Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

offene Beziehung

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von User 77547, 30 September 2008.

  1. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Evtl. gibts so einen Thread schon....habe ihn aber nicht gefunden.

    Mich würde mal interessieren, was Ihr unter einer "offenen Beziehung" versteht, ob das nach Eurer Ansicht funktionieren kann bzw. ob Ihr selber Erfahrungen damit habt oder hattet (es gibt ja einige Personen hier im Forum, die das praktizieren bzw. praktiziert haben).

    Bedeutet für Euch eine "offene Beziehung", (A) dass ein Paar eine Beziehung führt und man ab und zu mal einen ONS oder ähnliches haben kann, bei der keine "Liebe" im Spiel ist? Oder würdet Ihr auch als offene Beziehung bezeichnen, wenn (B) einer oder beide Partner noch weitere "richtige" Beziehungen haben?

    Kann das überhaupt funktionieren: Dass man zwei oder gar mehr Beziehungen gleichzeitig führt? ...schon allein organisatorisch (Oh Schatz1 leider können wir nicht an Ostern in Urlaub fahren, da fahre ich schon mit Schatz2...aber dafür hast Du doch sicher Verständnis :zwinker:)

    Wer von Euch hatte schon mal eine offene Beziehung vom Typ A oder Typ B. Hat es funktioniert? Woran ist es evtl. gescheitert?
     
    #1
    User 77547, 30 September 2008
  2. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    ich denke fall a kann funktionieren, wenn beide wirklich mit einverstanden sind...
    fall b stelle ich mir schwerer vor, denn da müssen dann ja schon gefühle im spiel sein, ich weiss nicht ob man sowas für zwei personen gleichzeitig haben kann..
    ich selber habe sowas noch nicht gehabt, könnte es wahrscheinlich auch nicht weil von meiner seite aus dann die eifersucht ins spiel kommen würde..würde dann irgendwann vor eifersucht durchdrehen..
    aber ich meine wer damit keine probleme hat, da kann es dann sicherlich funktionieren..
     
    #2
    kagome, 30 September 2008
  3. Ashera
    Ashera (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    35
    31
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke auch (A) kann funktionieren, gibt es ja auch oft genug, für mich wäre das aber nichts. (B) kann ich mir nicht vorstellen, zumindest nicht so, dass die einzelnen Beziehungen etwas voneinander wissen.
     
    #3
    Ashera, 30 September 2008
  4. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.247
    Verliebt
    Ich kenne eigentlich nur Typ A, B wäre ja nicht nur voll der Stress sondern auch eine teure Angelegenheit unter Umständen.:grin:

    Nicht ohne Grund dürfen auch muslimische Männer nur 4 Frauen heiraten, das will erstmal gleichmäßig versorgt udn besorgt sein.:grin: :tongue:

    Ich hatte mal eine Art offene Beziehung von Typ A, allerdings habe ich (zunächst) freiwillig darauf verzichtet selbst das "offene" für mich zu genießen.

    Da ich ja selbst kein Kind von Traurigkeit war und ich meinen damaligen Freund mit 20 als männliche Jungfrau kennengelernt hatte und er gleich bedauerte, dass er ja nun "zuwenig Erfahrung" hätte und ich ihm nicht im Wege stehen wollte und auch niemanden für was verurteilen kann, was ich selber getan habe, bot ich ihm an Sex ausserhalb der Beziehung nachzuholen wenn es sich mal ergäbe.
    Ich hielt das nur für Konsequent.:grin:

    Nach dem ersten Seitensprung (den er mir brav und reumütig beichtete) hatte ich ihm signalisiert, dass das nicht schlimm wäre und er frei entscheiden und treiben kann was er mag, es aber auch nicht allzusehr übertreiben sollte :grin: und mich nach Möglichkeit mit Details verschonen solle.
    Also hat er alle halbes oder ganzes Jahr, mal gesagt wann oder wie oft und auch mit wem (so schrecklich viel war es jetzt auch nicht) geschlafen hatte und meist auch, wie es sich so ergeben hatte.
    Ich kannte die meisten der Frauen und lies sie huldvoll wissen, dass ich es ihnen großzügig erlaubte (bisschen Zicke ist man ja doch:grin: ), sie aber null Chance hätten ihn ganz zu bekommen.
    Und so war es auch.
    Fremdverliebt hat er sich nie, wenns nach ihm gegangen wäre wären wir heute verheiratet und hätten eine Schar Kinder.:grin:

    Aber so ganz einfach war es nicht immer, er wollte zwar nur Sex, aber die Frauen sahen das manchmal anders und haben versucht einen Keil zwischen uns zu treiben, was nicht wirklich gelang, weil ich ihn eben nicht so schnell aufgab und er mich auch nicht, wir wussten was wir hatten.

    Gegen Ende der Beziehung habe ich mir dann auch mal 1-2 Seitensprünge gegönnt und ihm auch erzählt, fand er dann auch ok und nicht so schlimm, obwohl er eigentlich sehr eifersüchtig war.
     
    #4
    User 71335, 30 September 2008
  5. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Hab ich keine Erfahrungen mit und das wird auch so bleiben.
    Entweder Beziehung oder solo-ein Mittelding gibt es für mich nicht!
     
    #5
    User 75021, 30 September 2008
  6. *kitkat*
    Verbringt hier viel Zeit
    624
    103
    2
    vergeben und glücklich
    ich würde darunter eher typ A verstehen: also man führt eine beziehung, trifft sich aber auch mit anderen, wobei da auch gerne mal was laufen kann.

    ich denke, wenn man klare verhältnisse hat, dann kann das funktionieren. aber wahrscheinlich ist die gefahr recht hoch, dass eben doch mal mehr gefühle ins spiel kommen (über kurz oder lang) und dass bei dem anderen dann vielleicht nicht der fall ist.

    ich selber habe damit keine erfahrungen und finde das auch nicht so erstebenswert. wenn ich mich schon auf eine beziehung einlassen, dann will ich den kerl auch ganz und nur für mich - ja, in dem punkt bin ich im teilen ganz schlecht :zwinker: außerdem würden dann gefühle bei mir zunehmend entstehen und dann wäre ich viel zu eifersüchtig.
    ansonsten kann man ja was lockeres haben, affaire oder freundschaft mit gelegentlichem sex. klar, warum nicht. dann habe ich da aber auch nicht so die gefühle für denjenigen und komme damit klar. eine offene beziehung ist wahrscheinlich nichts für mich.
     
    #6
    *kitkat*, 30 September 2008
  7. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Meine erste offene Beziehung habe ich mit 18 Jahren geführt. Damals wollte ich eine Affäre, er eine monogame Beziehung und naiv wie wir waren, entschlossen wir es mit einer offenen Beziehung zu versuchen. Am Ende gestand er mir, dass er eine andere geküsst hatte um mich eifersüchtig zu machen, da ich ihm zu wenig Aufmerksamkeit schenkte. Ging natürlich komplett nach hinten los. Damals hatte ich mit keinem anderen Sex, aber ich habe einen anderen Mann geküsst. Die Beziehung scheiterte, weil ich mich in einen Anderen verliebt habe.

    Meine zweite offene Beziehung hatte ich 1 ½ Jahre später mit 19 Jahren. Damals war er u.a. in unserer gemeinsamen Zeit 4 Wochen lang beruflich unterwegs, ich verbrachte 10 Tage im Urlaub und diesmal lief mehr als nur einen anderen Mann küssen. Und es klappte gut. Wir sprachen nicht darüber, was mit anderen geschah und trennten uns nur, weil ich umzog und wir keine Fernbeziehung führen wollten.

    Meine dritte offene Beziehung ist nun 5 Monate alt. Er hat nebenbei eine Affäre und hatte ONS, ich habe nebenbei 2 Affären und hatte ebenfalls ONS. Wobei sich die eine Affäre inzwischen als eine zusätzliche Wochenendbeziehung herauskristallisiert. Eines Tages hat er mal vorsichtig nachgefragt und seit dem Tag sprechen wir erschreckend offen darüber, was so mit den anderen läuft. Es ist interessant, wie keine Eifersuchtsszenen entstehen. Manche wissen voneinander, manche nicht. Manche treffen den jeweils anderen um Vorlieben und Fetische auszuleben, manche nicht. Im Endeffekt ist doch nur wichtig, dass man untereinander klare Grenzen steckt, miteinander ausmacht, was erlaubt ist, wie weit der Andere gehen darf und dass es wunderbar funktioniert. :smile:

    Anmerken möchte ich noch, dass auch bei ONS und Affären Gefühle mit im Spiel sind, nur eben nicht gleich Verliebtheit oder Liebe, sondern schlicht und einfach Sympathie. Des Weiteren ist eine offene Beziehung keinesfalls einfach bloß ein Mittelding zwischen monogamer Beziehung und dem Solo-Status.
     
    #7
    xoxo, 30 September 2008
  8. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Ich habe eine offene Beziehung, seit anderthalb Jahren. Bei uns ist das so, wenn jemand mal Lust auf einen anderen hat, wird meist vorher drüber geredet und dann geplant. Spontan ist noch nie was vorgekommen, wäre aber auch möglich (dann muss auch nicht vorher drüber geredet werden :zwinker: ) Die Mädels, mit denen mein Freund seitdem was hatte, kenn ich alle, bin auch teilweise mit ihnen befreundet. Alles kein Problem :smile:

    Ich kenn auch Leute, die mehrere Beziehungen nebenher führen, das würde ich allerdings als polyamor/polygam bezeichnen.
    Damit könnte ich auf keinen Fall leben, beziehungsmäßig will ich die einzige sein, die einzige, die er liebt und der er es sagt.
     
    #8
    Félin, 1 Oktober 2008
  9. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich würde die klassische offene Beziehung mit Typ A definieren.

    Abgesehen davon, dass ein solches Arrangement für mich nicht in Frage käme, konnte ich meinen Widerwillen immer nur schwer unterdrücken, wenn ein in einer offenen Beziehung lebender Mann versuchte, mich als Bumshäschen zu casten (ist ein paarmal vorgekommen). Da denke ich mir dann: ok, seine Olle liebt er und was will er mit mir? Seine Eier entleeren? Oder wie Lollypoppy es ausdrückt: will er mich zur persönlichen Wellness und gesundheitlichen Entspannung benutzen? Gibt es keine Thermalbäder mehr? Da ist ja ein ONS noch romantischer, daraus könnte sich zumindest was entwickeln. :grin:

    Persönlich kenne ich zwei Paare, die in einer offenen Beziehung leben und in beiden Fällen war es so, dass ursprünglch ein Partner ganz schön gedrängelt hatte, die Beziehung offen zu lassen, als Alternative war da nur Schlussmachen. Fand ich nicht so besonders romantisch und die Beziehungen, in denen beide einander mit Affären überbieten, überzeugen mich auch nicht so wirklich. Die sind noch so jung und schon genügen sie einander in der Kiste nicht mehr? Warum haben sie sich dann den anderen ausgesucht, wenn sie doch lieber mit jemand anderem ins Bett steigen?
     
    #9
    Piratin, 1 Oktober 2008
  10. Exelon
    Exelon (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    103
    4
    vergeben und glücklich
    Ich würde auch sagen, das Typ A ein typisch offene Beziehung vor ..... mehrere Beziehungen nebeneinander stelle ich mir schon schwierig vor, ich könnte nicht 2 oder mehr Männer gleichzeitig lieben.
    Eine offene Beziehung käme für mich nicht in Frage, möchte nicht, das mein Freund mit anderen Mädels rummacht, nennt mich altmodisch, aber so bin ich :grin:
     
    #10
    Exelon, 1 Oktober 2008
  11. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Was ich einfach gar nicht verstehe, wenn ich so etwas lese, ist, wie man das zeitlich-organisatorisch auf die Reihe bringen kann.

    Ich glaube, ich hätte eigentlich ziemlich wenige (bis gar keine) "emotionale" Probleme, wenn meine Liebste sich mal mit einem anderen vergnügen würde (vielleicht tut sie´s ja ;-)). So lange ich nicht das Gefühl hätte davon wirklich tangiert zu sein, z.B. in dem sich ihre Gefühle für mich verändern oder ich irgendwie zu kurz komme.

    Womit ich aber ein Problem hätte: Wenn einfach die gemeinsame Zeit deutlich knapper wäre. Man immer bei Planungen Rücksicht auf "die Affäre" nehmen müsste etc. Der Tag hat ja nur 24 Stunden und die Woche 7 Tage....
     
    #11
    User 77547, 1 Oktober 2008
  12. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    geht mri auch so...
    da habe ich a)keinen bock drauf,da soll sich derjenige schön ne andere suchen, b)keine zeit zu,das zu organisieren..also in organisieren bin ich gut,aber ne lass mal..., c)keine lust,mich selbst bzw ihn zu verletzen,mein freund würde das auch net wollen.. d)ich kann sowas nicht ohne gefühle und gefühle habe ich nur für einen...normalerweise..
     
    #12
    User 46728, 1 Oktober 2008
  13. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Im Prinzip gibt es keine "offene Beziehung".

    Entweder man ist mit einer Person (aus Liebe) zusammen, oder nicht.

    Wenn ein Partner mal mit einem Anderen ficken würde, dann würde mir das das recht hertzlich NICHT gefallen. Aber es wäre auch kein Weltuntergang.

    Aber zwei Beziehungen nebeneinander ist nicht drin. Dann sind das keine Beziehungen, sondern ein Anzeichen dafür, dass man keine der Personen wiklich will.
     
    #13
    waschbär2, 1 Oktober 2008
  14. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Für mich persönlich kommt weder Typ A, noch Typ B in Frage.

    Aber bei Typ A kann ich mir immerhin noch vorstellen, dass das funktionieren kann, wenn beide Partner eine entsprechende Einstellung zum Thema Liebe und Sex haben (auch wenn ich diese Einstellung überhaupt nicht nachvollziehen kann).
    Bei Typ B versagt zumindest mein Vorstellungsvermögen völlig.
     
    #14
    User 44981, 1 Oktober 2008
  15. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.247
    Verliebt
    Geht mir ähnlich, ist bei zwei Menschen die verheiratet sind, zusammen wohnen und womöglich noch Kinder haben auch fast nicht mehr möglich (ich kenne aber viele ältere Ehepaare die dann nochmal ihre normale Beziehung in eine offene umwandeln, wenn die Kinder groß sind) das zeitlich-organisatorisch auf die Reihe zu bekommen, ohne das man den anderen auch noch als Babysitter einsetzen müsste oder es von der ohnehin knappen gemeinsamen Zeit abzwacken müsste.:ratlos:

    Aber bei Paaren die eine Fernbeziehung führen oder einfach sich nicht täglich sehen oder (ganz bewusst nicht) zusammenwohnen, kann man das unauffällig organisieren und der andere muss nix vermissen.

    Was ich mich auch frage, ist, was besser ist von Anfang an eine offene Beziehung (wobei man das da ja vielleicht noch nicht mal will, wenn man auf rosa Wolken schwebt, ich würde gar nicht daran denken:engel: ) oder nach ein paar Jahren, wenn es z.B. zu sexuellen Differenzen kommt (was ich auch seltsam finde, weil dann der andere ja vermutlich aus allen Wolken fällt und nicht auf die liebgewonnene Zweisamkeit verzichten will, bzw. ja unter ganz anderen Voraussetzungen die Beziehung begonnen hat).

    Ich hatte das ja damals erst nach einem Seitensprung, der war allerdings relativ zu Anfang der Beziehung 3-6 Monate oder so, angeboten, also aus einem konkreten Anlass heraus.
    Das wäre auch noch eine Variante.


    Wann ist also der richtige Moment sowas anzusprechen?
     
    #15
    User 71335, 1 Oktober 2008
  16. D-Man
    D-Man (30)
    Meistens hier zu finden
    1.236
    133
    84
    in einer Beziehung
    Les mal den Wikipedia Artikel zu Polyamory. Da steht na ganze menge drin :zwinker:


    Also mehrere feste Beziehungen... da wirste doch bekloppt xD.

    X Geburtstage... X Familienfeiern... X Freunde von der Freundin...


    Falls das einer auf dauer schafft... ist er mein Held :zwinker:

    Hatte aber beides noch nicht.
     
    #16
    D-Man, 1 Oktober 2008
  17. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Hm, also wir haben es direkt am Anfang vor unserer Beziehung angesprochen. Wir hatten uns über Beziehungsformen unterhalten, welche wir präferieren (bei uns hatte das ganze als Affäre angefangen und sich dann recht schnell weiterentwickelt :zwinker: ) und als wir dann tatsächlich ein Paar wurden, war klar, dass es eine offene Beziehung sein wird.

    Och, mein Freund genügt mir durchaus voll und ganz und ich ihm ebenso. Es ist ja nicht so, dass wir ständig mit jemand anderem im Bett sind, am wichtigsten sind immer noch wir einander.

    Ich habe zwischendurch manchmal ganz gerne was mit Frauen (und zwar nicht beim Dreier), Mein Freund ist Switcher, ich nur devot, aber ich freue mich, wenn er die andere Seite ausleben kann. Generell sind andere Menschen interessant, weil es z.B. ein ganz anderes Erlebnis ist mit jemanden der rein auf D/S-Ebene spielt oder jemandem der nur auf S/M-Ebene spielt.
     
    #17
    Félin, 1 Oktober 2008
  18. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.247
    Verliebt
    danke @Felin, das kann ich nachvollziehen.
    Ich stelle auch immer fest, dass das gerade in S/M und D/S-Beziehungen sehr oft und gut und selbstverständlich mit offenen Beziehungen ungegangen wird, eben weil da die Neigungen sehr weit schwanken oder auseinandergehen können.
    Läßt sich glaube nicht auf jede Vanilla-Beziehung übertragen.:ratlos:

    Aber der Ansatz bei euch ist schon klar, man darf, aber man muss jetzt nicht auf biegen und brechen alles ausleben, nur weil man es darf, man kann sich nur darauf einstellen das es evt. mal passiert oder auch nicht, könnte ja auch sein und das der Partner dann nicht aus den Latschen kippt.
    So sollte es ja auch eigentlich sein. So hab ich das auch damals gewollt und so richtig krachen lassen hat es bei uns auch keiner, ich war über den hype zu der Zeit eh schon hinweg.:grin:
     
    #18
    User 71335, 1 Oktober 2008
  19. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich wäre der denkbar schlechteste Mensch für so eine Beziehung. :grin:

    Grundsätzlich hab ich da keine feste Definition, kenne aber aus dem Umfeld eigentlich nur Typ A, sprich - eine Beziehung mit Gefühlen und allem drum und dran und außerhalb dann noch Sex, diese Leute sind aber dem Partner "untergeordnet". Klappt sicher bei einigen, wenn beide der Typ dafür sind ... ich glaube aber nicht, dass es einfacher als eine monogame Beziehung ist und ich kenne auch ausm Umfeld die Problematik, dass der Sexpartner plötzlich zur Konkurrenz für den Beziehungsparter wird und dann der Haussegen schief hängt, weil eben auch da einiges an Gefühl entsteht.
     
    #19
    Ginny, 1 Oktober 2008
  20. Schätzchen84
    Verbringt hier viel Zeit
    2.654
    123
    2
    Verlobt
    Unter einer offenen Beziehung verstehe ich Typ A. Man liebt sich, führt eine normale Beziehung, Sex mit anderen ist erlaubt.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass das gut funktionieren kann, wenn beide damit einverstanden sind.
    Ich könnte das nie im Leben. Die Vorstellung, dass mein Freund mit einer anderen im Bett liegt, finde ich einfach schrecklich. Und ich weiß, dass mein Freund das genauso sieht.

    Das ist ein Punkt, den ich mir nicht wirklich vorstellen kann. Macht es dir wirklich nichts, zu wissen, dass diese Frauen mit deinem Freund im Bett waren und es vielleicht noch öfter tun werden?
    Mag ja sein, dass das gut funktioniert, aber das übersteigt meine Vorstellungskraft nun doch. :smile:
     
    #20
    Schätzchen84, 1 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - offene Beziehung
new_life
Liebe & Sex Umfragen Forum
20 Januar 2016
41 Antworten
Nobody2013
Liebe & Sex Umfragen Forum
24 November 2015
17 Antworten