Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Normalgewicht, aber unzufrieden

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von fierra, 14 August 2009.

  1. fierra
    fierra (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    Single
    Hi, also dies ist zwar kein Abnehmforum, aber trotzdem möchte ich hier über das Thema Gewicht schreiben. Ich schätze mal die Forumsuser hier sind vielleicht sogar besser in der Lage das zu beurteilen als in einem Forum, in dem sich nur Übergewichtige aufhalten. Die können natürlich über mein Problem nur lachen, schließlich haben sie teils wirkliche gesundheitliche Probleme. Aber Gewicht hat nun mal nicht nur mit Gesundheit, sondern auch viel mit Aussehen, Wohlfühlen und Attraktivität zu tun... Also:

    Ich bin 1,58m groß und wiege 52kg. Das ist ziemliches Normalgewicht - aber trotzdem fühle ich mich nicht wirklich schlank. Seit ich als pummeliges Kind/Teenager meine Ernährung umgestellt habe und schlank geworden war, achte ich peinlich genau auf meine Figur und mein Gewicht. Mein damaliges Wohlfühlgewicht waren 45kg, damit war ich glücklich und fühlte, dass ich eine gute Figur habe.
    Also das als Hintergrund, es kann also auf Grund der früheren Pummeligkeit sein, dass ich jetzt etwas verstärkt auf mein Aussehen achte als jemand, der immer schlank war und essen konnte was er wollte. Das heißt aber nicht, dass ich mir was falsches einbilde, ich habe m.M. nach ein ziemlich realistisches Körperbild. Ich würde mich jetzt auch gar nicht als "dick" bezeichnen, selbst pummelig fände ich schon eine Beleidigung, aber trotzdem gefällt mir meine momentane Figur einfach nicht. Ich möchte dünn sein!
    Also zur Zeit bin ich absolut unzufrieden! Ich war noch nie so schwer wie jetzt (also das als Kind weiß ich nicht mehr, war natürlich kleiner, das zähle ich jetzt nicht), habe auch allein im letzten Jahr 3-4kg zugenommen. Z.B. gefällt mir mein Bauch absolut nicht mehr, da haben sich diese 3/4kg scheinbar alle angelagert! Mein Hintern/Oberschenkel waren sowieso immer relativ breit im Vergleich zum Rest des Körpers, erst ab ca. 45-46kg wird das wirklich schön.
    Also wie gesagt der Bauch ist momentan die Problemzone Nr. 1: Über meinen Slips und Jeans, die mir noch vor ein, zwei Jahren super passten, sieht man jetzt plötzlich so einen überhängenden Bauchfettrand, besonders toll ist das in Kombination mit Stretch-Shirts, die hochrutschen und dann so einen hervorquillenden Hautring freigeben, der von oben und unten durch die Kleidung eingeengt wird. (und denkt jetzt bitte nicht, dass ich nur superenge Stretch-Jeans tragen würde, so ist es nicht)
    Allgemein mag ich Stretch-Teile nur mehr unter was anderem drunter anziehen, weil man jetzt selbst mit eingezogenem Bauch noch die sich abzeichnenden Ringe deutlich sieht. Noch dazu kommt, dass mir viele meiner Anziehsachen nicht mehr passen - weil ich ziemlich klein bin, hat mir lange Zeit XS gepasst und jetzt ist mir ein großer Teil meiner Sachen auf einmal zu eng, bei den letzten Einkäufen habe ich teilweise sogar M genommen, weil es einfach viel besser aussah! Also ich hoffe ihr versteht jetzt das Problem in seiner ganzen Tragweite, noch dazu verdiene ich als Studentin nichts... ich kann mir nicht eine ganze neue Garderobe anschaffen :frown:

    Andererseits ist es aber wiederum so, dass wenn ich mich morgens noch vor dem Frühstück und nach Toilettengang im Spiegel anschaue, dann sehe ich schon eine relativ schlanke schöne Frau. Aber sobald ich mehr als nen Apfel esse und/oder viel auf einmal trinke tritt dann auch sofort der Bauch hervor, fast wie schwanger! Weil das Fett muss ja irgendwohin ausweichen, wenn Essen nachkommt...

    jetzt frage ich mich bin ich einfach nur überperfektionistisch in der Hinsicht, ist das eigentlich ganz normal, dass man selbst als schlanker Mensch nach einer normalen Mahlzeit wie schwanger aussieht und sieht man das nur nicht, weil alle Welt dann in der Öffentlichkeit den Bauch einzieht? Aber ich will verdammt noch mal nicht nur gut aussehen wenn ich den ganzen Tag gefastet habe, sondern auch nach einem anstrengenden Arbeitstag mit vernünftiger Mittagspause!
    Ist es denn verkehrt, in meiner Situation abnehmen zu wollen? Das versuche ich nämlich seit längerem, aber es klappt leider nicht. Ich bin wohl zu inkonsequent und kriege sehr leicht Heißhunger. Wie gesagt, habe ich ja sogar zugenommen. Sport allein bringt anscheinend nicht viel bei mir. Über Tipps würde ich mich freuen.
    Allgemein würde es mich interessieren, wie das anderen Mädels so geht. Ich habe ja keinen Vergleich, weiß nicht so recht wie sehr schlanke Menschen sich fühlen oder wie sie in Bezug aufs Essen denken. Besonders würde es mich interessieren, ob ihr auch sehr darauf achtet, was und wieviel ihr esst oder ob ihr einfach immer esst was ihr wollt und darauf vertraut dass ihr schon nicht zunehmt? Und natürlich Tipps, wie ich die Umstellung auf gesündere, kalorienärmere Nahrung wieder hinkriege.
     
    #1
    fierra, 14 August 2009
  2. User 64332
    Verbringt hier viel Zeit
    630
    103
    1
    nicht angegeben
    ich habe fast die gleichen maaße wie du, bin 156/7 cm groß und wiege 50/1 kg.

    und mir geht es auch so wie dir, nur, dass ich früher nicht pummelig war :smile:
    ich bin vor einem jahr zuhause ausgezogen und seitdem hab ich 2-3 kg zugenommen (ja, das ist bei kleinen menschen schon viel :grin: )
    naja, selbst vorher war ich nicht super schlank, hatte schon immer kleinere pösterchens :zwinker:

    hab vor ca nem halben jahr mit fitness angefangen, also hab mich beim fitnessstudio angemeldet, aber leider reicht da einmal die woche hingehen nicht aus, hat sich nur minimal was gebessert.

    jetzt versuche ich so langsam meine ernährung etwas umzustellen, hab bisher immer gegessen was ich wollte und nie drauf geachtet...
    den sport will ich nun auch etwas mehr betreiben.

    naja, jedenfalls kann ich dein problem verstehen, fühle mich auch nicht super wohl in meinem körper, auch wenn mir mein umfeld immer sagt, du siehts toll aus und bist doch schlank.
    naja, aber ich muss mich ja selbst wohlfühlen und das tue ich nunmal nicht.

    ach und das mit dem "aufgeblähten" bauch nachm essen ist bei mir auch so, das geht glaube fast jedem so.
    meine schwester ist superdünn und zierlich, hat sie was gegessen, sieht man das auch sofort :grin:
     
    #2
    User 64332, 14 August 2009
  3. fierra
    fierra (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    Single
    Danke, plaisir, für deinen Beitrag! Das mag jetzt doof klingen, aber irgendwie tut es auch gut zu wissen, dass es anderen ähnlich geht... und dass jetzt nicht gleich kommt " Pah, was willst du denn überhaupt mit deinen 52kg, andere wiegen 100!"
    Es stimmt tatsächlich, gerade wenn man recht klein und nicht wirklich dick ist, machen ein paar Kilos schon einen Wahnsinns-Unterschied in der Optik! Es ist halt einfach wenig Platz zum Verteilen da.
    Na gut, mit dem Essen scheint es also vielen so zu gehen. Aber wie verhindere ich das? Soll ich nur noch Mini-Portionen essen und am besten Flüssignahrung? Hab ich sogar schon ausprobiert, funktioniert tatsächlich bis zu einem gewissen Grad, aber ich frage mich ob das so gesund wäre auf Dauer. Bisher handhabe ich es eben so, dass ich z.B. nichts oder fast nichts esse, wenn ich vorhabe, schwimmen zu gehen oder meinen Traummann treffe - kommt beides nicht so oft vor, darum ist das machbar. Aber das ist ja total doof irgendwie, dann macht es gar keinen Spaß mehr, weil ich so hungrig bin!
    Ich hoffe einfach, dass das nicht mehr gar so schlimm wäre, wenn ich etwas abnehmen würde und allgemein weniger Fett am Bauch hätte! Nur wie, das ist die große Frage?! Mein Verbrauch ist leider einfach nicht so besonders hoch und Appetit hätte ich sowieso immer...
     
    #3
    fierra, 14 August 2009
  4. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Ich kenn das, allerdings umgekehrt. Ich wiege zuviel, aber es sieht nach weniger aus als es ist. Bin aber dabei auch sportlich.
    Und genau das ist der Punkt. Abnehmen nur mit Diäten ist nicht sehr funktionell. Sport und abgestimmte Ernährung bringen da wesentlich mehr.
    Oh und Sport funktioniert immer, wenn man ihn richtig macht.
    Und zu wenig essen würd ich mal gar nicht. Bringt nichts, ausser Probleme. Genausowenig solltest du jetzt noch viel abnehmen, sondern eher Muskeln aufbauen, und danach diese arbeiten lassen.
     
    #4
    Reliant, 14 August 2009
  5. fierra
    fierra (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    Single
    Danke für den Beitrag. Nun, bei Männern ist das ja häufig so, dass das Gewicht unterschätzt wird, gerade wenn sie muskulös sind. Nicht umsonst ist das Normalgewicht für Männer auch etwas höher angelegt als für Frauen, wenn ich das richtig erinnere.
    Das Problem ist aber, dass ich als Frau nicht so einfach Muskeln aufbaue wie ein Mann. Ich habe mal gelesen, dass 1kg mehr Muskeln am Tag ca. 50kcal mehr verbraucht. Das ist ja noch nicht mal ein Glas Fruchtsaft und was glaubst du wie lange es dauert bis ich als Frau 1kg ! Muskeln aufgebaut habe? (Soweit ich gehört habe, kann man Muskeln in größeren Ausmaßen sowieso nur mit einer positiven Kalorienbilanz aufbauen - nicht unbedingt das, was ich will)
    Sport mache ich übrigens genügend, es geht aber dadurch nicht wirklich was runter - und ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich wesentlich fitter werde dadurch. Bzw. dann ist mal eine Zeit, wo ich keine Zeit /keine Möglichkeit für Sport habe und sofort ist alles wieder drauf, jede Kondition weg und ich krieg von 30min joggen wieder Muskelkater...
    Zur Zeit mache ich das z.B. so, dass ich recht viel Sport mache, habe nämlich frei. Also bis zu 2h täglich. Ich hungere nicht, esse aber nur, wenn ich Hunger habe. Effekt nach ca. 1 Woche auf der Waage: nicht mal 100g Veränderung, genau gleiches Gewicht. Und dabei habe ich mich schon ganz schön reingehängt und oft auch auf Dinge verzichtet, die ich durchaus noch gern gegessen hätte.

    Klar eine Woche ist noch nicht viel, aber ich habe das Gefühl, wenn ich wirklich abnehmen will, dann muss ich schon noch wesentlich härter vorgehen, sonst wird das nie etwas.
     
    #5
    fierra, 15 August 2009
  6. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Das ist bei trainierten Frauen nicht anders.

    Na und? Du willst ja auch nicht aussehen wie ein Kerl, vermute ich. Du brauchst keine Muskelberge, um optische Erfolge zu erzielen.
    Für deine Zwecke würde wohl auch eine ausgeglichene Energiebilanz mit ausreichend hohem Proteinanteil reichen - s.o., du willst ja keine dicken Oschis. Und was heißt denn "nur 50 kcal"? (Ich weiß gar nicht, ob die Zahl so stimmt, aber mal angenommen...) Du packst ja nicht 3,4 oder 5 Kilo Muskelmasse zusätzlich zu deinem jetzigen Gewicht obendrauf, sondern das geht, richtig gemacht, Hand in Hand mit einem gewissen Verlust von Körperfett. Und 200-300 kcal mehr Energieumsatz täglich in Ruhe finde ich schon beachtlich, zumal sich ruhende Muskulatur ihren Sprit gerne aus den Fettsäuren zieht...

    Nach einer Woche ist das zwar noch nicht wirklich aussagekräftig, aber wenn sich auch längerfristig bei 2h Training jeden Tag gar nix tut (figurtechnisch, auf der Waage kann die Veränderung durchaus ausbleiben!), dann liegt vermutlich genau da der Fehler.
    Wie und was traininerst du denn?

    Und das heißt? Es gibt ne Menge Leute, die glauben, dass sie genug oder sogar viel essen und in Wahrheit ist es viel zu wenig - was paradoxerweise dazu führt, dass sie genau gar nix abnehmen.
    Und die, die glauben, sie essen wenig, aber eigentlich ist es doch so einiges und vor allem das falsche.
     
    #6
    Miss_Marple, 15 August 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  7. Beach Boy
    Sorgt für Gesprächsstoff
    87
    31
    0
    nicht angegeben
    Ich habe ein aehnliches Problem... Ich wiege bei einer Groesse von 1,66m 50 Kg und habe nach dem Essen immer so einen Blaehbauch und fuehle mich dick. Deswegen bekomme ich dann auch immer so furchtbare Schuldgefuehle...

    Kann jemand mir helfen?
     
    #7
    Beach Boy, 16 August 2009
  8. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Frage wäre ja auch, was ihr so für Maße habt oder ein Foto reinstellen wollt, damit man das mal sehen kann.

    Letztendlich muss man mal folgendes sehen: Der Körper verändert sich. Gerade mit Anfang 20 verändern sich viele weiblichen Figuren, es wird "umdisponiert"

    Ich habe mit 19 auf 1,63 noch 46 Kilo gewogen, mit 24 wog ich 63, jetzt wieder so 58-59 Kilo. Damit bin ich zufrieden und so kann es bleiben - und das trotz Bauchfalte.

    Ganz ehrlich, ich bin seitdem ich jetzt abgenommen habe, nochmal pingeliger geworden. Ich wiege mich jeden Tag, weil ich die 6 vorne nicht mehr sehen möchte.

    Trotzdem finde ich aber nicht, dass man als erwachsene Frau im 40er Bereich wiegen sollte. Ich kenne extremst wenige Fälle wo das noch normal oder gesund aussieht [und bevor jetzt wieder alle kommen, und sagen, bei ihnen sieht es toll aus: Geschmäcker sind verschieden und ich sage ja, es mag welche geben, wo es passt - aber meistens ist es mir echt zu mager].

    Letztendlich finde ich, man sollte sich gesund ernähren und vielleicht zur eigenen Beruhigung das Gewicht im Auge behalten - und gegen Fett hier oder da vielleicht mehr Sport machen, aber nicht zwangsläufig runterhungern und irgendwann bei Magerquark mit Obst landen. Wenn man sein Gewicht hält, ist es doch okay? Es sollte nicht unkontrolliert steigen, man kann es ja beobachten.

    Grundsätzlich finde ich es aber besorgniserregend, wenn jemand sich wegen ein bisschen Bauch und Magen gleich ganz übel fühlt - ich bin mir sicher, dass die Figur trotzdem noch bei den hier genannten Gewichten und Größen gut aussehen wird!
     
    #8
    User 20579, 16 August 2009
  9. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.677
    598
    7.625
    in einer Beziehung
    ich versteh dich.. ich verdreh nämlich bei nem zentimeter bauchspeck auch schon wieder genervt die augen und streich mir gedanklich süsskrams usw für die nächsten wochen :zwinker:
    allerdings hab ich das glück, den jeweils fix wieder los zu werden. und das mit dem "vorm spiegel stehen und alles ist gut" kenne ich auch, liegt aber meiner meinung nach daran, dass der blick von oben runter nach viel mehr aussieht als der von vorne.
     
    #9
    Nevery, 16 August 2009
  10. envy.
    Meistens hier zu finden
    1.758
    133
    29
    nicht angegeben
    Wenn du grad erst anfängst Sport zu machen (gerade bei Krafttraining), dann lagert der Körper zunächst sowieso Wasser ein.
    Anstelle das von den Zahlen abhängig zu machen, würd ich an deiner Stelle eher darauf achten, wie die Klamotten sitzen oder mit nem Maßband messen, das finde ich schon aussagekräftiger. :zwinker:
     
    #10
    envy., 16 August 2009
  11. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Hmm...als ich in Deinem Alter war, hatte ich schon etwas mehr auf den Rippen und fühlte mich aber ständig DÜNN. Wie gross ich damals war, weiss ich aber nicht mehr.
    Bei Deiner Grösse und Deinem Gewicht stell ich mir vor, dass Du eigentlich schlank bist - und Schuldgefühle wegen zuvielem Essen solltest Du auf keinen Fall haben. Du wirst noch weiter wachsen und ab einem gewissen Alter geht man einfach mehr in die Breite, und das ist ganz normal.
    Sorgen solltest Du eher haben, wenn sich bei Dir eine Bierwampe bemerkbar macht. In meinem Bekanntenkreis, die alle um die 40 sind, bin ich quasi der einzige, der noch nen richtig flachen Bauch hat :ashamed: - bis jetzt noch.
     
    #11
    User 48403, 16 August 2009
  12. User 78052
    Verbringt hier viel Zeit
    221
    113
    72
    nicht angegeben
    Ist bei mir genau so.
    Bin ebenfalls normalgewichtig (1,71 und Gewicht irgendwo Mitte 60) und meine Problemzone ist definitiv der Bauch. Der ist morgens ansehnlich und abends sehr pompös. Ich tu aber nichts dagegen, ehrlich gesagt gucke ich den einfach nicht an. Angezogen sieht man's eh nicht und andere merken's auch nicht, also mach ich mir da keinen Stress :smile:.
    Ich war früher auch pummelig und habe dann so mit 15 (?) abgenommen. Da wog ich knapp unter 60 und war definitiv schlanker. Hat mir besser gefallen, allerdings habe ich damals auch auf meien Ernährung geachtet. Mein Traumgewicht war immer 56kg, das habe ich allerdings nie erreicht. Jetzt esse ich, worauf ich Lust habe und freue mich, dass ich nicht dick werde. Irgendwie sind mir die paar Kilos den Stress nicht wert. Ab und an ist der Wunsch abzunehmen da, verfliegt allerdings nach ein paar Stunden meist wieder, denn ich LIEBE Essen :zwinker:.
     
    #12
    User 78052, 16 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Normalgewicht unzufrieden
bakiance
Lifestyle & Sport Forum
6 Juli 2011
7 Antworten
Slawa
Lifestyle & Sport Forum
3 Dezember 2006
6 Antworten
bett-poster
Lifestyle & Sport Forum
12 April 2007
403 Antworten
Test