Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Notebooks

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Since1887, 27 November 2003.

  1. Since1887
    Gast
    0
    Hätte gerne einige Empfehlungen für ein Notebook (Mein Vater will sich für ein neues holen{er arbeitet für eine Versicherung und brauch es unter anderem für Präsentationen bei Kunden usw.). Ich kenne mich leider nicht so gut mit Notebooks aus.


    Hier ein paar Angebote



    Intel Pentium 4 3,06 Ghz
    Windows XP HOME
    512 DDR SDRAM 333Mhz
    40 GB Festplatte
    15" SXGA +TFT Display (1400x1050)
    Modem & 10/100 Netwerkanschluss
    64 MB Gefprce FX 5200
    Combo-Laufwerk 4xDVD+RW & 24/10/24 CDRW
    2X USB 2.0 TV-OUT, Firewire (was ist das?), Touchpad
    Lithium-Ionen AKKU mit 96 Wh, Quick Charge
    Trumobile 1300 802.11 b/g Wirless LAN

    1399,-€


    Intel Pentium M Prozessor 1,50 Ghz (Was ist der M prozessor und warum nur 1,50 Ghz?)
    Windows XP Home
    512 MB DDR-SDRAM 333Mhz
    60GB
    15,4" Ultra Sharb WSXGA+Display (1680x1050)
    Modem & 10/100 Netwerkanschluss
    Combolaufwerk 8x DVD & 24/10/24 CDRW
    2X USB 2.0 TV-OUT, Firewire (was ist das?), IR (was ist das?), Dual-Point (Was ist das?)
    Lithium-Ionen Akku 72 Wh, Quick Charge
    Office Basis Edition 2003
    Intel Pro/Wireless 2100 Wireless LAN Karte

    1690,-€ oder 1499,- ohne Office 2003

    Intel Pentium M Prozessor 1,40 Ghz
    Windows XP Professional
    256 MB DDR SDRAM 266Mhz
    30 GB Eide Festplatte
    12,1" XGA TFT Display (1024x768)
    Gigabit Ethernet, Wireless LAN MiniPCI, Modem
    Intel 855GM integrierte Grafik 64MB
    8xDVD ROM Laufwerk (extern modular)
    2X USB 2.0 TV-OUT, Firewire (was ist das?), IR (was ist das?), Dual-Point (Was ist das?)
    Lithium-Ionen Akku 42 Wh, Express Charge (?)
    Intel Pro Wireless LAN 2100 LAN Karte

    1399,-€


    Intel Pentium M Prozessor 1,30 Ghz
    Windows XP Professional
    256 MB DDR SDRAM 266Mhz
    30 GB Eide Festplatte
    14,1" XGA TFT Display (1024x768)
    Modem & 10/100 Netwerkanschluss
    Intel extreme Grafik 64MB
    8xDVD ROM Laufwerk (modular)
    2X USB 2.0 TV-OUT,IR (was ist das?), Touchpad
    Lithium-Ionen Akku 48 Wh, Quick Charge (?)
    Intel Pro Wireless LAN 2100 LAN Karte


    999,-



    Danke für eure antworten.
     
    #1
    Since1887, 27 November 2003
  2. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Also der mit 12,1 Zoll scheidet schon mal aus!
    Ansonsten kann ich dir nur beim IR weiterhelfen: Infrarot (kabelloses lahmes Netzwerk zu anderen Geräten)
     
    #2
    Honeybee, 27 November 2003
  3. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Zunächst ein paar grundsätzliche Dinge nach denen du gefragt hattest:
    • FireWire, auch genannt i.Link und als IEEE1394 spezifiziert ist eine ursprünglich von Sony für digitale Videoübertragung entwickelte Schnittstelle. Firewire kommt bei praktisch allen DV-Cams zum Einsatz, findet aber auch bei externen Festplatten Verwendung. Die Geschwindigkeit beträgt (ohne dass ich mich da jetzt drauf festnageln lasse) max. 420 MBit
    • IR, meist in der Form von (Fast)IRdA ist eine Infrarot-Schnittstelle. Damit kann man Daten z.B. mit einem Handy oder Organizer austauschen. Die Geschwidigkeit ist ... öhm ... keine Ahnung, auf jeden Fall lahm :zwinker:
    • Der Pentium M ist ein auf Basis des Pentium 4 speziell für Notebooks/mobilen Einsatz entwickelter Prozessor. Er ist zusammen mit dem Chipsatz sehr energiesparend, aber dennoch leistungsstark. Notebooks mit diesem Prozessor ziert i.d.R. das Centrino-Label, denn CPU+Chipsatz heißen zusammen Centrino. Auf Centrino-Basis lassen sich sehr ausdauernde (bis zu 6h) Notebooks konstruieren.
    • Dual Point bedeutet dass neben einem Touchpad auch ein Stick (so ein kleiner Knubbel mitten in der Tastatur) als Maus-Ersatz integriert ist
    • QuickCharge, ExpressCharge & Co ist Werbe-Blahblah und sagt nichts aus. Soll halt andeuten dadd die Akkus "schnell" laden

    Modell 1
    -------
    Da steht nichts bzgl. mobile CPU, also gehe ich davon aus dass eine Desktop-CPU verbaut ist. Das Dingen wird als gut warm (auf deutsch: heiß), deshalb hat es auch einen recht großen Akku und ist dementsprechend recht schwer. Wenn es aber nicht wirklich mobil (im Zug oder so) genutzt werden soll sondern im Büro und beim Kunden (wo ja Strom vorhanden ist) ist das nicht unbedingt eine Einschränkung.

    Modell 2
    --------
    Hört sich ganz gut an, allerdings vermisse ich die Angabe zum Grafikchip.
    Wenn er ok ist würde ich dieses Modell favourisieren, da Pentium M

    Modell 3
    -------
    Würde ich ausschließen, 12,1" halte ich für nicht mehr zeitgemäß.

    Modell 4
    --------
    Eigentlich das gleiche wie Modell 3. Das Display ist zwar größer, aber mir wäre eine Auflösung von 1024x768 zu gering.
     
    #3
    Mr. Poldi, 27 November 2003
  4. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Und was ist nun dieser M Prozessor? Und wieso sind die Werte da so gering?

    Gut wenn ich mal ein Notebook kaufe weiß ich ja wem ich eine PM schreibe *gg*

    Kirby was hältst du allgemein von Dell Notebooks?
     
    #4
    Honeybee, 27 November 2003
  5. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    @Honeybee
    s.o.
    Beim Pentium M hat man sich halt mal wirklich Gedanken um die Effizienz des ganzen gemacht. Daher kommt das Teil mit geringerer Energie und niedrigerer Taktfrequenz aus um die gleiche Leistung zu ereichen.
    Musst du dir so vorstellen: Der Pentium M kann z.B. einen Befehl in 3 Taktzklen abarbeiten, bracht dazu aber nur einen Teil der CPU (der Rest wird schlafen gelegt). Ein Pentium 4 braucht vielleicht 5 Taktzyklen (und im Prinzip auch nur einen Teil der CPU, aber die bietet keine Möglichkeit zur Teilabschlatung) -> Pentium M braucht weniger Strom und Taktfrequenz.
    (Stark vereinfacht und stimmt so eigentlich nicht, aber anders ist es nur schwer zu vermitteln :zwinker:)

    Dell ... ist auch nicht mehr das was es mal war. Da muss man sehr drauf achten welches Modell genau, da die auch nicht mehr selbst bauen sondern OEM/ODM-Designs z.B. von Mitac übernehmen.
    Aber tendentiell schojn besser als Gericom oder Bullmann, etc.
    Hab selbst nen Inspiron 8200 und bin damit ganz zufrieden.
     
    #5
    Mr. Poldi, 27 November 2003
  6. Since1887
    Gast
    0
    was haltet ihr von dem inspiron 8600 von DELL? schaut mal bitte bei dell(unter Privatanwender)nach und sagt was ihr von dem haltet.
     
    #6
    Since1887, 27 November 2003
  7. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Hi,

    hab mir das Angebot bei Dell mal näher angeschaut.
    Folgende Konfiguration könnte ich mir für
    Deinen Vater vorstellen:

    (die Reihenfolge der Punkte wie auf der Dell-HP)

    - Betriebssystem
    Hier würde ich WinXP Professionel nehmen, falls Dein
    Vater beim Kunden mal ins Netzwerk muß oder Daten von
    seinem Computer auf einen anderen per Netz übertragen
    will.
    Normalerweise würde für sowas auch Win XP Home reichen,
    aber ich verstehe den Text auf der Dell HP so, daß das
    Notebook kein Netzwerkanschluß hat, wenn nicht WinXP
    Professionel geordert wird (hat mich zwar stutzig gemacht,
    aber ich verstehe es so, vielleicht kann sich ja Kírby
    nochmal dazu äußern)

    - Ob Dein Vater das Gratiszubehört braucht, muß er selbst
    entscheiden. Aber ein All-in-One Drucker hört sich nicht
    schlecht an, aber ob das Teil was taugt, kann ich nicht
    sagen.

    - Service. Das ist so eine Sache, wenn man hört wie der
    Service dann wirklich ist, ist der keinen müden Euro
    wert. Ich würde die zweite Option nehmen.

    - Als Prozessor würde ein 1,4 GHz oder 1,5 GHz Prozessor
    reichen. Ein 1,7 GHz ist überproportional teuer (ist
    derzeit auch der schnellste Pentium M Prozessor und
    man sollte immer zwei Stufen unter dem aktuellen Top-
    Modell kaufen, wegen dem Preis-Leistungsverhälntis).

    - Speicher mindestens 512 MB. Wenn später noch aufgerüstet
    werden soll, dann die Option "512 MB DDR-SDRAM, 333
    MHz (1x512 MB). Hier kann dann später einfach noch
    ein Modul hinzugesteckt werden.

    - Festplatte: Wenn Dein Vater nicht viele Daten und
    Programme hat, dann reichen 30 GB gut. Wenn er bereits
    einen Computer hat, dann soll er mal schauen, wieviel
    Platz seine Daten und Programme jetzt belegen und dann
    schauen ob ihm die 30 GB ausreichen.

    - Als Display "15,4' WXGA Display (1280x800) wenn er keine
    kleine Schrift mag.
    Ich selbst habe ein Notebook mit 1400x1050 Auflösung und
    da paßt doch mehr auf den Bildschirm, deshalb überlegen,
    ob er nicht vielleicht doch die Auflösung WSXGA+ (1680x1050)
    nimmt.

    - Da Dein Vater wahrscheinlich keine Games am Notebook
    spielen will, reicht eine 64 MB nVidia GeForce FX Go 5200

    - Ein Combo-Laufwerk mit 8xDVD usw. reicht vollkommen aus.
    Außer er will seine Datensicherung unbedingt auf DVD machen,
    dann soll er den DVD-Brenner nehmen.

    - Eine Notebook-Tasche kann mitbestellt oder im Handel selbst
    gekauft werden (hat den Vorteil, daß man die Tasche auch
    sehen und ausprobieren kann)

    - Wechseldatenträger: Ein USB-Stick ist eine feine Sache und
    man kann damit sehr leicht mal Daten zwischen zwei Rechnern
    austauschen. Wenn das gewünscht ist, dann eine USB-Stick im
    Handel kaufen und nicht diese überteuerten Dinger bei Dell.

    - Netzwerk/Wireless LAN
    Wenn Dein Vater viel in WLAN's unterwegs ist, dann kann sich
    ein schnellerer Adpater lohnen, sofern die Gegenstelle das
    unterstützt, ansonsten reicht der normale Adapter (1. Option).

    - Bluetooth. Wer braucht das??

    - Office Software. Hier wird die Basic Version ausreichen.
    Würde auch mal Überlegungen anstellen, ob nicht auch
    OpenOffice ausreicht. Dies ist OpenSource und kann kosten-
    los bezogen werden und kann auch Microsoft Office Dokumente
    lesen. Ist also als MS Office Ersatz durchaus geeignet.

    - Security Software. Weglassen. Kostenlose Alternativen gibt
    es überall im Netz (Virenscanner, Firewalls usw).

    - Zusatzdienstleitungen.
    Schau, ob Du jemanden kennst der Dir das Betriebssystem
    installieren kann, denn 127 Euro sind schon einiges.


    so long
    Finalizer
     
    #7
    User 9402, 28 November 2003
  8. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Zum Inspiron 8600:
    • Ich würde auch eher XP Professional nehmen. Denn das ist zumindest Meiner Erfahrung nach stabilder als Home. Und hat auch deutlich mehr Funktionen im Hinblick auf ein professionelles Arbeitsumfeld (Datei-Zugriffsrechte, Verschlüsselung, Netzwerk, etc.).
    • IEinen Netzwerkanschluss hat das Notebook aber auch wenn "nur" Home dabei ist - eine Notebook ohne Netzwerkaschluss kauft heute kein Mensch mehr.
      Ob der Drucker was taugt - keine Ahnung. Aber da man ihn ohnehin bezahlen muss (ist ja gratis -> mit im Grundpreis eingerechnet) würde ich ihn nehmen, scheint mir die sinnvollste der 3 angebotenen Optionen zu sein.
    • IOb man CompleteCare (Service Option 1, +198 €) braucht ist so eine Sache. Da das Ding professionell eingesetzt werden soll und Zeit Geld ist würde ich schon dazu raten.
    • I30 GB reichen für Geschäftsanwendungen (da geht es ja nicht um richtige speicherfressene Audio- und Videodaten sondern hauptsächlich um Word, Excel, Powerpoint & Branchenanwendungen) locker aus.
      Da würde ich keine zunächst keine größere HD ordern, zumal man die bei Bedarf sehr einfach austauschen kann.
    • I1280x800 wäre mir in der Höhe zu klein, da würde ich eine Stufe höher gehen
      Ich selbst hab 1600x1200 und bin damit sehr zufrieden.
    • IDie Grafik ist "Perlen vor die Seue" geworfen (reicht also dicke aus)- es sei denn dein Vater zockt ab und an.
    • ITasche würde ich mitbestellen, die sind qualitativ richtig gut. Was ich da so im Handel gesehen habe ist teilweise deutlich schlechter, oder deutlich teurer.
      Solange keine großen Daten per WLan transportiert werden müssen reicht 802.11b vollkommen aus, zumal das derzeit noch die gängigere Infrastruktur ist.
      "Zukunftssicherer" (naja ..) ist 802.11g.
    • IAuch wenn Open Office deutlichste Fortschritte gemacht hat und ich das selbst gerne nutze muss man eingestehen dass die Kompatibilität insbesondere bei Word zu wünschen übrig lässt. Und .doc/Word ist nunmal der de-facto Standard, da führt derzeit noch kaum ein weg dran vorbei. Daher würde ich auf das Office-Paket nicht verzichten (es sei denn es müssen nie/kaum Dokumente ausgetauscht werden - dann kann man das durchaus lassen).
    • ISecurity-Zeugs: Finger weg von Norton Sicherheitsprodukten, ich mag die Dinger nicht.
    • IMit einer sauberen Grundkonfiguration, Kerio & G-Data Antivirus (bzw. Kaspersky AVP) fährt man da besser.
      127 € für 1x Image drüberziehen find ich frech, würd ich selber machen.
    Ansonsten schließe ich mich Finalizer an.
     
    #8
    Mr. Poldi, 28 November 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Notebooks
ProxySurfer
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
10 November 2016
6 Antworten
teekaennchen
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
2 April 2016
4 Antworten
Ostwestfale
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
31 August 2015
16 Antworten
Test