Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nordkorea o.ä.

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 28 Januar 2008.

  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Kannst du dir vorstellen, in Nordkorea o.ä. abgelegenen Diktatur geboren zu sein, nie ein anderes Land gesehen zu haben und jetzt noch dort zu leben? Oder ist das für dich unvorstellbar? Wie würdest du dich vermutlich in so einem Land verhalten?

    Bedenke bitte, dass kaum jemand dort den westlichen Wohlstand als Vergleich überhaupt kennt (im Gegensatz zur DDR, wo man den Westen durchs Fernsehen usw. kannte).
     
    #1
    ProxySurfer, 28 Januar 2008
  2. Energy2006
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    Single
    klar. wenn ich nix anderes kenne, vermiss ich auch nix und es paßt dann so wie es eben ist.
     
    #2
    Energy2006, 28 Januar 2008
  3. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Wie soll ich mir etwas vorstellen können, das ich zum Glück nicht kenne, um mir dann aus dieser Situation heraus etwas vorzustellen, das ich nicht kenne?:ratlos:
     
    #3
    User 67771, 28 Januar 2008
  4. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Wenn ich mein jetziges Leben nicht kennen würde: Klar!
    Warum auch nicht? Unter den Umständen könnte ich mir auch ein Leben als Mann, ein Leben im 14 Jh., eine Leben als Schildkröte etc. vorstellen!
     
    #4
    happy&sad, 28 Januar 2008
  5. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.255
    348
    4.662
    nicht angegeben
    Was ist denn das für eine dämliche Umfrage?

    Wie soll sich ein in deutschem Reichtum aufgewachsener (ja, gegenüber Nordkorea war sogar die DDR und Hartz 4 ein Superdingen) irgendwie vorstellen, wie es ist in einem totalen Drecksland wie Nordkorea, Birma, Bangladesch oder irgendeiner schwarzafrikanischen Stammesdiktatur zu leben?

    Die Leute da sind nicht einfach arm und führen ein einfaches aber zufriedenenes Leben, da sind Hunger und brutale Gewalt an der Tagesordnung. Da fehlt nicht einfach nur der westliche Wohlstand, da geht auch auch die Menschenwürde, eine vernünftige Regierung/Gesetzgebung und Sicherheit völlig ab. Arme Schweine sind dass da, sonst nix.

    Selbst im Mittelalter ging es vielen in Europa nicht so scheisse.

    Zu Umfrage: Ich kann mir ein wenig vorstellen, wie es Leuten dort geht und dieses wenige reicht mir um glücklich zu sein, das mich so ein Schicksal nicht getroffen hat.
     
    #5
    Schweinebacke, 29 Januar 2008
  6. tessa88
    tessa88 (28)
    Benutzer gesperrt
    331
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich kann mir zwar in Anbetracht der geradezu monströsen Propagandamaschinerie gut vorstellen, dass die Menschen dort nichts anderes kennen bzw. erwarten, aber als Europäer kann man sich überhaupt nicht in deren Lage versetzen. Das ist zuweit weg von der Normalität. Mir tun die Menschen in Nordkorea auch sehr leid, denn wie sollte sich für sie jemals etwas ändern. Die politischen Strukturen sind dort ja viel zu festgefahren. Das die meisten auch längst resigniert haben, läßt sich vllt. auch an der geringen Anzahl der Fluchtversuche Richtung China oder Südkorea ablesen.
    Mein (westdeutscher) Vater war im Jahre 1989 als Ingenieur in der Mongolei gewesen (damals ja auch noch eine Volksrepublik). Dort hatte er mit einigen einheimischen Ingenieuren zu tun, die aufgrund ihres Berufs weit in der (sozialistischen) Welt herumgekommen waren. Unter anderem auch in Nordkorea. Wirtschaftlich ging es dem Land damals ja noch weitaus besser als heute. Und doch hatten sie meinem Vater damals erzählt, dass es die reinste Hölle dort gewesen sein soll. Sie wären wohl sehr froh gewesen, als sie wieder zurück in ihr Land durften, das ja zum damaligen Zeitpunkt auch nicht gerade allzu demokratisch und weltoffen gestrickt war.
    Ich persönlich könnte mir nie vorstellen, in so einem Land zu leben, selbst wenn ich es nicht anders kennen würde. jedoch ist das sehr schwer einzuschätzen. Wenn man nichts anderes kennt.....:ratlos:
     
    #6
    tessa88, 29 Januar 2008
  7. Ich wäre wohl ein Kommunist. :tongue:

    Hilfe! :eek: :tongue:
     
    #7
    Chosylämmchen, 29 Januar 2008
  8. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    4.942
    198
    653
    Single
    Ich habe mal vor ca. 3 Jahren einen TV-Bericht über Nordkorea gesehen. Es wurde gesagt, die große Mehrheit der Menschen dort wäre ganz zufrieden, weil sie die Welt "da draußen" gar nicht kennen. Eigentlich logisch. Ich glaube, wenn sie unsere Welt sehen würden, müßten sie einen Zivilisations-Schock bekommen.
     
    #8
    ProxySurfer, 29 Januar 2008
  9. tessa88
    tessa88 (28)
    Benutzer gesperrt
    331
    101
    0
    nicht angegeben
    Früher oder später wird das ja ganz sicher passieren, irgendwann wird es auch dieses stalinistische Regime hinwegfegen. Aber was passiert dann? Wie würden die Menschen wohl damit umgehen, wenn sie plötzlich sehen, dass sie jahrzehntelang um ihr eigenes Leben betrogen wurden? Denn eine eigene Identität dürften sie ja nicht in dem Maße haben, wie es bei uns der Fall ist. Dort ist der einzelne ja bestenfalls ein Baustein eines riesigen Mosaiks......:ratlos:
     
    #9
    tessa88, 29 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Nordkorea
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
10 März 2009
32 Antworten
manfred99
Umfrage-Forum Forum
9 Februar 2007
9 Antworten