Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Opa hat Krebs

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von krava, 10 Februar 2009.

  1. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    So nun eröffne ich doch einen Thread in der Hoffnung, dass er mir hilft.

    Mein Schwiegeropa liegt derzeit im KH. Er hatte ein Prostatakarziom, das wurde vor knapp 2 Wochen operativ entfernt (mit der gesamten Prostata). Schlimm genug jetzt mit der ganzen Inkontinenz, aber so wie´s aussieht, ist es noch nicht mal vorbei. Seit gestern hat er hohes Fieber, die Ärzte wissen noch nicht, woher. Er wurde heute noch mal an der Lunge geröntgt, mit dem Verdacht, dass auch da Krebs sein könnte. In den Hoden haben sie wohl auch schon Krebs festgestellt. Er kriegt Tabletten, die er schlecht verträgt (bei dem Chemozeug wohl leider normal), dazu das Fieber, jetzt hat er wieder einen Katheter, weil er ja kaum aufstehen kann.

    Ich häng sehr an ihm! Er war der einzige aus der Familie meiner Schwiemu der mich immer normal behandelt hat. Seit mein Opa 2001 gestorben ist, war er für mich wie ein eigener Opa. Mein Freund und ich bangen nun seit fast 4 Wochen um ihn und es ist irgendwie kein Ende in Sicht.
    Ohne Prostata kann man sicher mehr oder weniger gut leben, zur Not auch ohne Hoden, aber wer weiß, wo sie noch überall Krebs finden!! :eek:
    Wir würden ihn so gerne mehr aufbauen, aber wir sind selber unten, vor allem ich. :traurig_alt: Es hieß schon, dass er am Freitag entlassen wird, aber jetzt müssen sie erstmal noch rausfinden, woher das Fieber kommt.

    Was noch dazu kommt, ist, dass meine liebe Schwiegerfamilie sich absolut nicht wie eine Familie verhält. Da wird sich null umeinander gekümmert. Seit vielen Jahren nur Streitereien und jeder lebt vor sich hin. Mein Freund und ich sind diejenigen, die am öftesten im KH sind. Mich macht aber jeder Besuch auch sehr fertig und ich muss anschließend erstmal aufs Klo, um zu heulen. :flennen:
    Er ist so unendlich weit davon entfernt, wieder der Alte zu werden! Und seit heute müssen wir wohl auch richtig Angst davor haben, dass er stirbt.

    Was will ich hören?
    Ich weiß es selbst nicht. :ratlos:
    Ich dank euch auf jeden Fall fürs Lesen!
     
    #1
    krava, 10 Februar 2009
  2. NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    103
    22
    vergeben und glücklich
    Hmmm... erstmal wollte ich dir sagen, dass mir das sehr Leid für dich tut... *knuddel*
    Ich kenn das Gefühl und kann da gut mitempfinden. Vor 2 1/2 Jahren ist mein Vater an Krebs gestorben. Ich kann es mir also gut vorstellen. Ich weiß auch, was man in der Situation hören will: das bald alles wieder gut wird, dass er bald wieder gesund und der Alte sein wird, dass das Leben auch ohne Prostate weitergehen kann usw. Ich mag dir das nicht sagen, weil ich dich auch nicht anlügen will.
    Ich kann dir nur den Rat geben, dass ihr für ihn da seid, dass ihr viel viel Zeit miteinander verbringt, egal ob im Krankenhaus oder daheim und ihm Kraft gebt, das alles zu überstehen. Und auch wenn du es sicher nicht gerne hörst: verdrängt die Gedanken an den Tod nicht, denn umso schwerer wird es nachher sein. Macht euch damit vertraut, umso mehr könnt ihr die gemeinsame Zeit genießen, wenn alles geklärt und alles gesagt ist. Er selbst wird am besten wissen, wie es um ihn steht (mein Vater wusste, dass er sterben würde, noch bevor wir es anerkannt hatten).

    Alles Liebe...
     
    #2
    NikeGirl, 10 Februar 2009
  3. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    also ich bin der meinung, das gerade derjenige der im krankenhaus liegt und eben dann auch irgendwie den tod vor augen hat, NICHT in diese streitereien verwickelt werden sollte.

    geht weiterhin zu ihm ... zeigt ihm, das ihr (für ihn) da seid.
    man kann auch zeigen, das man sich sorgen macht.
    letztlich zeigt man doch da am ehesten, wie sehr man jemanden mag und das ist es doch, was man tun möchte und tun sollte.

    ich kenne deinen schwiegeropa nicht und weiß nicht welchen charakter er hat.
    ob er den tatsachen ins auge blicken kann, oder ob man ihm optimismus beibringen muss.

    auf jeden fall wünsche ich euch allen und deinem schwiegeropa viel kraft das alles durch zu stehen.

    Off-Topic:
    ich werd dir noch ne pn schreiben. ;-)
     
    #3
    User 38494, 10 Februar 2009
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Danke für deine Antwort!

    Ist dein Vater denn an Prostatakrebs gestorben?

    Du hast recht, wir müssen auch dran denken, dass er sterben könnte, auch wenns schwer fällt.
    Er weiß sicherlich wie es um ihn steht. Je nach dem was bei den letzten Untersuchungen jetzt rauskommt, wird er wohl auch irgendwann aufgeben, fürchte ich. Aber wer kanns ihm verdenken?

    Am allermeisten würde ihn wohl sein Hund aufmuntern, aber den können wir leider nicht ins KH bringen. :ratlos:

    Da hast du völlig recht!
    Sein Sohn führt sich oft ziemlich auf, auch im KH. Die beiden kennen sich ja seit Jahren, da hat jeder den gleichen Dickkopf. Also kann man niemandem mehr vorwerfen als dem Anderen.
    Ehrlich gesagt weiß ich das auch nicht. Unmittelbar nach der OP meinte mein Freund, dass er aufgegeben hat und sich wohl umbringt, sobald er wieder kann. Ich persönlich hatte den Eindruck allerdings nie, aber es kann natürlich auch sein, dass er es vor mir nur besser versteckt hat.
     
    #4
    krava, 10 Februar 2009
  5. Aquariuslove
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    103
    2
    nicht angegeben
    Hallo krava,

    ich kann wohl sehr gut verstehen wie es dir geht. Aber was soll ich dir sagen, raten? Vielleicht hilft dir mein Mitgefühl etwas und dass ich genau weiß, wie es dir geht.

    Hast du meinen Thread gelesen, den ich letzte Nacht eröffnet habe?

    Am Freitag hat meine Mama erfahren, dass sie Krebs hat. Noch wissen wir nicht genau wie schlimm es ist. Ich habe nur eine Ahnung, hoffe aber natürlich das Beste. Sie war immer der wichtigste Mensch in meinem Leben. Hat so viel für mich getan, war immer für mich da. Ich war schon in der Kindheit ein Mama-Kind.

    Morgen gehen wir mit der ganzen Familie (Papa, meine Schwester, unsere Mama und ich) ins Krankenhaus zum Vorgespräch mit den Ärzten und zur Untersuchung. Dann erfahren wir den OP-Termin.

    Ich habe Angst vor morgen. Ich weiß nicht, ob morgen schon Aussagen zur Prognose gemacht werden können. Aber andererseits bin ich auch Froh, dass endlich etwas getan wird.

    Wir müssen jetzt stark sein. Wir können nur hoffen und versuchen zu kämpfen.

    Ganz liebe und mitfühlende Grüße.

    Aquariuslove
     
    #5
    Aquariuslove, 10 Februar 2009
  6. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Danke Aquariuslove,

    wir fühlen wohl sehr ähnlich!
    Und ich stimme dir zu: Dieses Abwarten ist am schlimmsten!!!
    Wir müssen jetzt wieder warten bis die Ärzte irgendwas rausfinden und es fällt mir ehrlich gesagt schwer, zu glauben, dass es so lange dauert, um abzuklären, ob noch Krebs im Körper ist oder ob das Fieber von einer Infektion o.ä. her kommt.

    Ich stell mir auch die Frage, ob sich Krebs überhaupt durch Fieber äußert?! :ratlos: Wäre ja im Prinzip schön, dann könnte man ihn besser feststellen, aber gehört hab ich das noch nie. :ratlos:

    Ich werde dann wohl mal meine Schwiegeroma anrufen und sie fragen, ob sie mit mir noch mal ins KH will. Eigentlich fühl ich mich gar nicht fit genug. Ich zitter die ganze Zeit, dabei hab ich fast 25 Grad. Aber wie schlecht muss es ihm erst gehen? :geknickt:
     
    #6
    krava, 10 Februar 2009
  7. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    bring ihm ein schönes foto vom hund mit. :zwinker:

    wegen dem fieber ... ich bin zwar kein mediziner, aber vermute mal, das es eine infektion von der op ist.
    hatte mein vater damals auch.
     
    #7
    User 38494, 10 Februar 2009
  8. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Wir haben schon vor zwei Wochen ein großes Poster an seinen Schrank gehängt und seine Schwiegertochter hat ihm letzte Woche auch noch mal ein FOto im Rahmen mitgebracht. Da ist er also versorgt. :smile:
    Einen Plüsch-Schäferhung hat er von uns schon vor der OP bekommen und über den hat er sich auch sehr gefreut.
    Die Vermutung hatte ich auch, aber das dürfte ja nicht allzu schwer behandelbar sein oder?
    Ich versteh nur nicht, warum sie die anderen Untersuchungen (Röntgen) jetzt angeblich aufgrund des Fiebers machen. :ratlos:

    Danke für deine PN!
    Ich antworte dir noch!
     
    #8
    krava, 10 Februar 2009
  9. Aquariuslove
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    103
    2
    nicht angegeben
    Das Röntgen kann ich mir nur so erklären:

    Bettlägerige Patienten, die nicht mobil sind, liegen ja nur. Trifft das auf deinen Opa zu? Krebspatienten sind durch Chemotherapie und eventuell noch größere Eingriffe sowieso immungeschwächt. Es könnte also sein, dass er eine Lungenentzündung entwickelt. Diese würde auch mit Fieber einhergehen. Besonders bei älteren, bettlägerigen und immungeschwächten Patienten wird die Lunge nicht ausreichend belüftet.

    Weißt du, was für ein Röntgen gemacht wird?

    Wird ein Röntgen-Thorax gemacht, dann vielleicht um eine Pneumonie (Lungenetzündung) auszuschließen.

    Bei Karzinom-Patienten werden aber auch Röntgen-Untersuchungen durchgeführt, um eventuelle Metastasen zu erkennen. Das geht dann aber weniger mit Fieber einher.

    Trotzdem wünsche ich euch alles Gute und sende virtuelle Grüße zu euch herüber.
     
    #9
    Aquariuslove, 10 Februar 2009
  10. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Ich hab nicht wirklich Ahnung von der Materie. Ich kann allenfalls mal meine Vermutung äußern. Eventuell sind Fieber und Unverträglichkeit eine Nebenwirkung der Tabletten, die nur dann gehäuft auftritt, wenn im Körper noch größere Geschwüre wuchern. Das würde zumindest einen Zusammenhang zwischen Röntgen und Fieber, sofern vorhanden, erklären.

    Die Erklärung von Aquariuslove könnte aber genauso gut stimmen.
     
    #10
    User 76250, 10 Februar 2009
  11. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    fieber ist doch ne körperreaktion auf irgendwas.
    gerade wenn wer krebs hat, wird derjenige reichlich mehr auf den kopf gestellt, als ein gesunder mensch.

    man will sicherlich dinge ausschließen.
    http://www.krebsinformationsdienst.de/leben/fieber/fieber-index.php
    http://www.krebsinformationsdienst.de/leben/fieber/fieber-ohne-infektion.php

    ich würde es eher positiv sehen, das da sofort reagiert wird, als wie wenn man sagt "och, das ist ja nur fieber ... mal abwarten was passiert."
     
    #11
    User 38494, 10 Februar 2009
  12. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Genau weiß ich es nicht. Ich weiß nur, dass die Lunge geröntgt wurde.
    Das mit der Lungenentzündung klingt durchaus plausibel. So richtig bettlägerig war er die letzte Zeit aber nicht. Er konnte schon aufstehen, erst seit gestern liegt er wieder, seit er das hohe Fieber hat.

    Du hast natürlich recht. Man muss froh sein, um jeden Schritt, den die Ärzte machen. Aber die Warterei ist so schlimm!!

    Ich hab grade wieder mit meinem Freund überlegt, wie wir den Hund zu ihm bringen können. Solange er Fieber hat und so wacklig ist natürlich nicht, aber wir hoffen, dass er bis Ende der Woche wieder fitter ist.
    Ich fürchte, das KH ist da recht streng. Da wird ein Hund nicht rein dürfen. Aber in die Eingangshalle vielleicht ja doch...
    Ich denke, das würde ihm sehr, sehr helfen.

    Mir persönlich würde wohl auch nichts mehr Auftrieb geben als ein Besuch von meinem Hund.
     
    #12
    krava, 10 Februar 2009
  13. Aquariuslove
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    103
    2
    nicht angegeben
    Wenn die Lunge geröntgt wurde, dann war das ein Röntgen-Thorax. Das wird gemacht, wenn Lungenerkrankungen vermutet werden.

    Gut, dein Opa steht noch auf, aber er wird sicher nicht mehr so viel herumlaufen wie ein gesunder bzw. jüngerer Mensch. Und viel Liegen begünstigt eben leider Lungenentzündungen. Im Krankenhaus ist das Personal auch dazu verpflichtet Pneumonie-Prophylaxen durchzuführen. Und wenn ein Verdacht besteht, müssen ja auch nötige Untersuchungen erfolgen. Und Fieber veranlasst immer zum Handeln. Besonders bei immungeschwächten Patienten!

    Hustet dein Opa? Klagt er über Schmerzen im Oberbauch/Brustraum?
     
    #13
    Aquariuslove, 10 Februar 2009
  14. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Nicht dass ich wüsste. Ich hab ihn nie husten hören als ich da war und mein Freund hat auch nichts gesagt.

    Aber es ist natürlich wichtig, alles mögliche zu untersuchen. Da habt ihr völlig recht. Wenns die Lunge nicht ist, dann kann man das schon mal ausschließen.
     
    #14
    krava, 10 Februar 2009
  15. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    ihr werdet noch oft sehr lange auf immer neue untersuchungsergebnisse warten müssen.
    ganz gewöhnt man sich daran aber nie.

    was den hund angeht ... was spricht gegen ein kleines filmchen, was der racker grad so lustiges anstellt und man nimmt mal eben seinen läppi mit ins krankenhaus. :smile:
     
    #15
    User 38494, 10 Februar 2009
  16. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Du wirst lachen. Die Idee hatten wir schon. Wir könnten uns evtl. eine Kamera leihen, nur bearbeiten könnte ich das Ganze dann nicht. Aber die Rohfassung würde wohl auch taugen. :zwinker:
    Mal sehen, ob wir das vielleicht umsetzen. So schön wie live wärs natürlich nicht, aber immerhin...
     
    #16
    krava, 10 Februar 2009
  17. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    grins ... das mach ich dir nicht. :tongue:
    aber ich denke auch, es ginge ja wohl nur drum mal ein paar bewegte bilder zu zeigen und abzulenken. ;-)
     
    #17
    User 38494, 10 Februar 2009
  18. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo krava,

    es ist schwer, tröstende Worte zu finden. Aber Hoffnung bleibt euch ja noch - vielleicht hat er Glück und es ist alles mit einer Lungenentzündung abgetan. die meisten Chemotherapien schwächen ja das Imunsystem und Keime gibts im KH genug.

    In meinem Leben hat es eine Phase gegeben, in der viele liebe Personen schwer krank waren. So ist mein Schwiegervater an Krebs gestorben, mein Vater letzlich an einer Lungenentzündung. Meine Stieftochter hat die Leukämie besiegt. Es gibt also immer Hoffnung.

    Das wichtigste, was ich aus dieser Zeit mitgenommen habe ist:

    Es ist so schön, wenn alle gesund sind, und man sich keine Sorgen machen muss. Mann sollte dafür dankbar und zufrieden sein und nicht so törricht, sich um Kleinigkeiten zu streiten oder wegen Kleinigkeiten unzufrieden zu sein.
     
    #18
    Dandy77, 10 Februar 2009
  19. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Da sagst du was und du glaubst nicht, wie sehr ich hoffe, dass grade meine liebe Schwiegerfamilie DAS jetzt endlich mal kapiert!!!

    Ich war gestern noch über 2,5 Stunden mit meine Schwiegeroma im KH und es geht mir seitdem auch besser.
    An der Lunge ist nichts, also definitiv keine Lungenentzündung. Daher kann das Fieber nicht kommen. Gestern war er noch so wacklig, konnte nicht aufstehen. Aber sonst war er normal, hat viel geredet, auch Späßchen gemacht.
    Die Bewegung fehlt ihm, deswegen funktioniert auch die Durchblutung schlechter, aber heute früh hat er sich schon wieder selbst gewaschen (hat mein Freund erzählt, der war vorhin im KH). Fieber hat er allerdings immer noch, so um die 38 Grad. :geknickt:
    Und was Neues von den Ärzten gibts erstmal nicht.

    Er muss sich jetzt entscheiden, ob er die Hoden-OP will oder lieber Tabletten und alle 3 Monate eine Bestrahlung, aber wir raten ihm alle zur OP. Laut Ärzten ein weitaus kleinerer Eingriff als an der Prostata. Die OP verlängert zwar den KH-Aufenthalt, aber da müssen wir durch. Und nach der letzten OP hat er sich so schnell erholt (und die war ja wirklich nicht ohne), also gehts diesmal hoffentlich noch schneller. Wenn ihn nicht wieder irgendein Fieber umhaut...

    Ich dank euch für eure aufmunternden Worte und halte euch auf dem Laufenden!
     
    #19
    krava, 11 Februar 2009
  20. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Gute Nachrichten: Es geht ihm bedeutend besser!

    Das Fieber ist weg. Angeblich wars eine Blasenentzündung.

    Der 23. ist jetzt der Termin für die Reha. Wenn nichts mehr dazwischen kommt, dann kommt er nächste Woche erstmal aus dem KH.

    Entweder sagen ihm die Ärzte nicht alles oder er versteht es nicht richtig. Sein Sohn hat uns gestern nämlich gesagt, dass mit der OP wohl doch nicht der ganze Krebs entfernt werden konnte und dass die Hoden OP deshalb nötig ist. Durch die Hormone würde der Krebs sonst nämlich weiter wachsen.

    Das ist aber wohl alles erst nach der Reha ein Thema. Jetzt müssen wir ihn erstmal motivieren, dass er regelmäßig seine Übungen macht..
     
    #20
    krava, 14 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Opa hat Krebs
Sonne19
Kummerkasten Forum
18 November 2014
12 Antworten
younglove98
Kummerkasten Forum
21 Mai 2014
7 Antworten
Party_Girl
Kummerkasten Forum
30 November 2011
16 Antworten