Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

nun endgültig? !:( und das kurz vorm zusammen ziehen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 70315, 25 September 2008.

  1. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    hallo ihr:cry:

    ich hab ne weile mit mir gehadert ob ich dieses problem reinstelle. aber ich kann schon seit 2 tagen kaum was essen. versuche mich (unter anderem mit dem forum) abzulenken und bin total verzweifelt.

    einigen wird die Beziehung mit mir und meiner (ex-)freundin was sagen.
    wir hatten uns ja erst vor 2 monaten oder so aufgerafft , die beziehung weiter zu führen, nachdem ich meinen gefühlen unsicher war. was eigentlich nur ne vorübergehende, durch andere stressoren, bedingte sache war. deswegen ist es nicht der rede wert.
    das einzige was wir daraus entnommen haben, war der grundsatz: wenn wir uns nochmal trennen, dann endgültig. denn dieses hin - und her hat uns einfach beide fertig gemacht.
    ich hatte ja auch erst vor ner woche den thread hier eingestellt, dass ich gewisse ängste habe was das zusammen ziehen anbetrifft.
    und ja, sie hatte/hat genau die selben ängste wie ich. und ich weiß nicht genau, ob diese ängste nun dazu geführt haben, dass ich mich in dieser situation befinde.

    vor 2 tagen dann haben wir beide weinend im auto gesessen, nachdem wir uns wegen einer kleinigkeit total gezofft haben. und obwohl dieser abend eigentlich objektiv sehr schön war (kino und so)
    ich sagte ihr, dass ich glaube die beziehung sei noch nicht bereit fürs zusammen ziehen und dass ich unglücklich bin. sie bestätigte dies von ihrer seite.
    (gott, dabei ist es doch eigentlich mit das schönste, was nem pärchen passieren kann)
    ich liebe sie nach wie vor. und sie sagte mir das auch.

    aber ich merke, dass sie es wirklich durchziehen will diesmal. sie meldet sich nicht mehr. wir besprechen nur noch ein paar kleinigkeiten, weil wir grad am packen sind.
    und DAS ist das problem.
    samstag ziehen wir um. (der countdown ist etwas älter:zwinker: )

    ich habe Liebeskummer und zieh mit der person zusammen, die diesen verursacht hat.
    alles ist schon unterschrieben, mietvertrag, möbel sind zusammen bezahlt,strom angemeldet etc. oh gott:frown:
    makaber ist, dass unsere eltern nach wie vor denken, wir wären beste freundinnen. tja aber nicht mal das sind wir mehr.

    ich bin auf der suche nach Tipps gegen diesen besch*** liebeskummer. ich esse kaum noch was, ich heule weil ich meine 15 jährige katze hier zu hause lassen muss und nur noch selten seh, und ich weine , weil ich weiß dass diese beziehung von der vernunft her keinen sinn mehr hat (wir haben uns getrennt weil wir unglücklich sind, nicht zueinander passen und wir uns immer mehr entfremdet haben).

    total verwirrtes geschreibe hier. aber es hat mich grad extrem in der hand und wenn ich etwas aufschreibe, geht es mir danach minimal besser.
    vielleciht hat auch einer n tipp wie ich zumindest die nächsten paar wochen gut übersteh.
     
    #1
    User 70315, 25 September 2008
  2. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    also ihr seid nicht mehr "zusammen" aber zieht gemeinsam in die wohung?

    woran scheitert es denn.... einfach der angst vor veränderung?
     
    #2
    Beelion, 25 September 2008
  3. MySelf1984
    Gast
    0
    Das tut mir total leid für dich :frown: muss furchtbar sein und ich mag mir garnicht vorstellen wie weh es tun musst.

    Ich bin hin und her gerissen. Meinst du es ist wriklich endgültig und wenn ja, sinnvoll zusammen zuziehen?

    Oder vielleicht kommt ihr euch ja wieder näher, wenn ihr erstmal zusammen wohnt?

    Wenn es wirklich vorbei ist muss es doch unerträglich sein zusammen zu wohnen. Hättet ihr die möglichkeit für getrennte zimmer?
    Oder ein gemeinsames?
    Eine wg mit der person wegen der man Liebeskummer hat ist doch keine möglichkeit...
     
    #3
    MySelf1984, 25 September 2008
  4. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    hey,


    ich hab noch keine (älteren) beiträge über deine beziehung gelesen.. deswegen verzeih mir, wenn ich die situation falsch einschätzen sollte.


    das muss ein schwerer schlag sein, aber es hört sich nun so an, als ob ihr das mit dem zusammenziehen durchziehn wollt? das könnte ja noch kompliziert werden.. :frown:
    so klingt eure entscheidung und euer verhalten eigentlich recht vernünftig und deswegen will es mir nicht in den kopf, dass ich geplant habt zusammenzuziehen, wenn ihr nicht an eine lange/längere dauer eurer Beziehung geglaubt habt.
    somit ist es vielleicht doch nicht so endgültig? ob man nun auf herz oder verstand hören sollte bei beziehungsfragen kann ich dir auch nicht beantworten...
    vielleicht rauft ihr euch wieder zusammen? vielleicht seid ihr total im stress und lasst es leider aneinenader aus?
    schließlich kommt echt viel neues auf euch zu: erste gemeinsame wohnung, studium statt schule, neue stadt.. ganz allein.
    wenn ihr beide ein wenig relaxter seid, klappt es vielleicht doch wieder?
    ich hatte vorm zusammenziehen auch total bammel, dass es schief gehen könnte. aber ohne es auszuprobieren, findet man es leider auch nicht heraus..
    ich wünsche dir viel kraft und dass dir der liebeskummer nicht die nächste zeit und vor allem den studienanfang vermiest!
    liebe grüße..
     
    #4
    User 36025, 25 September 2008
  5. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    hallo ihr , also erstmal es ist nicht shclimm meine alten beiträge nicht gelesen zu haben. mehr oder weniger ist auch nur relevant, dass wir schon ständig im hin und her waren.

    die indirekte frage, warum wir überhaupt zusammen ziehen wollten, wenn da gewisse zweifel an der beziehung waren, ist durchaus berechtigt. und ich versuche sie mir in den letzten tagen vor allem zu beantworten.
    jetzt is ja leider vieles zu spät.

    @Beelion: vielleicht war es die angst vor veränderung die uns dann letzten kick gab. ich versuche noch zu analysieren woran es genau gescheitert ist. letztlich waren die gefühle, die entfremdung und unsere (schon immer vorhandenen) unterschiede das ausschlaggebende.

    @Myself: du hast ganz doll recht. :frown: ne wg mit dieser person ist eigentlcih schlichtweg unmöglich. nu ja , andererseits hoff ich vllt. dass wir , wenn wir zusammen leben, doch noch ne basis schaffen bei der wir dann sagen können: es geht weiter und wir sind wieder zusammen. ich wünschte man könnte nur von luft und liebe leben:frown:
    aso: also ich schlafe in unserem wohnzimmer, sie hat sozusagen ein eigenes kleineres zimmer zum schlafen. arbeiten und wohnen tun wir dnan gemeinsam in dem größeren. so war das eigentlich gedacht :frown: aber zumindest haben wir getrennte schlafmöglichkeiten.

    @zaubafee: du hast gute möglichkeiten zum nachdenken genannt. es ist viiiiel zu viel stress um uns gewesen in den letzten wochen. nich nur wegen der wohnung. eigentlich dachte ich , die beziehung hielte das aus. letztlich hat sie es nicht getan.
    es kann gut sein, dass wir dann im relaxteren zustand wieder zueinander finden. aber eigentlich will cih das selbst nicht, wenn ich weiß im stress hält die beziehung wieder nicht durch.

    es ist wirklich so ein kopf gegen herz ding. :frown:
     
    #5
    User 70315, 25 September 2008
  6. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Habt ihr das denn definitiv beschlossen, dass es aus ist?
    Könnte es nicht vielleicht sein, dass das nur an der momentanen Lage mit den vielen Veränderungen und Ängsten liegt?
    Ich bin gerade selbst kurz vorm Umzug und vor lauter ungewissheit hab ich auch schon richtig angst um meine Beziehung obwohl es bei uns sogar vorher gar keinen Grund gab/gibt.
    Kann es nicht sein, dass ihr euch dann wieder zusammenrauft? Wenn ihr sowieso in eine Wohnung "müsst" wäre doch alles gegeben um diese Hürde gemeinsam zu meistern und dadurch wieder zusammen zu wachsen, oder?
    Hast du dich denn entschieden, was du für dich willst? Wieder mit ihr zusammen kommen oder nicht? Und wie sieht es bei ihr aus?
     
    #6
    User 72148, 25 September 2008
  7. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    ich hab mir auch ewig gedanken gemacht, ob ein zusammenziehen funktionieren würde und hab immer eher zu "nein" tendiert. dann kam es aber spontan, eher aus einer not heraus und es klappt einfach. ich gehöre einfach auch zu den menschen, die zuu viel nachdenken.
    als ich angefangen hab zu studieren, hat sich auch erstmal alles verändert und es war stressig.. und wenn man dann plötzlich so viel stress auf einmal hat - und wir sind/ ihr seid ja auch noch jung - da finde ich es gar nicht schlimm, wenn man noch nicht so stark ist, alles gemeinsam durchzustehen. man wächst mit der zeit, mit jedem streit, mit jedem schönen moment.

    und selbst falls es doch nicht klappt, ist der neue anfang vielleicht wenigstens eine chance für dich, neue leute und freunde zu finden und somit ne gehörige portion ablenkung!!

    :jaa:
     
    #7
    User 36025, 25 September 2008
  8. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    mhh, sehr schwierige Situation!
    Du schreibst, dass es auch an den Gefühlen liegt und das ist wohl der ausschlaggebende Punkt. Wie lange zweifelst du denn die Liebe schon an? Manchmal hat man ja auch einfach solche Phasen, in denen man sich nicht mehr sicher ist und total viel darüber nachdenkt und sich womöglich auch hineinsteigert.

    Ich weiß nicht, ob es so eine gute Idee ist, jetzt zusammen zu ziehen. Vielleicht wäre eine gewisse Distanz auch erstmal nicht schlecht, um über die ganze Situation nachzudenken. Ich habe jetzt nicht ganz verstanden, ob ihr euch jetzt wirklich getrennt habt oder es doch noch eine Chance gibt? Das geht aus deinem Beitrag nicht so ganz hervor...

    Lass dich mal drücken :knuddel: :knuddel:
     
    #8
    User 37284, 25 September 2008
  9. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    danke für eure restlichen antworten:smile:

    manchmal denke ich , wir haben hier auch ein paradebeispiel von panikmache und "hereinsteigerung" in meinem fall:frown: es gibt dinge die sich nach wie vor nicht von der hand weisen lassen und die gesamten 2,5 jahre(so lange hats jetzt gedauert) immer im hintergrund waren. eben z.b. dass wir so verdammt unerschiedlich sind. und der spruch : "gegensätze ziehen sich an" irgendwann na ja ausgesorgt hat.
    durch die ganzen streits die wir während dieser zeit immer hatten, ist ne menge kaputt gegangen.

    aber ich liebe sie noch und das ist mein problem. sie mich wahrscheinlich auch, zumindest war sie nervös (eifersüchtig), da wir ja in die stadt ziehen in der meine ex (mit der ich 2 jahre, vor ihr, zusammen war) arbeitet und mit der ich ne fernbeziehung hatte.

    ich kann verstehn, dass ihr irgendwie verwirrt seid, da ich mich vermutlich nicht so klar ausgedrückt habe.
    also wir haben die beziehung beendet. keine pause oder so. und das wollen wir eigentlich so beibehalten. wir reden noch miteinander und behandeln uns freundlich, ja auch wehmütig. da von beider seite aus noch gefühle da sind.

    zaubafee, dir auch danke für diesen satz,
    ich wünsche mir jetzt ganz schnell zu wachsen:frown: und eigentlich will ich endlich losstarten mti dem "neuen"leben.

    ich hoffe insgeheim noch auf eine chance für uns beide irgedwann.
    also, wie maimamo schon fragte, ich denke für mich, dass es das doch noch nicht war. zumidnest auf lange zeit gesehen.
    aber ich muss auch ehrlich sagen: jetzt und zu diesem zeitpunkt klappt es mit uns beiden nicht.
    vermutlich wird sich dann, wenn sich alles beruhigt hat, zeigen was nun wirklich an dem ganzen stress lag, den wir hatten und ob es dann mit uns nicht schon ganz aqnders aussieht.

    Ps.: ich werde ab morgen (umzug) für mind. 1-2 wochen nicht mehr hier sein und dann berichten, ob sich schon was entwickelt hat.
     
    #9
    User 70315, 26 September 2008
  10. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Hallo g_hoernchen!

    Ich kenne ja die Story seit dem "für welche Universität soll ich mich entscheiden?" Thread und von daher tut es mir sehr Leid, dass es nun so gekommen ist.

    Vielleicht ist es ja tröstend für dich, dass du es zumindest mit aller Kraft versuchen wolltest? Ich meine, ihr wäret ja schon viel eher auseinander, sofern du dich für die andere Universität entschieden hättest und dann hättest du vielleicht nicht weniger Liebeskummer? Auch wenn das jetzt noch alles verwirrend für dich ist - so wirst du vielleicht besser mit der Sache abschließen können :frown:

    Das was du schreibst, hört sich jedenfalls ziemlich endgültig an, da ja diese Trennung auch von beiden Seiten unter Tränen ausgeht. Auch wenn natürlich die Chance immer besteht, dass sich das bei euch wieder zusammenrauft, hört es sich irgendwie nicht so an.

    Vermutlich liegt zu viel im Argen zwischen euch und nur die Gefühle allein sind oftmals eine zu schwache Basis, um zusammenzuleben. Irgendwo müssen die Lebensstile der verschiedenen Personen auch im Toleranzintervall des Partners liegen. Wenn ihr euch viel streitet und sehr dickköpfig seid, sind solche Probleme natürlich nur schwer zu lösen.

    Ihr habt euch wegen einer Kleinigkeit gestritten - vermutlich war es was völlig unbedeutendes. Selbst wenn man im Stress wegen dieser ganzen Sache ist, sollte man diese Dinge nicht an den Partner auslassen. Es ist okay, sich mal zu streiten und auch so ein Verhalten kann vorkommen, aber so wie du es schilderst, passierte das ja schon öfter zwischen euch.

    Wenn der gegenseitige Respekt schon so angegriffen ist, dass einen Kleinigkeiten am Partner stören (die man vielleicht früher sogar liebenswürdig gefunden hat!) ist das schon ein sehr schlechtes Zeichen.

    Von daher brauchst du jetzt viel Selbstkontrolle, dass du die Wohnsituation meisterst, denn unter dieser Vorraussetzung ist der Ärger da meiner Ansicht nach schon vorprogrammiert :frown:

    Ich würde nach dem Umzug sicherheitshalber bereits nach Alternativen suchen.

    Es kann natürlich sein, dass ihr euch, sobald ihr in diesem Verhältnis zusammenzieht, respektvoller zueinander verhaltet, als das es in einer Beziehung der Fall gewesen wäre (das klingt paradox, aber Beziehungen erzeugen manchmal seltsames Verhalten). Immerhin lastet auf euch jetzt nicht mehr der Druck, dass es zwischen euch funktionieren muss. Wenn ihr jetzt freundlich und wehmütig miteinander umgeht, ist das vielleicht der Schlüssel dafür, dass ihr insofern wieder miteinander klar kommt, als das ihr erst einmal eure Zukunft getrennt voneinander planen könnt. Dennoch solltest du dich darauf einstellen, dass du dir unter Umständen bald eine neue Wohnung suchen solltest.

    Wenn sich die Dinge nicht unerwartet fügen, wird es sonst sehr schwer für dich werden, diese Beziehung zu verarbeiten.

    Konzentriere dich jetzt erst einmal auf den Umzug, schaue danach, ob du mit ihr nicht auch respektvoller umgehen kannst und siehe zu, dass du dort schnell wieder weg kommen kannst, wenn es nötig sein sollte.
     
    #10
    Fuchs, 26 September 2008
  11. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    es ist unglaublich schrecklich

    hallo , ncoh einmal danke an dich fuchs für deinen beitrag, der sehr viel erfasst hat!

    so schaut's jetzt aus
    nun wohnen wir zusammen, das klappt eigentlich oberflächlich wunderbar. aber vor allem ich suchte in der letzten woche auch immer ihre nähe. gleich am 2. tag haben wir uns wieder geküsst, gekuschelt... das ging dann bis zum dritten tag.
    und kurz bevor wir dann wieder miteinander geshclafen haben hat sie eingelenkt. sie wolle das nicht, wir wären ja getrennt.

    tja in der nacht bin cih dann irgendwie zusammen gebrochen, hab mich wieder selbst verletzt(davor schon seit monaten nicht mehr) und wollte schließlich mitten in der nacht spazieren gehen. (wir schlafen in getrennten zimmern) das hat sie dann mitbekommen und wir haben noch ne weile geredet.
    für sie ist die trennung wohl endgültig. sie hat auch weniger von sich aus gemacht (kuscheln, küssen). aber ich bin ihr anscheinend nach wie vor wichtig .
    warum? nun ja, sie ist nach wie vor eifersüchtig. ich will mich mit meiner ex treffen, die ich nun schon seit über 2 jahren nicht mehr gesehen habe und die ja da in der nähe wohnt. das passt meiner jetzigen ex wohl scheinbar gar nicht.
    als sie an einem abend neben mir einschlief meinte sie plötzlich : "(meine ex) ist so scheiße. ich hasse sie." und dann sagte sie nix mehr . am morgen will sie sich an diesen satz nicht erinnert haben und tat wieder gleichgültig.
    auch meint sie sie liebt mich noch. na ja however... ich will mir einfach keine hoffnungen mehr machen. ich will ihre nähe und ich will sie wiederum nicht.
    ich habe angst jetzt total zusammen zu brechen und nicht mehr hochzukommen.
    am besten wäre wohl wieder auszuziehen. aber meine eltern unterstützen mich finanziell so und würden es nicht tolerieren.

    nun bin ich übers wochenende in meine heimatstadt gekommen. sie hat sich heut nicht gemeldet. aber wir haben uns ja auch gestern erst gesehen. ich vermisse sie schrecklich und könnte mich dafür ohrfeigen. eigentlich will cih sie wieder. ich kann einfach nicht mehr hinter der trennung stehen. aber scheinbar will sie'S wirklich durchziehen.

    was kann ich tun? ich will mich bei ihr erstmal bis sonntag (dann fahren wir wieder) nicht mehr melden. und auch dann abstand von ihr nehmen. so weit es eben geht.
    ich habe auch gemerkt, dass sie schon von sich aus manchmal ankommt um zu kuscheln. aber ich will nicht dafür "warmhalten".
    ich sehe darin den einzigen weg. ist er das auch? :frown:
     
    #11
    User 70315, 3 Oktober 2008
  12. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    hey,
    ich finds erst mal gut, dass es mit dem zusammenwohnen wenigstens ohne fliegende teller und tassen klappt.
    allerdings ist es wohl oder übel echt schlimm für dich, sie jeden tag zu sehen, zu wissen, sie schläft nur eine tür weiter, aber nicht zu ihr zu dürfen. :frown:
    ich kann nur aus meinen "trennungserfahrungen" sprechen..
    da war es auch so: man hat sich auch am anfang wieder getroffen, gekuschelt, aber rechtzeitig aufgehört... man hats danach vermisst, aber wusste "nein, es ist vorbei, es wäre falsch".
    das, was mir wirklich geholfen hat, ist, nicht demjenigen hinterherzurennen, nicht anzurufen (obwohl es echt hart war) .. und das war das ausschlaggebende bei mir/uns damals: dadurch, dass man nicht den alltäglichen kleinkrieg hatte, merkte man, was das wesentliche ist, was man am anderen vermisst und so haben wir uns wieder angenähert.
    deswegen würd ich in deiner situation auch versuchen, auf abstand zu gehen, vielleicht viel außer haus zu unternehmen und mir besonders nicht ein treffen mit der ex verbieten zu lassen.
    leider kann das alles natürlich auch genau in die falsche richtung losgehen :/
    da mag ich dir gar keinen guten rat geben.. aber ich glaub abstand und einfach mal abwarten und nicht immer wieder neu überlegen und diskutieren, ist immer das beste. weil man dann merkt, dass in der beziehung ganz andere dinge elementar waren!

    ich hoffe, du kannst dir trotzdem ein einigermaßen schönes wochenende machen!? :smile:

    :winkwink:
     
    #12
    User 36025, 4 Oktober 2008
  13. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    hallo!

    vielen dank für deinen beitrag. erfahrungen anderer helfen mir und vermitteln ja auch irgendwie n gefühl vom nicht-allein - sein.

    ja ich habe acuh durchgehalten sie nicht anzurufen. nur heute musste ich da wir morgen ja mit dem gleichen zug zurück fahren und ich die zeit wissen wollte.
    als sie grad am shoppen war und ich ihr sagte ich hätte am abend auch keine zeit mehr zum telefonieren, hakte sie tausendmal nach wohin ich denn gehen würde.

    manchmal könnte ich sie "würgen"(natürlich nicht körperlich) für ihre "ich-bin- ja- ein-starkes-mädchen" - art und der immer wieder aufkeimenden angst mich vollends zu verlieren.

    ja ich werd gleich versuchen nächste woche viele neue kontakte zu knüpfen. vielleciht hilft mir das tatsächlich.
    durch deinen beitrag fühl ich mich acuh weiterhin bestärkt in meiner abstands-suche.
    es ist wohl wirklich das beste.

    lg
     
    #13
    User 70315, 4 Oktober 2008
  14. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    das zeigt ja schon, wie sehr sie eigentlich auch an dir hängt.
    an deiner stelle würd mich das ehrlich gesagt ganz schön mut schöpfen lassen für die zukunft :kopfschue und ich hab keine ahnung, ob das berechtigt ist.

    ich hoffe echt, dass der abstand euch vielleicht wieder zusammenführt (wenn ihr das wirklich wollt) - egal in welcher hinsicht ..
    und ich hoffe auch, dass der abstand euch nicht noch weiter auseinanderbringt! ich will nur nicht, dass du dich auch auf meine erfahrung stützt und dann hoffst... denn irgendwie ist es doch bei jedem anders.
    so ist das leider, wenn man nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander kann :zwinker:

    dennoch kann ich dich absolut verstehen. wenn der andere auch nicht so recht weiß, was er will, ist es noch schwieriger n klaren strich zu ziehen und zu wissen, wies weitergeht :/

    ich drück die daumen :smile:
     
    #14
    User 36025, 4 Oktober 2008
  15. *kitkat*
    Verbringt hier viel Zeit
    624
    103
    2
    vergeben und glücklich
    so einiges von dem, was du schreibst, kann ich nachvollziehen, weil es mir genauso geht - auch wenn die situation bei mir schon anders ist.

    seit ein paar wochen bin ich nun auch wieder single und ich möchte ihn eigentlich wieder zurück, aber nur auf der einen seite. mir fehlt seine nähe sehr und ich vermisse ihn. aber auf der anderen seite will ich das jetzt auch so alleine zurecht kommen und den nötigen abstand finde. ihm geht es zwar ähnlich wie mir und er scheint auch meine nähe zu vermissen, aber er ist scheinbar entschlosse, das jetzt durchzuziehen. er ist da eher so der starke part.
    jedenfalls sind wir uns nach der trennung auch nochmal näher gekommen, das macht es vielleicht nicht unbedingt leichter. aber wenn man sich sieht, dann ist es sehr schwer, einfach nur freundschaftlich miteinander umzugehen; so ist es bei dir wahrscheinlich auch gerade.
    was ich heftig bei euch finde, ist, dass ihr tatsächlich zusammen wohnt. da sieht man sich ja jeden tag und in allen möglichen situationen. ich würde auch meinen, dass es das beste wäre, wenn du ausziehst, aber die möglichkeit scheint es leider nicht zu geben. denn ich habe festgestellt, dass ein bisschen abstand schon viel ändert (aber bei mir dann auch nur so lange, bis man sich wieder sieht).
    nur so wird es natürlich schwer, den abstand zu bekommen, den du vielleicht auch erstmal brauchst. ich wünsche dir dafür viel kraft und das alles - in welcher form auch immer - gut wird. ich hoffe, du findest einige möglichkeiten, dich abzulenken. möglicherweise kannst du ja auch vermehrt zeit bei deiner familie und anderen freunden erstmal verbringen.
     
    #15
    *kitkat*, 4 Oktober 2008
  16. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    ja wir haben ja uach grad wieder telefoniert. und es war ein richtiges debakel, weil sie total angenervt war (wohl auch von mir, obwohl wir ja nix miteinander zu tun haben während wir zu hause sind)

    langsam spüre ich fast wut in mir aufkeimen. sie verhält sich so als wolle sie mich absichtlich verletzen.
    ja du hast ganz recht, irgendwie ist es bei jedem anders. aber ich glaube gerade der fehlende abstand ist uns uach in der vergangenheit zum verhängnis geworden (waren schonmal kurz getrennt, aber haben es nicht durchgezogen, da wir uns ständig nahe waren)

    ich werd mal sehen wie es weiter geht.

    dir wünsch ich ein feines wochenende.

    lg

    EDIT: @kitkat: auch danke für deinen beitrag. ja das mit dem zusammen wohnen ist hier leider der ausschlaggebende punkt, der alles so schwierig macht. ich würde sagen, ich könnte evtl mit müh und not über sie hinweg kommen wenn ich nicht noch so schrecklich viel mit ihr zu tun hätte. einerseits will ich es ja (weil ich sie irgendwie doch wieder haben will) andererseits raubt sie mir den letzten nerv.
    ich hoffe daher wenn die uni beginnt endlich durch intensives lernen und die neuen leute aus dem sumpf rauszukommen.
     
    #16
    User 70315, 4 Oktober 2008
  17. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    hey,
    ich hoffe, du nimmst es mir nicht böse, dass ich deinen thread ausgekramt hab.. aber ich wollte mal hören, wie es dir geht und wie es nun (uni hat bei euch bestimmt schon mit einführungswochen angefangen?) so klappt, seit dem die uni gestartet ist..

    man kann diesen beitrag aber auch gern ignorieren :zwinker:
     
    #17
    User 36025, 12 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - endgültig kurz vorm
Lars91
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Januar 2016
2 Antworten
new_life
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Juni 2016
49 Antworten
tankheal92
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Mai 2015
6 Antworten
Test