Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Oralsex vor 30 Jahren und heute

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von seneca, 5 Januar 2009.

  1. seneca
    Verbringt hier viel Zeit
    80
    93
    4
    nicht angegeben
    Wenn man die Statements hier liest, stellt man fest, dass Oralsex heute ohne Vorbehalte zum Standard gehört. Das gilt vermutlich auch abseits der Menschen, die sich in einem solchen Forum äußern.

    Vor dreißig Jahren war das für die Mehrheit genauso wenig vorstellbar und wurde genau so angesehen, wie Natursektspiele heute. Wer Oralsex praktizierte, empfand das als Steigerung der Intimität. Als der US-Präsident seinen Blowjob hatte, sahen junge Amerikanerinnen in Oralsex schon etwas weniger intimes als richtigen Verkehr. In Deutschland war das da noch lange nicht so.

    Wenn man darüber nachdenkt, wie man in der Kindheit einen Zungenkuss gesehen hat und dann später Oralsex, stellt sich die Frage, was diese Einstellung geändert hat.

    1. Wie alt seit ihr?


    2. Könnt ihr euch die Einstellung dazu von vor 30 Jahren überhaupt noch vorstellen? Sie gilt für eure Eltern ja vermutlich heute noch. Oder seit ihr vielleicht in einem Alter, in dem Oralsex noch viel weniger selbstverständlich war und könnt etwas dazu sagen, wie es vorher war und für euch heute ist?


    3. Könnt ihr euch noch erinnern, wo ihr über orale Praktiken zum ersten Mal gehört habt und was ihr damals darüber gedacht habt?


    4. Wodurch hat sich eure Einstellung geändert, falls ihr nicht von vorneherein unbefangen wart?
     
    #1
    seneca, 5 Januar 2009
  2. luke.duke
    Benutzer gesperrt
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    Schade, dass man nicht mehrere Dinge wählen kann...

    Mich haben beeinflusst:

    Freunde
    Heftchen und Filmchen/später Internet
    Sexualpartner
     
    #2
    luke.duke, 5 Januar 2009
  3. Jarah85
    Jarah85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    80
    91
    0
    Single
    1. Wie alt seit ihr?
    23


    2. Könnt ihr euch die Einstellung dazu von vor 30 Jahren überhaupt noch vorstellen? Sie gilt für eure Eltern ja vermutlich heute noch. Oder seit ihr vielleicht in einem Alter, in dem Oralsex noch viel weniger selbstverständlich war und könnt etwas dazu sagen, wie es vorher war und für euch heute ist?
    natürlich kann ich mir das vorstellen (wobei ich 30 Jahre für nicht realistisch halte. eher die 50er Jahre und das wäre dann eher vor 60 Jahren. außerdem wurde oralsex schon immer ausgeführt. von daher denke ich, dass es trotzdem praktiziert aber eben verschwiegen wurde).

    ich kann es sogar noch nachvollziehen. schließlich gibt es auch in "unserer generation" gewisse tabus (nicht unbedingt sexueller natur, sondern generell), die uns anerzogen wurden und die sich uns in den kopf geschweißt haben. wenn diese aufgehoben werden würden, hätte ich schwierigkeiten damit, einfach so umzuschalten und würde mich vielleicht nie daran gewöhnen. das heißt ja nicht, dass ich diese dinge abwerte. andere können es ja gerne ausleben, aber für mich wäre es eben nichts. wenn jetzt z.B. alle welt plötzlich anfangen würde insekten zu essen. ich würde es wohl akzeptieren, aber es eben nicht selbst tun.



    3. Könnt ihr euch noch erinnern, wo ihr über orale Praktiken zum ersten Mal gehört habt und was ihr damals darüber gedacht habt?
    das weiß ich gar nicht mehr. aber ich muss wohl anfang der pubertät gewesen sein. ich weiß auch nicht mehr, was ich da gedacht habe :smile:. vermutlich fand ich es aber seltsam. so gesehen fand ich das, was die "erwachsenen" so tun generell seltsam. auch zungeküsse fand ich komisch und lustig... aber trotzdem wollte ich es immer ausprobieren.


    4. Wodurch hat sich eure Einstellung geändert, falls ihr nicht von vorneherein unbefangen wart?
    ich war immer schon unbefangen. außer ihr zählt meine gedanken aus meiner kinderperspektive dazu *g*
     
    #3
    Jarah85, 5 Januar 2009
  4. 1. Wie alt seit ihr?
    20

    2. Könnt ihr euch die Einstellung dazu von vor 30 Jahren überhaupt noch vorstellen? Sie gilt für eure Eltern ja vermutlich heute noch. Oder seit ihr vielleicht in einem Alter, in dem Oralsex noch viel weniger selbstverständlich war und könnt etwas dazu sagen, wie es vorher war und für euch heute ist?

    Nein, ich kann es jetzt schon nicht wirklich nachvollziehen, dass es noch soviele Tabus gibt. Angemerkt muss werden, dass nur weil etwas kein Tabu ist, man es noch lange nicht mögen muss, aber das ganze, NS, KV, BDSM, Dreier, Vierer, Gleichgeschlechtlcihe Berührungen usw halt einfach akzeptieren sollte und die Menschen die sowas gut finden, nicht benachteiligen sollte; was heute aber leider sehr oft der Fall ist.

    Meine Eltern sind beide sexuell aufgeschlossen und sind beide weit über die 40 hinweg, also nicht, allzu jung und praktizieren beide Oralverkehr..sind aber getrennt.


    3. Könnt ihr euch noch erinnern, wo ihr über orale Praktiken zum ersten Mal gehört habt und was ihr damals darüber gedacht habt?
    Nein

    4. Wodurch hat sich eure Einstellung geändert, falls ihr nicht von vorneherein unbefangen wart?
    MEine Einstellung in der Hinsicht hat sich nie drastisch geändert.
     
    #4
    Chosylämmchen, 5 Januar 2009
  5. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    652
    Single
    Alle Sexpraktiken von heute gab es vor 30 Jahren und früher schon und sie wurden genauso oft praktiziert, wenn nicht gar noch mehr. Nur: Damals wurde nicht drüber gesprochen, in den Medien auch nur selten und ungenau berichtet, und das Internet gab es noch nicht.
    Das jedenfalls ist die Meinung von älteren Bekannten bzw. Verwandten von mir, die das wissen müssen.
     
    #6
    ProxySurfer, 5 Januar 2009
  6. Wie kommst du darauf, dass es mehr praktiziert worden ist?

    ICh kann dir beipflichten, dass es ausgeführt worden ist, aber ich sehe keinen einzigen Grund, waru mes früher mehr gewesen sein hätte sollen.




    Für sowas ist zb. Marquis de Sade eine interessante Lektüre...recht krass, was damals schon im Bett vor sich ging.(18 Jahrhundert). *g*
     
    #7
    Chosylämmchen, 5 Januar 2009
  7. User 65149
    Meistens hier zu finden
    289
    128
    170
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Das stimmt. Ich ''trau'' mich gar nicht, das weiter zu lesen :grin:
     
    #8
    User 65149, 5 Januar 2009
  8. Off-Topic:
    Naja, schlimm ist es ja nicht, ich finds einfach interessant, dass es auch dazumals schon solche Neigungen gab und diese auch so ausgelebt worden sind. :zwinker:
     
    #9
    Chosylämmchen, 5 Januar 2009
  9. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    652
    Single
    Möglicherweise war es so. Aber es wird wohl nie genau ermittelt. Jedenfalls las ich mehrfach, dass die Leute in Deutschland vor 30, 40 Jahren mehr Sex hatten als heute.
     
    #10
    ProxySurfer, 6 Januar 2009
  10. darauf zu schliessen, dass auch mehr "perverse" Dinge gemacht wurde, ist ja durchaus gewagt. *g*
     
    #11
    Chosylämmchen, 6 Januar 2009
  11. Hasipupsi
    Meistens hier zu finden
    1.367
    133
    47
    vergeben und glücklich
    Ich hatte nie wirklich eine spezielle Einstellung zu OV, die ich hätte ändern können. Ich finds/fands immer toll :smile:
     
    #12
    Hasipupsi, 6 Januar 2009
  12. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.897
    398
    4.241
    Verliebt
    1. Wie alt seit ihr? 41


    2. Könnt ihr euch die Einstellung dazu von vor 30 Jahren überhaupt noch vorstellen? Sie gilt für eure Eltern ja vermutlich heute noch. Oder seit ihr vielleicht in einem Alter, in dem Oralsex noch viel weniger selbstverständlich war und könnt etwas dazu sagen, wie es vorher war und für euch heute ist?
    Nun ich praktiziere es schon seit 23 Jahren, locker offen und von anfang an gerne und ich denke das es die 7 Jahtre davor auch nicht anders gehandhabt wurde.:grin:
    Einen Blowjob hat man immer mal locker zwischendurch gemacht, unterwegs oder beim baden usw., ich vermute eher das das heute intimer gesehen wird.:eek:

    Bei mir hat das eigentlich weniger was mit gesteigerter Intimität zu tun, OV ist (übersteigert gesagt) lediglich die Fortsetzung eines Begrüßungskusses und die Aussage, dass ich mir mit dieser Person nach dem blasen auch Sex vorstellen könnte.:zwinker:
    Sex ist für mich wesentlich intimer.


    3. Könnt ihr euch noch erinnern, wo ihr über orale Praktiken zum ersten Mal gehört habt und was ihr damals darüber gedacht habt?
    Nein, kann ich nicht, ich wusste, dass es das gibt aber nicht wie man es macht, aber mein erster freund hat mich sanft hingestupst und dann war es "learning by doing".:grin:


    4. Wodurch hat sich eure Einstellung geändert, falls ihr nicht von vorneherein unbefangen wart?

    Gemacht habe ich es schon immer gerne und großzügig und auch freigiebig, aber meine innere Einstellung hat sich schon ein wenig geändert, es diente immer mehr zu meinem eigenen Lustgewinn und mittlerweile könnte ich allein vom Blasen durchaus kommen.
     
    #13
    User 71335, 6 Januar 2009
  13. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Off-Topic:
    ...oder auch das sexuelle Leben der Catherine M. :engel:
    Ich bin der Ansicht das Oralsex und viele andere Praktiken früher auch betrieben wurden, jedoch sprach man nicht drüber. :zwinker:
     
    #14
    User 75021, 6 Januar 2009
  14. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Man braucht nicht davon auszugehen, dass bis 1968 die Missionarsstellung die einzige Form des Verkehrs zwischen den Geschlechtern war, so viel ist mal klar. Schon der Cro-Magnon-Mensch wird gewusst haben, dass man den Dödel nicht nur in die Mumu verfügen kann.

    Über gewisse Praktiken von der Antike bis zur Neuzeit muss man gar nicht lange reden: der Mensch war in der Hinsicht schon immer erfinderisch, selbst in einer Zeit, in der Mann (!) für die sodomitische Sünde (und das konnte auch ganz normalen Hetero-Analverkehr bedeuten) theoretisch mit dem Tode bedroht war (also so wie heute in Saudi-Arabien, etwa). Aus gewissen Texten, von Ovids Werken über anonyme kirchliche Bußbücher bis hin zu den Schriften de Sades (die allerdings auch teilweise eher politisch zu verstehen sind...), spricht die Vergangenheit in der Hinsicht recht deutlich zu uns: im Prinzip war alles bekannt und wurde wohl auch teilweise ausgelebt.

    Allerdings: es ist wohl schon davon auszugehen, dass sich in den letzten Jahrzehnten durch den zunehmend offenen Umgang mit der Thematik das Sexleben der Menschen unseres Weltteils schon verändert hat. Das bürgerliche Zeitalter des 19./20. Jahrhunderts war schon ein ziemlicher Lustkiller, davon ist auszugehen - vor allem im Bereich der weiblichen Sexualität waren die Tabus hoch und war der Informationsstand gering. Sicher, viele Menschen werden Dinge ausprobiert haben, und Freigeister gab es selbst in den finstersten Zeiten (man konsultiere gelegentlich die Geschichte der Familie Mann ^^), aber im großen Durchschnitt sorgt eine verbreitet prüde Haltung der Menschen dafür, dass man sich vieles nicht traut, vieles vielleicht gar nicht weiß.

    Heute kannst du im Internet nachschauen, wie man den G-Punkt stimuliert, wie man Deep-Throat lernt, wie Sex zu dritt am besten funktioniert. Kleinigkeiten wie "Wo liegt die Klitoris?", "Wie bekommt auch die Frau einen Orgasmus" oder mal einfach "Ist es normal, wenn ich..." lernst du teilweise in der Schule oder kannst ein Buch drüber lesen. Mit anderen Worten: es ist nicht mehr nötig, allzu mutig zu sein, man muss keine Tabus mehr brechen oder sich auf esoterischem Wege Informationen beschaffen; es ist davon auszugehen, dass der neue Partner ebenso interessiert an verschiedenen Formen der Sexualität ist wie man selber, das ist kein Glücksfall mehr, sondern wird erwartet.

    Mit anderen Worten: es ist schon anders als früher. Sicher, früher gab es auch schon alles, aber es war in den meisten, vor allem den sehr christlich und bürgerlich dominierten Zeiten schwieriger, es zu bekommen, auch nur viel darüber zu wissen, gar jemanden zu finden, der mitgemacht hat. Da dies alles heute leichter ist, denke ich, dass die Varianz und Häufigkeit, die Selbstverständlichkeit auch zB des Oralverkehrs heute schon höher ist als, sagen wir mal, zu Großvaters Zeiten.
    Aber gegeben hat es alles immer. Und die meisten älteren Menschen werden ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse haben, dass man sich als Enkel wundern würde, was da so alles abgegangen ist :zwinker: - aber es wird sich um singuläre Geschichten handeln, während man das heutzutage theoretisch jede Woche haben könnte.
     
    #15
    many--, 6 Januar 2009
  15. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    1. Wie alt seit ihr?
    - 21

    2. Könnt ihr euch die Einstellung dazu von vor 30 Jahren überhaupt noch vorstellen?
    - Nein.

    Oder seit ihr vielleicht in einem Alter, in dem Oralsex noch viel weniger selbstverständlich war und könnt etwas dazu sagen, wie es vorher war und für euch heute ist?
    - Nein.

    3. Könnt ihr euch noch erinnern, wo ihr über orale Praktiken zum ersten Mal gehört habt und was ihr damals darüber gedacht habt?
    - Wahrscheinlich beim Bravo lesen. Stand der Sache neutral gegenüber. Beim Sex können mich Dinge begeistern aber schocken? Eigentlich nur Pädophilie und Sodomie.

    4. Wodurch hat sich eure Einstellung geändert, falls ihr nicht von vorneherein unbefangen wart?
    - Erfahrungen der Freunde, Lesen, Pornos schauen und selber ausprobieren. :zwinker:
     
    #16
    xoxo, 6 Januar 2009
  16. Mithrandir
    Mithrandir (32)
    Meistens hier zu finden
    1.345
    148
    203
    Verheiratet
    Wenn ich mich nicht sehr irre, gibt es antike römische Mosaiken (z.B. in Pompej) wo Oralsex abgebildet ist. Ich denke nicht, dass es eine Erfindung der letzten 30 Jahre ist. Und ich kann mir schon vorstellen, dass gewissen Frauen (und Männer) Oralsex ziemlich bald (ähnlich vie Analsex) als Verhütungsmethode erkannt haben...

    Da müsste man Eltern oder Großeltern fragen (ich mach das aber sicher nicht :engel: )!
     
    #17
    Mithrandir, 6 Januar 2009
  17. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Nu... Ich bin jetzt 25, mein erstes Mal ist bald 10 Jahre her. Ich kann mich erinnern, dass ich mit meinem Freund schon in den ersten Monaten erste Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt habe.

    Ich hatte in der Zeit allerdings schon erotische Werke aus der Vergangenheit gelesen - in einem Buch aus der Renaissance schien es eine der größsten Selbstverständlichkeiten zu sein, dass man eben auch Analverkehr und Oralverkehr hatte. In den "erotischen" oder kitschigen Büchern späterer Tage, die mir damals in die Hände kamen (und die durchaus etwas älter waren, teilweise) kam so etwas überhaupt nicht vor, genauso wenig wie in den Aufklärungsbüchern aus den 70ern, die ich im Schrank meiner Mutter entdeckte, so Bücher aus dem feministischen Umfeld, die zur sexuellen Selbstbestimmung der Frau aufriefen und so. Aber selbst die erotischen Romane von heute sind da teilweise noch etwas verklemmt.

    Ein Buch, das meine Einstellung zum Oralsex sehr beeinflusst hat, ist "die sexuellen Praktiken der weißen Tigerin". Ich kann es jeder Frau empfehlen. Darin kann man, wenn man jetzt mal um das ganze drumherum drüber liest, einige Dinge finden, die tatsächlich dazu führen, dass man als Frau Sexalität und das ganze drumherum viel mehr genießen kann. Die Lehren sind als Geheimlehren übrigens schon mehrere Tausend Jahre alt.

    ***

    Wusstet ihr übrigens, dass die Beichtstühle der Kirche ebenfalls dazu beitrugen, die breite Bevölkerung in früheren Jahrhunderten über abwechslungsreichere sexuelle Praktiken aufzuklären? Ungelogen! Es gibt Aufzeichnungen darüber, wie die Priester zu fragen hatten - denn eigentlich war ja die Missionarsstellung die einzig erlaubte Stellung, aus dem einfachen Grund, dass die Frau auf dem Rücken liegend in klassischer Missionarsstellung fast nichts fühlt und normalerweise keinen Höhepunkt kriegt. Schließlich sollte es der Frau nicht zu viel Spaß machen.

    Ja, da wurde dann also im Beichtstuhl manchmal sehr vage gefragt - und dann, nach 30 Jahren oder so, ging eine neue Anweisung an die Priester raus, dass sie genauer fragen sollte, damit die Leute auch ncihts verschwiegen. Ob sie Sex hatten. Ob der Mann dabei auf dem Rücken gelegen hatte und die Frau oben gewesen war. Ob die Frau gekniet und der Mann sie von hinten genommen habe. Ob die Frau den Mann mit dem Mund befriedigt hätte. Ob der Mann das bei ihr gemacht hätte. Ob sie widernatürliche Praktiken, die eine Empfängnis verhindern (Analverkehr) gemacht hätten.

    Na ja, bei solchen Fragen - wenn du bis dahin nur Missionar gemacht hast - wer würde da nicht Lust bekommen, die anderen Dinge auch mal auszuprobieren?

    Man tat. Man sprach nur nicht darüber. ^^

    Und das führte dazu, dass die Priester früher oder später wieder nur vage fragen durften. Und eine Generation später befürchtete man dann wieder, dass zu viele "Sünden" nicht gebeichtet werden würden, wenn man nicht genauer fragte... Ein netter Kreislauf, eigentlich.
     
    #18
    Shiny Flame, 6 Januar 2009
  18. Jarah85
    Jarah85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    80
    91
    0
    Single
    da hast du recht. zu zeiten als es noch sehr schwierig war an verhütungsmittel zu kommen, war oralsex oft das einzige was die menschen gemacht haben. und das sicherlich schon seitdem die menschen wissen, dass durch geschlechtsverkehr kinder entstehen. das müsste also schon ein weilchen her sein.

    es gab auch zeiten, in denen deutlich offener und auch sogar ruppiger mit sex umgegangen wurde. uns würde heute schlecht werden, wenn wir alte aufzeichnungen oder bilder sehen würden. aber tatsächlich ist unsere gesselschaft in der neuzeit teilweise wieder biederer geworden, was sex betrifft (siehe 50er jahre)... und inzwischen eben wieder freier. es kommt halt immer auf die kulturelle entwicklung an.
     
    #19
    Jarah85, 6 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Oralsex Jahren heute
Orgasmusgarantie
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 November 2016
34 Antworten
Ostwestfale
Liebe & Sex Umfragen Forum
4 September 2016
35 Antworten
polartiger
Liebe & Sex Umfragen Forum
18 April 2016
32 Antworten
Test