Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Oneironauten: Luzides Träumen!

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ad Astra, 13 Juni 2007.

?

Hast du schonmal luzid geträumt?

  1. ja

    65,3%
  2. weiß nicht

    18,4%
  3. nein

    16,3%
  1. ad Astra
    ad Astra (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    Single
    Hallo,

    vor einigen Wochen habe ich vom sog. luziden Träumen gehört und das ganze für logisch gehalten und für sinnvoll erklärt: Wenn man sich nachts bewusst wird, dass man träumt, so erkennt man, dass die Handlungen nicht real und einzig und allein Produkt das eigenen Geistes sind, wodurch man selbst bestimmen kann, was passiert, und somit über seine eigenen Träume entscheiden kann!

    -> siehe auch Wikipedia!

    Als Kind und auch sonst wurde ich ab und an von Alpträumen geplagt, denen ich mich natürlich nicht entziehen konnte und in denen Rahmenbedingungen herrschten, die sehr unangenehm waren, wie z. B. dass man nicht richtig laufen kann. Darüber las ich auch einiges in dem Welt der Wunder - Magazin, als es noch seriös war, ganz zu Beginn.

    Nun kann man aber nicht nur Negatives unterbinden, sondern auch Positives tun und hat damit praktisch "mehr vom Leben" - die Zeit, die man nachts erlebt und die Zeit, die man Tags spart, wenn man in der Nacht etwas erlernt hat. Dabei will ich nicht irgendwelchne unechten erotischen Fantasien nachgehen, sondern Sinnvolles lernen, wie z B Bewegungsabläufe beim Sport oder sogar mathematische Übungen.

    Ob letzteres möglich ist, ist noch ungewiss, doch das luzide Träumen an sich ist wissenschaftlich bewiesen!


    MEINE PERSÖNLICHEN ERFAHRUNGEN:

    Wie oben geschildert, will ich die Nacht für mich nutzen. Also habe ich mir vorgenommen, den Traum zu steuern. Dazu habe ich selten die Gelegenheit, da ich nur alle paar Wochen bemerke, dass ich eventuell träumen könnte! Erst habe ich mir allgemein vorgenommen, den Traum zu steuern, doch das ist ja ziemlich "unkonkret". So war ich beispielsweise einmal in einem Traum, in dem ich sicher erkannte, dass ich träume, es mir jedoch nicht gelang, der Welt zu "entfliehen" und meine eigene zu erschaffen!

    Nach solchen Begebenheiten sollte man kritisch hinterfragen, ob das nicht Zufall war, zumal man ja nachts verarbeitet, was man Tags denkt. Also musste ich mir etwas konkreteres einfallen lassen, ich wollte eine bestimmte Übung machen, mit der ich bei mir selbst starken Muskelkater verursachen wollte, um etwas "mitzunehmen".

    Im letzten Traum sitze ich mit Leuten in einem Zimmer. Doch nach kurzer Zeit fällt mir auf, dass das nicht real sein kann, da ich niemals an jenen Ort zu jenen Leuten gegangen wäre. Ich erinnere mich an die Übung und schnippe mit meiner Kraft die Leute weg, was mir gelingt, und versuche die Übung durchzuführen. Wenige Sekunden nach Beginn wache ich auf, um mich wieder in einem anderen Traum vorzufinden.

    "Beim sogenannten falschen Erwachen nimmt der Träumer an, dass er aus seinem Traum in den Wachzustand erwacht sei. Dies trügt, da nur ein Wechsel in einen anderen Traum stattgefunden hat. Berichte über falsches Erwachen scheint es überwiegend bei Klarträumern zu geben."

    Diesen Abschnitt habe ich heute zum ersten Mal bei Wikipedia gelesen!
     
    #1
    ad Astra, 13 Juni 2007
  2. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.327
    248
    621
    vergeben und glücklich
    hm dr. house kann sowas :zwinker: (letze folge, staffel 2)
     
    #2
    Sonata Arctica, 13 Juni 2007
  3. discovery
    discovery (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    979
    103
    0
    nicht angegeben
    Ich kenn das nur von Vanilla Sky .. aber könnte schon sein, das man sowas mit übung, und dem Wissen wie, hinbekommen kann.. wie so vieles
     
    #3
    discovery, 13 Juni 2007
  4. Razzepar
    Razzepar (29)
    Benutzer gesperrt
    1.030
    0
    1
    nicht angegeben
    Hier ist ein Klarträumer :smile: Wobei es im Moment etwas brach liegt.

    Dass man im Klartraum (KT) Bewegungsabläufe und Sport trainieren kann, ist übrigens bewiesen. Der Admin von www.klartraum.de hat dazu eine Dissertation mit über 100 Seiten geschrieben...

    Jedenfalls muss ich sagen, dass es für mich bisher kein geileres Gefühl gab, als zu erkennen, dass ich träume. Weder Euphorie, Drogen, Rausch, Verliebtsein noch sonst ein Gefühl ist vergleichbar mit dem Wissen, in einer selbsterschaffenen Realität zu sein.
     
    #4
    Razzepar, 13 Juni 2007
  5. Kakaokuh
    Kakaokuh (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    821
    101
    0
    Single
    Ich hatte das 2-3 mal bei Albträumen. Da hab ich gemerkt, dass ich träume und da das nun mal keine schönen Träume waren wollte ich aufwachen. Also hab ich mir gedacht: Ich will jetzt aufwachen. Und zack war ich wach.
    Und bei nem "normalen" Traum hatte ich das auch mal. Ist auch schon ziemlich lange her. Aber ich weiß noch wie ich mir im Traum gesagt hab: Aaah alles ist gut, du träumst nur.

    Ist das auch luzides träumen? :grin: Also ich hab halt wirklich gewusst, dass ich träume.
     
    #5
    Kakaokuh, 13 Juni 2007
  6. Razzepar
    Razzepar (29)
    Benutzer gesperrt
    1.030
    0
    1
    nicht angegeben
    Joa, dann ist es luzid.

    Das witzige ist ja, dass jeder Mensch ab und zu luzid träumt, aber die Leute sich einfach nicht dran erinnern.
     
    #6
    Razzepar, 13 Juni 2007
  7. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich erkenne öfters, dass ich mich in nem Alptraum befinde und wache absichtlich auf, indem ich mich zwicke. Bin dann auch sofort wach. Meist wenn ich verfolgt werde und das Monster :schuechte mich fast schon erreicht hat. Den Handlungsverlauf hab ich noch nie versucht zu ändern, dazu war irgendwie nie Zeit, ich wollte dann nur schnell aufwachen. <g>
    edit: Achja, ein Traumtagebuch hab ich auch ne Zeitlang geführt, da ich mich jeden Morgen an meine Träume erinnern kann. Aber dann aus Faulheit aufgehört.
     
    #7
    Ginny, 13 Juni 2007
  8. Neptun
    Verbringt hier viel Zeit
    540
    103
    2
    Single
    Das ist MEIN Thema!
    Träumen kann so spannend und geil sein, da freue ich mich jedes mal auf das Einschlafen. Schlaflähmung, falsches Erwachen, scharfes Sehen wie in der Wirklichkeit, extreme Albträume, ALLES habe ich schon gehabt - außer Schlafwandeln.

    Jetzt nach Jahren habe ich mich endlich entschlossen, ein Traumtagebuch zu führen, das hätte ich eigentlich schon viel früher machen sollen. Hier habe ich eines von vor 2 Wochen rauskopiert, aber nicht lachen:

    Es spielte alles in der Vergangenheit und es herrschte durchgehen schönes Nachmittagswetter.
    Ich war in einem Film und wurde von einem Sheriff verfolgt. Irgendwann bekam er mich, packte mich hinten am Kragen und wir liefen zu einem Bauernhof. Er trat eine dunkle hölzerne Tür mit dem Fuß auf, wir gingen rein. Es waren 2 lange Räume welche grau und kahl waren. Wir liefen direkt 2 mal um 90° nach links, wo er eine weitere Tür aufstieß. Da ging es wieder nach draußen in eine alte Stadt wie im wilden Westen. Er schob mich gewaltsam nach vorne und meinte, ich sei endlich da, wo er mich haben wolle. Ich war traurug und flehte ihn an, nicht zu schießen. Er schoss 2 mal auf meinen Kopf, jedoch flogen die Kugeln ganz knapp – jeweils eine am Gesich und eine am Hinterkopf – an mir vorbei. Er lief auf mich zu, schmiss mich auf den Boden und schrie laut: „Ich zähle jetzt bis 3, dann wars das für dich!“ Ich wollte nett sein und kniete mich hin – wie es sich für eine ordentliche Hinrichtung gehört. „1............2...........“ dann flüsterte er mir ganz leise und mit freundlicher Stimme zu; „na los, worauf wartest du?“ Ich verstand nicht. „Hau ab!!!“
    Plötzlich war mir alles klar: Er war wegen einer Art Mafia-Bande draußen dazu gezwungen, mich zu erschießen. Und auf dem Weg zu Hinrichtungsstelle bekam er Mitleid. Er wollte jetzt, dass es für die Bande, welche nicht direkt anwesend war, so aussieht, als hätte er seine Arbeit getan, damit er nicht selbst in Schwierigkeiten gerät. „Aber was ist, wenn die kommen und das rausfinden?“ „Dann erschieß ich dich halt auf der Straße. Jetzt hau schon ab!“

    Ich rannte durch die Räume wieder nach draußen, wobei der Weg etwas anders als vorhin war. Draußen bog ich links ab und rannte einen ewig langen Feldweg entlang. Währenddessen schaute ich einmal zur Seite und sah die Rückseite des Bauernhofes. Ich hörte hinten ein „3“ und einen anschließenden Schuss. Ich freute mich über den Entschluss des Sheriffs. Plötzlich war der Feldweg ein sehr langer steiler Hang mit Gräsern und Büschen. Ca. 70 Meter weiter unten war eine Landstraße. Nun wusste ich, in einem Traum zu sein. Ich experimentierte. Ich rutschte runter und ich sah mir die Landschaft an. Sie wurde deutlicher und ich konnte richtig sehen – wie in echt. Allerdings waren die Oberflächen nicht wie sonst sehr detailliert, der Boden sah wie eine verschwommene Textur in einem Videospiel aus. Ich blickte nach vorne.....überall Bäume, Sträucher.....unten fuhren die Autos die Straße entlang. Ich konnte sie mit meinen Augen mitverfolgen. Ich drehte mich nach links um und sah in der Entfernung unten einige Häuser mit roten Ziegeldächern wie in einem Dorf. Dies erstreckte sich bis gerade aus hinter die Landstraße. Ich drohte, aus dem Traum zu fliegen, also versuchte ich dies zu verhindern (zeitweise verschwand das Bild fast völlig, kam dann jedoch wieder). Auserdem war der Hang eine Endlosschleife – ich kam also vorwärts, aber nie unten an. Ich konzentrierte mich und rutschte nach rechts.

    Da war eine Art Rennbahn aus Eis wie beim Bobrennen und die Landschaft war überall im tiefen Schnee verhangen. Ein unbekannter Freund erschien und vor mir raste ein weiser Mitsubishi Lancer-Rallywagen die Strecke entlang. Wir rutschten hinterher. Alles wurde immer schneller und ich schrie „den holen wir ein, das wird geil!“ Doch der Wagen hatte eine unglaubliche Geschwindigkeit drauf. So schnell, dass ich fast aus den Steilkurven flog, um mitzuhalten. Gleichzeitig musste ich wieder dagegen kämpfen, nicht aufzuwachen. Nach einer Weile bremste das Auto im Wald etwas ab und wir hielten uns am Heckspoiler fest. Das Gefühl wurde sehr realistisch. Er beschleunigte und wir mussten uns stark festhalten, um ihn nicht zu verlieren. Die Zugkraft war enorm. Mein Freund schrie „geil!“ Später ging es durch einen kurzen Tunnel, auf den eine 90° Linkskurve folgte. Ich konnte es kaum erwarten. Der Wagen lenkte ruckartig nach links und begann stark zu driften. Ich und der Freund fühlten uns wie im 7. Himmel und wir mussten beide lachen. Ich spürte meine Schuhe auf dem harten unebenen Eis wegrutschen und fühlte die Fliehkraft, wie sie mich stark nach außen zog. Auf einmal war es dunkel, wir wollten beschleunigen, fuhren aber sofort gegen einen orange-farbigen LKW-Lader, welchen wir erst im Scheinwerferlicht in unmittelbarer Nähe sahen. Ich sagte zum Freund „aufpassen, sonst brechen wir uns die Beine.“ Ich hatte nämlich ein mulmiges Gefühl – wenn ich die Fahrtkräfte so realistisch spüren konnte, sollten die Schmerzen beim Aufprall auch so echt sein? Doch dieser war viel zu schwach (ca. 10 km/h), es passierte nichts besonderes und ich fühlte auch nichts. Fahrer und Beifahrer stiegen vor uns aus, einer meinte ruhig „schade, das machte echt Spaß“......
     
    #8
    Neptun, 13 Juni 2007
  9. ad Astra
    ad Astra (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    6
    86
    0
    Single
    na ich weiß nicht sicher... früher wurde ich z b von einem echsenmonster verfolgt. es war sehr unbehaglich und als ich erkannte, dass es keinen ausweg mehr gab und irgendwie wusste, dass ich träume, ließ ich mir den kopf abbeißen und wachte sofort auf. solche dinge sind häufiger passiert, aber immer nur mit dem fatalen ende. nun sollte ich mir eine superwaffe erträumen oder das viech einfach direkt verschwinden lassen.
     
    #9
    ad Astra, 13 Juni 2007
  10. Neptun
    Verbringt hier viel Zeit
    540
    103
    2
    Single
    So etwas kann helfen, muss es aber nicht. Ich konnte mich auch schon ohne Probleme selbst aufwecken, manchmal aber auch nicht.

    Und wenn es ein Albtraum von der richtig harten Sorte ist......da kann ich so viel experimentieren, wie ich will, das ist der Horror.
    Ich weiß sehr oft, dass ich träume und ich nehme mir auch immer vor, wenn der Albtraum droht, laufe ich einfach zu dem Bösen hin und lass mich erwischen, um schweißgebadet aufzuwachen.
    Und tatsächlich erinner ich mich im Albtraum an dieses Vorhaben......aber JEDESMAL merke ich, das Angstgefühl ist unüberwindbar.
    Zum Beispiel höre ich Stimmen im Treppenhaus und weiß, da stimmt etwas nicht. Ich kann einfach nicht die Tür aufmachen und in besagtes Treppenhaus laufen, weil es eben zu realistisch ist....
    Oder ein Spiegel........ich trau es mich nicht hineinzuschauen. EINMAL war ich vollkommen klar im Kopf und versuchte es!

    Entgegen meiner Befürchtung sah mein Gesicht erst normal aus. Ich sah mir tief in die Augen und daraufhin begann sich mein Spiegelbild wieder in eine Fratze zu verwandeln. Es riss seine Augen plötzlich weit auf usw. Da MUSSTE ich einfach schnell wegschauen, bevor es zu extrem geworden wäre...
     
    #10
    Neptun, 13 Juni 2007
  11. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #11
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 13 Juni 2007
  12. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Ich habe das recht oft, macht mir auch jedes mal richtig Spass dann. Seit ich das kann habe ich auch keine Albträume mehr, weil ich dann immer denken kann "ach, ist mein Traum, leck mich du blödes Monster" und schon wirds wieder besser :smile:
     
    #12
    User 32843, 13 Juni 2007
  13. ad Astra
    ad Astra (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    6
    86
    0
    Single
    mich wundert es, so viele positive resonanz zu erhalten. ich dachte eher, ich werde hier von allen bis auf ein paar ausnahmen als spinner oder gefährlich tituliert.
     
    #13
    ad Astra, 13 Juni 2007
  14. milchfee
    Gast
    0
    Kenn ich. Hab ich immer wieder mal, dass ich merke, wenn ich in nem Traum bin. Kann mich aber grad nicht erinnern, ob ich dann auch wirklich gleich aufwache..
     
    #14
    milchfee, 14 Juni 2007
  15. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    sowas kenne ich nicht.
    aber ich erinnere mich auch nur einmal alle paar wochen an einen traum. :ratlos:
     
    #15
    xoxo, 14 Juni 2007
  16. Ich hab das öfters erlebt und konnte mal sogar ne zeitlang mit absicht herbeirufen, mit ein bisschen konzentration könnte ich mich da sicher wieder 'reinfinden'
     
    #16
    Chosylämmchen, 14 Juni 2007
  17. Neptun
    Verbringt hier viel Zeit
    540
    103
    2
    Single
    Es ist möglich, bei mir aber nur bis zu einem gewissen Grad. Sobald ich zuviel rumrechne, wache ich auf. Auch konnte ich mal 2-3 Zeilen in einem richtigen Aufsatz schreiben ohne dass der Text verschwand oder unlogisch wurde. Die Sätze waren auch kein sinnloser Müll, wie man es normalerweise aus einem Traum erwarten mag und ich konnte das Geschriebene nochmal durchlesen.

    Bewegungsabläufe sind am leichtesten. Autofahren, schwimmen, rennen, fliegen, balancieren - wie in echt und ich fühle das alles auch - manchmal sogar meine Kondition ;-).

    Was ich jedoch immer noch komisch finde.........obwohl ich weiß, zu träumen, trau ich mich nicht zu machen, was ich will, z.B. mich in einem Albtraum erwischen zu lassen.
    Gestern war wieder so eine Situation: Ich lief mit einem ehemaligen Klassenfreund in einem Gebäude herum und wir merkten, dass von oben jemand kommt. Wir durften uns aber nicht in diesem Gebäude aufhalten. Er rannte weg und ich hinterher. Dann merkte ich, das ist nicht echt. Ich überlegte genau - ich könnte einfach stehen bleiben und wenn ich es nicht mache, ärger ich mich im Wachzustand wieder.......und obwohl es nichtmal ein schlimmer Traum war, traute ich es mich wieder nicht und rannte mit. Genauso wie ich mir schon so manches mal überlegt habe, mich vor meinen Mitschülern einfach nackt auszuziehen - es sind ja nur Traumfiguren. Aber irgendetwas hemmt mich da.....
     
    #17
    Neptun, 16 Juni 2007
  18. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Mindestens jeder zweite Traum, den ich habe, ist so ein "Klartraum". (Ich erinnere mich nur generell relativ selten - insgesamt kommt das also alle 3 oder 4 Wochen mal vor, dass ich sowas habe).

    Mein Problem ist nur - ich WEIß zwar, dass ich träume, aber das sind normal IMMER unangenehme Träume, in denen mir das passiert und es ist mir NOCH NIE gelungen, sie irgendwie zu beeinflussen. Es ist dann eher wie ein Film, nur dass ich nicht vor dem Bildschirm sitze, sondern mitmische - ans Drehbuch muss ich mich aber irgendwie trotzdem halten...

    Sehr häufig passiert mir das, wenn ich einen gleichen Traum immer wieder träume. Ich hab so ein paar Träume, die ich nicht mag, aber trotzdem regelmäßig wiederkerhren. Bei manchen denk ich mir dann im Traum "Och nöööö, nicht schon wieder, träum doch mal was anderes!", aber es geht einfach nicht, das zu beeinflussen... Nervig.
     
    #18
    SottoVoce, 16 Juni 2007
  19. User 76373
    Verbringt hier viel Zeit
    984
    113
    67
    in einer Beziehung
    Also bei mir funktioniert das ziemlich oft kann aber nicht sagen warum
     
    #19
    User 76373, 16 Juni 2007
  20. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    nein, das kann ich nicht, obwohl ich es sehr sehr interessant finde. so unrealistisch das traumgeschehen auch ist, finde ich es während des traumes völlig plausibel. ich kann mir nicht vorstellen, wie mir im traum der gedanke kommen könnte, dass das eigentlich grad quatsch ist. selbst wen ich wiederkehrende träume habe, was sehr oft passiert, fällt mir das einfach nicht auf. ich bin meinen träumen völlig ausgeliefert. ist aber nicht so schlimm, da ich nicht übermäßig häufige oder schlimme alpträume habe. das meiste ist einfach nur eigenartig.

    allerdings würde ich meine träume trotzdem unheimlich gerne mal aktiv gestalten und mich mit tollen personen an tolle orte "beamen" oder ne runde fliegen, etc. es gibt sicherlich methoden, das zu erlernen. aber ach, ich pfusch da lieber nicht drin rum. wer weiß ob das gesund ist. mein unterbewußtsein weiß schon, was es macht.
     
    #20
    klärchen, 16 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test