Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nokia boykottieren?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Dr-Love, 18 Januar 2008.

  1. mahalanobis
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    101
    1
    vergeben und glücklich
    bei diesem thema ists für mich einfach. ja, ich werde nokia boykottieren.

    das liegt aber nicht nur an der wahrscheinlich kommenden werksschliessung, sondern auch daran, das es genug alternativen gibt. ich habe mittlerweile seit der über 2 jahren nen sony handy. bei nem neuen handy hätte ichs mir überlegt, wieder nokia zu nehmen. aber irgendwie sagt mir da der funktionsumfang nicht zu, haben zu wenig mitgeliefertes zubehör und keine gescheite java anbindung.

    im übrigen halte ichs genauso mit benq und electrolux (ehemals aeg bzw wieder mit dem aeg schriftzug aus osteuropa). kommt mir nichts ins haus.

    zusammenfassend schreibe ich, mir fällts bei mehreren alternativen leicht zu boykottieren. bei monopolen nicht, wie wenn ich mich gegenüber benzin bzw. diesel verweigern würde.
     
    #21
    mahalanobis, 18 Januar 2008
  2. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    Das hat aber wenig mit einem Boykott zu tun. Was du beschriebst ist ein völlig normales Kaufverhalten, welches auch im geringsten nichts mit der Werkschließung zu tun hat.
     
    #22
    davinci, 18 Januar 2008
  3. Pseudonym
    Pseudonym (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    470
    103
    6
    nicht angegeben
    wenn ich eine firma hätte würd ich mir auch überlegen ob ich damit ins ausland ginge ... der deutsche staat verarscht uns doch hinten und vorne ! überall wird abkassiert und jeder lebt hart an der grenze des möglichen, straftäter werden verschont raser werden ja bald härter bestraft wie mörder , kriminelle ausländer dürfen weiter hier bleiben

    egal wo man hinschaut überall grosse verarsche
     
    #23
    Pseudonym, 18 Januar 2008
  4. brainforce
    brainforce (34)
    Beiträge füllen Bücher
    5.444
    248
    568
    nicht angegeben
    Warum sollte man den die Firma boykottieren. Man könnte z.B. auch damit argumentieren das NOKIA zumindest in Deutschland produziert hat!:schuechte
    Andere Handyfirmen wie z.B. SonyEricsson hat das meines Wissens niemals gemacht...:ratlos:

    Deshalb könnte man sich natürlich die zynische Frage stellen warum ausgerechnet NOKIA boykottieren...:ratlos::zwinker: Immerhin hab die etwas gemacht was andere Handyfirmen niemals bzw. kaum gemacht haben...

    Was dein Vorschlag mit dem "Verkaufsverbot" angeht: Das ist Schwachsinn, rechtlich nicht durchsetzbar und führt zu gar nichts höchstens dazu das sich neue Firmen gar nicht erst in Deutschland ansiedeln... - hast du dir den Vorschlag selbst ausgedacht oder der BILD entommen?:ratlos:

    Off-Topic:
    meinst du nicht das dies etwas off topic ist und zu nichts führt? du schreibst als ob in anderen Ländern bspw. Rumänien... Milch und Honig fließen würden...


     
    #24
    brainforce, 18 Januar 2008
  5. xela
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Schnarch. Immer dieses oberflächliche Gemecker.

    Wenn du eine Firma hättest, kannst du von mir aus gern ins Ausland gehen. Zwar "verarscht" dich dann der deutsche Staat nicht mehr, dafür tut es dann ein anderer. Und nachdem du das dann vielleicht mal begriffen hast, kannst du gern wieder nach Deutschland zurückkommen. :grin:
     
    #25
    xela, 18 Januar 2008
  6. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.436
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    Einen solchen Boykott finde ich ziemlich unsinnig. Was ist das Ziel davon? Deutlich zu machen, dass man etwas nicht gut findet? Okay, aber wen juckt das weiter?

    Off-Topic:

    Weiterhin ist es nun nichts Neues und Besonderes, was Nokia gerade durchzieht. So funktioniert das nunmal und jeder Unternehmer wird Versuchen, die Kosten so gering wie möglich zu halten und den größtmöglichen Gewinn zu erzielen. Daran ist nichts verwerflich. Klar hängen da Arbeitsplätze und somit persönliche Schicksale dran, aber wo Licht ist, wird es auch immer Schatten geben.


    Ganz davon abgesehen mache ich meine Kaufentscheidungen nicht von der Firmenpolitik abhängig. Wenn ich danach gehen würde, bräuchte ich nie wieder einkaufen fahren.

    Off-Topic:

    Irgendwie hat sich hier wohl ein Trend entwickelt, dass man alles und jeden boykottieren sollte - fängt beim Strom an, geht nun über Handys und die Mineralölkonzerne sind ohnehin die Schlimmsten von allen... :engel:


    Aber jedem seine Meinung...
     
    #26
    User 38570, 18 Januar 2008
  7. brainforce
    brainforce (34)
    Beiträge füllen Bücher
    5.444
    248
    568
    nicht angegeben
    so schaut es aus wenn man ehrlich ist.

    Ich darf mir das immer anhören warum ich kein dt. Auto fahre sondern einen Toyota.
    Aber kaum fragt man nach wo den ihr Fernseher, ihre Klamotten, ihre Stereoanlage etc. herkommen sind die VW, BMW, Mercedesfahrer plötzlich ruhig.:tongue:

    Bis zu einem gewissen Punkt kann ich Entscheidungen nachvollziehen allerdings nicht solche Kurzschlussreaktionen wie einen Boykott.:kopfschue

    Vielleicht sollten manche mal überlegen das sich NOKIA zumindest in Deutschland engagiert hat(te) im Gegensatz zu allen anderen Handyfirmen...:zwinker:
     
    #27
    brainforce, 18 Januar 2008
  8. Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Erinnerst Du Dich noch an die Brent Spar? Da hat ein Boykott+Medienkampagne eine noch größere Firma in die Knie gezwungen.
    Ich sehe nichts verkehrtes daran, daß wir durchaus mal zeigen können, daß zumindest ein Imageschaden der bares Geld kostet die Konsequenz für ein solch radikales Vorgehen ist.

    Es geht nicht primär um das was Nokia getan hat, sondern vor allem wie Nokia das gemacht hat.

    Für mich zeugt das von außerordentlicher Schamlosigkeit und ist ein weiterer Beleg dafür, daß der Kapitalismus sich, seines natürlichen Feindes beraubt, nun nichtmehr als das bessere System darstellen muß.

    Ich glaube nicht, daß der Kapitalismus ohne Sozialstaat auch nur irgendeinem hier gefallen würde. Aber - wie verlogen unsere Politiker in diesem Fall auch sein mögen - sie haben Recht wenn sie sagen, daß unser Sozialstaat gefährdet ist.

    Wir einfache Menschen haben nur eine kleine Waffe. Und das ist kollektiv da angreifen wo es den großen Firmen weh tut.
    Am Geldbeutel.
     
    #28
    Novalis, 18 Januar 2008
  9. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Unter die wirtschaftlichen Gesichtspunkte müssten doch sicher auch Absatzmärkte fallen. Wenn 80 Millionen Deutsche sagen, sie kaufen nur noch Trigema T-Shirts, weil diese deutsche Arbeitsplätze sichern, dann hätte dies eventuell schon einen Einfluss auf Standortentscheidungen in der Textilindustrie. Bei Handies gibt es eben den Unterschied, dass es erstens keinen deutschen Anbieter gibt und zweitens ein Nokia-Fan eben nicht plötzlich Siemens will. Will sagen, Nokia kann sich diese Entscheidung leisten, weil der Kunde wenig andere Wahl hat.

    Der Grund hierfür lag aber doch letzendlich in den Subventionen.
     
    #29
    Trogdor, 18 Januar 2008
  10. Annika86
    Annika86 (31)
    Benutzer gesperrt
    49
    93
    3
    nicht angegeben
    Die eigentliche Frage, die sich hier stellen muß, ist doch die: Warum hat die NRW-Landesregierung denn eigentlich eine so kurze Bindungsfrist (5 Jahre) vereinbart? Erst diesen Kardinalfehler zu machen und sich jetzt hinzustellen und aufzuheulen, ist einfach nur verlogen und heuchlerisch. Vielleicht sollte man mal kritisch im eigenen Haus nachschauen, was für Flaschen da eigentlich auf Seiten des Landes damals verhandelt haben.
     
    #30
    Annika86, 18 Januar 2008
  11. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.436
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    Da hast Du Recht - da hat es tatsächlich funktioniert. Im Nachhinein war dieser von Greenpeace initiierte Boykott zwar auf der Grundlage übertriebener Tatsachen entstanden,aber letztlich hat's funktioniert. Gebracht hat's aber dennoch nicht so viel, da Shell die dadurch entstandenen Mehrkosten sich mit Sicherheit wieder reingeholt hat.

    Der große Unterschied zur Brent Spar liegt jedoch darin, dass - wie einige schon schreiben - die Nokia-Käufer nicht auf eine andere Marke umsteigen werden. Jeder hat seine Gründe, warum er eine bestimmte Marke und ein bestimmtes Modell wählt und davon lässt man nicht so einfach ab. Bei Shell war das egal, die Benzinpreise waren bei der Tankstelle 200 m weiter nicht oder nicht wesentlich teurer, der Verbraucher hat also keine Einbußen dadurch gehabt. Vermutlich hat's deswegen funktioniert. Boykott bedeutet Verzicht und dafür sind viele Menschen zu bequem und die Deutschen insbesondere.

    Nokia wird mögliche Reaktionen auf ihre Vorgehensweise kalkuliert haben und die sind sich ihrer Marktstellung sehr wohl bewusst.

    Moralisch kann man das sicher negativ bewerten, rein wirtschaftlich gesehen kaum. Und wenn die Gesetzgebung das zulässt, warum sollte es dann keiner tun?

    Das waren vermutlich genau DIE Politiker, die vor kurzem als erstes ihr Handy eingemottet haben - natürlich aus reiner Solidarität mit den Mitarbeitern. Oder doch, um abzulenken? ...
     
    #31
    User 38570, 18 Januar 2008
  12. Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Immerhin wurde das Ding nicht versenkt, ich sehe das als Erfolg. Wirtschaftlicher Schaden war ja nur der Weg zum Ziel.

    Das Argument, es gäbe ja keine Alternativen, finde ich merkwürdig.
    Mir geht es gar nicht darum, Handyhersteller (auch wenn es sie nicht gibt) zu belohnen, die in Deutschland produzieren.

    Mir geht es nur darum, die Dreistigkeit auf die Nokia glaubt, das ganze abwickeln zu können, abzustrafen.
    Sollen sie doch gehen, aber das kann man deutlich besser regeln.


    Das glaube ich nicht. Ich denke da wirds Konsequenzen geben.
     
    #32
    Novalis, 18 Januar 2008
  13. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.436
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    Ich verstehe Dich schon, aber wieso willst Du jemanden für eine legale Vorgehensweise abstrafen? Es passiert doch mindestens tausend Mal am Tag, dass irgendwelche Gesetzes- oder Vertragslücken genutzt werden...
     
    #33
    User 38570, 18 Januar 2008
  14. Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Legal muß ja nicht legitim sein...
     
    #34
    Novalis, 18 Januar 2008
  15. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Ist zwar ein etwas anderer Fall, aber BenQ scheint mit seinem Imageverlust in Deutschland nicht besonders glücklich zu sein.

    Wenn man, wie du selbst schreibst, dies moralisch negativ bewerten kann, warum soll man dann nicht die persönlichen Konsequenzen aus diesem negativen Verhalten ziehen und Produkte von Nokia boykottieren? Wenn genug Leute dies machen, lässt sich das ganze vielleicht auch wirtschaftlich negativ bewerten.
     
    #35
    Trogdor, 19 Januar 2008
  16. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.436
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    Das stimmt allerdings...

    Das stimmt ebenfalls. Und ich finde es auch gut, wenn man deutlich macht, dass man gewisse Dinge nicht gut findet. Dennoch ist aber das genannte Unternehmen die falsche Adresse des Unmutes. Mir persönllich kommt es eben etwas komisch vor, andere dafür negativ zu verurteilen, die sich im gesetzlichen Rahmen bewegen.

    Der richtige Weg wäre doch, an den Rahmenbedingungen zu arbeiten. Das will aber wiederum kaum einer machen, da man ja niemanden abschrecken möchte, in Deutschland zu produzieren. Nun, da muss man sich aber dann entscheiden: Entweder mache ich eine klare Ansage oder ich muss in Kauf nehmen, dass jeder eine andere Vorstellung von den Dingen (und in dem Fall auch von der mroalischen Bewertung) hat. Erst keine genauen Regeln festzulegen und hinterher drüber jammern ist bestimmt nicht der richtige Weg.

    Nur um das mal deutlich zu machen: Für die Betroffenen von Nokia ist das mit Sicherheit ganz schlimm und gut finde ich das auch nicht. Aber da ich in meiner Arbeit selbst jeden Tag die Lücken von Gesetzen ausnutzen muss, um wirtschaftlich stabil bleiben zu können, sehe ich es vielleicht mehr von der anderen Seite her.
     
    #36
    User 38570, 19 Januar 2008
  17. dummdidumm
    dummdidumm (54)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich sträube mich immer gegen wilde Boykottaufrufe, weil man nur selten erfährt, von wem die Aufrufe initiiert sind und inwieweit dort mit Tatsachen gehandelt wird. Zu oft sind dabei Angaben masslos übertrieben oder Informationen aus nebulösen Quellen und von zweifelhafter Herkunft.

    Aber es gibt neben Gesetzen auch in der Wirtschaft eine ethische Verantwortung. Und für mich steht fest, daß ich in diesem Fall die Konsequenz ziehe und kein Nokia-Handy mehr kaufe.

    Entscheidend sind aber für dieses speziellen Boykott nicht einmal die Privatanwender, sondern daß sich viele Firmen und Institutionen, die ja Hunderte und Tausende Handys ordern, nicht mehr Nokia unterstützen. Ich hinterfrage das auch bei uns in der Geschäftsführung und ich habe gute Hoffnungen, daß ich da auf ein offenes Ohr stoßen werde.

    Off-Topic:
    Übrigens: bezogen auf einen Beitrag am Anfang des Threads, wie bitte soll man sich für oder gegen Globalisierung entscheiden? Telefon, Internet, Auto und jede Form von Kommunikation und Mobilität verbieten???? :eek:
     
    #37
    dummdidumm, 19 Januar 2008
  18. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.435
    218
    263
    Verheiratet
    hab immernoch mein erstes handy (siemens) und das nächste wird vermutlich sony ericsson. nokia kommt mir net ins haus.
     
    #38
    CCFly, 19 Januar 2008
  19. xela
    Gast
    0
    Ich halte von Boykott-Aufrufen nicht unbedingt viel, auch wenn man versucht, diese mit den Schlagwörtern Moral und Ethik zu begründen. Das Problem ist hierbei einfach, daß die Wahrnehmung der Leute unwahrscheinlich selektiv ist und sich somit die vorgebrachten Argumente oftmals als scheinheilig entpuppen. Diesbezüglich spricht mir der folgende Kommentar auf tagesschau.de gewissermaßen aus der Seele:

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/nokiaboykott2.html

    Hat irgendjemand von euch, die ihr jetzt im Falle Nokias über Boykott nachdenkt, jemals mit dem Gedanken gespielt, Nokia-Produkte zu boykottieren, als Werke in Finnland geschlossen wurden, um stattdessen in Deutschland produzieren zu können? Hat irgendjemand von euch vor, DHL zu boykottieren, weil es sein Drehkreuz in Brüssel schließt, um es stattdessen nach Leipzig verlegen zu können?

    Auch hier in dieser Debatte scheint sich aus meiner Sicht die Wendung zu bestätigen, daß jeder nur sich selbst der Nächste ist.
     
    #39
    xela, 19 Januar 2008
  20. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich gehöre normal ganz sicher nicht zu denen, die auf die nationale Pauke hauen, aber ich sehe nicht so ganz, was mich die Nokia-Werke in Finnland interessieren sollen. Ich bin deutsch, lebe in Deutschland, werde vom deutschen Staat bezahlt und profitiere von Infrastruktur etc. des deutschen Staates. Da ist es doch naheliegend, dass ich nicht begeistert bin, wenn eine Firma noch während sie von eben diesem Staat massiv Gelder einsteckt, die Arbeitsplatzverlagerung plant. Noch dazu, wenn das ganze vermutlich indirekt über EU-Mittel von meinen Steuergeldern bezahlt wird. Ich denke es ist durchaus nichts schlechtes dabei, wenn Firmen die Erfahrung machen müssen, dass Standortentscheidungen und Kundenverhalten nicht untrennbar sind. Das sollte eigentlich viel öfter der Fall sein. Wobei ich Zweifel habe, dass bei Mobiltelefonen ein Boykott wirklich funktioniert.
    Und wo ist die Überraschung dabei? Was predigtst Du? Europaweite Solidarität der Arbeiterklasse? Wäre unter Umständen so falsch nicht. Aber wenn man einen Standortwettbewerb innerhalb Europas will, kann man ja schlecht Solidarität fordern. Welcher Wettbewerber ist eigentlich so blöd, seine Konkurrenten durch massive Unterstützungszahlungen zu fördern, wie es Deutschland in der EU macht? Umgekehrt kann europaweite Solidarität ja vielleicht funktionieren, aber nur wenn sich die Staaten nicht gegenseitig im Wettbewerb um die Konzerne auspielen lassen. Solidarität sollte doch immer auf Gegenseitigkeit beruhen.
     
    #40
    Trogdor, 19 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Nokia boykottieren
EndlessPain84
Off-Topic-Location Forum
7 April 2012
1 Antworten
Marla
Off-Topic-Location Forum
7 Mai 2004
2 Antworten