Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Tigerbaby20
    Benutzer gesperrt
    41
    0
    1
    Single
    1 April 2007
    #1

    Noten im Lebenslauf

    bis zu welcher note sollte ich sie im lebenslauf angeben?

    habe gelesen, man sollte sie nur erwähnen, wenn sie außerordentlich gut war oder eine mit der zeit immer besser werdende tendenz anzeigt.

    aber was soll ich machen, wenn das abi gut war und ich dieses erwähnen möchte, das vordiplom jedoch eher mittelprächtig? wenn ich beide weglassen würde wäre das schon ein nachteil, aber wenn ich eine schlechte aufschreib auch. also nur abi und sonst nix?

    danke!
     
  • deBergerac
    deBergerac (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    1 April 2007
    #2
    Je weiter weg die Noten sind, desto eher kann man sie weglassen. Aber deinen aktuellen Leistungsstand kannst du nicht einfach unter den Tisch kehren. Halte die Personaler nicht für dümmer als sie sind - so ein Vertuschungsversuch fällt wohl eher negativ auf dich zurück als die Angabe einer Note. Schließlich schickt man ja Zeugnisse mit und da steht es ja dann auch drauf.
     
  • horizon
    horizon (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    226
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1 April 2007
    #3
    du solltest noten im lebenslauf gar nicht erwähnen, außer es ist ein abschlussschnitt, auf den du stolz bist (zB abi oder sonstwas). den schnitt holen sich die jeweiligen leute dann sowieso aus den mitgeschickten zeugnissen. du kannst natürlich formulierungen wie "mit auszeichnung abgeschlossen" einbauen, aber ein lebenslauf gehört meiner meinung nach nicht mit notenschnitten versehen :zwinker:
     
  • Tigerbaby20
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    41
    0
    1
    Single
    2 April 2007
    #4
    mindestens einer würde eine 1,5 erwähnen, eine 1,0 aber nicht :ratlos:
     
  • User 37284
    User 37284 (32)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    2 April 2007
    #5
    ich würde im Lebenslauf gar nichts erwähnen in dieser Richtung, das gehört da nämlich nicht rein :zwinker:
     
  • StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.276
    0
    0
    nicht angegeben
    2 April 2007
    #6
    Also in meiner Branche erwähnt man höchstens die Diplomnote und die dann auch nur wenn sie nicht schlechter als 2,0 ist!
    Bei uns hat man recht wenig Chancen, wenn man kein Einser Diplom hat!

    Aber die Note des Vordiploms würde ich demnach dann auch nur erwähnen, wenn sie sehr gut ist!
     
  • Tigerbaby20
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    41
    0
    1
    Single
    2 April 2007
    #7
    also bei mir haben nur die absoluten freaks ne gute note, weil stark ausgesiebt wird.

    aber wieso sollte man die abinote nicht in den lebenslauf schreiben, wenn sie außergewöhnlich gut ist? wie sieht es aus mit auszeichnungen und stipendienprogrammen?

    danke!
     
  • User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.890
    168
    290
    nicht angegeben
    2 April 2007
    #8
    Weil man das sowieso extra mitschickt oO Zeugnisse etc.
     
  • Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.896
    121
    0
    nicht angegeben
    2 April 2007
    #9
    ich würde alles mit ner 1 vorm komma reinsetzen
     
  • Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    nicht angegeben
    2 April 2007
    #10
    In einen Lebenslauf gehören keine Noten, weil die ja schon auf dem Zeugnis stehen.

    Man könnte allenfalls etwas erwähnen, was nicht im Zeugnis steht, wie ein Prädikatsexamen, die verbale Note einer Dissertation (summa cum laude) usw., aber bestimmt nicht die Abi-Durchschnittsnote.
     
  • Tigerbaby20
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    41
    0
    1
    Single
    2 April 2007
    #11
    im schnitt verwendet ein personaler 15 sekunden um den CV zu betrachten... meinst du, der schaut sich dann alle anlagen durch?

    also in sämtlichen ratgebern wird nicht empfohlen, diese note wegzulassen. und bei einer außerordentlich guten qualifikation mit diversen preisen wäre es dämlich, das zu verschweigen, wenn sich andere damit profilieren irgendwo "sozial engagiert" gewesen zu sein, wenn sie irgendwo mit jugendgruppen saufen waren....

    also wie sieht es mit einer begründung aus? dass es einfach nicht reingehört, kann ja jeder sagen...

    ganz ehrlich erscheint es mir eher so, dass jene widersprecher selbst nicht die besten waren und das somit durch wertminderung kompensieren wollen...

    beispiele:

    http://www.hobsons.de/de/download/lebenslauf_muster.pdf

    http://www.stepstone.de/content/de/de/career/karriere/images/cv03.pdf

    http://www.stepstone.de/content/de/de/career/karriere/images/cv02.pdf

    http://www.focus.de/jobs/bewerbung/lebenslauf/tid-5252/lebenslauf_aid_50306.html
     
  • Tigerbaby20
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    41
    0
    1
    Single
    4 April 2007
    #12
    sagt nun keiner mehr was? :-(
     
  • glashaus
    Gast
    0
    4 April 2007
    #13
    Nach dem Spruch hätt ich auch nichts mehr gesagt. Machs doch einfach so wie du es für richtig hälst.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste