Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Orgasmus - Arten

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von MissUnperfekt, 23 November 2017.

Stichworte:
  1. MissUnperfekt
    Sorgt für Gesprächsstoff
    61
    33
    10
    Verliebt
    Hallo zusammen :smile:
    -hoffentlich hab ich mit meiner Frage das richtige Forum erwischt-

    in den letzten 5 Jahren sexueller Aktivität habe ich schon den ein oder anderen Orgasmus erlebt... Nun hatte ich ein Erlebnis, das alles bisherige in den Schatten stellt: Mein Orgasmus hat mich komplett "fertig" gemacht. Mir war danach schwindelig, ich war unfähig mich geordnet zu bewegen.. Klar, zittrige Beine kenne ich, aber sonst war ich immer recht schnell wieder einsatzbereit:grin:

    Lange Rede kurzer Sinn:
    Welche verschiedenen Arten von Orgasmen erlebt ihr & welche mögt ihr lieber?

    ich bin mir nicht so ganz sicher, ob mir die "schwächeren" nicht fast lieber sind:ashamed:
     
    #1
    MissUnperfekt, 23 November 2017
    • Interessant Interessant x 2
  2. User 135586
    Verbringt hier viel Zeit
    643
    88
    293
    nicht angegeben
    Och joa. Mal so, mal so :grin:

    Da gibt's die Orgasmen, die mich umhauen, sodass ich erstmal ne Weile liegen bleiben muss. Kommt auch mal vor, zwar selten, dass ich danach erstmal ne Runde penne.

    Dann die Orgasmen, wo ich dann hinterher kurz durchatme, aufstehe und dann geht's weiter mit dem Alltag.

    Jetzt seit einiger Zeit habe ich nun manchmal "Mini-Orgasmen". Im Grunde genommen, als wenn ich kommen würde, nur sehr sehr sehr, abgeschwächt. Aber die Kontraktionen merk ich schon deutlich. Diese Orgasmen mag ich deswegen so gerne, weil ich danach noch wunderbar weiter machen und trotzdem noch den "großen" Orgasmus genießen kann.

    Aber ein großer Orgasmus muss dennoch sein, Mini-Orgasmen reichen mir nicht :grin: Dennoch könnte ich jetzt nicht sagen, was jetzt mein Favorit ist.
     
    #2
    User 135586, 23 November 2017
  3. User 135918
    Meistens hier zu finden
    3.146
    138
    917
    Verliebt
    So ich bin wohl das erste Männchen in der Runde! Gibt es auch bei mir. Körperlich spüre ich das auch sehr deutlich. Der Standartorgassmuss kommt schnell und macht erstmal träge.

    Dann gibt es wieder Geistig hervorgerufen. Ob durch Kopfkissen, Musik, Sexy Anblick usw, dann spüre ich ganz Deutlich dieses Kribbeln im Rückenmark, das sonst durch den puren Reiz völlig übertünscht wird. Es gibt aber auch Stufenweise Orgasmen. Hier fängt es ganz Sachte an und intensiviert sich. Bisher hatte dies nur eine Frau bei mir mit ihrem liebevollen frechen Spiel hinbekommen. Wo wir beim Thema wären.
    Ein Orgassmus durch eine Partnerin herbeigeführt ist etwas viel intensiveres und völlig anderes als SB.
     
    #3
    User 135918, 23 November 2017
  4. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.096
    598
    5.652
    nicht angegeben
    Hmm, ich bin mir nicht sicher ob genau das die Frage ist, aber es ist auch nicht völlig Off-Topic, also bin ich mal so frei.

    Ich mag Orgasmen, die mit körperlicher Verausgabung einher gehen. Sei es weil der Sex selbst so fordernd ist, sei es weil ich grad irgendwie nicht so gut zum Höhepunkt kommen will und mich richtig dafür abrackern muss. Ich liebe das Gefühl, hinterher völlig platt zu sein, und es "erkämpft" zu haben. Meist kann ich einfacher kommen, und das hat ja auch seine Vorzüge - aber die schwierigen Fälle haben ihren ganz eigenen Charme. Ich glaube weniger vom Orgasmus selbst, als von dem was sich biochemisch dann in meinem Kopf abspielt.

    Off-Topic:
    Selbst beim Orgasmus der Partnerin habe ich das schon mal erlebt: Es ging sehr, sehr schwer, dauerte lange, und war auch eigentlich ziemlich anstrengend. Und trotzdem fand ich genau das in dem Moment verdammt heiß.
     
    #4
    BrooklynBridge, 24 November 2017
  5. Anila23123
    Anila23123 (23)
    Klickt sich gerne rein
    123
    18
    16
    nicht angegeben
    Also grundsätzlich kann ich 3 Arten unterscheidenen. Den vaginalen, klitorialen und dem analen.

    Klitorial ist logischerweise die übereiegende Stimulation der äußeren Klitoris und Umgehung meidtens durch Oralsex.

    Beim analen, ist es zum einen eine Kopfsache (ist es immer etwas, aber bei Analsex ganz besonders), weil es sehr intensiv und eng ist, zum anderen die Stimuöstion der Nervenemden am und im Po. Ist aber nicht fo leicht zu bekommen (ich komme dadurch jedenfalls nicht immer).

    Vaginal ist deutlich komplizierter. Da gibt es ja einige erogene Zonen in der Muschi. Wir die alle heißen weiß ich such nicht. Die meisten liegen innerhalb der ersten Zentimeter. Schön ist es auch wenn er gut bestückt ist und tuef eindringen kann. Das aber wohl such sekundär, also Kopfsache und dann gibt es natürlich noch den G-Punkt (ja, den gibt es), der je nach Stellung mehr oder weniger gut stimuliert wird. Am besten ehrlich gesagt durch geschickte Finger.

    Was die Intensität der Orgasmen angeht, so ist die nicht immer gleich, das ist ja klar. Ist auch von verschiedenen Dingen abhängig. Oft unterbewusst.
    Nur stumpfes rein und raus bringt natürlich auch nicht das, was man sich wünschst. Die schönsten und intensivsten Orgasmen habe ich wenn der Sex abwechslungsreich ist und der Mann vor allem nicht nur meine primären erogenen Zonen penetriert sondern such meine sekundären. Liebkisungen am Hals, Stimulation der Brüste (besonders der Nippel) und des Pos. Spielt alles mit rein. Orgasmen, die si heftig sind, dass sie mich richtig fertig machen, sind selten. Auch nicht unbedingt besser, aber haben schon was für sich. Selten, aber wirklivh was besonderes und körperlich anstrengend aber schln sind Multiple Orgasmen, also mehrere in kürzester Zeit hintereinander. Danach bin ich oft wirklich fertig und trotzdem ist das toll.
     
    #5
    Anila23123, 24 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Heiß Heiß x 1
    • Interessant Interessant x 1
  6. Ferdi29
    Ist noch neu hier
    18
    3
    1
    nicht angegeben
    Da ich bisher nur duch meine eigene Hand gekommen bin, hab ich da auch nicht viel Erfahrung, aber ich erzähl mal trotzdem weiter.
    Bei mir variiert nur die Intensität/Stärke vom Orgasmus. Mit der trockenen Hand und ohne Vorlage ist er meist schwach und das Leben geht direkt weiter. Dann den "Standard"-Orgasmus, wo ich kurz innehalten muss, aber mich nicht wirklich flasht. Aber manchmal, wenn die Atmosphere stimmt, das perfekte Kopfkino da ist, genug Gleitmittel habe und ich eventuell auch an meiner Rosette rumspiele, kann es hinterher so sein, dass ich komplett fertig bin, die Beine heftig zittern, ich laut atme oder gar Stöhne (was bei mir nur seeeehr selten vorkommt) und ich ein paar Minuten brauche, bis ich wieder klar denken kann :smile:
     
    #6
    Ferdi29, 24 November 2017

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten