Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

ohne ihn ist das leben leer

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von fierra, 19 August 2008.

  1. fierra
    fierra (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    Single
    Wird eine längere Geschichte, möchte nur schon mal vorwarnen... Vielen Dank an alle, die sich trotzdem die Mühe machen, es zu lesen.
    Kurz nach Beginn meines Studiums (also es hat schon eine Weile gedauert, kannte IHN doch schon fast ein Jahr) verliebte ich mich in einen Kommilitonen. Anfangs fand ich ihn nur supernett und merkte, dass es mir Spaß machte, mich mit ihm zu unterhalten und es mit ihm nie langweilig war. Sexuell interessierte er mich da aber noch gar nicht ernsthaft (sowohl vom Aussehen her als auch weil ich immer noch in Gedanken einem Typ aus der Schule hinterherschmachtete - eine ziemlich oberflächliche Schwärmerei, wie ich erst später kapierte). Naja, der große Wandel kam dann, als ich auf einmal das Gefühl hatte, mein Kommilitone wolle was von mir. War damals noch eher unerfahren und hatte das wohl falsch gedeutet...jedenfalls kam dann eine alkoholreiche Party, nach der ich vor lauter Gedanken an ihn die Nacht kaum schlafen konnte. Sah IHN die nächsten Zeit wenig, dafür wurde ich mir meiner Gefühle immer sicherer.
    Leider fing er aber irgendwann in dieser Zeit eine Beziehung an - mit einem Mann. Er ist wohl bi, wie ich inzwischen weiß, und hatte bisher eher Erfahrungen mit Männern als mit Frauen. Habe daher starke Zweifel, ob ich überhaupt sein Typ bin bzw. ob er sich überhaupt in mich verlieben könnte!
    Das alles ist jetzt schon ein paar Jahre her. Er ist immer noch mit seinem Freund zusammen (auch wenn ich aus kleinen Hinweisen zu erkennen glaube, dass die Beziehung nicht mehr so gut läuft), auch ich habe inzwischen einen Freund. Mein Kommilitone und ich sind sehr enge und gute Freunde geworden, obwohl (oder auch weil?) er um meine Gefühle Bescheid weiß. Diese Gefühle sind in den Jahren immer stärker geworden. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass ich vorher überhaupt nicht wusste, was Liebe eigentlich bedeutet. Wenn wir zusammen sind, bin ich so glücklich -- selbst in Situationen, die ich sonst als eher nervig oder unangenehm empfinden würde. Glaube, dass es auch ihm Spaß macht, mit mir zusammen zu sein. Aber er ist anders als ich - hat viele verschiedene Freunde, lernt schnell neue Leute kennen, versteht sich sofort mit fast jedem gut usw. - daher kann ich schlecht einschätzen, was für ihn unsere Beziehung (freundschaftlich) eigentlich bedeutet.
    Grob gesagt würde ich meine Gefühle so zusammenfassen: Wenn es überhaupt einen Mann gibt, mit dem ich glücklich werden kann, mit dem ich mein Leben verbringen und Kinder haben will, dann kann es nur er sein und niemand anderer.
    Wahrscheinlich fragt ihr euch jetzt, was mit meinem Freund ist? Nun ja, zu der Zeit, als wir zusammenkamen, war ich gerade in einer sehr unsicheren Phase, fühlte mich sehr einsam und sehnte mich nach der Liebe eines anderen Menschen. Von Anfang an hatte ich Bedenken, ob es gut wäre (da ich ja immer noch unglücklich verliebt war), hoffte aber, dass ich dadurch vielleicht ausgeglichener würde und die Sehnsucht nachlassen würde. Das erste zumindest ist auch passiert und eine Zeit lang dachte ich auch wirklich, dass ich meinen Freund sehr lieben könnte. Ich bereue es daher auch nicht, die Beziehung angefangen zu haben, auch wenn letztendlich mehr als ein starkes Mögen nicht möglich ist.
    Es war eine Illusion zu glauben, meine Gefühle würden sich so leicht austricksen lassen. Äußerlich mag es mir gut gehen, aber innerlich fühle ich mich so unglaublich leer, wenn ich nicht mit IHM zusammen bin. Alles erscheint mir trist und sinnlos, ich weiß absolut nicht mehr, was ich will, wenn ich nicht mit ihm zusammen sein kann. Das ganze Leben erschiene mir sinnlos und eine einzige Folge an Enttäuschungen, Arbeit und Einsamkeit. Ist jetzt nicht so, dass ich nicht mehr leben wollte (keine Angst), aber solche Gedanken quälen mich nun schon jahrelang und ich weiß genau: Wenn ich IHN nicht mehr sehen würde, würden sie auf einmal überhand nehmen und mich vielleicht vollends in Depression versinken lassen...

    Bald steht eine Entscheidung an: ER macht bald ein Auslandsjahr an einer ERASMUS- Uni in Europa. Gut möglich, dass er danach gar nicht wieder hierher zurück kommt. Noch wäre es möglich, mich auch für diese Uni zu bewerben, sie hätten noch ein paar Plätze frei... Für meine Karriere wäre das wahrscheinlich sogar förderlich, obwohl es nicht unbedingt nötig ist. Ein Auslandsjahr ist aber natürlich immer ein Risiko. Und ich will ihm auch nicht nachlaufen!! Wenn er ein Wort gesagt hätte... haben schon öfters über die Zukunft diskutiert...wenn er gesagt hätte "du kannst ja auch nach... gehen", "komm doch auch nach..."... dann hätte ich sofort schon zugesagt.
    Seine Aussagen in Bezug auf Gefühle zu mir verunsichern mich auch eher: Er meinte dann so etwas wie: Ich könnte nichts dafür, es läge nicht an mir, er wolle mir meinen Freund nicht wegnehmen, seinen Freund nicht betrügen...na klar, das will ich doch auch nicht! Offen reden wär aber doch nicht verboten (?) Wahrscheinlich will er mich nur nicht verletzen .
    Was soll ich nur machen??? Bitte sagt jetzt nicht "vergiss ihn", denn das kann ich nicht...
     
    #1
    fierra, 19 August 2008
  2. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    bei deinen "Vorgaben" muss ich eigentlich nicht viel ausholen, nicht viel schreiben, denn es gibt dann eigentlich nur eine Möglichkeit: Du setzt alles auf eine Karte und fragst: "Soll ich mitkommen?" oder wenns noch deutlicher sein soll: "Ich komme mit!"
    Dazu wird er wohl stellung nehmen und da heißt es für dich Farbe bekennen und ihm das alles zu sagen, was du uns hier preisgegeben hast.

    Wer nicht wagt, der gewinnt nicht - ganz egal, was eventuell dagegen sprechen könnte. Manchmal muss man einen Weg einfach gehen, auch wenn er vielleicht nie ein Ziel hat.
    Dafür wünsche ich dir viel Kraft, Mut und vor allem eines: Erfolg

    Alles Gute für deine Zukunft!
     
    #2
    munich-lion, 19 August 2008
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Er ist wohl bi, wie ich inzwischen weiß, und hatte bisher eher Erfahrungen mit Männern als mit Frauen. Habe daher starke Zweifel, ob ich überhaupt sein Typ bin bzw. ob er sich überhaupt in mich verlieben könnte!

    Hatte er bisher NUR Erfahrungen mit Männern oder EHER Erfahrungen mit Männern ? Wenn letzteres zutrifft sagt dich nichts darüber aus, ob du sein Typ sein könntest, ob er sich in die verlieben könnte. Klar könnte er.


    Grob gesagt würde ich meine Gefühle so zusammenfassen: Wenn es überhaupt einen Mann gibt, mit dem ich glücklich werden kann, mit dem ich mein Leben verbringen und Kinder haben will, dann kann es nur er sein und niemand anderer.
    Ich bereue es daher auch nicht, die Beziehung angefangen zu haben, auch wenn letztendlich mehr als ein starkes Mögen nicht möglich ist.


    Dein Verhalten finde ich unfair deinem Freund gegenüber. Er wird glauben, dass du ihn genauso liebst wie er dich. Er wird hoffen, dass ihr eine gemeinsame Zukunft aufbauen könnt, inklusive Hochzeit, Kinder usw … Und du hintergehst deinen Freund gedanklich, du belügst ihn geradezu. Du vergeudest seine (und auch deine) Zeit. Magst du deinen Freund nicht stark genug um ihn frei zu lassen um ihm die Möglichkeit zu bieten, jemanden zu finden, der die gleichen Zukunftspläne wie er hat ?


    Ein Auslandsjahr ist aber natürlich immer ein Risiko.

    Inwiefern ist ein Auslandsjahr ein Risiko ?


    Er meinte dann so etwas wie: Ich könnte nichts dafür, es läge nicht an mir, er wolle mir meinen Freund nicht wegnehmen, seinen Freund nicht betrügen...na klar, das will ich doch auch nicht! Offen reden wär aber doch nicht verboten (?) Wahrscheinlich will er mich nur nicht verletzen.

    Offen darüber zu reden ist nicht nur nicht verboten, sondern in deiner Situation auch angebracht. Ich glaube nämlich auch aus diesen Sätzen herauslesen zu können, dass er dich nicht verletzen möchte. Frage ihn einfach, was wäre, wenn du dich für ihn (auch wenn dies der falsche Ansatz ist) trennen würdest. Was wäre, wenn er mit seinem Freund Schluss macht. Dann gäbe es nur noch ihn und dich. Und da soll er noch mal sagen, dass es nicht an dir liegt …


    Wenn ich IHN nicht mehr sehen würde, würden sie auf einmal überhand nehmen und mich vielleicht vollends in Depression versinken lassen...

    Du versteifst dich in der Tat viel zu sehr auf ihn. Wenn er so einfach auf Leute zugehen kann, hast du dann nicht mit der Zeit gelernt, deine Schüchternheit abzulegen und auch kontaktfreudiger zu Fremden zu werden ? Es kann bestimmt nicht schaden, dich neue Freunde zu suchen. Die Suche an sich wird dich schon ein wenig ablenken, außerdem ist eine erfolgreiche Suche ein gutes Training für besseres Selbstwertgefühl.
     
    #3
    xoxo, 19 August 2008
  4. fierra
    fierra (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    Single
    Das von wegen "neue Freunde suchen"- ja, das hab ich auch versucht. Hab auch öfters schon allein was mit Leuten unternommen, die ich noch nicht so gut kannte. Das Problem ist nur, ich kann es selten so richtig genießen, irgendwie fehlt immer etwas... Dieses Gefühl der absoluten Harmonie und Verbundenheit, das kenne ich nur von ihm (und vielleicht noch beste Freundinnen, aber da ist es natürlich ein bisschen anders).

    Hab mich jetzt tatsächlich auf die Liste setzen lassen für das Auslandsjahr, letzten Endes würde es mir auch unabhängig von IHM wohl kaum schaden. (Zur Not könnte ich das ganze immer noch kurzfristig abblasen). Es ist nicht der einfachste Weg, aber ich würde für ihn noch wesentlich mehr in Kauf nehmen...wenn er es denn wollte?! Werde ihn vorsichtig damit konfrontieren und die Reaktion abwarten. Auch wenn er nichts für mich empfindet würde es mich wundern, wenn er sich nicht total freut. Vielleicht findet er es komisch und denkt, ich laufe ihm nach? Gerade das soll man doch nicht als Frau, aber nicht nachzulaufen würde ja bedeuten, ihn nie oder zumindest lange Zeit nicht mehr wiederzusehen.(???)

    Noch zur Frage über seine Beziehungserfahrungen: Kann ich nicht so genau beantworten, so genau traue ich mich da auch nicht nachzufragen! Ich glaube aber, dass er bisher keine längere Beziehung mit einer Frau hatte, wenn dann eher kurzfristig oder sogar nur Schwärmerei. Mag da aber wie gesagt nicht direkt nachfragen und schließe das nur aus dem, was er mir von sich aus erzählt. Also ich bin sicher nicht hässlich, aber schon wenn er hetero wäre würde ich mich fragen, ob er sich überhaupt in mich verlieben kann. Und so... Leute die bi sind können ja vielleicht auch eine Tendenz zu homo oder hetero haben - bei ihm schätze ich eben eher ersteres. Ist schwierig: Gerade wenn man jemand liebt, glaubt man doch oft, der andere müsste das doch spüren, müsste in dem Moment doch ähnlich fühlen - gerade wenn man zusammen Spaß hat und glücklich ist.

    Dann noch zu meinem Freund: Ich gebe zu, inzwischen überlege ich, die Beziehung zu beenden. Frage mich aber, ob es wirklich einem von uns nützen würde, auf einmal wieder beide alleine dazustehen. Dazu muss ich sagen, dass wir eine sehr offene, lockere Beziehung führen. Bis auf das Ausmaß meiner Gefühle zu meinem Kommilitonen halte ich nichts vor meinem Freund geheim. Wir haben beide keine Pläne für Heiraten, Kinder kriegen oder auch nur zusammenziehen. Das geht mindestens genauso viel von ihm wie von mir aus. Wir haben sogar ausgemacht, dass wir uns eine kurze Affäre/ONS außerhalb der Beziehung verzeihen würden - solange es dabei wirklich nur um Sex und "Bedürfnisbefriedigung" ging (dazu muss ich sagen, dass er beruflich oft in der ganzen Welt unterwegs ist und wir daher immer wieder zeitweise eine Fernbeziehung führen). Bis jetzt hat aber noch keiner von uns diese "Möglichkeit" genutzt (soweit ich weiß ;-) ) Ich kann nur für mich sprechen wenn ich sage: Wenn mein Freund vergeblich für eine Frau schwärmen würde, die unerreichbar für ihn ist, würde ich nicht wollen, dass er allein deswegen die Beziehung zu mir beendet. Zumindest nicht solange er mich deswegen nicht vernachlässigt oder ich ihm auf einmal nichts mehr wert bin.

    Und schließlich noch: Die Idee zu fragen, was wäre wenn wir beide keinen Freund hätten ist schon gut. So was ähnliches habe ich schon probiert - ER ist damals ziemlich ausgewichen und ich hatte das Gefühl, dass IHM solche Fragen unangenehm sind, vielleicht sogar nerven. Ein bisschen scheint es mir, als würde ihm der Mut zu Veränderungen fehlen, auch wenn er gar nicht so glücklich mit seiner Beziehung ist. Vielleicht ist er auch in jemand ganz anderen verliebt... Kann ich das irgendwie herausfinden? Ist es wirklich eine gute Idee ihn so direkt zu fragen?
     
    #4
    fierra, 19 August 2008
  5. fierra
    fierra (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    Single
    noch ein Rat von irgendjemandem? Bitte!!
     
    #5
    fierra, 19 August 2008
  6. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    hallo fierra,

    dich hat es schwer erwischt und über die jahre scheinen sich deine gefühle immer weiter intensiviert zu haben, aber es scheint von seiner seite doch nciht mehr zu kommen als freundschaft - was bringt es dir also, wenn du dich da weiter hineinsteigerst, ihm hinterreist usw? verschaffe dir klarheit über deine gedanken (was erwartest du eigentlich) und über seine gedanken (was kann er sich vorstellen und handel dann.

    wenn er nun geht, sehe es als chance von ihm loszukommen - klar, es ist hart, aber glaubst du nicht, dass es der bessere weg ist, als immer auf dem abstellgleis zu stehen und zu warten?

    das verhalten deinem freund ggü. finde ich auch nicht gut - auch ich hatte eine solche trostbeziehung und es ist nicht schön für den tröster. und mit deiner meinung (wenn er für eine andere schwärmen würde) solltest du auch nicht auf ihn schließen.

    wenn ihr (du und der kommilitone) euch gut versteht, solltet ihr auch offen reden können. riskiere die abfuhr um wirklich sicher zu sein...

    lg
    cel

    PS: Sorry, das war nciht die antwort, die du hören wolltest...
     
    #6
    Celina83, 20 August 2008
  7. fierra
    fierra (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    Single
    Ich weiß selbst nicht so genau, welche Antwort ich eigentlich hören wollte...

    Wenn ich deinen Beitrag durchlese, schlägst du also etwa folgendes vor:
    Hierbleiben, falls bei einem klärenden Gespräch nicht mehr als Freundschaft herauskommt - und mich von meinem Freund trennen?

    Boah das wäre schon hart. Meinen liebsten Freund zu verlieren UND meine Beziehung... ohne die Aussicht, dass es in naher Zukunft irgendwie besser wird!! Denn eine neue Beziehung anzufangen bringt mir ja genauso wenig, wo schon das Aufrechterhalten der jetzigen vielleicht ein Fehler ist! Ich werde jeden Tag heulen vor Einsamkeit.:flennen: :flennen: :flennen:
    Die Zukunft sähe dann nur noch grau aus. Getreu nach Kurt Cobain "Das Leben ist scheiße und am Ende stirbt man"...:ratlos:
     
    #7
    fierra, 20 August 2008
  8. tobias_w
    tobias_w (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    nicht angegeben
    Naja dein freund ist ein lückenfüller, mehr ist er nicht, er ist solange da bis du was besseres gefunden hast, finde ich ganz schön hart, und mir persönlich würde es sehr weh tun....

    Was dass alleine sein angeht, so gehts mir atm auch, leider ist zurzeit daran nichts zu ändern, aber alles ändert sich, auch dass wird vorübergehen
     
    #8
    tobias_w, 20 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - ohne ihn leben
foxfawkes
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 08:36
4 Antworten
darkbutterfly86
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Juli 2016
11 Antworten
blondi445
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Februar 2016
65 Antworten