Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • blubbelchen
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    Single
    25 Februar 2008
    #1

    Nur eine Überweisung pro Quartal?

    Stimmt es, dass mir meine Hausärztin nur einmal pro Quartal eine Überweisung zur Frauenärztin geben darf?
    Ich wollte ein zweites, weil ich mir eine zweite Meinung von nem anderen Gynäkologen einholen wollte, aber sie meinte, dass das die Krankenkassen nicht wollen, ich müsste dann halt dort die 10 Euro nochmal zahlen.

    Was soll denn der Mist?
     
  • SunJoyce
    SunJoyce (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.198
    123
    2
    vergeben und glücklich
    25 Februar 2008
    #2
    sorry hab mich vertan:zwinker:
     
  • glashaus
    Gast
    0
    25 Februar 2008
    #3
    Soweit ich weiß hat sie prinzipiell recht. Dafür gibt es dieses System ja nunmal. Du könntest mal bei der kassenärztlichen Vereinigung anrufen ob es für deinen Fall Ausnahmeregelungen gibt.
     
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    26 Februar 2008
    #4
    Da hat sie recht - das ist ja der Sinn der ganzen Sache, Facharztbesuche und häufige Arztwechsel zu vermeiden. Wenn es was wichtiges ist, kann man die 10€ ja getrost investieren, wenn nicht, kann man dem System den zweiten Facharztbesuch (für nen Haufen Geld) ja auch ersparen.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Verliebt
    26 Februar 2008
    #5
    Ja sie hat Recht und das ist ja eigentlich auch allgemein bekannt.
    Wenn dir die zweite Meinung wichtig ist, dann musst du eben noch mal 10€ bezahlen. Wenns Zeit hat, kannst du auch bis zum nächsten Quartal warten.
     
  • Malin
    Malin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    26 Februar 2008
    #6
    Gilt das auch für verschiedene Fachärzte? Also wenn ich z.B. einmal zum Gyn muss und einmal zum Augenarzt?
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    26 Februar 2008
    #7
    Nein.
    Wäre ja auch ziemlich sinnfrei.
     
  • Koyote
    Koyote (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    783
    113
    17
    Verheiratet
    27 Februar 2008
    #8
    Eben, die Praxisgebühr wurde genau deswegen eingeführt!

    Ich finds ja erstaunlich dass man Wege sucht, wie man über die 10€ hinwegkommt, das man aber durch das einholen einer Zweitmeinung mal eben die Solidargemeinschaft mit Kosten im deutlich dreistelligen Bereich belastet, wird nicht erkannt.

    Bevor man sich eine Zweitmeinung einholt, kann man doch erstmal mit dem Arzt reden... und ihm die Bedenken mitteilen!
    Jeder vernünftige Arzt spricht dann mit dem Patienten und erläutert seine Diagnose, sollte man sich dann immer noch unwohl fühlen, dann wäre ein genereller Arztwechsel wohl sinnvoller, denn was will man mit einem Arzt zu dem man noch nicht mal soviel Vertrauen hat, dass man mit ihm über die Diagnosen sprechen kann!
    Eventuell ist es ja auch eine Gemeinschaftspraxis, dann kann man mit einem der anderen Ärzte nochmal sprechen!

    Jeder neue Arzt fängt doch wieder von vorne an... denn er kennt die Vorgeschichte nicht, die Akten verbleiben schließlich beim bisherigen Arzt!

    Gruß Koyote
     
  • blubbelchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    112
    101
    0
    Single
    27 Februar 2008
    #9
    Ich wollte einfach nur wissen, ob das stimmt.
    Ich will die 10 Euro sparen, wo es geht. 10 Euro mehr oder weniger sind für eine Stundentin ne ganze Menge, außerdem will ich den Krankenkassen das Geld nicht in den Rachen schmeißen.

    Meiner Meinung nach machen die Ärzte sehr viel "Scheiß" um ihr Budget einzuhalten, wer weiß was die da alles mauscheln.

    Ich habe mit meiner Ärztin sehr wohl gesprochen, aber sie will mir bestimmte Verhütungsmethoden aus meiner Ansicht ganz persönlichen Gründen vorenthalten. Und deswegen möchte ich zu einem zweiten Arzt, um rauszufinden, ob der genauso über mich denkt.
    Wie ich in einem anderen Thread geschrieben habe, habe ich durch die Cerazette irrsinnige Schmierblutungen bekommen.
    Mag ja sein, dass manche Frauen darauf stehen, aber mich hat das schir wahnsinnig gemacht. Da meine Frauenärztin außer Kondomen aber keine Ideen mehr für mich hat, möchte ich einen anderen Arzt dazu hören. Klar, das das Verhältnis zu meiner Ärztin jetz auch nicht mehr das Beste ist.

    Ich finde, das ist auch mein gutes Recht. Ich möchte mir meinen Arzt aussuchen können und nicht aus Bequemlichkeit bei ein und dem selben Arzt bleiben. Ich schließe einen ArztWECHSEL ja nicht aus.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Verliebt
    27 Februar 2008
    #10
    Du kannst ja auch jederzeit zu einem anderen Arzt gehen. Wenn du willst zu 10 verschiedenen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste