Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Orgasmen üben? / Komme nur 1x...

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Clematis, 14 April 2010.

  1. Clematis
    Benutzer gesperrt
    95
    31
    0
    nicht angegeben
    Hallo

    wollte mal fragen, ob man sich mit der Zeit irgendwie antrainieren kann öfter als nur 1 Mal zu kommen?
    Es ist so, dass ich eben nur 1x komme. Dann bin ich zwar wieder erregt wenn wir weiter machen aber ich komme nicht mehr...

    Kann sich das ändern mit der Zeit? Wie sind eure Erfahrungen damit?
     
    #1
    Clematis, 14 April 2010
  2. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Es gibt Leute, die nie kommen:smile: Also sei froh..
     
    #2
    User 46728, 14 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Bei mir läuft das in Phasen ab, die monatelang dauern können: Guter Orgasmus - Multiple Orgasmen - Gar kein Orgasmus - Schlechter Orgasmus - Mittelmäßiger Orgasmus - ...
     
    #3
    xoxo, 14 April 2010
  4. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Meine Freundin kommt auch nur einmal und braucht dann mindestens 24 Stunden Pause, sonst überreizt sie. Ist halt so. Das heißt aber nicht, dass sie nicht trotzdem Spaß am Sex haben kann. (Bis ich das kapiert hatte, brauchte ich ziemlich lange... :rolleyes: )
     
    #4
    User 76250, 14 April 2010
  5. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Junge Frau, du bist erst 15 Jahre alt und hast quasi noch dein ganzes Sexleben vor dir.
    Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass dir die "besten" Jahre noch bevorstehen, denn viele Frauen erlangen erst im Alter ab 30 oder 35 ihre volle Orgasmusfähigkeit/güte, weil auch die Libido sich unglaublich positiv verändern kann und es wäre eher ungewöhnlich, wenn auf Lebzeiten ein gewisser Level gehalten wird und keine weitere Entwicklung mehr stattfindet.
    Man darf halt nicht zu ungeduldig sein, muss abwarten können, sollte sich an den Dingen erfreuen und darauf aufbauen, die bereits prima funktionieren, aber nicht unbedingt selbstverständlich sind und sich nicht darüber grämen, ärgern und enttäuscht sein, weil es einfach nicht "mehr" ist und vielleicht lange auch nicht wird.
    Durch Druck und Zwang wird man nicht weiterkommen...auch darf nicht geglaubt werden, dass es ultimative Tipps gibt, die dich zu mehr als einem Orgasmus führen, auch wenn andere Frauen dazu in der Lage sind.
    Menschen sind nun einmal individuell und wer das nicht neidlos anerkennen und akzeptieren kann und meint, sich bezüglich Sex ständig an andere orientieren und permanent nach Höherem streben zu müssen, wird sich selber im Weg stehen.

    Auch ich gehörte lange Zeit zu den Frauen, die mit "nur" einem Orgasmus restlos beglückt und zufrieden waren.
    Ich kam erst gar nicht auf die Idee, in Selbstversuchen oder beim Sex mit dem Partner auszutesten, ob da nicht mehr ging, denn ich dachte immer, dass ich sowieso zu überreizt wäre und beließ es deshalb bei dem einen Höhepunkt.
    Dabei ist nicht unbekannt, dass viele Frauen ihr wahres Potential erst gar nicht ausschöpfen...vielleicht auch nicht wollen, denn es gibt ja dafür kein Muss.
    Aber als ich mir meinen ersten Vibrator anschaffte, wurde ich eines Besseren belehrt und ich stellte nach einer Weile fest, dass die Pausen zwischen den einzelnen Orgasmen immer kürzer wurden...von anfänglich einer Stunde wurden irgendwann 15 Minuten, bis es dann soweit ging, dass ich nach ein paar Sekunden oder unmittelbar sofort weitermachen konnte, indem ich die klitorale Überreizung einfach überging und -oh Wunder- es funktionierte tatsächlich und die Höhepunkte wurden intensiver, dauerten auch immer länger und entlockten heftigste Reaktionen an mir und meinem Körper.

    Durch Erfahrung, Experimentieren, ohne Angst, beim Mann ggf. als "Enttäuschung" zu gelten, das Wissen, was mir gut tut und das Können, es auch ohne Scheu zu vermitteln, das "In-sich-ruhen" als Frau, gutes Körperbewusstsein, die Fähigkeit vertrauen und sich fallenlassen zu können, die Gelassenheit, dass ich voll orgasmusfähig bin und niemand etwas beweisen muss, den unglaublichen Spaß und das große Interesse am Sex mit all seinen Facetten ohne Höhepunkt-Fixierung und besondere oder größere Erwartungshaltung und natürlich den passenden Männern erleb(t)e ich immer wieder neue Dinge - auch solche, die unverhofft kamen oder an denen nicht mehr geglaubt wurde, so dass ich jetzt weiß: Im Leben einer Frau kann sich auch sexuell so viel verändern und es hält immer wieder Überraschungen parat.
    Es wird nie langweilig und es muss einem auch nicht Bange werden, dass im höheren Alter bereits alles vorbei ist.


    Dafür bin ich echt dankbar und wenn ich mir vorstelle, dass ich bereits in jungen Jahren schon alles erlebt hätte, dann bin ich froh und glücklich, wie es bei mir auf Etappen erfolgte und könnte ich wählen, würde ich genau diesen langsamen, aber kontinuirlichen "Werdegang" erneut bevorzugen.

    Aber ich zeige dir gerne anhand meiner Chronologie der Ereignisse auf, was alles möglich sein kann. Vielleicht macht es dir und anderen Frauen Mut, auch wenn es bei vielen nicht so eintreten wird.
    Es soll nur verdeutlichen, wie lange es manchmal braucht, bis gewisse Dinge funktionieren und welche Wege gegangen wurden, die dorthin führten.


    • Mit 18 Jahren: Erster Sex
    • Mit 19 Jahren: Erster Orgasmus durchs Lecken
    • Mit 25 Jahren: Erste SB überhaupt (ich hatte es bis dato als nicht notwendig eingestuft)
    • Bis 30 Jahre: Kein Höhepunkt durch Penetration des Mannes, wobei ich nicht einmal versuchte, mich dabei gleichzeitig an der Klit zu verwöhnen/verwöhnen lassen
    ================================================================
    • Ab 30 Jahre und aufwärts:
    • Anschaffung des ersten Vibrators und Gucken des ersten Pornos
    • Regelmäßige SB (meist täglich und dann auch mehrfach)
    • Feststellung, dass meine Höhepunkte quasi aus dem Stand erfolgen können, ohne Erregung, ohne lange Vorbereitung, ohne Kopfkino - es braucht dafür wirklich nur die reine "Technik" der Stimulation
    • Erster Orgasmus ohne direkte Stimulation nur durch erregende Gedanken/Schauen eines Pornos...dafür muss ich nur die Pussymuskeln an- und entspannen und die Klit erhält die benötige "Schwingung"
    • Erster Höhepunkt durch SB vor den Augen meines damaligen Sexpartners (es kostete mich enorme Überwindung, aber ich benötige immer wieder das Überschreiten gewisser Hemmschwellen, um "voranzukommen")
    • Erstes vorsichte Suchen meines G-Punktes, der aber auf meine Stimulation gar nicht reagierte
    • Erkenntnis, dass ich die wunderbarsten und heftigsten Orgasmen erlebe, wenn ich von meinem Partner gleichzeitig anal, vaginal und klitoral verwöhnt werde
    • Entdeckung, dass ich zu minutenlangen und multiplen Orgasmen fähig bin...erst neulich wieder über eine Stunde lang beim Telefonsex und mit meinem Vibrator erlebt.
    • Feststellung, dass vaginale Höhepunkte nicht ganz so befriedigend sind wie klitorale, weil sie anders verlaufen und kürzer andauern. Aber ich kann anstandslos nach jeder Art von Orgasmus mit dem Sex weitermachen, denn eine Überreizung ist eigentlich kein Thema mehr.
    • Seit rund 3 Jahren erlebe ich in bestimmten Stellungen auch vaginale Orgasmen beim Ficken durch G-Punkt-Stimulation, wobei ich nachwiewor so gut wie gar nicht beim GV klitoral ohne zusätzliches Nachhelfen kommen kann.
    • Vor einigen Monaten durfte ich meinen ersten analen Orgasmus erleben - rein durch Penetration und er wurde definitiv von meinem hochsensiblen Anus ausgelöst, aber auch der G-Punkt kann dabei stimuliert werden.


    Ich will nur noch eines anmerken: Mir macht Sex auch ohne Orgasmen Spaß, aber ich müsste lügen, wenn ich behaupte, dass mir meine Höhepunkte unwichtig sind oder sie mir nicht fehlen würden. Nein, sie sind mir verdammt wichtig, weil ich eben mittlerweile weiß, wozu ich "fähig" bin und für mich Sex auch Befriedigung der eigenen Lust bedeutet.
    Orgasmen sind für mich das Sahnehäubchen, das I-Tüpfelchen und die Krönung beim Sex, wobei es nicht auf das "Wie oft" ankommt, sondern ganz andere Dinge im Vordergrund stehen.
    Außerdem war ich vorher auch nicht unglücklich als es mit den Höhepunkten ganz anders aussah und das sollte sich bitte jede Frau zu Herzen nehmen, die trotz Erregung "nur" einen Orgasmus erleben darf.
    Viele Vertreterinnen unseres Geschlechts wären heilfroh, wenn sie beim Sex (und damit meine ich nicht nur den GV) überhaupt zu einem Höhepunkt kommen würden und können gewisses "Jammern auf hohem Niveau" so gar nicht nachvollziehen.
     
    #5
    munich-lion, 15 April 2010
  6. donmartin
    Gast
    1.903
    Da braucht man(n) ja mal wieder garnichts weiteres zu erwähnen.

    Ich gehe da noch einen Schritt weiter, und untermauere die recht persönlichen Erfahrungen von der löwin.

    So, wie sich (fast) jede Frau entwickelt, verändert und im Laufe ihres (Sex)Lebens entdeckt dass sie "Ist", ihren Körper entdeckt, Gefühle entwickelt und aus den Erfahrungen lernt, sich wieder verändert und ein Auf und Ab der Emotionen und Gefühle kennen und Lieben lernt, so geht der Mann, ist er sich einmal bewusst, dass er nicht nur dazu da ist, rumzurammeln und für Nachwuchs zu sorgen - diese Entwicklung mit - er beschäftigt sich mit diesen Vorgängen, in und an seinem Körper, dem der Frau, Partnerin und Freundin.

    Es ist sehr zum Vorteil, dass in der heutigen Zeit die fast grenzenlose Aufklärung betrieben wird. Offen und Ehrlich und frühzeitig über die früheren Tabuthemen reden.
    Leider werdet ihr jungen Menschen einem Konkurrenzkampf ausgesetzt, Gefühle und die Entwicklung zu unterdrücken. So hat bald gleichzeitig mit der Frage "..hast du schon mal?" auch die Frage "bist du gekommen?" den selben Rang im Wettrennen um die heutigen "Besten", "Ersten" und "Schnellsten".

    Sicher kann ein Orgasmus süchtig machen. Du möchtest mehr, noch einen Erleben.
    Aber entdecke den Weg dorthin. Genieße und fühle, was zu dem Zeitpunkt geschieht, spüre und werde dir bewusst, dass dort ja noch jemand daran beteidigt ist.

    Das Gefühl, das Erleben und Entdecken wie der Partner einen zB nach dem Sex streichelt, sanft küsst und man gemeinsam ohne 2. Orgasmus fest hält und man gemeinsam einschlummert und in andere Welten "schwebt", mit dem Wissen, dass er/sie es nur dadurch erreicht, dass er/sie da ist ........tausendmal schöner als jeder Orgasmus, ausgehend rein von der sexuellen Stimulation oder Aktivität. :zwinker:

    Ein Orgasmus mag das "i-Tüpfelchen" sein. Das kann ich für keine Frau beantworten.
    Aber bedenke, dass du deinen und zukünftige Partner unbewusst unter Druck setzt.

    Ich habe eine Freundin gehabt, lange Jahre in der Schul und Jugendzeit. Alles entdeckt und zum ersten mal erlebt.
    Was mich sehr erstaunt hat, damals schon - war, dass sie mir sagte, als wir einmal zusammen eingeschlafen sind : "Das war so schön, das war wunderbar".....Und ich garnicht "verstanden" habe, was sie meint, weil....."im Schlaf merkt man doch garnichts" ........

    Heute, 30 Jahre später, bekommt sie einen Orgasmus - damals sagt sie heute - "...war es einfach jedesmal nur sehr schön, mit mir zusammenzusein.............mehr nicht. Aber die Bedeutung dieser Worte und das Erleben dieser Gefühle - die weiss man erst sehr viel später zu deuten, und vor Allem : Man weiss, dass es ein langer Weg ist, zu erkennen, was wirklich Wichtig ist. Dieser Weg aber sehr, sehr erfüllend und schön sein kann!

    Also, mache dich auf diesen Weg. Gehe ihn. Zusammen mit deinem PArtner und auch allein..... Ab und zu pflückst du eine Blume vom Wegesrand, die herrlich duftet und wunderbar aussieht....... kleine Highlights auf dem Weg zur riesengroßen Blumenwiese....:zwinker:
     
    #6
    donmartin, 15 April 2010
  7. Clematis
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    95
    31
    0
    nicht angegeben
    Danke für die Beträge
    Ich wollte ja eigentlich nur wissen, ob sich das noch ändern kann oder ob das jetzt immer so bleibt. Und GV hatte ich noch garnicht, also alles nur klitoral :zwinker:
     
    #7
    Clematis, 15 April 2010
  8. donmartin
    Gast
    1.903
    Na, nimm es nicht zu deinem Gegenteil oder gar Negativ auf, was du gelesen hast.

    Deine Frage ist berechtigt, du hattest in deinem Titel und im Text so gewisse "Reizworte", die darauf schließen lassen, dass du "mehr willst".......
    "Komme nur 1x"
    ..ob man sich mit der Zeit irgendwie antrainieren kann öfter als...

    Einfach genießen, froh sein, dass du diese Empfindungen hast - du kannst ja lesen, dass sich sehr viel ändert und ändern wird, wenn man daran arbeitet und nichts erzwingen will.

    Das "NUR EINE MAL", das weckt begehren und Sehnsucht nach mehr. Das ist gut. Das sollte so bleiben, dann wirds nie langweilig und bleibt interessant. Schließlich möchte man sein ganzes LEben etwas davon haben, oder?
    Wer ist schon glücklich, wenn er ALLES hat und alles haben kann. Selbst mit jahrelangem Training bleibt es für manche Sportler ein Traum, an die begehrte Medaillie zu kommen......

    :zwinker:
     
    #8
    donmartin, 15 April 2010
  9. Clematis
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    95
    31
    0
    nicht angegeben
    Man wird sich ja noch Ziele setzen dürfen :grin:

    Und nein., ich hab die Beiträge nicht negativ aufgefasst.
     
    #9
    Clematis, 15 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Orgasmen üben Komme
plutos76
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
27 November 2016
10 Antworten
bobbsi
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
9 August 2016
8 Antworten
unicornsweetheart99
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
25 Oktober 2015
8 Antworten