Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Panikattaken,Medikamente,Therapie = Angst um "Schwester" (vorsicht lang)

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von blondi445, 3 Oktober 2007.

  1. blondi445
    blondi445 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    469
    113
    62
    Verliebt
    guten abend zusammen

    bin grad ziemlich bedrückt,und wollt jetzt einfach mal von der seele schreiben

    meine "schwester",sin nicht blutsverwand,stehen uns aber seit unserer geburt unglaublich nahe,würden uns als seelenverwandt bezeichnen,hat seit sie klein is immer so n bedrückt sein,angst,beklemmung....wir haben das nie wirklich so ernst genommen,
    sie hat dann irgendwann angefangen sich zu ritzen,das is schon 2 Jahre her (damals gabs nen threat von mir),und hat dann so die kontrolle über sich verloren das se sich mim teppichmesser,ne 5 cm langen schnitt ins schienbein gejagt hat....damals war sie auch bei ner ärztin,und die hat ihr auch geraten sich behandeln zu lassen,aber meine schwester hat abgelehnt und es runter gespielt...sie hat dann danach nie wieder n messer oder ähnliches angefasst,und ich war heilfroh das es bergauf zu gehen scheint,obwohl ich mir trotzdem immer sorgen mache,ich liebe sie so!

    jednfalls,is sie unglaublich sensibel,und die letzten monate hat sie sich shr verändert,sehr in sich gekehrt,lässt mich oft nich an sich heran und redet immerzu von dieser bedrücktheit,und beklemmung

    sie is sehr beliebt,hat viele freunde,und sieht super aus,aber sie is eben auch sehr sensibel,und verletzlich,eine seite die fast nur ich kenne

    naja ich war dann mit ihr was trinkn und hab ihr geraten ne therapie zu machen,un das es keine schande is sich hilfe zu holen,wenn man bauchweh hat geht man auch zu arzt,mal grob gesagt!

    Sie is dann zu ner ärtztin die hat ihr sofort ne überweisung in die psychatrie gegeben wo sie jetzt gesräche führen muss,und dann ein Therapeut vermittelt wird! Außerdem bekommt sie jetzt Tabletten gegen Panikattakten,bin mir nich sicher welche,aber es sin sehr starke,da sie nur eine halbe morgens und abends nehmen darf!

    Ich mach mir schreckliche sorgen,sie war so bedämmert heute,und ich hab so angst das sie sich verändert...ich will für sie da sein,das weiss sie auch,aber ich bin oft so ratlos,komme mir richtig dumm vor,wenn ich nich immer etwas antworten kann!

    Ich bin sehr stolz auf sie das sie den schritt gewagt hat udn so mutig war sich hilfe zu holen,das is der erste weg,sie hat auch n schwieriges leben, geschieden,mutter ist sehr sehr schwer räumakrank ist arbeitsunfähig deswegen,erhalten Hartz 4,haben also sehr wenig geld! viele probleme,dabei ist sie so ein unglaublich netter mensch,und nach aussenhin unglaublich offen und lustig!

    Ich liebe sie so sehr,und mach mir schreckliche Sorgen um sie

    Hat jemand erfarungen mit Therapien?gerade richtung panikattaken?

    würde mich über antworten oder vllt auch einfach nur meinungen freuen,musste mir das einfach mal von der seele schreiben,tut mir leid das es so lang geworden ist!

    wünsch euch ne gute nacht

    blondi
     
    #1
    blondi445, 3 Oktober 2007
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    der Schritt zu einem Psychologen war in ihrem Fall sicherlich nicht falsch - das sie dagegen gleich (starke) Tabletten verschrieben bekommt obwohl deinen Aussagen nach ihr "Verhalten" mittlerweile stabil ist halte ich doch eher für sonderbar...
     
    #2
    brainforce, 3 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Panikattaken Medikamente Therapie
Donnie_Darko
Kummerkasten Forum
9 September 2008
3 Antworten
klatschmohn
Kummerkasten Forum
13 Dezember 2006
9 Antworten
Test