Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Novial + Makrolid-Antibiotikum

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Kasi, 13 Juli 2004.

  1. Kasi
    Gast
    0
    Haallö,

    heb mal ne Frage an euch. Ihr seid doch sicher schlau :zwinker:
    Geht um Antibiotika und Pille, bzw. die Wirksamkeit.

    Meine Freundin muss Roxi-Q 150mg nehmen. Das is son Makrolid Antiobiotikum Wirkstoff: Roxithromycin.
    Beeinflusst das die Pille ? Novial ist ja sone dreistufige Pille, bei einer einstufigen denke ich is klar das die beeinflusst wird aber Novial auch ?
    Ausserdem noch ne Frage wie lange nach der letzten Antibiotikatablette ist das Zeug noch im Körper? Also wie lange wirkt das nach?

    Danke schonmal

    Grüße
    Kasi
     
    #1
    Kasi, 13 Juli 2004
  2. bienenelfe
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Verliebt
    Roxithromycin ist eine Art Breitbandantibiotikum. Es vermindert auch bei Novial die Wirkung, da es die Darmflora schädigt. Schließlich sind in Novial wie auch Einstufenpräparate Östrogene und Gestagene enthalten. Somit würde ich Euch raten, zusätzlich zu verhüten.

    Wie lange eine Tablette Roxithromycin wirkt weiß ich nicht genau, aber der zeitliche Abstand zwischen 2 Tabletteneinnahmen ist genau die Halbwertszeit des Antibiotikums. :zwinker: ...darfst also rechnen

    ciao

    bienenelfe
     
    #2
    bienenelfe, 13 Juli 2004
  3. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Vergiß die Rechnerei.

    Die Darmflora braucht bis zu 10 Tage nach der letzten AB-Einnahme um sich komplett zu regenerieren und solange solltet ihr zusätzlich verhüten bzw. wenns mitten in einer Pillenpackung ist, ist der Schutz natürlich den Rest der Packung auch futsch.
     
    #3
    User 505, 13 Juli 2004
  4. Susele
    Gast
    0
    Hallo Kasi,

    na ich denke, daß ich dich da zumindest halb beruhigen kann. Makrolide wirken absolut nicht auf Enterobakterien - sprich die Darmflora wird ausnahmsweise mal nicht angegriffen :zwinker:

    Allerdings können Makrolide an Motilinrezeptoren agonistisch wirken - das bedeutet, daß sie durchaus die Darmperistaltik anregen und so zu Durchfall führen können. Also da sollte deine Freundin etwas drauf achten.

    Die Plasma-Halbwertszeit von Roxithromycin liegt bei 10 - 12 Stunden. Eine Wirkung hält also schon ein paar Tage nach der letzten Einnahme an.

    Das beste jedoch ist wie immer, daß ihr einbfach mal den Doc fragt, der das Antibiotikum verschrieben hat. Der sollte ganz exakt über Interaktionen bescheid wissen. Denn Gewähr übernehme ich für meine Infos nicht, versteht sich wohl von selbst :zwinker:.

    Ich bin mir übrigens nicht ganz sicher, ob Roxithromycin auch über Cytochrom P 450 verstoffwechselt wird. Allerdings sollte die Pille meines Wissens nach dadurch nicht schneller, sondern höchstens langsamer abgebaut werden. Und das würde dem Schutz nix tun. Aber wie gesagt, fragt ruhig nochmal den Doc.

    Liebe Grüße


    Susele
     
    #4
    Susele, 14 Juli 2004
  5. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    http://www.netdoktor.de/medikamente/showpreparation.asp?id=13743

    Soviel zu greift die Darmflora nicht an.. Es wird geraten zusätzlich zu verhüten!

    EDIT: Diese Rote Liste Online geht auch nur wenn se will *grummel*
    Hier ist die vollständige Liste von Wechselwirkungen:

    M 10 - Makrolid-Antibiotika (Azithromycin, Clarithromycin, Erythromycin, Josamycin, Roxithromycin, Spiramycin)
    Wechselwirkungen
    a Andere Makrolidantibiotika, Lincomycin, Clindamycin, Chloramphenicol (a) Antagonistische Effekte (Kreuzresistenz beachten!)
    b Theophyllin (b) Theophyllinkonzentration erhöht (Nebenwirkungen!)
    c Carbamazepin, Valproinsäure (c) Carbamezepin-/Valproinsäurekonzentration erhöht
    d Ciclosporin – vor allem b. Niereninsuffizienz (d) Nephrotoxizität verstärkt
    e Dihydroergotamin, nichthydrierte Mutterkornalkaloide (e) Vasokonstriktion verstärkt, Ischämiegefahr
    f Terfenadin, Astemizol (f) Auslösung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen mögl.
    g Digoxin (g) Digoxinplasmaspiegel erhöht
    h Lovastatin (h) Verstärkung der Rhabdomyolyse
    i Pentamidin i.v. + Erythromycin i.v. (i) Herzrhythmusstörungen mögl. (Torsade de pointes) (Einzelfälle)
    j Methylprednisolon, Triazolam, Midazolam, Alfentanil, Felodipin, Antikoagulanzien vom Cumarin-Typ (j) Eliminationsverzögerung der Wirkstoffe, Wirkungssteigerung mögl.
    k Omeprazol (k) Bioverfügbarkeit von Erythromycin erhöht
    l Cisaprid (l) Herzrhythmusstörungen mögl.
    m Mineralische Antazida (m) Serumspitzenkonz. bis zu 30% erniedrigt, AUC unbeeinflußt. Einnahme in einem zeitlichen Abstand v. 2–3 h.
    n Katecholaminbestimmung im Urin / Erythromycin. (n) Verfälschung

    o Hinweis: Durch eine Veränderung der Darmflora unter Antibiotika/Chemotherapeutika-Therapie kann es zu einer Beeinflussung des enterohepatischen Kreislaufs von Estrogenen kommen. Als Folge davon kann die Plasmakonzentration des Estrogens sinken und ein kontrazeptiver Schutz beeinträchtigt werden. Wechselwirkungen in diesem Sinne sind bisher nicht bekannt geworden. Trotzdem ist es ratsam, zusätzliche alternative kontrazeptive Maßnahmen in Erwägung zu ziehen, insbesondere, wenn der Estrogenanteil unter 50 μg liegt.


    Der letzte Absatz ich wichtig. Hätts ja gern fett gemacht, aber er will heut nicht..
     
    #5
    User 505, 14 Juli 2004
  6. Susele
    Gast
    0
    Und auch hier kann und will ich mich wiederholen. NetDoktor.de ist hier halt extrem vorsichtig und warnt daher sicher bei jedem Antibiotikum in dieser Weise. Das begrüße ich auch total, da Vorsicht immer besser als Nachsicht ist und zusätzliches Verhüten sicher besser als eine Abtreibung.

    Aber einige Makrolide bremsen die Verstoffwechslung von Östrogenen - sprich die Wirkung dauert länger als normal. So sagt es mir jedes Pharma-Lehrbuch, daß ich hier habe. Und ich denke mal, daß es fatal wäre, wenn in meinen Lehrbüchern total Müll diesbezüglich steht.

    Und ob es die Darmflora angreift oder nicht kannst du gern in diesen Lehrbüchertn nachlesen (ISBNs kannst du gern auf Nachfrage per PN bekommen). Ich versteh echt nicht, warum es immer wieder zu solchen Auseinandersetzungen zwischen Rettungssanitätern (bzw. Assis) und Ärzten (bzw. dem angehenden Korrelat) kommen muß. Ich denke das betse ist immer die Arbeit miteinander, nicht gegeneinander.

    Und wie im anderren Thread bereits geschrieben - wer wirklich auf Nummer sicher gehen möchte, verhütet zusätzlich. Ganz einfach.

    Liebe Grüße


    Susele
     
    #6
    Susele, 15 Juli 2004
  7. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Was um alles in der Welt haben Pille, Rettungssannis und Antibiotika miteinander zu tun? Meine Infos hab ich sicherlich nicht vom M1 sondern aus (zuverlässigen) Inet-Quellen. Auf die Fachliteratur hab ich a) keine Lust und b)keine Zeit mich damit zu beschäftigen. Lieber einmal zuviel zusätzlich verhütet als einmal zu wenig, dazu brauch ich kein Bio studiert zu haben..

    Übrigens ist das oben eine Kopie aus der Roten Liste zum Thema Wechselwirkungen von Roxi-Q..
     
    #7
    User 505, 15 Juli 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Novial Makrolid Antibiotikum
helloitsme
Aufklärung & Verhütung Forum
24 Februar 2016
5 Antworten
fuchsmädchen
Aufklärung & Verhütung Forum
7 November 2012
6 Antworten
jennue89
Aufklärung & Verhütung Forum
25 November 2010
19 Antworten
Test