Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Notebook verreckt....was ist heute bei PCs oder Notebooks up to date?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von User 77547, 15 September 2009.

  1. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Liebe Leute! Unser Privatnotebook daheim hat endgültig seinen Geist aufgegeben. Jetzt sitzen wir privat auf dem Trockenen und es muss schnell Ersatz her.

    Dummerweise sind weder meine Frau noch ich Technikfreaks. Ich hab halt meinen Rechner in der Arbeit, der wird von einem Techniker betreut und ich schere mich um nichts, hauptsache die Kiste läuft und zwar schnell....und unser Privatnotebook war jetzt auch schon über 5 Jahre alt. Damals hab ich mich zuletzt darüber informiert, was so der Stand der Technik ist. Seit dieser Zeit dürfte sich ja wohl einiges verändert haben.

    Ich war jetzt gerade mal internetmäßig unterwegs und muss sagen, dass ich einfach nicht weiß, was heute so "standard" ist (bzgl. Prozessorart, Prozessorfrequenz, Arbeitsspeicher, Grafikkarte etc.)

    Vielleicht kurz zum Nutzungsprofil von unserem Privatrechner:

    Eigentlich low level und nichts, wozu man eine "Superkiste" benötigt:

    - Internetsurfen
    - Textverarbeitung
    - ab und zu mal eine DVD (selten, da wir auch einen DVD-Player haben)
    - Wenn ich mal zu Hause arbeite: Statistiksoftware (SPSS, Statistica, Stata....)
    - Photoshop
    - Für meine Frau ab und zu (sicherlich der größte RAM und Festplattenfresser): AutoCAD

    - wir nutzen keinerlei Computerspiele
    - wir achivieren nur Fotos, keine Filme oder sonstwas, wofür man eine riesige Festplatte benötigen würde.

    Da wir uns noch nicht 100% entschieden haben, ob wir uns diesmal einen PC oder wieder ein Notebook anschaffen, beziehen sich meine Fragen auf beides: PC und Notebook


    Welchen Prozessortyp hat man jetzt? Welche sollte man meiden?
    PC:
    Notebook:

    Welche Taktfrequenz würdet ihr empfehlen?
    PC:
    Notebook:

    Wieviel Arbeitspeicher mindestens?
    PC:
    Notebook:

    Untergrenze der Festplattenspeicherkapazität?
    PC:
    Notebook:

    Grafikkarte? (Wie gesagt: Wir spielen keine Computergames)
    PC:
    Notebook:

    Sonstwas wichtiges, auf dass man zur Zeit achten sollte?
    PC:
    Notebook:

    ....und natürlich: Wir wollen natürlich so wenig Geld wie möglich ausgeben ;-)
     
    #1
    User 77547, 15 September 2009
  2. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    was ist daran verreckt? Was verstehst du darunter?
     
    #2
    User 11345, 15 September 2009
  3. User 42876
    Meistens hier zu finden
    387
    148
    361
    nicht angegeben
    bzgl. Notebook/Laptop verweise ich auf meine Ausführungen in diesem thread:guter laptop für wenig geld?
    mit einer Ergänzung: Wenn ihr das Gerät überwiegend zu Hause nutzt, würde ich mir dann ein Gerät mit 17 Zoll Bildschirm gönnen.

    Da du nix anderes erwähnt hast, gehe ich mal davon aus, dass euer kaputter Rechner bis zuletzt eure Anforderungen an Leistung bzw. Geschwindigkeit erfüllt hat.
    So gesehen sollte dann jeder 08/15 Desktop der 400-500€ Klasse für den gewünschten Zweck ausreichend sein. Ich würd eher auf Sachen wie Geräuschentwicklung achten...
     
    #3
    User 42876, 15 September 2009
  4. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    So genau, wissen wir das auch nicht. Wenn man die Kiste einschaltet gibts komische Geräusche und es fängt an zu stinken...ansonsten tut sich nichts mehr. Die Geräusche und der Gestank lassen einen das Ding schnell wieder ausschalten ;-)

    Ich als kompletter Laie tippe auf einen durchgebrannten Prozessor. Wir haben es nach unserem Urlaub gemerkt.
    Entweder hatten wir vergessen, die Kiste auszuschalten oder es war ein Blitzschlag ins Strom- oder ins Telefon- bzw. Breitbandnetz, der hat bei mehreren unseren Nachbarn zu Problemen mit allen möglichen technischen Geräten (inkl. PCs) geführt (halte ich aber eher für unwahrscheinlich).
    Die Ursache ist ja auch egal. Auf jeden Fall ist das Ding im Eimer und alle Anzeichen weisen darauf hin, dass es sich auch nicht mehr lohnen würde, die alte Kiste wieder flott zu machen.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 17:50 -----------

    Bei den Notebooks würde mich vor allem interessieren, wo der Unterschied zwischen diesen beiden Prozessortypen liegt:

    Intel® Pentium® Dual-Core Prozessor
    Intel® Core™2 Duo Prozessor

    bei Intel® Atom™ Prozessor ist mirs zumindest klar. Die haben eine deutlich geringere Taktfrequenz, wenn ich dar richtig durchschaue.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 17:53 -----------

    Danke für den Hinweis. Wie lange sind denn so die üblichen Lieferzeiten bei Dell. Wir brauchen nämlich ganz schnell was Neues....

    Ja, auch ein Notebook würden wir vor allem zu Hause nutzen. Da bietet sich ein größerer Bildschirm sicher an. Wenn ich mal berflich unterwegs bin, hab ich ein nettes, handliches Notebook meines Arbeitgebers dabei.
     
    #4
    User 77547, 15 September 2009
  5. User 42876
    Meistens hier zu finden
    387
    148
    361
    nicht angegeben
    Für Euren Einsatzzweck könnte der Unterschied vernachlässigbar sein. Der Pentium Dual Core hat hauptsächlich einen kleineren Level2 Cache und einen anderen FrontSideBus, arbeitet also bei gleicher Taktfrequenz etwas(!) langsamer als ein Core 2 Duo.

    das ist gar nicht das entscheidende, sondern diese Prozessoren sind intern ganz anders "aufgebaut", nämlich auf Strom sparen statt Leistung optimiert. Daher laufen sie z.B. mit 1,6 Ghz Taktfrequenz deutlich(!) langsamer als ein Pentium Dual-Core der als Auslaufmodell mit der gleichen Taktfrequenz erhältlich ist.

    glaube gegen Aufpreis dürfte ein Standardmodell, also ohne Veränderungen an der Standardkonfiguration des onlineshops, sogar innerhalb von 48 Std. lieferbar sein.
     
    #5
    User 42876, 15 September 2009
  6. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Diese Dell-Notebooks sind schon interessant.
    Man müsste sich nur zunächst mal entscheiden, ob Inspiron, Studio oder Vostro. Was ist denn da der Unterschied? Man bekommt ja alle mit ähnlicher Ausstattung zu recht ähnlichen Preisen, wenn ich das so auf die Schnelle durchschaue.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 18:16 -----------

    Danke. Diese Aussage hilft mir wirklich weiter!!! :smile:...den Unterschied werde ich also eher ignorieren.
     
    #6
    User 77547, 15 September 2009
  7. User 42876
    Meistens hier zu finden
    387
    148
    361
    nicht angegeben
    Inspiron und Studio sind in erster Linie für Privatkunden gedacht, die Vostro Reihe richtet sich an Unternehmer, Selbständige und Freiberufler, wir jedoch auch an Privatleute verkauft.
    Unterschiede liegen in der Verarbeitung (Vostro tendenziell etwas besser), Design und Display. Glaube für Inspiron/Studio gibts nur reflexive Hochglanzdisplays, für Vostros noch matte Displays, die mir persönlich lieber sind; das ist aber Geschmackssache.

    Bitte :smile: - aber mach mich nicht verantwortlich, falls dir das Gerät doch zu lahm sein sollte. :zwinker:
    Ich weis ja nicht was für Projekte ihr mit AutoCAD und SPSS bearbeitet, aber die können ja auch komplex werden und Power fordern. Mit schnelleren PC Komponenten ist man natürlich für die Zukunft besser gewappnet...
     
    #7
    User 42876, 15 September 2009
  8. LittleFlame
    Verbringt hier viel Zeit
    277
    113
    27
    nicht angegeben
    Ich würde mich an eurer Stelle zuerst einmal für eines der beiden entscheiden: PC oder Notebook, damit ihr etwas eingrenzen könnt.
    Dazu müsstet ihr euch folgende Fragen stellen:
    -Soll das Gerät mobil genutzt werden oder steht das die meiste Zeit sowieso nur auf dem Schreibtisch herum?
    -Wenn es mobil genutzt werden sollte, dann auch mit Autocad?
    -Ist es euch wichtig, dass die Hardware leicht ausgetauscht werden kann und nach einiger Zeit aufgerüstet werden kann? (dann PC)
    -Wie sieht es finanziell aus? Ein Notebook mit der gleichen Hardware wie ein PC kostet oftmals mehr

    Dein Hinweis auf Autocad ist schonmal recht interessant. Wenn deine Frau viel damit arbeitet müsstet ihr den PC/Notebook an die Anforderungen dieses Programmes anpassen. Office, Internet und Bilder könnt ihr dann vernachlässigen. Wenn der PC Autocad schafft geht der Rest dann auch. Schaut genau auf die Hardwarenanforderungen des Programmes welches am meisten Leistung benötigt. Dann überlegt ob in den nächsten Jahren sich viel verändern wird (neue Versionen, auf einmal doch die neuesten Spiele etc.) Und noch zusätzlich: Wie viele Jahre wollt ihr das Gerät nutzen? So lange bis es kaputt geht oder nach 2 Jahren sowieso ein Neues? Und wieviel das Gerät kosten darf.
    Und dann würde ich den Kauf von den überlegten Hardwareanforderungen abhängig machen.

    Nicht böse gemeint, aber ich glaube ihr verzettelt euch wenn ihr euch jetzt anschaut was das Neueste auf den Markt ist. Sicherlich interessant, aber dann seit ihr kaum einen Schritt weiter was IHR eigentlich braucht. Überlegt euch was ihr braucht und nicht was Standard ist.. vielleciht braucht ihr mehr als Standard, vielleicht auch weniger. :smile:
     
    #8
    LittleFlame, 15 September 2009
  9. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Welchen Prozessortyp hat man jetzt? Welche sollte man meiden?
    PC: Quad-Core-Prozessor
    Notebook: Dual-Core-Prozessor (Intel Core 2 Duo)

    Welche Taktfrequenz würdet ihr empfehlen?
    PC: keine Ahnung
    Notebook: >2,2GHz (aber das dürfte ja bei allen Notebooks inzwischen Standard sein)

    Wieviel Arbeitspeicher mindestens?
    PC: Minimum 4GB
    Notebook: Minimum 2GB, besser 4GB

    Untergrenze der Festplattenspeicherkapazität?
    PC: 500 GB (1TB ist aber eher üblich)
    Notebook: 160-250 GB

    Grafikkarte? (Wie gesagt: Wir spielen keine Computergames)
    PC: völlig egal wenn man nicht spielt, braucht man keine besonders gute GraKa... zwei DVI-Ausgänge wären nicht schlecht
    Notebook: die Chipsatzgrafik reicht locker und braucht weniger Strom als irgendwelche Hochleistungs-Grafikchips, was der Akkulaufzeit zu Gute kommt.


    Und nun zu euren Anwendungen:
    Photoshop frisst locker mindestens genau so viel RAM und Prozessorleistung wie AutoCAD und die Fotos, die mit Photoshop bearbeitet werden, brauchen wohl auch deutlich mehr Festplattenplatz als die AutoCAD-Zeichnungen...

    Aber sofern man mit Photoshop oder AutoCAD einigermaßen komfortabel und professionell arbeiten will, braucht man auf jeden Fall Bildschirmplatz ohne Ende.
    Von daher würde ich euch wegen dieser Anwendungen von der Verwendung eines Notebook-Displays abraten, das selbst bei den größten Notebooks (17") noch zu klein für diese Anwendungen ist.
    Beim Thema Bildbearbeitung kommt noch dazu, dass die meisten Notebook-Displays einfach eine beschissene Farbwidergabe haben.

    Deshalb meine klare Empfehlung für diese Anwendungen:
    Entweder ein PC (viel Leistung für wenig Geld, aber nicht transportabel) oder ein gutes Notebook in einer Docking-Station (nicht ganz so viel Leistung, aber trotzdem ausreichend, transportabel, aber dafür teuer).
    Dazu als Minimalausstattung ein TFT-Monitor mit mindestens 24".
    Besser wären aber zwei identische TFT-Monitore im klassischen 4:3 (bzw. 5:4) - Format mit einer Diagonale von jeweils mindestens 19" und möglichst dünnen Rahmen. (Zur Not reicht auch ein guter TFT-Monitor fürs Bild, bzw. für die Zeichnung und ein schlechterer TFT für die ganzen Paletten, Symbolleisten, usw.)

    Jedes mal, wenn ich nicht an meinem Computer (Notebook in Docking-Station mit zwei sehr guten, älteren 19"-TFTs) bin und mit Photoshop auf nur einem Bildschirm arbeiten muss, drehe ich fast durch.
    Nur ein Monitor kommt für mich überhaupt nicht mehr in Frage, obwohl ich nur gelegentlich mit Photoshop arbeite. (Außer ich habe einen Geldscheißer und kann mir einen 30"er leisten)

    Wenn ihr das Gerät sowieso nur zu Hause einsetzt, lautet meine Empfehlung ganz klar: PC! - Da bekommt ihr einfach die größte Leistung für relativ wenig Geld und könnt locker einen sehr großen oder zwei mindestens mittelgroße Monitore anschließen, um sinnvoll mit Photoshop und AutoCAD arbeiten zu können.
    Der Pentium Dual-Core Prozessor ist das, was früher mal der Celeron war... also ein abgespeckter Prozessor.

    Der core 2 Duo ist der akutelle Notebook-Prozessor von Intel, den ich auch empfehlen würde. - Der Pentium Dual-Core dürfte aber auch schon für eure Bedürfnisse ausreichend sein.

    Der Intel Atom Prozessor ist ein Prozessor mit nur einem Prozessorkern (im Gegensatz zu zwei Kernen bei den beiden oberen Prozessoren), geringer Taktfrequenz und schlechter Rechenleistung, der auf einen minimalen Strombedarf optimiert ist, um in super kompakten und mobilen Geräten, wie Netbooks eingesetzt zu werden.
    Das Vostro ist ein Business-Gerät, das mechanisch stabiler ist, dafür aber weniger Schnickschnack hat. - Meine Emfpehlung, wenn es denn ein Notebook werden soll. (Vor allem weil man das Vostro auch mit mattem Display bekommt)
     
    #9
    User 44981, 15 September 2009
  10. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single

    naja nicht so ganz. Also der Celeron war schon ganz schön abgespeckt, mehr als der P Dualcore.
    Hab selber einen Pentium DualCore und er läuft wirklich schnell. kann alles spielen, und auch Videobearbeitung usw.. läuft flüssig.
    Meiner Meinung nach sind die fast gleich auf mit den richtigen Core2Duos die halt nur mehr L2 Cache haben. In der Praxis wirkt sich das fast nur minimal wenn überhaupt aus. Erst recht wenn man nur solche Anwendungen betreibt wie der TS beschrieben hat.
    Da wäre also so einer schon angebracht weil er halt auch recht günstig ist.
    Da hat sich Intel wirklich was gutes einfallen lassen und wie gesagt mit Celeron hat das nich mehr viel zu tun!
     
    #10
    virtualman, 15 September 2009
  11. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    OK... ich kenne den Pentium DualCore nicht aus eigener Erfahrung... von daher glaube ich dir das gerne.

    Für den Hausgebrauch dürfte ein Rechner mit Pentium DualCore wohl locker reichen.
     
    #11
    User 44981, 15 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Notebook verreckt heute
Mirella
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
3 Dezember 2016 um 18:33
0 Antworten
ProxySurfer
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
10 November 2016
6 Antworten
Katjes
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
7 Oktober 2016
17 Antworten
Test