Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ohne Abschied!

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von ToBee79, 19 September 2001.

  1. ToBee79
    Gast
    0
    Ohne Abschied!

    Du gingst fort
    ohne ein Wort.
    Nur ein Brief
    übermittelte mir dies:


    Ich kam nach Haus wie immer,
    und setzte mich nieder,
    da sah ich den Brief,
    und war gut drauf, wie nie.

    Doch als ich mich erhob um ihn zu lesen,
    war es als ob die Freude nie gewesen.
    Ich weiß nicht wieso,
    aber bevor ich las,
    wußte ich - das war's.


    Ich wollte ihn nicht öffnen,
    doch ich hielt es nicht mehr aus
    und machte ihn auf.


    Nichts weiter als Ausreden,
    die man sagt wenn man ist verlegen.
    Und das obwohl du wußtest,
    das ich sowas hasse.

    Dieser Brief und deine Erklärungen
    haben mich nachdenklich gestimmt.
    Für mich steht fest
    du hast mich nie geliebt.


    Ich rief dich an
    und fragte nach,
    doch du sagtes nur das war's!!


    Obwohl ich wußte warum
    wollte ich es von dir hören.
    Doch du schertes dich nicht darum.
    Denn ich war nicht wichtig.

    Doch ich hab dir verziehn,
    und wollte eine Freundschaft,
    -doch du wohl nicht.
    Dann doch, dann wieder nicht.


    Meine Briefe die ich dir schrieb
    ich weiß es nicht, ob du sie liest,
    nur einmal da kam was zurück.


    Doch dann---kam wieder nichts,
    bis heut.


    Wir haben uns getrennt,
    und obwohl ich dir nichts getan habe
    hast du mir die Freundschaft versagt.
    Das kann nicht verstehn.bis heut

    Ich hatte nur den Wunsch, dich noch mal zu sehn,
    und dir in die Augen zu schauen!
    doch du wolltest mir nicht vertrauen.

    Ich weiß die Gründe warum du bist gegangen,
    Doch das ist jetzt egal.
    Doch das du meine Gefühle nicht hast beachtest,
    dafür hätte ich dich ganz gern verachtet.

    Doch das kann ich nicht!
    und das möcht ich nicht!
    und das will ich nicht!
    und das werd ich nie, niemals.
    Denn ICH hab dich geliebt.

    Es is nicht so,
    das ich dich will zurück,
    doch als "Freundin" möcht ich dich gern.
    Ich weiß du glaubst es mir nicht.
    Doch was kann ich dagegen tun.
    leider nichts, leider traust du mir nicht.


    Wenn ich an dich denke,
    weiß ich nicht, ob ich lache oder weine,
    Doch eines weiß ich ganz genau, ich bereue
    keinen Tag,
    keine Stunde;
    keine Sekunde.
    Die wir vereint zusammen war'n.

    Eins möcht ich dir noch sagen, du hast mich sehr geprägt, dafür bin ich dir dankbar, ich möchte die Zeit nicht mißen, denn so glücklich wie zu dieser Zeit war ich noch nie.
    Es gibt nicht nur schwarz-weiß, das weiß ich jetzt.
    Es geht nicht immer nur Berg auf, das weiß ich jetzt.
    Man muß auch mal was riskieren, das weiß ich jetzt.
    Man muß auch mal zwischen den Zeilen lesen, das weiß ich jetzt.
    Die Welt ist bunt.Manchmal wunderschön aber manchmal auch grausam.
    Danke, das ist der Grund warum ICH dich nie vergessen werde!!!
     
    #1
    ToBee79, 19 September 2001
  2. Angelina
    Gast
    0
    HI zwar etwas lang,
    aber insgesamt sehr schön geschrieben!
    Die ganze Story zwischen euch zusammen gefasst in kleinen Reimen...
    super gemacht - ehrlich!
    Nur schade das sie dir sogar die Freundschaft mit ihr vergönnt hat!
    Tut mir leid für Dich.
    Hoffe du findest bald wieder eine liebe nette, die dich vielleicht noch viel mehr prägt als diese über die du geschrieben hast!

    Mir ganz vielen lieben Grüßen,
    Angie!
     
    #2
    Angelina, 20 September 2001
  3. ToBee79
    Gast
    0
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Stone:
    <STRONG>Ohne Abschied!

    Du gingst fort
    ohne ein Wort.
    Nur ein Brief
    übermittelte mir dies:


    Ich kam nach Haus wie immer,
    und setzte mich nieder,
    da sah ich den Brief,
    und war gut drauf, wie nie.

    Doch als ich mich erhob um ihn zu lesen,
    war es als ob die Freude nie gewesen.
    Ich weiß nicht wieso,
    aber bevor ich las,
    wußte ich - das war's.


    Ich wollte ihn nicht öffnen,
    doch ich hielt es nicht mehr aus
    und machte ihn auf.


    Nichts weiter als Ausreden,
    die man sagt wenn man ist verlegen.
    Und das obwohl du wußtest,
    das ich sowas hasse.

    Dieser Brief und deine Erklärungen
    haben mich nachdenklich gestimmt.
    Für mich steht fest
    du hast mich nie geliebt.


    Ich rief dich an
    und fragte nach,
    doch du sagtes nur das war's!!


    Obwohl ich wußte warum
    wollte ich es von dir hören.
    Doch du schertes dich nicht darum.
    Denn ich war nicht wichtig.

    Doch ich hab dir verziehn,
    und wollte eine Freundschaft,
    -doch du wohl nicht.
    Dann doch, dann wieder nicht.


    Meine Briefe die ich dir schrieb
    ich weiß es nicht, ob du sie liest,
    nur einmal da kam was zurück.


    Doch dann---kam wieder nichts,
    bis heut.


    Wir haben uns getrennt,
    und obwohl ich dir nichts getan habe
    hast du mir die Freundschaft versagt.
    Das kann nicht verstehn.bis heut

    Ich hatte nur den Wunsch, dich noch mal zu sehn,
    und dir in die Augen zu schauen!
    doch du wolltest mir nicht vertrauen.

    Ich weiß die Gründe warum du bist gegangen,
    Doch das ist jetzt egal.
    Doch das du meine Gefühle nicht hast beachtest,
    dafür hätte ich dich ganz gern verachtet.

    Doch das kann ich nicht!
    und das möcht ich nicht!
    und das will ich nicht!
    und das werd ich nie, niemals.
    Denn ICH hab dich geliebt.

    Es is nicht so,
    das ich dich will zurück,
    doch als "Freundin" möcht ich dich gern.
    Ich weiß du glaubst es mir nicht.
    Doch was kann ich dagegen tun.
    leider nichts, leider traust du mir nicht.


    Wenn ich an dich denke,
    weiß ich nicht, ob ich lache oder weine,
    Doch eines weiß ich ganz genau, ich bereue
    keinen Tag,
    keine Stunde;
    keine Sekunde.
    Die wir vereint zusammen war'n.

    Eins möcht ich dir noch sagen, du hast mich sehr geprägt, dafür bin ich dir dankbar, ich möchte die Zeit nicht mißen, denn so glücklich wie zu dieser Zeit war ich noch nie.
    Es gibt nicht nur schwarz-weiß, das weiß ich jetzt.
    Es geht nicht immer nur Berg auf, das weiß ich jetzt.
    Man muß auch mal was riskieren, das weiß ich jetzt.
    Man muß auch mal zwischen den Zeilen lesen, das weiß ich jetzt.
    Die Welt ist bunt.Manchmal wunderschön aber manchmal auch grausam.
    Danke, das ist der Grund warum ICH dich nie vergessen werde!!!</STRONG>[/quote]
     
    #3
    ToBee79, 20 September 2001
  4. ToBee79
    Gast
    0
    Oh das hatte ich jetzt eigentlich nicht vor!

    Danke für deine Antwort. Schön das es dir gefällt. Ich finde nämlich, das ich total unbegabt in Gedichte schreiben bin.
     
    #4
    ToBee79, 20 September 2001

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ohne Abschied
Anonymus10
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
15 Mai 2009
10 Antworten
Shiny Flame
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
13 September 2008
1 Antworten
anjep
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
29 Januar 2007
4 Antworten
Test