen nun z.B. seit vier Monaten zusammen und gehen oft zusammen in die Stadt, gucken gemeinsam fern und kochen auch zusammen. Was bringt mir eine WG ohne engere soziale Kontakte? Da wäre es allein einfacher.
     
    #13
    User 18889, 28 November 2009
  14. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.687
    348
    3.387
    Verheiratet
    Nö, das hab ich gar nicht so erlebt. Ich hatte jetzt schon mehrere Mitbewohner und egal ob ich die Vermieterin oder auch mal die Mieterin, wir haben immer versucht zu schauen ob wir auf einer Wellenlänge liegen.

    Wenn man gemeinsame Wohnräume nutzt sollte man dort doch auch gerne sich miteinander aufhalten. In meiner aktuellen WG essen wir nicht immer zusammen, aber wir haben monatliche WG-Essen und wenn man halt gleichzeitig Hunger hat, setzt man sich natürlich auch an den selben Tisch. Und wenn ich im Wohnzimmer bin, will ich ja auch nicht denken "hoffentlich kommt jetzt niemand". Das wäre doch ätzend.

    Wenn man eine WG als reine Zweckgemeinschaft ansieht, müssen das alle Mitbewohner tun. wellenreiten will aber keine reine Zweckgemeinschaft.

    Genau, so sehe ich das auch.
    Man teilt sich nicht nur die Miete, sondern irgendwie auch sein Leben. Die anderen wissen, was man spätabends für Essensgelüste hat, kriegen mit, wie lange man Zeit im Bad verbringt, hören je nach Wandstärke auch mal Telefongespräche oder Streits mit dem Liebsten, sehen alle Launen, alle ungeschminkten Momente.

    Da finde ich es extrem unangenehm, wenn man mit den Mitbewohnern nicht befreundet ist :confused:
    Ich hatte beide Welten und ich würde eher alleine wohnen, als in einer Zweckgemeinschaft.
     
    #14
    User 39498, 28 November 2009
  15. wellenreiten
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    also ich weiß nicht, ich bin nicht der typ dafür und ich kann mir das auf lange sicht auch nicht vorstellen... nach hause kommen heißt für mich auch, dass dort menschen sind, die ich mag (außer ich wohne alleine, klar). ich habe keine lust auf erzwungene kommunikation und sonstige unannähmlichkeiten, ich lebe dort.

    aber ich habe es ihm nun endlich mitgeteilt und wir werden dann bald wieder getrennte wege gehen :smile:
     
    #15
    wellenreiten, 30 November 2009
  16. Habbi
    Gast
    0
    Als Hauptmieter hat man bestimmte Pflichten (zum Beispiel ist man dafür verantwortlich, dass die komplette Miete gezahlt wird und auch gegenüber dem Vermieter für das verantwortlich was der Untermieter in der Wohnung kaputt macht), aber eben auch bestimmte Rechte und dazu gehört eben, dass man den Untermieter rausschmeißen kann wenn es nicht klappt. Es ist also völlig legitim den Untermieter zu bitten auszuziehen, denn wenn man die oben aufgeführten Pflichten hat kann man auch seine Rechte nutzen :zwinker:
     
    #16
    Habbi, 1 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - nochmal Problem
steve2485
Off-Topic-Location Forum
18 Juli 2016
26 Antworten
Tahini
Off-Topic-Location Forum
24 November 2016
65 Antworten
Ostwestfale
Off-Topic-Location Forum
8 Oktober 2015
30 Antworten