Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Nur mal so...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 67018, 26 Juli 2007.

  1. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Hi Foris,

    ich will einfach nur mal schreiben...
    Antworten erwarten tue ich keine, aber wem was dazu einfällt: Immer her damit!!

    Ich habe vorgestern mit meinem Ex telefoniert.
    Aber nen kurzer Schwenker zum Dienstag vor einer Woche...
    ... Wir haben uns einfach mal wieder getroffen, haben am PC rumgewurschtelt, gequatscht, sind dann noch raus zum Tischtennis-Spielen. Dann sind wir auch wieder hoch, ich habe etwas Wasser getrunken und habe mich auf mein Bett gelegt. Er war auch noch kurz in der Küche, was trinken (auch Wasser) und hat sich dann am Fußende ans Bett gesetzt. Dann meinte er so:
    "Tuste mir mal nen Gefallen..? Rutsch mal nen Stück!"
    -"Hm, ist aber mein Bett!!"
    hab das dann trotzdem gemacht...
    Und er hat erst nur neben mir gelegen, einfach so. Dann wurde er aber wieder kuschelbedürftig und hat angefangen mich zu streicheln. Eigentlich wollte ich das nicht, habe mir immer wieder schon x Tage vorher gesagt, dass ich das nicht mehr will! Aber als er das dann gemacht hat, habe ich nix mehr gesagt. Doch, ich habe weiter zur Musik aus´m Radio gesungen...
    Ich weiß, dass er nix gegen Sex gehabt hätte, aber ich will/wollte das nicht, das wusste er wiederum. Aber er hat mich weiter gestreichelt und auch am Bauch dann, da hat er mir dann das Top etwas höher geschoben. Und später ist er dann auch mit seinen Händen unter das Top gegangen und hat meine Brüste gestreichelt.

    Hm, k A, irgendwann hat sich die Situation dann wieder aufgelöst und er musste gehen. An der Tür habe ich ihm noch gesagt, er sollte mal langsam etwas schneller drüber nachdenken, was er denn nun eigentlich will. Er meinte: "Ich weiß momentan nicht, was ich will und was ich nicht will! Du?"
    -"Ja."

    Vorher hatte ich ihm noch meine Vermutung gesagt, dass er zwar ne Beziehung mit mir will, aber dass er sich nicht will, weil alles immer so scheiß kompliziert war oder so ähnlich jedenfalls. Da meinte er dann: "Stimmt. erzählste mir ja nix Neues mit!"

    So. Dann haben wir wie gesagt vor zwei Tagen telefoniert.
    Nach so Schnick-Schnack Gesprächen habe ich dann mal nachgefragt, ob er nun schon mal nachgedacht hätte.
    "Worüber nochmal?"
    Habe ihm dann halt das nochmal gesagt.
    Er: "Ich weiß doch was ich will und was nicht!"
    Hm, also hat er mich verarscht am Di. So würde er das nicht nennen... konnte aber auch keine Antwort geben, mit der ich was anfangen konnte. Stattdessen hat er noch irgendwas gesagt, was ich nicht verstanden habe. Er meinte dann nur so, dass hätte er nur gemacht, weil ich das immer so mache. Andeutungen machen und dann doch nicht sagen... Schon gut, ich mache das unbewusst, weil ich oft laut denke... :schuechte Retourkutsche also, prima. Bin ich aber nicht drauf angesprungen, hat er auch gemerkt.
    Nach mehrmaligen und immer länger werdenden Schweigen haben wir das Gespräch dann beendet. So.
    Dann war ich traurig, mir gings schlecht deswegen...

    Habe dann noch mal kurz angerufen, um auf die Mailbox zu reden, dass er die Retourkutsche ja gewonnen hätte, aber zu welchem Preis. Was das Dienstag denn nur war und dass ihm das ja anscheinend doch nicht so wichtig ist wie´s mir geht, denn ich komme mir doch ziemlich verarscht vor.

    Seitdem hat er nicht wieder angerufen.

    Ich muss auch sagen, dass ich das nicht erwartet habe. Vlt ist es auch gar nicht angekommen, denn die Mailbox spinnt manchmal...

    Aber ich habe seitdem echt Probleme. Meine Gefühle:

    - Ich fühle mich ausgenutzt und denke, dass er doch nur wegen Sex mit mir zusammen war. Zumindest hat es sonst keinen ersichtlichen Grund.

    - ich bin traurig, weil ich nie geliebt wurde... Er hätte nie was besonderes für mich getan! Er hat mich nie wirklich unterstützt, sondern immer gesagt, dass er mir nicht helfen kann.

    - ich frage mich, warum ich diese verdammten zwei Jahre verschwendet habe, um die Beziehung aufzubauen und einigermaßen zum Laufen gehalten habe..?

    - Warum..? Warum war er mit mir überhaupt zusammen? Warum hat er aber fast nie was investiert? Warum schmeißt er mich jetzt weg, wo´s ihm doch erträglich geht und nicht mehr so beschissen, als wir uns kennengelernt haben..?

    Er hat auch mal gesagt, seine Wohnung spielt sehr stark sein Leben wieder. Da war ich aber nie wirklich drin. Da wollte er mich nicht haben... Also auch nicht, in seinem Leben - nicht wirklich!! :cry:

    Ich bin jetzt 100%ig bereit, damit abzuschließen, aber wie ist die Frage. Ich weiß nicht, wie man das alles "vergessen" kann.

    Auf der einen Seite will ich wieder ne Beziehung. Auf der anderen habe ich mir andere Prioritäten gesetzt. Erstmal Ausbildung und Job, dann meinen Kindheitstraum erfüllen und gut ist. Wozu brauch ich da noch nen Typen...

    Aber: Ich will auch geliebt werden... Ich will wissen, wie das ist, wenn da jemand hinter einem steht und einen auffangen kann. Ich will wissen, wie es sich anfühlt, wirklich geliebt zu werden. Aber ich habe mehr Angst davor, dass es wieder so kommt wie´s war. Und daran würde ich dann zerbrechen!! Das kann ich kein zweites Mal. Und wenn dann der Krach, Stress oder die Trennung in der Prüfungszeit ist, dann gehe ich unter. Die bestehe ich dann nicht.

    Was soll ich nur machen...?
    Ja, zur Ruhe kommen, aber wie..?
    Ihn nicht mehr an mich ran lassen. Aber wie? Er ist doch immer noch ständig in meinem Kopf und in den Gedanken. Die ganzen Fragen die ich mir immer wieder stelle...

    Ich bin fertig. :cry:
    Mir geht´s nicht gut.

    Flake
     
    #1
    User 67018, 26 Juli 2007
  2. Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    hallo flake,
    habe gerade nicht so viel zeit. aber laß dich mal drücken :knuddel:

    ich sehe da einen gravierenden fehler, den du begangen hast, und dem sich alles unterordnen läßt (habe auch mal in deinem trennungs-thread gelesen): du investierst in die Beziehung zu dem mann.

    investiere in deine selbstliebe!

    und denke dabei daran, daß du bei allem was du tust oder wie du dich mit anderen austauschst und mit ihnen interagierst, deine selbstbeziehung führst. d. h., wenn du ihn dinge tun LÄSST, die dich in deiner würde und selbstachtung erschüttern, dann hast du ihn sozusagen wie ein werkzeug für deine selbstbeziehung auf schädliche weise benutzt. schädlich für dich. lassen wir ihn erst mal außen vor.

    benutzen ist jetzt ein primitives und schnell fehlverstandenes wort. aber ich will darauf hinaus, daß du selbst zuläßt wie du dich selbst behandelst und ebenso wie andere dich behandeln. behandelst du dich liebevoll und respektvoll, solltest du anderen menschen auch nur in diesem für dich erwünschten rahmen die behandlung zugestehen, die sie dir angedeihen lassen. v

    verstehst du? du tust dir mit hilfe anderer menschen entweder gut oder schlecht. binde die anderen bewußt ein, daß du gute behandlung erfährst. wenn du in manchen situationen unsicher bist, was das richtige für dich ist, kannst du um kurzzeitige distanz bitten bis du weißt was du in der situation für dich willst.

    sei eine aktive gestalterin deiner persönlichkeit durch die einbindung von anderen und zwar indem du ihnen zeigst und sagst, wie sie dich zu behandeln haben. frage nach deinen bedürfnissen, versuche sie zu ergründen und zu erfüllen. und frage nach den bedürfnissen der anderen, um ihnen auch als gestaltender mitmensch eine hand (oder mehr :zwinker: ) zu reichen.

    auf diese weise habe ich gelernt, mich nicht mehr BENUTZT im sinne von ausgenutzt zu fühlen. gestalte deine gefühlswelt aktiv!

    werde dir über deinen eigenen wert klar und vermittle ihn den anderen.

    so, muß jetzt weiter arbeiten. hoffe, du kommst mit deiner sicherlich spannenden und liebevollen persönlichkeit erstmal alleine klar. und werde dir bewußt wie viel spaß du mit dir als deiner eigenen freundin haben kannst. die wollen dann auch andere haben!

    lg,
    lou
     
    #2
    Lou, 26 Juli 2007
  3. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Lou, dein Text bringt mich zum Weinen...
    Aber nicht nur, über vieles was du sagst, muss ich mir nicht mal großartig Gedanken drum machen, weil ich es verstehe. Ich verstehe es, aber das heißt nicht, dass ich es auch leben kann!! Ich werde mir das aber wohl noch öfter durchlesen (müssen!!), damit ich es besser aufnehmen kann.

    Weißt du, ich bin in der letzten Zeit gut vorran gekommen, so dass ich auch auf mich und auf das, was ich geschafft habe stolz sein kann. Und wenn ich so bin, dann weiß ich auch, dass ich attraktiv sein kann. Aber das scheint alle Leute in meinem Umfeld dann wieder dazu zu veranlassen, dass ich von meinem "hohen Pferd" wieder runter kommen muss. Dabei bin ich nicht mal aufgestiegen, sondern habe nur gesattelt. Ich mache gravierende Fehler im Umgang mit anderen und auch mit mir - das weiß ich. Aber ich weiß nicht, wie ich das besser machen kann. Ich habe dafür keine Vorbilder - nie gehabt. Wie soll ich da lernen..?

    Ich muss es alles selbst raus finden, und das tut alles verdammt weh. Ich bin kein Mensch (mehr!!) der viel ab kann, denke ich, aber ich muss. Wenn ich weiter will, muss ich mich irgendwie durchkämpfen...

    Nur, ich versinke immer noch öfter im Selbstmitleid und gebe dann auf oder bleibe zumindest stehen...
    Gerade der Kerl hat mir so unheimlich viel Kraft genommen - Kraft, die ich jetzt brauche... Mein Gedankenkarussell steht einfach nicht still, dabei bräuchte ich doch einfach nur mal ruhe...

    Im Moment bin ich nur sauer auf mich selbst, warum ich es zulassen konnte, dass er mir so nahe kommt. Ich wollte nie jemanden an mich ran lassen. Genau aus diesem Grund nicht: Es tut ja doch nur weh!! :cry:
     
    #3
    User 67018, 26 Juli 2007
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    mein rat: triff dich in den nächsten wochen und monaten NICHT mit ihm. ja, er ist dir wichtig und so weiter, schon klar, aber du tust dir damit derzeit keinen gefallen, weil du immer weiter gedanklich um ihn und "euch" kreist.

    sonst geht es doch immer wieder so los, mal gestreichel, mal gerede, andeutungen, hin und her.

    sei konsequent.

    dass es nicht funktioniert mit ihm, hast du doch inzwischen gemerkt. lern draus und mach dich nicht weiter unglücklich.

    und glaub mir, so unglücklich du jetzt bist: es wird ne zeit kommen, in der du gern wieder jemanden nah an dich heranlässt und das nicht bereuen wirst. wer das sein wird, wann das sein wird, das weiß ich nicht und du auch noch nicht. aber versuche einfach, deine gegenwart jetzt möglichst gut zu gestalten, kümmer dich um deine diversen baustellen und krabbel nicht weiter im sumpf der vergangenheit herum...
     
    #4
    User 20976, 26 Juli 2007
  5. Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    hey, ich hab das auch alles durchgemacht und konnte nicht auf vorbilder zurückgreifen (vor allem die eltern wären da ja gefragt).

    ich habe mich da selbst mit büchern zu den themen durchgekämpft und 2 mäßige psychotherapien gemacht, die mir letztendlich einfach nur ein paar anstöße gegeben haben. der rest kam dann durch mich. wehgetan hat es natürlich auch.

    aber gaaanz wichtig: sei dir nicht böse! du hast nicht den background es besser gemacht zu haben. es gehört dazu zu deiner biografie und wird dich lernen lassen. sei stolz, daß du so empfindsam bist. dazu gehört auch verletzlichkeit und eine portion selbsthaß, die du mit schwarzem humor und einem gehörigen verständnis für dich würzen kannst. zähl dir doch mal selbst alle herausragenden charaktereigenschaften auf - auch die, die scheinbar nutzlos oder problematisch sind - und schreibe hinter jede, was sie für vorteile hat. denn: alles, alles hat 2 seiten.

    beispiel: aggressivität. macht nicht nur gewalttätigkeiten und bosheiten möglich, sondern kann auch zum kampf anspornen und ist teil eines temperamentvollen wesens, mit dem es nie langweilig wird.

    so wirst du dir über das vielschichtige bild, das deine persönlichkeit hat, klarer und übst dich darin, nicht alles zu verachten, was von der gesellschaftlichen moral als angebliche untugend definiert wurde.

    mir hat es sehr geholfen, die schattenbereiche meiner persönlichkeit ans licht zu holen und mir über sie bewußt zu werden. wenn es jemandem zusteht, mich tiefgehend kennenzulernen, dann doch mir! und was ich davon für mich behalte oder nicht, bestimme auch nur ich.

    es war und ist ein ziemliches abenteuer, mich kennenzulernen. irgendwie hat das sogar etwas von einer kennenlernphase mit jemand fremden, geheimnisvollen, der dir mehr und mehr von sich offenbart und dich staunen läßt, was alles auf entdeckung wartet.

    du wirst bestimmt noch viel weiter kommen mit dir. und dann auch staunen und liebe empfinden für deine einzigartigkeit. dann fällt es auch immer leichter, grenzen abzustecken und die dinge zu tun und zu "erbitten", die dir gut tun und die du für dich haben willst. die anderen "spielen" dann auch immer besser mit. ganz automatisch. wenn du dich darin übst, deine bedürfnisse zu berücksichtigen und andere darauf aufmerksam zu machen.

    und wie gesagt: wenn ich etwas für mich neues einübe, und dann noch unsicher bin, wie ich das auf neue weise gestalten soll (alte muster wollen halt immer durchbrechen), dann erstmal zeitlichen oder räumlichen freiraum schaffen, innerhalb dessen du dich noch mal in ruhe befragen kannst. niemand kann oder darf dich zu entscheidungen drängen! DU entscheidest. dann, wenn DU willst.

    drücke dir die daumen. auf mich machst du zwar momentan einen etwas verwirrten eindruck, aber aus allen deinen posts scheinen auch immer so süße eigenschaften hervor: neugier, lebenshunger und offenheit z. b.
     
    #5
    Lou, 26 Juli 2007
  6. User 39864
    Sehr bekannt hier
    1.542
    168
    291
    in einer Beziehung
    Ganz meiner Meinung, ansonsten wird es mit dir noch sehr lange so weiter gehen. :kopfschue
     
    #6
    User 39864, 27 Juli 2007
  7. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Das mit der Vergangenheit,das tue ich sowieso immer wieder. Keine Ahnung warum, aber wenn ich stehen bleibe, denke ich sehr oft an die Zeiten zurück, die sowieso schief gegangen sind und frage mich, wozu ich noch weiter gehen soll, dass es ja doch nichts mehr bringt. Zum Glück kommen dann auch mal wieder bessere Tage, die mir das Gegenteil beweisen... nur, die kommen mir dann immer sehr rar vor!

    Dass ich jetzt gar nichts mehr von ihm will, steht für mich fest.
    Das Letzte war einfach zu viel für mich.
    Ich will mit ihm nicht mehr zu tun haben als nötig - lieber meine Ruhe, denn irgendwann kann ich vlt doch "vergessen".

    Was mich verwirrt ist, dass er nicht mal mehr angerufen hat, um irgendwas "gerade zu biegen" und zu erklären... Nachdem ich ihm dann die Nachricht hinterlassen hatte. Wenn mir ein Mensch wirklich wichtig ist, dann mache ich das so bald ich kann. Er nicht. Also hat sich meine Vermutung bestätigt und ich bin ihm nicht wichtig. Gut zu wissen - aber es tut verdammt weh!! Vlt wollte ich das einfach auch nur nicht vorher merken... "Liebe macht blind", heißt es. Doch blind wovor... und wie lange..? Wie kann man nur zwei Jahre lang die Augen verschließen..? Wie kann man, trotz dem man es weiß, nicht auf sich selbst hören und das Weite suchen. Ich hätte es bei der ersten Trennung im Internat vor 1,5 Jahren belassen sollen. Da hat er wenigstens so getan, als ob er traurig ist... Keine Ahnung warum er damals geweint hat... aber nicht wegen mir!!


    Ich weiß nicht, ob mir das helfen wird. Kann sein, vlt, vlt auch nicht. Aber wenn ich ehrlich bin, ich möchte gar nicht wissen, wie ich tatsächlich bin... Ich habe Angst davor. Durch die Magersucht vor noch zwei Jahren habe ich mich genug kennen gelernt. Ich weiß, dass ich in der Lage wäre mich selbst kaputt zu machen und was da noch alles ist, will ich gar nicht so genau wissen.
    Denn was ist z B, wenn ich ein Monster bin..?`Vlt bin ich ja gar nicht so lieb, wie mich immer alle sehen... Davor habe ich Angst..!

    Einmal war ich auch bei so ner Sozialphsycho-Tante. Die hat mir auch lauter böse Sachen an den Kopf geschmissen. Und verdreht hat sie alles: Er war auch bei ihr und er meinte, die sein total nett. Also bin ich dahin. Sie ist alles andere als nett zu mir gewesen. Hat ständig auf der Essstörung drauf rumgehackt, dass ich dann ja in ein überwachtes Heim müsste (er natürlich nicht, weil er ja nicht hungert, sondern gekotzt hat! Klar, oder?!!), dass ich doch auch mein Leben so in den Griff kriege, was ich denn von ihr wolle und warum ich ihn so ausnutzen würde, ich solle ihn endlich in Ruhe lassen... zu der Zeit habe ich kurz bei ihm gewohnt gehabt, wir haben uns in der Zeit getrennt gehabt und ich habe dann händeringend nach ner Wohnung gesucht... wollte von der Unterstützung, aber klar.... Sie rennt den Leuten nicht hinter her, aber ihn hat sie immer wieder angeschrieben, dass er sich mal wieder bei ihr melden soll... Er Prinz, ich Drache!!

    Und wenn so eine Tante dann so mit einem umgeht, dann MUSS das doch an mir liegen..? Also will ich alle anderen Abgründe besser nicht wissen...
     
    #7
    User 67018, 27 Juli 2007
  8. Tansul
    Tansul (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    nicht angegeben
    Angst brauchst du davor nicht zu haben.
    Und ja, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass du ein Monster bist.
    Jeder Mensch hat ein Monster in sich!
    Es ist nur wichtig, dass du das Monster kennst und weißt, wie es reagiert und wann es zum vorschein kommt. Denn so kannst du das Monster kontrollieren und nicht das Monster dich.
    Mache dir die Macht dieses Monsters untertan und nutze es für dich. Wenn du das erstmal geschafft hast, wirst du sehen, wie stark du durch das Monster werden kannst!
     
    #8
    Tansul, 27 Juli 2007
  9. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Ich will aber kein Monster...!! :cry:
    Auch keins sein, war ich lange genug, als ich die ES hatte... :geknickt:
     
    #9
    User 67018, 27 Juli 2007
  10. Joppi
    Gast
    0
    Hallo Flake,

    vielleicht gehts dir ja besser, wenn du weißt dass es noch mehr Menschen gibt, die auch leiden, weil sie von ihrem Partner verlassen wurden.

    Für mich hat einfach höchste Priorität, dass ich so schnell wie möglich wieder fit in der Birne werde. Das wünschst du dir sicher auch! Ich habe den Kontakt abgebrochen suche aber ständig nach irgendwelchen Entschuldigungen, um mich doch noch mal bei ihr zu melden. Bevor ichs dann aber mache, rufe ich einen Freund oder Freundin an, die mir dann davon abraten. Nach der Verabschiedung habe ich mich zum Glück nicht mehr bei ihr gemeldet und so bleibts hoffentlich auch.

    Ich stell mir das immer wie eine Droge vor, dass du abhängig vom anderen bist und du gerade schreckliche Entzugserscheinungen durchmachst. Du musst nur stark genug sein, um wieder clean zu werden. Manche machen das indem sie sich ne neue Droge suchen (neue Beziehung) oder in dem sie einfach hart bleiben und die Finger von der Droge lassen. Und es ist wie mit allen Drogen, einmal wieder probiert und schon geht die ganze Scheiße wieder von vorne los. Deshalb standhaft bleiben!! Sonst kommst du nie los. Das Rauchen hab ich mir schließlich auch abgewöhnt (wobei das nicht ganz so schmerzhaft war).

    Ich hab mir vorgenommen erst wieder Kontakt aufzunehmen, wenn ich drüber hinweg bin. Und dann rede ich mir wirklich ein, dass ichs doch eigentlich schon bin und direkt anrufen könne. Total dumm! Ich hoffe, dass ich nicht schwach werde und wünsche dir, dass du so schnell wie möglich clean wirst! :zwinker: Also keinen Kontakt und auf keinen Fall Hinterherspionieren!!

    Ich fühl mit dir und du schaffst das!!!

    Ganz liebe Grüße
     
    #10
    Joppi, 27 Juli 2007
  11. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Hi Joppi,

    ja, danke erstmal für deine "Geschichte"...
    Manchmal öffnet einen ja das doch noch die Augen mehr, als wenn man ständig denkt, dass man das ja so und so machen sollte, man das ja alles eigentlich weiß, aber trotzdem so sehr damit kämpft da zu bleiben wo bzw wie man jetzt ist...

    Ich weiß nicht... Natürlich möchte ich auch mal ne "normale" wunderschöne Beziehung führen, denn das war´s bei uns leider von Anfang an nicht (schon das hätte mir zu denken geben müsse!!), da wir so viele Probleme hatten... Klar, ich will geliebt werden (wer will das nicht?), aber im Moment ist da bei mir nix mehr zu holen, denke ich, und daher kann ich "mich" niemanden antun!! Also bleib ich alleine und weine darüber, dass ich doch anscheinend so wenig liebeswert bin, dass mich der Mann, dem ich alles gegeben habe, so hängen gelassen hat (nicht nur wegen Schluss machen)... :cry:

    Aber ich glaube fast, bei mir muss das so sehr weh tun, dass ich begreife, dass es das einfach nicht sein kann.... Bloß, macht es die Sache auch nicht besser! :kopfschue
     
    #11
    User 67018, 28 Juli 2007
  12. Detta
    Detta (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hi
    Sorry aber was Lou sagt is mir zu .. spirituell? komisch?
    unsympathisch.

    Jedem sein Weg, ich schließe mich Joppi an. Beziehungen können Drogen sein. Überleg was du willst (..eine klare Beziehung:Ja/Nein Antwort? ..eine/keine Beziehung zu ihm?) und dann sei konsequent solltest du dich gegen ihn entscheiden.

    Ich finde es ziemlich ZIEMLICH scheisse, Sex oder Petting oder was auch immer unter solchen Umständen zu versuchen. Persönlich würd ich sagen schieß den Typ in den Wind. Wenn ich das les fallen mir sämtliche Leinwandmachos ein die sich genau so verhalten.

    Und ich weiß wie Selbstmitleid ist und ich weiß inzwischen auch dass das irgendwie nix bringt und alles nur schlimmer macht. Auch wenn sichs manchmal gut anfühlt.
    Bleib nicht alleine, mach was mit Freunden :smile: Lass dich ablenken in der Zeit deines "Entzugs"

    Und nochwas, und das ist nicht bös gemeint .. manchmal denkt man zu viel. Denk ganz einfach, unkompliziert. Nicht dass sich alles verheddert und man kein vorne und hinten, richtig und falsch mehr hat. :smile:
     
    #12
    Detta, 29 Juli 2007
  13. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    *lol*
    Ich weiß, dass ich zu viel denke, aber das ist aus mir nicht raus zu bekommen. Ich versuche schon mehr zu handeln, als ständig drüber nachzugrübeln, was alles schief gehen kann... werd ich doch sehen...

    Ich habe den Typen in den Wind geschossen...
    Soll er sein komisches Leben leben, aber mich nicht (mehr!!) mit runter ziehen... Ich habe mich fast für ihn geopfert, das passiert mir nicht noch einmal!! :mad: Er hat es ja eh nicht mal mitbekommen... :kopfschue

    Egal, ist vorbei...
    Nein, ich werde nichts mehr mit ihm anfangen und mich auch (zumindest im nächsten halben Jahr) nicht mehr mit ihm treffen. Weil ich sowieso sauer auf ihn bin...
    Aber das ist ganz gut so, denn dann komme ich wenigstens nicht mehr auf den Gedanken, ihm wieder hinter her zu rennen. Klar, gab es auch Zeiten, in denen ich mich bei ihm wohlfühlte, nur, wenn das letzte Telefonat da alles gesprengt hat, und alles in Frage stellt... Dann denke ich zurück, und würde in genau den selber Situationen eine kleben... :angryfire
    Es tut einfach nur weh.
    Schmerz ist das, was ich fühle, wenn ich an die letzten zwei Jahre zurück denke...
    Und Angst habe ich, dass das mit den Gelenken wieder schlimmer wird... das hat doch gerade erst aufgehört und seit zwei Wochen habe ich wieder nur Schmerzen! :flennen: Jetzt darf ich wieder Medis nehmen, weil ich es nicht alleine hinbekomme, mich nicht ständig zu verkrampfen... :kopfschue :cry:
     
    #13
    User 67018, 30 Juli 2007
  14. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    ich hoffe, du bleibst bei deinem plan (kein kontakt mehr) - ich denke, du solltest jetzt lieber von dauerhaftem kontaktabbruch ausgehen, nicht, dass du dir heimlich denkst "noch x monate, dann kann ich mich wieder melden" oder so.

    bist du in behandlung, also in psychotherapeutischer behandlung? was für medikamente wegen welcher symptome bekommst du? weiß der verschreibende arzt von deiner situation?

    du hast kummer. aber damit kannst du klarkommen. lass dir helfen.

    bitte sieh die zeit mit ihm nicht als vergeudet an; auch wenn du jetzt fehler erkennen kannst und weißt, was du besser getan hättest: das erkennst du JETZT. "hätt ich doch" führt dich nicht weiter. selbstvorwürfe bringen dir da nix!
     
    #14
    User 20976, 30 Juli 2007
  15. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Nein, das mit dem Kontaktabbruch, dass meinte ich auch so...
    Ich warte nicht mehr drauf, dass er anruft und ich habe kein "Jucken in den fingern mehr", dass ich die Tage zähle und rechne, wann ich wieder anrufen kann... das ist vorbei. Ich sagte ja, das hat einfach zu weh getan!!

    Ich bin in so ziemlich jeder Behandlung gerade...
    Ich bin ambulant im Krankenhaus wegen chronischer Sprung- und Handgelenkschmerzen, aus dem Grund auch bei einer Ärztin für Psychoatrie und bei meiner Thera (= Psychotherapeutin). Letztere weiß am bessten bescheind, das KH weiß, dass Schluss ist und ich deswegen wieder mehr Schmerzen habe, die Ärztin für Psychotherapie weiß das noch gar nicht, weil ich da länger nicht mehr war. Im Gegenteil: als ich bei der das letzte Mal war, habe ich gesagt, wie gut es mir geht und wie viel besser die Schmerzen geworden sind...
     
    #15
    User 67018, 30 Juli 2007
  16. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    behandlung: dann isses ja gut. lass dir helfen. ich hoffe, dass die schmerzen nicht zu sehr nerven und stören und gut behandelbar sind und du kraft findest, deinen lebensweg zu gehen.
     
    #16
    User 20976, 30 Juli 2007
  17. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Danke..
    Habe die schon seit über drei Jahren...
    K A ob das nochmal was wird ohne Medis..?!! :geknickt:
     
    #17
    User 67018, 30 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Nur mal
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Dezember 2016 um 00:55
0 Antworten
CupTea
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Oktober 2016
44 Antworten
montagfreitag
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Oktober 2016
27 Antworten
Test