Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nummer zu schnell rausgegeben - was, wenn er sich meldet?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Shiny Flame, 16 August 2008.

  1. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Ich war letzte Nacht mit einer Freundin in meinem ziemlich kleinen Lieblingsclub feiern, in dem ich mich immer sauwohl fühle. Ich hatte dabei das eine oder andere Mal Blickkontakt mit einem Mann und habe auch ein bisschen gelächelt, so überlegt, ob der mich vielleicht sympathisch findet. Er hat mich immer nur angeschaut, manchmal auch andere, aber nie wirklich mit irgendwelchen Freunen geredet oder gar geblödelt. Mich niemals irgendwie angesprochen.

    Jedenfalls: Als wir gegen fünf Uhr morgens abgehauen sind, habe ich ihm noch einmal kurz zugewinkt, nur so als Scherz - war ein bisschen albern und so, aber das kann man ja auch mal sein.
    Als ich mit meiner Freundin dann raus aus dem Club bin, kam er noch mal nach und meinte, er hätte total toll gefunden, wie ausdrucksvoll ich getanzt hätte, und ob er mich mal wieder sehen könnte.

    Da habe ich gemerkt, dass ihn das ziemlich viel Mut gekostet hatte, und gab ihm meine Handynummer. Wenn er so schüchtern ist und sich trotzdem traut, muss ich das wohl belohnen, dachte ich mir. Aber eigentlich war das dumm von mir. Doch jetzt ist es nunmal passiert.

    Nach dem Aufwachen heute merkte ich, dass es mich störte, wie diese Aktion verlaufen war. Ich hatte mit ihm kein Wort gewechselt, bevor er gefragt hatte, und normalerweise kriegen Leute, mit denen ich nett gequatscht habe, auch nicht die Nummer, nur den nächsten Termin, wann ich mal wieder da bin - und manchmal sieht man sich da halt wieder. Wenn er sich mit mir unterhalten hätte wollen, hätte er mich im Club ansprechen können - wenn nicht gestern, dann wann anders, weil ich da öfters bin. Jetzt, wo ich nicht mehr beschwipst bin, kommt mir die Art des Typen im Nachhinein komisch vor.

    Meine Freundin meint, ich soll einfach sagen, dass ich meine Handynummer irgendwie zu schnell rausgegeben hätte, manchmal macht man das nun mal so, und dass ich jetzt doch keine Lust auf Kaffee hätte. Aber ich traue mir nicht so richtig hin, das mit diesen Worten zu sagen, und habe Angst, dass ich dann vor lauter "nett sein" am Ende tatsächlich ihm am Kaffee-Tisch gegenüber sitze und dann schon wieder das Gefühl habe, "nett sein" zu wollen, weil er eben etwas schüchtern ist oder was auch immer...

    Mein Problem:

    a.) Ich möchte niemanden verletzen. Soll ich nicht lieber etwas sagen wie "Im Moment ist mir einfach nicht danach, Männer kennenzulernen", was sogar stimmt - sich aber vielleicht schon in zwei Wochen bei einem anderen Mann im Club ändern kann...

    b.) Es fällt mir schwer, jemanden direkt ins Gesicht zu sagen, dass ich ihn "nicht mag" - was auch ein bisschen der Grund dafür war, dass ich ihm die Nummer gegeben habe. Er hat mich ja nicht wie manche Prolos vulgär angebaggert, sondern eigentlich ganz nett gefragt... Nur... Irgendwie war es doch "komisch", keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll.

    c.) Einfach nicht rangehen ist feige, vor allem, wenn er dann mal wieder dort ist und mich fragt, warum das war.

    d.) Ich will auch weiterhin in den Club gehen und mich da so wohl fühlen, ohne irgendwelche doofen Männergeschichten. Wenn ich da sonst mit Männern ins Gespräch komme, dann sind es nette BLödelgespräche in einer Gruppe, wo mehrere Leute zusammen stehen und man sich vielleicht auf einmal sympathisch ist und etwas näher unterhält. Das will ich auch weiterhin können.

    e.) Aber ich kann ich doch nicht einfach ins Gesicht sagen, dass ich ihn nicht treffen mag und er mir irgendwie gruselig vorkommt im Nachhinein!

    Meine Frage: Habt ihr einen Rat, wie ich es am Telefon formulieren kann, ohne seine Gefühle zu verletzen und trotzdem klar mache, was ich will?
     
    #1
    Shiny Flame, 16 August 2008
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Also sehe ich das richtig und du willst mit ihm einfach nichts zu tun haben? Irgendwie kann ich das nicht so ganz aus deinem Text herauslesen..
    Du weißt ja noch gar nicht, ob er sich überhaupt melden wird. Vielleicht schreibt er nur ne Sms, da kannste dann länger überlegen was du antwortest!
    Falls er anruft, quatsch halt ein bisschen mit ihm und falls er nach nem Treffen fragt, erzählt ihm halt, du hast nen Freund oder triff dich mit ihm und lass es dann etwas "auslaufen"...
     
    #2
    User 37284, 16 August 2008
  3. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Vorausgesetzt, er ruft tatsächlich an...
    Wenn er wirklich so schüchtern ist, wie Du schriebst, dann wird er sich eh nicht trauen, und Deine Nummer einzige als Trophäe sehen :zwinker:

    Und wenn er doch anruft...
    Was spricht denn dagegen daß Du ihn denn wirklich einmal "ganz normal und nicht angeschwippst" triffst?

    Ansonsten sag einfach die Wahrheit, Du wolltest an dem Abend nur Spaß und warst nicht mehr ganz nüchtern, und daß Du rein gar nichts für ihn übrig hast.
    Sicher wird ihn das etwas verletzten, aber weniger, als wenn Du ihn ständig hinhalten würdest.

    Die Alternative: wenn Du siehst daß eine unbekannte oder anonyme Nummer anruft, geh nicht ran...

    :engel_alt:
     
    #3
    User 35148, 16 August 2008
  4. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Irgendwie verstehe ich nicht so ganz, was genau du daran jetzt so komisch fandst. Er hat dich halt nicht angesprochen und anscheinend dein Zwinkern als Mutmacher genommen, dich doch noch zu fragen, ob er dich wiedersehen kann. Ich persönlich empfinde das jetzt nicht als merkwürdig.
    Gefällt er dir optisch denn nicht?
    Wenn du wirklich keine Lust auf ein Treffen hast, dann sag es ihm einfach...Ehrlichkeit ist doch immer noch das Ratsamste, meiner Meinung nach. Falls er sich denn überhaupt meldet :smile:
     
    #4
    LiLaLotta, 16 August 2008
  5. it's me
    it's me (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    101
    0
    Single
    So wie meinen Vorpostern verstehe ich den Grund für Deine ganzen Gedanken nicht. Du schreibst, Dir hätte nicht gefallen wie es gelaufen ist und dass Du die Nummer rausgegeben hättest, bevor Du ihn richtig abgeklopft hattest.
    Wenn er Dich anrufen sollte -wenn überhaupt- dann hast Du ja gerade die Möglichkeit ihn kennen zu lernen. Danach kannst Du dann auch entscheiden ob er Dir liegt oder nicht ... und Dir gegebenenfalls die ganzen Gedanken machen. :zwinker:
     
    #5
    it's me, 16 August 2008
  6. Clocks
    Clocks (30)
    Meistens hier zu finden
    543
    128
    92
    in einer Beziehung
    swwwedkj554l
     
    #6
    Clocks, 16 August 2008
  7. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Hmm... Ja... Aber eigentlich habe ich noch nicht Mal Lust auf ein Treffen. Versteht ihr... Wenn man sich in Gesellschaft kennenlernt, dann kann man sich in der Gruppe abklopfen, und so langsam kennenlernen. Aber eine richtige Verabredung mit einem Mann, mit dem ich fast gar nicht geredet habe... Das will ich nicht! Das ist mir zu viel, zu schnell! Ich habe ein ungutes Gefühl dabei - und meine Freundin meinte, als ich sie um Rat gefragt habe, meinte ja auch, sie hätte ein komisches Gefühl dabei. Ihre Intuition in Bezug auf Männer ist oft besser als meine gewesen.

    Ich habe oft das Problem, dass ich mich Menschen gegenüber nicht so richtig abschirmen kann, niemandem wehtun will oder so, und meine eigenen Grenzen und auch meine eigene Persönlichkeit immer sehr stark zurücknehme, um niemanden zu überrollen. Wenn ich Leute erlebt habe, wie sie mit ihren Freunden umgehen, dann ist es leichter, eine Basis zu finden, sich mit ihnen zu unterhalten, dann weiß ich, worauf ich mich einstelle. Aber bei einem fast völlig Fremden? Was, wenn wir uns nachher gar nichts zu sagen haben? Oder es viel zu schnell tiefsinnig wird? Was, wenn die Blödelschiene nicht stimmt? Dann ist es kein netter Abend, sondern eine Kette von Peinlichkeiten, unter denen ich sehr leiden werde, und dann muss ich vielleicht sogar danach doch noch einen Korb geben.

    Von so was fühle ich mich irgendwie überfordert...
     
    #7
    Shiny Flame, 16 August 2008
  8. Clocks
    Clocks (30)
    Meistens hier zu finden
    543
    128
    92
    in einer Beziehung
    swwwedkj554l
     
    #8
    Clocks, 16 August 2008
  9. tom breeg
    tom breeg (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Also erstmal nen Gang runterschalten! Du malst dir ja direkt die schlimmsten Sachen aus, die passieren könnten. Und dass du den Typ als ein bischen "psycho" darstellst finde ich auch übertrieben.
    An deiner Stelle würde ich, falls er sich denn überhaupt meldet, es sagen wie es ist. Du warst ein bischen angeheitert und hast ihm vorschnell deine Nummer gegeben, was du normal nicht machst, erst näher kennenlernen usw. (dass du ihm die in einem Anflug von Mitleid gegeben hast, brauchst du ja nicht unbedingt erwähnen). Falls du doch Interesse hast, ihn kennen zu lernen, dann kannst du ihm ja sagen, wann du das nächste mal da bist, wie du es wohl normalerweise gemacht hättest. Das wäre meiner Meinung nach die eleganteste Lösung
     
    #9
    tom breeg, 16 August 2008
  10. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Um ehrlich zu sein: Es gibt auch noch andere Wege, Menschen kennenzulernen als in einer Gruppe. Und ich persönlich finde es außerhalb anderer viel besser. Aber das scheint Geschmackssache zu sein. Nur kann man sich auch gegenüber anderen Möglichkeiten ein klein Wenig öffnen :zwinker:
    Das ist dann aber ein ernstes Problem deinerseits, womit der Mann nichts zu tun hat. Ich hab ein Bisschen das Gefühl, dass du deine eigene Angst auf den Kerl, bzw. die Situation projezierst und dein Bauch dir deswegen sagt, dass du ein ungutes Gefühl haben musst.
    Was, wenn ihr euch total viel zu sagen habt? Was, wenn selbst die Blödelschiene (deren Wichtigkeit für dich ich jetzt wiederrum für komisch halte) stimmt? Was, wenn ihr die gleiche Wellenlänge habt? Was, wenn ihr euch super versteht und euch eventuell sogar verknallt?

    Sieh doch nicht alles so unendlich negativ :ratlos: Es ist noch kein Mensch an einem misslungenen Date gestorben. Sowas kommt vor. Wenn du vor der Begegnung davonrennst, verpasst du nicht nur die Möglichkeit, einen wirklich tollen Menschen kennenzulernen, sondern auch die Gelegenheit, dich mal deinen offenbar sehr großen Ängsten zu stellen.

    Ich selbst habe schon oft Dates mit "Fremden" gehabt und sicherlich war auch mal ein blödes dabei, aber dann denkt man sich halt: was solls? Den Korb muss man ja nicht direkt beim Treffen geben, man kann es auch später tun.

    Und wenn du nun partout nicht willst, dann sag es ihm doch einfach, dann hat sich das Problem erledigt :zwinker:
     
    #10
    LiLaLotta, 16 August 2008
  11. it's me
    it's me (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    101
    0
    Single
    Nur die Ruhe!
    Einmal kannst Du das Telefonat nutzen, ihn ein bisschen kennen zu lernen. Du musst nicht gleich einem Blind-Date zustimmen.
    Als nächstes hindert Dich auch niemand, ihn zum nächsten Diskoabend inklusive männerverstehender Freundin (das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen :zwinker:) einzuladen. Dabei bist Du dann aber so fair, dass Du Dich mit ihm vor der Disko verabredest und ihr dann gemeinsam reingeht. Kein allgemeines "Wir können uns ja am nächsten Wochenende in der Disko treffen", sondern ein verbindlichen Treffpunkt samt Uhrzeit, wie bei einem Date.

    Dass Du niemandem wehtun willst ist wirklich eine feine Sache. Aber leider, leider geht es nicht ohne im Leben. Entweder Du tust ihm weh indem Du ihm Deine Nummer nicht gibst, oder indem Du ihn am Telefon dann abblitzen lässt oder indem Du keinem Treffen zustimmst. Sosehr Du jegliche Aussage in Watte packen magst, irgendwie tut jede Absage -egal zu welchem Zeitpunkt- weh. Das gilt übrigens nicht nur für diesen Herrn...

    Auch finde ich es toll, dass Du Dir so viele Gedanken machst, aber ehrlich: Ein bisschen entspannter kannst Du die Sache schon sehen. :zwinker:
     
    #11
    it's me, 16 August 2008
  12. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo Flame,

    irgendwie kann ich deine Gedankengänge sogar nachvollziehen, weil ich früher auch eine zeitlang ähnlich gehandelt habe wie du.
    Aufgrund meiner netten, extrovertierten Art, immer ein Lächeln auf den Lippen und dem Flirten (und wenn es "nur" Augenkontakt war) nicht abgeneigt, zog ich die Männer reihenweise an, von denen ich aber eigentlich nichts wollte, sie dennoch nicht vorm Kopf stoßen konnte, so dass ich mich mit ihnen abgab und zum Schluss -nach einem beschwingten Abend/tollen Nacht auch noch meine Telefonnummer rausrückte.
    Ich schaffte es einfach nicht, die nötige Distanz zu wahren und manövrierte mich immer in Situationen, die ich eigentlich gar nicht wollte.
    Hinterher ärgerte ich mich oftmals maßlos - vor allem hatte ich Probleme, die Männer wieder "abzuwimmeln", die sich natürlich meist meldeten.
    Aber auch da hatte ich teilweise ein schlechtes Gewissen und war nicht in der Lage, die Wahrheit klar auszusprechen und hab mich dann gewunden, mit Schwindeleien gerettet oder verleugnet.

    Ich musste wirklich in kleinen Schritten lernen, mich a) nicht mehr in solche Situationen zu begeben und b) konsequent keine Tel.Nr. mehr weiterzugeben, bis ich "gefestigt" war.
    Wenn du es schaffst, in allen möglichen und unmöglichen Dingen "nein" sagen zu können, dann macht es dir auch nichts mehr aus, die Wahrheit zwar nett, aber dennoch unverblümt über die Lippen zu lassen.
    Angefangen habe ich bei der Fleisch- und Wursttheke...statt 100 g erhält man ja eh meist mehr, wobei die Verkäuferin bei den Worten "darf es auch ein bisschen mehr" sowieso kaum mit Widerstand rechnet, selbst wenn die Waage 115 g anzeigt.
    Was glaubst du, wie ich einen roten Kopf bekam und dachte, alle Leute ringsrum starren mich verächtlich an als ich -zwar mit noch nicht ganz fester Stimme- "Nein" sagte...
    Aber hinterher fühlte ich mich dermaßen mutig und großartig, so dass ich mein "Training" auf anderen Gebieten konsequent anwandte...so lernte ich in Schritten, meine Bedürfnisse nicht von anderen abhängig zu machen und vor allem, dass mir einfach nichts mehr peinlich ist bzw. dass ich mich nicht mehr darum schere, was andere jetzt von mir denken können.(insbesondere Menschen, die ich kaum oder gar nicht kenne)

    Ich bin jetzt zwar ein wenig abgeschweift, aber wie ich dich kenne, weißt du genau, worauf ich hinaus will.

    Bezüglich dieses Mannes kann ich auch nur raten, die Wahrheit zu sagen - selbst wenn es äußerst unangenehm für dich ist. (falls er wirklich versucht, dich zu kontaktieren)
    Aber ich kann verstehen, dass man sich in einem Club zufällig wieder über den Weg laufen kann und da wäre es schon etwas peinlicher, wenn du irgendwelche Lügen gebraucht hättest.
    Außerdem willst du diesen Mann nicht wirklich näher kennenlernen (höre auf dein Bauchgefühl...ich würde an deiner Stelle kein Treffen anstreben. Warum auch? So überzeugt hat er dich jetzt auch nicht) und deshalb ist Klartext angesagt, sonst könnte er nämlich -bei eventuell halbherzigen Abblockungsversuchen- nervig werden und sich ständig bei dir melden.

    Ich bin sicher, du schaffst das schon...deshalb muss frau ja nicht gleich ihr Gesicht verlieren oder gar unhöflich werden.
    Mit Charme lässt sich auch einiges regeln, so dass der Mann am Ende der Strippe nicht ganz frustriert von der Frauenwelt ist. :zwinker:
     
    #12
    munich-lion, 16 August 2008
  13. banjoo
    Benutzer gesperrt
    141
    0
    0
    Single
    "Sorry Kleiner, aber ist nicht."
     
    #13
    banjoo, 17 August 2008
  14. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Danke für eure Antworten, die unterschiedliche Blickwinkel etwas mehr beleuchten und mir Anlässe zum Nachdenken geben. Löwin, du hast mich verstanden, und gerade dein "Abschweifen" hat mich weiter gebracht. Offenbar ist mein Problem gar nicht so sehr diese eine Telefonnummer jetzt (wegen der eine derartige Nervositätsreaktion von mir tatsächlich überspitzt sein könnte), sondern insgesamt in meiner Situation zu sehen. Ich kann sehr schlecht nein sagen.
    Off-Topic:

    Ich habe einer Bekannten, die ich drei Mal gesehen habe, mit viel Zeitaufwand ein kompliziertes Oberteil zu nähen versprochen, obwohl sie selbst jemand ist, der beim gemeinsamen Weggehen, wo ich die Rechnung zunächst bezahlt hatte, mir auf den Cent genau den Betrag ihres Milchkaffees und der Pizza gegeben hatte und noch zehn Cent zurückwollte, so dass ich auf dem kompletten Trinkgeld sitzen blieb. Normalerweise sind diese zehn Cent zurück nicht das Problem, normalerweise lade ich Freunde ein, wenn ich Geld dafür habe, und lasse mich von Leuten, deren Gehalt dreifach so hoch ist wie meins, auch einladen - aber warum habe ich mich von dieser Frau dazu kriegen lassen, mir so viel Arbeit für sie zu machen, wenn von ihr niemals etwas zurückkommt? Wo hätte ich nein sagen müssen, wo habe ich es nicht hinbekommen?

    Solche Situationen gibt es manchmal bei mir. Aber soll ich denn ständig auf der Wacht sein, wenn doch die allermeisten Menschen, die ich kennen lerne, eben doch nett und sympathisch sind?


    Ich hatte gestern mein Handy ausgeschaltet und erst Mal nachgedacht. Vielleicht ist es tatsächlich so, dass ich nein-sagen lernen muss. Aber so, dass ich danach immer noch in meinen Club gehen kann, nett durchs Land gehen und mich auf Menschen einlassen - aber andererseits eben auch das Gespür für die eigenen Grenzen im Blick behalten.

    Du hast völlig Recht, es gibt andere Möglichkeiten. Aber inzwischen bin ich damit nicht mehr so wirklich glücklich. Wenn man zu zweit ist, dann nehme ich nur diesen einen Menschen wahr, was er ausstrahlt, wie er ist - und dann passe ich mich fast automatisch daran an. Ich habe viele Facetten in mir - wenn ich mit Menschen zu zweit bin, finde ich immer die Facetten, die mit ihm zusammen passen. Den Rest blende ich temporär aus. Diese Art des Kennenlernens gefällt mir nicht mehr. Ich habe es zu oft erlebt, dass jemand dann ein Bild von mir hatte, dass nur einen Bruchteil meiner Gesamtpersönlichkeit spiegelt, und dann habe ich mich immer bemüht, diesem Bild halt zu entsprechen. So etwas gefällt mir nicht mehr. In einer Gruppe, in der man sich mit mehreren unterhält, ist es leichter, verschiedene Facetten im Wechsel auszukramen, da passiert es mir nicht so schnell, dass ich mich eben zu sehr anpasse - oder wenn es doch passiert, dann merke ich es wenigstens rechtzeitig. Dann ist es nicht so schlimm.

    Aus diesem Grund lerne ich Menschen lieber zunächst in einer Gruppe kennen.

    Höchstwahrscheinlich haben wir uns total viel zu sagen. Das geht mir mit fast jedem Menschen aus der Szene so. Aber ich kenne bereits viele Menschen, mit denen ich mir "viel zu sagen" habe. Das kann ich mit jedem, der halbwegs wie ich tickt. Aber die Erfahrung ist oft, dass andere Menschen dann fälschlich glauben, dass ich sie verstehe wie kein anderer - nicht etwa, weil ich mich gut auf sie einstelle, sondern weil ich scheinbar genau wie sie bin. So etwas will ich nicht mehr! Ich will ich selbst sein! Und ein Teil von mir selbst ist halt, dass ich mich bei Zweiergesprächen so tief auf einen Menschen einstelle -
    aber das ist doch längst nicht alles, was ich bin!

    Ich habe gegrübelt, woran es liegt, dass mir diese Ebene der Gesprächsführung so wichtig ist. Es hat mir auch einige neue Erkenntnisse über mich selbst geschenkt. Vielleicht war dieser Satz von dir sogar die wichtigste Frage für mich in diesem ganzen Beitrag.

    Wenn man blödelt, verrät ein Mensch sehr viel darüber, wo seine Prioritäten liegen, aber es hat eine unverbindliche Ebene, die nicht von mir verlangt, dass ich mich so tief auf einen Menschen einlasse, dass Bindungen entstehen, die zu lösen schwer wird. In Blödelgesprächen in den locker fluktuierenden Gruppen, in denen ich mich gerne bewege, erfährt man eine Menge über einen Menschen, was bei Treffen zu Zweit gerne mal unter den Tisch fällt, weil man sich dann mehr über "ernstere" Themen unterhält, die aber für mich erst dann interessant werden, wenn der Rest stimmt:

    Vielschichtigkeit:
    Wer von Thema zu Thema springen kann und originelle, ungewöhnliche Sachen dazu sagt, wer sich nicht zu schade ist für Flachwitze und gleichzeitig mit der nächsten Bemerkung zu erkennen gibt, dass er sehr differenziert denken kann, dass nur nicht gerade will, der ist mir sympathischer als Leute, die immer ein Thema anfangen und logisch fertig zu Ende denken müssen, weil sie im Kopf nicht beweglich genug sind.

    Außerdem ist es angenehm, von verschiedenen Gesprächsebenen von einer zur anderen wechseln zu können, von der sachlichen, der emotionalen, der intellektuellen, der humorvollen, der vulgären, der Schwachsinns-, der Flirt, der tiefsinnigen Ebene. Auf Dauer bin ich nur mit Leuten enger befreundet, die das eben können. Ob Menschen so was können, stellt man beim Kennenlernen eben eher in einer größeren Gruppe fest, wo scih einige schon kennen und der Gesprächston insgesamt derartig funktioniert. Bei Gesprächen zu zweit kommt so etwas gerade in der Kennenlernphase nicht so zum Tragen.

    Selbstironie: Ich bin furchtbar melodramatisch - manchmal. Wenn es mir Spaß macht. Es ist eben eine meiner verschiedenen Seiten. Manchmal bin ich auch arrogant. Diese Eigenschaften sind ohne selbstironische Brechung unerträglich. Aber diese Selbstironie äußert sich nicht, indem ich sage "Ich bin normalerweise ein selbstironischer Mensch", sondern macht sich hier und da einfach bemerkbar. Menschen, die diese Eigenschaft nicht haben, denen fehlt eine sehr wichtige Dimension, die ich brauche, um mich auf Dauer wohl- und akzeptiert fühlen zu können.

    Originalität: Beim schnellen Springen von Thema zu Thema merkt man auch, ob jemand originelle Gedanken hat, die mitunter von der Norm abweichen können, ohne jeden eigenen Gedanken sklavisch festhalten zu müssen. Mischt sich mit Selbstironie.

    Ja, was dann? Dann passt eine der verschiedenen Wellenlängen, zwischen denen ich so gerne wechsele, halt zu ihm. Und dann macht er sich Hoffnung.

    ***

    So, jetzt wo ich das alles geschrieben habe, sehe ich etwas klarer. Vielleicht kommt meine "Angst", mein "komisches Gefühl", ja daher, dass ich eben früher in engen Beziehungen immer so viel von meiner Persönlichkeit ausgesperrt habe, weil es nicht mit meinen Freunden zusammengepasst hat? Warhscheinlich ist er ein ganz netter Mann. Ich weiß es nicht. Meine Freundin, mit der ich weg war, hat etwas sehr schönes gesagt:

    "Selbst, wenn er tatsächlich nett ist, bist du nicht verpflichtet, dich mit ihm zu treffen, oder?"

    Und eigentlich habe ich keine Lust. Ich habe in nächster Woche einiges zu tun, ich habe Hobbies und so... Und im Grunde sehe ich keinen Grund, warum ich viel Zeit darauf verwenden soll, einen Mann zu treffen, von dem ich fast nichts weiß. Ich habe im Moment einfach keine Lust darauf. Ich bin nicht in Stimmung dafür, Männer kennenzulernen. Vielleicht gibt es irgendwo einen, der mich das vergessen lassen kann - aber ich habe gar keine Lust, aktiv zu suchen. Ich bin im Moment ganz zufrieden mit dem Singleleben.

    Er hat gestern eine SMS geschrieben, wo er schrieb, er hoffe, mich mit diesem "Überfall" nicht verschreckt zu haben, aber er hätte mich irgendwie den ganzen Abend schon angeschaut, weil mein Tanzstil so hübsch wäre. Und dann später am Abend noch eine, ob ich noch Lust habe, ihn mal für einen Kaffee zu treffen.

    Ich habe mir überlegt, dass die Wahrheit am Schmerzlosesten ist und vor allem am Besten, weil ich dann auch künftig in den Club kann und bei eventuellem späteren Kennenlernen in etwas lockererem Rahmen keine Lügen korrigiert werden müssen. Und inzwischen habe ich auch rausgefunden, was genau eigentlich die Wahrheit ist:

     
    #14
    Shiny Flame, 17 August 2008
  15. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Wenn du ihm das so geschrieben hast, dann finde ich das ehrlich und in keinster Weise gemein, da es ja nicht komplett ausschließt, dass ihr euch mal im Club begegnet und ihr vielleicht ins Gespräch kommt, während auch noch andere dabei sind.
    Da gehen unsere Meinungen aber auseinander :zwinker: Ich finde, dass man sowas genauso gut in einem Zweiergespräch erreichen kann, manchmal sogar besser. Meiner Meinung nach ist es gerade in einer Gruppe so, dass man nicht den "wahren Menschen" kennenlernt, sondern jemanden, der sich halt an den Humor der Gruppe anpasst. Ich persönlich bin in Gegenwart vieler eher "verstellt" als wenn ich mit einer einzelnen Person in einem Café sitze. Natürlich ist es in einer Gruppe leichter, sich ungezwungen zu beschnuppern, da liegen keine unausgesprochenen Erwartungen in der Luft und wenn man sich eben nicht so gut versteht, dann hat es keine unangenehmen Konsequenzen.
    Ich denke, das ist normal und das macht man automatisch um im Falle eines Nicht-Verstehens nicht zu sehr aneinander zu ecken. Jeder geht doch ein Wenig auf sein Gegenüber ein, immerhin muss man erstmal die Grenzen austesten, wie weit man bei dem anderen gehen kann. Ich bin auch eher jemand, der sich sehr anpasst, aber ich lerne mit der Zeit (und dazu finde ich solche Treffen unheimlich wichtig!), mehr zu mir selbst zu stehen und meine Vielseitigkeit durchzusetzen. Und nur, weil man anfangs nicht alle Facetten von sich selbst zeigt, bedeutet das nicht, dass der andere denkt, man wäre einseitig. Ich lasse immer hier und da mal andere Seiten von mir durchblitzen, was mich (wie mir öfter gesagt wurde) wohl interessant macht. Der Überraschungseffekt ist größer und ich finde sowas auch bei anderen total spannend.

    Ich finde, dass du das alles viel zu ernst siehst, dir viel zu viele Gedanken machst, vielleicht sogar viel zu große Erwartungen in dich und andere Menschen hast. Ich kenne das auch, was du beschreibst, aber ich denke, dass es wichtig ist, sich der Angst (oder was auch immer es ist) zu stellen. Und nach und nach lernt man jeden Menschen kennen, selbst in der Gruppe würde ich niemals alles von anderen kennenlernen, ich wurde da schon oft überrascht, was für andere Menschen manche Leute privat sind!

    Aber da du deutlich schreibst, dass du niemanden kennenlernen möchtest und das Ganze einfach nicht willst, hast du mit der SMS schon das Richtige getan. Es war weder verletztend für ihn, noch völlig Hoffnung nehmend :smile:
     
    #15
    LiLaLotta, 17 August 2008
  16. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Danke, Lotta.

    Er hat noch mal geschrieben, dass ihm eben einfach auch darum gegangen sei, mir eben mitzuteilen, dass er meinen Tanzstil so ausdrucksvoll gefunden habe (eine ziemlich ungewohnte Vorstellung für mich, aber an dem Abend habe ich wirklcih viel und intensiv getanzt), und dass er mich bei einem späteren Treffen zwar Grüßen wird, aber sonst distanzierter sein. Finde ich eine empathische Reaktion von ihm und eigentlich ganz sympathisch.

    Da habe ich geantwortet, dass wir das so machen werden und ich ja schließlich noch öfter in dem Club sein werde.

    Und jetzt bin ich ganz stolz auf mich ^^
     
    #16
    Shiny Flame, 17 August 2008
  17. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ok, noch einmal gut gegangen ... :zwinker:

    Aber für das nächste Mal: Frau soll sagen, was sie wirklich denkt !!!

    Männer sind einfach gestrickt und mögen normalerweise klare Ansagen.

    Männer können keine Gedanken lesen und auch meistens nicht zwischen den Zeilen. Auch wenn Frau das erwartet .... ^^

    Wir nehmen euch das nicht übel, wir sind hart im Nehmen :grin:
     
    #17
    waschbär2, 17 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Nummer schnell rausgegeben
tom1234
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 August 2014
4 Antworten
AnnaMolly
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Februar 2014
11 Antworten