Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Paartherapie?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Viktoria, 31 März 2007.

  1. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Abend zusammen!

    Es geht nicht um mich, wobei sich ja viele Sachen ähnlich sind, aber soweit habe ich noch nicht gedacht. Je nachdem, was hier die Meinungen dazu wären.

    Folgende Situation:

    Es geht um eine Freundin von mir.
    Sie ist mit ihrem Freund 2 Jahre zusammen, aber es gibt gewisse Probleme in der Beziehung.
    Beide sind nicht glücklich, aber sie lieben sich, und wollen ihre Liebe und Beziehung nicht aufgeben.

    Aber es gibt bestimmte Dingen, an denen gearbeitet werden muß.
    Meine Freundin ist eher psychisch labil, und schluckt alles runter, und braucht viel Liebe und Geborgenheit. Und die sucht sie bei ihrem Freund.
    Und ihr Freund ist vom Wesen ein Einzelgänger, weswegen er ein kaltes und gleichgültiges Verhalten zu seiner Umwelt an den Tag legt, und nicht viele Gefühle zeigen kann (woran er zwar arbeitet, aber es nicht viel bringt). Und seine Freundin bekommt dies zu spüren (was er nicht beabsichtigt, aber auch nicht selber merkt, wenn er es doch tut).
    Und wenn sie es ihm sagt, dann weiß er nicht, was er falsch gemacht haben soll, und sagt, daß er ganz normal gemeint war. Ihm ist es selber also nicht bewußt.

    Schema:
    Sie braucht viel Wärme -> Er kann sie nicht geben (liebt sie aber definitiv) -> Ihr fehlt etwas Wichtiges -> Sie wird unglücklich -> Er wird auch unglücklich, weil seine Freundin doch eigentlich glücklich in der Beziehung sein soll - Er versucht daran zu arbeiten -> Ihm gelingt es nicht - Er wird auch unglücklich dadurch.


    Es geht einfach darum, daß er ihr nicht die Nähe geben kann, die sie braucht, und auch nicht von selber auf manche Dinge kommt oder das Verlangen danach hat, und wenn es "nur" ein kleiner Kuss seinerseits wäre. Obwohl er sie sehr liebt.

    Ihr Freund ist auch verzweifelt, weil er selber nicht weiß, wieso er so ist, und er ihr die Nähe nicht geben kann, und seine Freundin deswegen so sehr leiden muß.
    Er weiß auch, daß er sehr kalt sein kann, mit Nähe nichts anfangen kann, an Intimitäten keine Interesse hat, und er sie dadurch verletzt, und er weiß auch nicht, was ihn da reitet.

    Ich hoffe, man kann verstehen, was ich meine.

    Und meine Freundin überlegt sich, ob sie beide mal eine Paartherapie versuchen wollen. Schaden kann ja so etwas nie. Und man kann ja auch immer damit aufhören.
    Meine Freundin vermutet, daß es bei ihm psychische Ursachen haben könnte, weil er keine Interesse, nicht einmal wirkliche Phantasie für Intimitäten hat, oder sonstige Nähe. Sie muß sich sogar regelrecht einen Kuss "abholen", weil von alleine nicht viel käme. Und genau das braucht sie ja viel.
    Ihr Freund liebt sie, und er ist nicht bewußt abweisend, aber all das ist bei ihm irgendwie nicht "von selbst drinnen".

    Ich wollte einfach mal fragen: Hat denn jemand mit einer Paartherapie Erfahrung, und kann dazu etwas sagen?
    Kann so etwas helfen?!

    Würde mich mal sehr interessieren.
     
    #1
    Viktoria, 31 März 2007
  2. User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    Vicky, ich finde, das klingt alles sehr nach dir und deinem Freund... Wie siehts denn bei euch mit sowas aus?

    Für mich käme eine Paartherapie auf jeden Fall in Frage, wenn ich in so einer Situation wie deine Freundin wäre. Im Vorgespräch für meine jetzige Therapie (anderes Problem) war auch einmal mein Freund mit eingeladen und mir kam das schon stark wie eine Paartherapie vor.
    Ich fand das super interessant, weil wir da Sachen erzählt haben, die wir selbst nicht unbedingt voneinander wussten (zB wie wir uns gegenseitig sehen usw.) und auch unsere Konfliktbewältigung (er schweigt, ich mecker) angesprochen und für ganz typisch befunden wurde. Kurz danach haben wir uns besser verstanden als je zuvor und ich lass ihn in seinen "Schweigemomenten" jetzt auch mal in Ruhe. :zwinker:

    An der Stelle deiner Freundin würde ich es einfach versuchen.
    Wenn es nicht gut läuft, kann man ja immer noch damit aufhören. :smile:

    Liebe Grüße, cellar.door
     
    #2
    User 20526, 31 März 2007
  3. Guter Junge
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    101
    0
    Single
    "Probieren geht über Studieren" lautet das motto
     
    #3
    Guter Junge, 31 März 2007
  4. Starla
    Gast
    0
    Eine (Paar)therapie macht absolut keinen Sinn, wenn nicht alle Beteiligten den Wunsch haben, die gegenwärtige Situation zu analysieren und zu verbessern.
     
    #4
    Starla, 31 März 2007
  5. User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    Hmm, da haste wohl recht. Daran hab ich beim Schreiben gar nicht gedacht... :ratlos:
     
    #5
    User 20526, 31 März 2007
  6. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    @cellar.door: Vielen Dank für deine Antwort!! Sehr interessant, wie du es beschreibst ...

    Also es geht wirklich nicht um mich, auch wenn sich viele Sachen ähneln, aber soweit habe ich noch nicht gedacht. Je nachdem, wie hier die Meinungen dazu wären ... vielleicht würde ich auch darüber nachdenken.

    Übrigens:
    Sie wollen es ja beide versuchen! Schaden kann es ja nicht, und die Beziehung wollen sie auf jeden Fall aufrecht erhalten.

    Die Frage ist eher, ob so etwas generell helfen könnte? :frown: Das ist es ...

    PS: Habe den Thread versehentlich zweimal erstellt, in "Liebe und Partnerschaft", weil ich ihn hier zuerst nicht gefunden habe. Sorry ... bitte nicht wundern.
     
    #6
    Viktoria, 31 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Paartherapie
Antony5
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 August 2007
15 Antworten
NiceGirl84
Liebe & Sex Umfragen Forum
25 Juni 2006
9 Antworten