Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

nystatin

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Bienchen16, 25 August 2004.

  1. Bienchen16
    Gast
    0
    bekomme gerade eine pilzbehandlung mit nystatin. kennt das jemand? ist es normal dass man da so einen ganz gelben ausfluss hat, quasi dass die zäpfchen gelb werden?
     
    #1
    Bienchen16, 25 August 2004
  2. Chicy
    Gast
    0
    Google sei Dank:

    Nystatin wird sehr häufig für die Behandlung von Hefepilzinfektionen auf der Haut oder auf den Schleimhäuten in Form von Cremes, Salben oder Pasten angewendet. Da Nystatin für diese Anwendung eine gute Verträglichkeit besitzt, wird die Substanz auch als ein Mittel der ersten Wahl für die Behandlung von Soor, also von Infektionen mit Hefepilzen der Gattung Candida, bei Kindern eingesetzt. Besonders oft wird hierbei die so genannte Windeldermatitis behandelt, die meist durch Hefepilze entsteht. Für die Behandlung der Windeldermatitis sind die nystatinhaltigen Salben oder Pasten gut geeignet, weil diese besser an der Haut haften, als die Cremes. Für eine Behandlung von Hefepilzinfektionen im Genitalbereich ist Nystatin ebenfalls gut geeignet und kann hierfür in Form von Cremes, Vaginaltabletten oder Ovula (=Vaginalzäpfchen) eingesetzt werden.

    Eine weitere Anwendung von Nystatin ist die Behandlung von Hefepilzinfektionen im Mund und im Magen-Darm-Trakt, wofür Nystatin in Form von Suspensionen, Mundgels, Dragees oder Tabletten eingenommen wird. Bei dieser Anwendung liegt keine systemische Behandlung vor, weil Nystatin nicht oder nur in geringsten Mengen aus dem Magen-Darm-Trakt in das Blut übergeht.

    Wirkungsmechanismus
    Nystatin wirkt fungizid, bewirkt also ein Abtöten der Pilze. Der Wirkungsmechanismus der Substanz beruht auf einer Komplexbildung mit Sterolen der Pilzzellmembranen. Dadurch kommt es zu einer Beeinträchtigung der Membraneigenschaften, wobei auch der Transport von Elektrolyten, also von elektrisch geladenen Teilchen, durch die Membranen gestört wird.

    Nebenwirkungen
    Bei der Anwendung von Nystatin auf der Haut oder den Schleimhäuten kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen an den betroffenen Hautstellen kommen, wie beispielsweise Brennen, Juckreiz oder Rötungen der Haut.

    Bei der Anwendung von Nystatin im Magen-Darm-Trakt kann es vorübergehend zu einer Verstärkung von Verdauungsbeschwerden kommen. Außerdem können Brechreiz, Durchfall oder in seltenen Fällen auch Erbrechen auftreten. Sehr selten kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen, die sich in Form von Hautreaktionen äußern können, wie beispielsweise Juckreiz, Brennen und Rötungen.

    Wechselwirkungen
    Latex-Kondome:

    Bei der Anwendung von nystatinhaltigen Cremes kann die Reißfestigkeit und damit die Sicherheit von Latex-Kondomen vermindert sein.

    Gegenanzeigen
    Für eine Behandlung von schwangeren Frauen und stillenden Müttern wird Nystatin als das Mittel der Wahl angesehen.

    Es werden für Nystatin in der Literatur keine Gegenanzeigen angegeben.

    Von einigen pharmazeutischen Herstellern nystatinhaltiger Arzneimittel wird darauf hingewiesen, dass es zu Unverträglichkeiten mit dem Hilfsstoff Para-Hydroxybenzoesäure kommen kann, der aber nicht in allen Arzneimitteln enthalten ist.

    Handelspräparate
    Candio-Hermal® Creme, Candio-Hermal® Paste, Candio-Hermal® Salbe und Candio-Hermal® Softpaste von der Fa. Hermal enthalten Nystatin und sind für die Behandlung von Pilzinfektionen der Haut oder der Schleimhäute gedacht. Ferner werden von der Firma die Candio-Hermal® Fertigsuspension und das Candio-Hermal® Mundgel angeboten, mit denen Pilzinfektionen im Mund und im Magen-Darm-Trakt behandelt werden können.

    Mykoderm® Heilsalbe von der Fa. Engelhard enthält Nystatin und wird besonders häufig für die Behandlung der Windeldermatitis bei Kindern eingesetzt.

    Nystatin "Lederle" Ovula und Nystatin "Lederle" Kombi von der Fa. Lederle enthalten Nystatin und sind für die Behandlung von Hefepilzinfektionen im Genitalbereich gedacht.

    Adiclair® Filmtabletten, Adiclair® Suspension und Adiclair® Mundgel von der Fa. Ardeypharm enthalten Nystatin und werden für die Behandlung von Hefepilzinfektionen im Mund und im Magen-Darm-Trakt eingesetzt.

    Zusätzlich gibt es noch weitere nystatinhaltige Arzneimittel, u.a. von den pharmazeutischen Herstellern Pfleger, Bristol-Myers Squibb, Bioglan, Dermapharm, Holsten Pharma, Wyeth, Kade, Azupharma, Jenapharm und STADA.

    Rechtliches
    Nystatin ist nur apothekenpflichtig und damit auch im Rahmen der Selbstmedikation anwendbar.
     
    #2
    Chicy, 25 August 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten