Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Panische Angst in der Nacht

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Angst, 29 Juli 2010.

  1. Angst
    Angst (28)
    Benutzer gesperrt
    9
    0
    0
    nicht angegeben
    Guten Abend!

    Ich stehe vor einem für mich großen Problem, bei dem ich erst einmal keinen Rat mehr weiß. Und zwar geht es darum dass ich in der Nacht und auch vor dem Schlafen gehen panische Angst habe bzw. diese bekomme.

    Man muss es sich so vorstellen, dass ich nachts in meinem Bett liege und mich ständig beobachtet fühle bzw. mir dieser Gedanke durch den Kopf geht, dass innerhalb 2-3 Sekunden eine Kreatur/etwas Unbekanntes die Treppe in mein Schlafzimmer hochrennt und mir etwas antut und ich mich nicht wehren kann. Letzte Nacht z.B. hatte ich panische Angst, dass ich aus dem Wohnzimmer bzw. dem Rest der Wohnung Geräusche wie einen lauten Knall oder etwas von der Wand fallen hören. Versteht ihr was ich sagen möchte?!

    Es geht nun so weit dass ich in der Nacht kaum schlafen kann. Mehr als 6 Stunden sind nicht drin, da ich immer wieder aufwache und erst einschlafe wenn ich mich nicht mehr wachhalten kann. Dennoch stehe ich am Morgen halb ausgeschlafen auf und bin dann am Tage auch normal fit. Körperliche Schäden habe ich bislang also noch keine! Aber ich kann doch nicht immer vor dem TV auf dem Sofa schlafen (wo es einigermaßen geht)...

    Das Ganze fing vor etwa 2 Jahren an wo es aber eher selten und ganz leicht auftrat. Nun ist es extrem, sodass ich es jeden Abend/Nacht habe und wie in der Hölle schwitze und Angst habe. Manchmal habe ich in der Nacht in der gesamten Wohnung das Licht an und schlafe gar nicht, sondern sitze vor dem TV oder PC und spiele. Ich habe es schon mit Tee und Entspannung versucht, doch meist hilft nichts von alledem. Dazu sei gesagt, dass mein Vater seit seinem 16 Lebensjahr Angst- und Panikattacken hat, sowie meine Tante es auch hat. Aber ich kann mir nicht vorstellen dass ich so etwas auch habe! Denn wenn ich mit jemand anderem in der Wohnung - also nicht allein - bin, dann kann ich mir vor dem Schlafen sogar Saw oder andere Filme ansehen und es macht mir nichts aus.

    Mein Hausarzt bei welchem ich vor 5 Monaten war, sagte mir bei einer Routineuntersuchung, dass bei mir alles okay ist. Doch was ist denn mit mir los? Kennt das jemand von euch?
     
    #1
    Angst, 29 Juli 2010
  2. cartridge_case
    Benutzer gesperrt
    1.688
    0
    115
    vergeben und glücklich
    der hausarzt ist da wohl die falsche anlaufstelle... solltest dir von nem "profi" helfen lassen...
     
    #2
    cartridge_case, 29 Juli 2010
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich empfehle ebenfalls einen Psychologen und Therapie.
     
    #3
    xoxo, 29 Juli 2010
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Gibts denn irgendeinen Auslöser dafür?

    Woran genau liegt denn die Angst? An der Dunkelheit? Oder ist in deiner Wohnung irgendwie mal was vorgefallen?
     
    #4
    krava, 29 Juli 2010
  5. Angst
    Angst (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    9
    0
    0
    nicht angegeben
    Nein, es ist nie etwas vorgefallen was der Auslöser sein könnte.

    Die Dunkelheit ist es nicht. Ich habe einfach nur panische Angst davor, Schlafen zu gehen. Es ist immer dieses Bild in meinem Kopf: "Wenn ich schlafen gehe dann kommt unerwartet extrem schnell ein unbekanntes Wesen/Geist in dein Zimmer auf dich zugerast um dir etwas anzu tun und Du kannst dich nicht wehren".

    Klar, soetwas gibt es nicht. Dennoch scheine ich dies zu glauben und komme von diesem Bild nicht ab. Es kam ohne erklärliche Ursache in meine Gedanken. Besonders schlimm war es, als eine alte Mitschülerin von mir verstorben ist. Ich mochte sie nicht und als ich von ihrem Tot erfahren hatte sagte ich vor mir hin: "Sie hat es doch verdient wenn man sich so verhält" (Autounfall, 170 in der 100er im Regen durch die Kurve). Sodann hatte ich 4 Tage das Gefühl, ich wäre nicht allein in meinem Zimmer und habe 2 1/2 Tage nicht geschlafen weil ich es nicht konnte, vor Angst.

    Das kann alles nicht normal sein.
     
    #5
    Angst, 29 Juli 2010
  6. siglinde
    Sorgt für Gesprächsstoff
    125
    43
    11
    nicht angegeben
    Hmm
    heisst das, du hattest schon immer mühe mit der Nacht und der Dunkelheit? Und die wurde durch den Tod deiner Kollegin nur verstärkt? Oder ist sie erst da aufgetreten?

    Normal ist es sicher nicht.

    Möglicherweise hat es aber auch einfach einen viel tieferen Grund und wohl auch eine weit zurückliegende Ursache.

    Würd mich an deiner Stelle an einen Profi wenden.

    lg
    siglinde
     
    #6
    siglinde, 29 Juli 2010
  7. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Ich hatte jahrelang als ich noch jung (so 12, 13) war auch die selben Panikattacken und Gedanken wie du.
    Ich konnte alleine nicht schlafen, ist das Problem bei dir auch da wenn du in Gesellschaft schlafen kannst? oder nur wenn du alleine bist?

    Ich hab damals zu anfang immer bei meiner Mutter im Zimmer geschlafen, dann irgendwann wieder in meinem Zimmer mit offener Tür, sodass ich in Hörweite war und mit Lampe direkt neben meinem Bett die ich einfach habe brennen lassen während ich eingeschlafen bin. Hörbücher laufen zu lassen hat mir auch geholfen. Außerdem hab ich mir immer wieder vor Augen geholt, dass niemand reinkommen wird. Außerdem habe ich parallel dazu aufgehört Bücher zu lesen die mich aufregen und auch Horrorfilme etc schaue ich nicht mehr. Spielt das bei dir auch eine Rolle? also was du vor dem zu Bett gehen gemacht hast?

    Ich hab mir das mit der Angst Schritt für Schritt wieder abtrainiert, hat allerdings sehr lange gedauert und ich war auch parallel beim Psychologen.
    Aber heute noch gibt es manchmal Nächte in denen ich Panik habe und schlecht einschlafen kann. Dann sag ich mir vor, dass eigentlich gar nichts passieren kann. Mir hilft auch eine gewisse Routine beim Zubettgehen. Ich telefoniere zb immer mit meinem Freund, lese dann noch ein paar Seiten und dann mach ich das Licht aus und schlafe.
     
    #7
    User 87573, 29 Juli 2010
  8. kaissy
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    93
    5
    Verheiratet
    Hm, also ich habe beim Einschlafen auch immer Angst vor Geistern (blühende Fantasie) daher rennt bei mir auch immer der Fernseher für ca. 45 min. bis ich tief und fest schlafe :ashamed:)

    Also du könntest mal versuch den Fernseher ins Schlafzimmer zu verfrachten oder versuch es mit Musik. Sollte das alles nix helfen würd ich allerdings einen Therapeuten aufsuchen.

    Viel Glück!

    LG

    Maggy
     
    #8
    kaissy, 29 Juli 2010
  9. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    naja, das menschliche hirn ist schon etwas kompliziert.

    falls du deinem hausarzt davon erzählt hast und er dich mit der diagnose "ist soweit aber alles ok" einfach wieder heim schickt, dann würde ich mir an deiner stelle künftig einen anderen hausarzt zulegen.

    es gibt pharmazeutika zum "hirn-halb-abschalten", wo man dann eben nicht mehr höllenängste überstehen muss und erst dann einschläft, wenn der körper gar nicht mehr anders kann.

    gleichzeitig würde ich dir raten einen termin beim psychologen zu machen, das man das ganze mal wieder auf einen normalen level bringt.

    bei dir scheint es ja mittlerweile so zu sein, das dein hirn bereits darauf trainiert ist beim müde werden dann die angstregion aktivieren zu müssen, statt in entspannung über zu gehen.
    da gilt es wohl (meiner laienhaften meinung nach), das gehirn wieder so zu trainieren, das es sich "normal" verhält wenn melatonin ausgeschüttet wird, oder du hast vielleicht einfach zu wenig melatonin den du produzierst ... keine ahnung.

    auf jeden fall gehört da ein fachmann ran.

    du kannst auch in ein schlaflabor gehen.
    oft wird dann erstmal ein eeg oder was gemacht und du kannst damit dann zuhause schlafen und dann werden deine körper- und hirnfunktionen aufgezeichnet und können anschließend ausgewertet werden.

    unternimm halt was und leg nicht die hände in den schoß.
    erholsamer schlaf ist ein wichtiger bestandteil für körper und seele. :zwinker:
     
    #9
    User 38494, 29 Juli 2010
  10. Angst
    Angst (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    9
    0
    0
    nicht angegeben
    Nein, es ist nur so wenn ich alleine bin. Sobald jemand im Zimmer oder in der Wohnung/Haus ist, schlafe ich sicher und normal. Doch sobald ich alleine bin, kommt ab 21Uhr die Angst und wird immer schlimmer. Ich schaue mich dann auch ständig um, um zu gucken ob da auch sicher nichts hinter mir ist. Es gibt aber auch einige Tage am Stück, da ist nichts.

    Was ich vor dem Schlafen mache? Ich sitze oft am Klavier und an der Orgel, manchmal lese ich interessante technische Artikel in Büchern/Zeitschriften oder spiele am PC den Flight Simulator X bzw. gucke "Two and a half Men" und "The A-Team". Also alles sehr verschiedene Dinge.

    Ich kann mich noch an dem Film "Paranormal Activity" erinnern... Ich musste mir vom Arzt Schlaftabletten verschreiben lassen, da ich nicht mehr geschlafen hab. Nach 2 Wochen hat sich dieser Zustand dann wieder normalisiert. Wie gesagt: wenn ich nicht alleine bin kann ich mir Horrorfilme ansehen wie ich mag, ich habe im Anschluss keine Angst. Aber eben nur, wenn ich nicht alleine bin.

    Ich bin mir nicht sicher ob es einen tieferen Grund hat. Es kam plötzlich und ich habe nichts erlebt was der Auslöser hätte sein können. Ich kann mich jedoch dran erinnern, dass ich als Schulkind im Alter von 9 Jahren totale Angst hatte, unsere unbeleuchtete Auffahrt zu betreten. Dies hielt aber nur eine Woche an und auch das kam total plötzlich.


    Im Umkehrschluss habe ich aber auch kein Problem damit, in der Nacht alleine in den Wald oder über den Friedhof zu gehen. Dennoch gibt es in meiner Wohnung keine paranormalen Aktivitäten. Ich habe das Magnetfeld und den Energiewert in der Luft gemessen sowie in der gesamten Wohnung Videokameras aufgestellt und den Ton mit Magnetbandkasseten aufgezeichnet. Bis auf stellenweile komische Lichtschwankungen ist mir nie etwas aufgefallen. Dennoch gibt es diese Aktivitäten, soviel wurde bewiesen. Das das alleine macht mir keine Angst. Viel eher, dass "böse Geister" mit einem hässlichen Gesicht auf einmal neben meinem Bett stehen und mir ins Gesicht staaren und ich mich dabei zu tote erschrecke. Dies wäre z.B. eines meiner großen Hauptängste.
     
    #10
    Angst, 29 Juli 2010
  11. aiks
    Gast
    0
    Hallo :smile:

    Ich leide schon seit ich ein Kind bin an Phobie und Angsterkrankung. Wobei die Phobie ziemlich wegtherapiert worden ist, aber diese Grundangstkrankheit ist doch geblieben.

    Das was du beschreibst kenn ich sehr gut :smile: Du weisst genau, dass es irrational ist, aber trotzdem jagt es dir eine Heidenangst ein.

    Wie stark wird denn deine Angst? Einfach nicht schlafen können? Nervös werden? Schwitzen? Pläne überlegen, wie man der Situation entkommt - mutig sein vs. weglaufen? Weinen? nicht richtig atmen können? wirklich weglaufen?

    Ich weiss noch, dass ich mal eine leichte Panikattacke bekommen habe, nur weil ein Auto die Straße entlanggefahren ist in der Nacht. Das ist ein scheiss Gefühl.

    Hast du solche Momente auch wann anders? Gehst du über Brücken und hast Angst, dass du einfach hineinfällst? Oder hast du in sonstigen normalen Situationen plötzlich irgendeine skurrile Angst?
     
    #11
    aiks, 29 Juli 2010
  12. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich würde dir raten, mal zu googlen, ob es in deiner Stadt einen psychiatrischen/psychologischen Notdienst gibt, die am Tele oder persönlich kurzfristig Gespräche anbieten. Und dann natürlich diese Angebot in Anspruch zu nehmen, vor allem wenn es wieder akut wird und dein Leidensdruck/der Stress sehr hoch sind.
    Parallel würde ich dir raten, die Psychiater deiner Stadt durchzutelefonieren und den zu nehmen, der als erstes nen Termin hat. Meist sind die alle gut ausgebucht. Langfristig und zeitgleich wäre es wohl ratsam, sich nach einer Therapie umzusehen.
    Bei dem was du beschreibst mit Schlafproblemen, Angstattacken und vor allem, dass dein Vater und deine Tante das auch haben/hatten, würde ich als Laie dir raten, erstmal zu einem Psychiater zu gehen. Der kann dir schonmal einen fachlichen Rat geben, wahrscheinlich kriegst du da auch eher einen Termin als dass du eine vernünftige Therapie findest und vor allem kann er dir was gegen die Angstzustände und Schlafprobleme verschreiben. Ob das richtig ist und was dir das bringt, solltest du dann mit ihm klären, aber es wäre bestimmt nicht verkehrt, die Option zu haben. Therapie ist meist eher etwas langfristiges und es dauert, bis man einen gefunden hat, bei dem es wirklich passt. Zudem dürfen Psychotherapeuten in der Regel keine Medikamente verschreiben.

    Wichtig ist nur, dass du sowas nicht alleine durch machen musst und dass du dir konkrete Hilfe suchen kannst. Das wird nicht von heute auf morgen besser, aber es lässt sich etwas tun und das auch in durchaus überschaubarer Zeit. Alles Gute!
     
    #12
    Kaya3, 29 Juli 2010
  13. User 93633
    User 93633 (31)
    Meistens hier zu finden
    694
    128
    174
    Single
    Ich hatte so eine Panik beim Duschen. Ich war 4 Jahre mit meinen Ex zusammen und da hatte ich schon immer Angst, das er mich erschreckt, wenn er unerwartet nach Hause kommt und ich unter der Dusche stehe. Als wir schluss machten, wurde es leicht extrem. Ich dachte ständig, ein Geräusch gehört zu haben, hab den Duschvorhang immer einen Spalt offen gelassen, damit ich im Spiegel zur Tür sehen kann und nicht nur einmal wollte ich ein Messer mit unter die Dusche nehmen. Ich wußte wie irre das war und wie unwahrscheinlich, das ein Einbrecher gerade in den 20min kommt und wer weiß was mit mir machen will. Abschalten konnte ich es trotzdem nicht.
    Das hat sich schlagartig geändert, als ich mir meine beiden Katzen geholt habe. Wenn ich nun ein Geräusch höre, eingebildet oder nicht, kann ich es leicht auf die Katzen schieben. Man glaubt gar nicht, wie schön duschen sein kann, wenn man keine Angst mehr hat :zwinker:

    Will dir jetzt natürlich nicht einreden, nur deswegen ein Haustier anzulegen. Aber wenn du schon mal mit dem Gedanken gespielt hast und es nicht der einzige Grund wäre, wäre es vielleicht keine schlechte Idee. Allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass das arg nach hinten los gehen kann und du durch wirkliche Geräusche erst recht Panik bekommst. Deswegen ist es wohl wirklich am Klügsten, wenn du dich an einen Psychater, Psychologen wendest. Irgendwo muss es ja seinen Ursprung haben. Hast du deinen Hausarzt denn davon erzählt? Finde ich schon seltsam, das er dich dann einfach wieder heim schickt.
     
    #13
    User 93633, 29 Juli 2010
  14. Angst
    Angst (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    9
    0
    0
    nicht angegeben
    Nein, ich habe diese Angst nur in der Nacht bzw. immer dann wenn ich eigentlich bald ins Bett gehen möchte (circa 30 Minuten davor). Ich habe wenn ich im Bett liege teils extremste Angst und schwitze wir bei 40°C im Schatten. Ich sehe mich wild um und mir läuft ein kalter Schauer über den Rücken. Dann versuche ich mich zu beruhigen und mache die Augen zu. Bei dem kleinsten Geräusch schrecke ich auf und alles beginnt von vorn. Meist gehe ich um 23Uhr ins Bett und stehe um 4Uhr wieder auf, weils nicht mehr geht. Dann trinke ich 2-3 Kaffee und bin dann am Tag einiger Maßen fit.

    Bei einem Psychologen war ich. Dennoch ist dieser voll und ich müsste 5 Wochen warten. :ratlos: Als ich es meine Mum sagte, meinte sie ich solle mich nicht so anstellen, da mir niemand etwas tun würde. Mein Vater bat mir welche von seinen Angsttabletten (25mg) an, welche ich aber nicht haben wollte. Er meinte dass es Angst und Panikattacken sind. Aber warum kommen diese so plötzlich und nicht schon früher?
     
    #14
    Angst, 29 Juli 2010
  15. siglinde
    Sorgt für Gesprächsstoff
    125
    43
    11
    nicht angegeben
    Das du es das erste mal als 9jähriger empfunden hast ist doch sehr aufschlussreich.
    ich will dir ja nun keine Angst machen, aber es ist sehr gut möglich, dass in dem Alter irgenwas vorgefallen ist, was dir Angst macht. Oftmals verdrängt man solche Vorkommnisse und irgendwann brechen sie wieder auf :frown:
    Erwürg mich bitte nicht, aber ich könnte da auch an einen sexuellen Übergriff oder auch Missbrauch denken...
    Oftmals äussert sich das Unbewusstsein auf ganz seltsame Art. Du hast Angst vor dem Dunkel, du fühlst dich bedroht.
    Vielleicht hattest du wirklich mal Grund dich bedroht zu fühlen?
    Manchmal hilft es, sehr sehr sehr genau in sich hineinzuhorchen, manchmal gehts aber besser mit einem Psychologen.

    PS: Wenn du Angst vor Geistern hast, hilft beten. Ein normales "Vater unser" hilft da wahre wunder
     
    #15
    siglinde, 29 Juli 2010
  16. Angst
    Angst (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    9
    0
    0
    nicht angegeben
    Mein Großvater hatte meinen beiden Cousinen im Wald das Genital gezeigt. Dies hatte er auch mit einigen fremden Frauen aus dem Ort gemacht. Leider wurde er nie verurteilt und ich musste als ich 10 Jahre alt war den Kontakt abbrechen. Dennoch ist mir selbst soetwas nie wiederfahren. Ich weiß nur, dass ich in der Sache mit der dunklen Auffahrt bitter geweint hatte.

    Nun in diesem Moment beginnen - wie jeden Abend - die Ängste leicht zu beginnen. :schuettel:
     
    #16
    Angst, 29 Juli 2010
  17. User 93633
    User 93633 (31)
    Meistens hier zu finden
    694
    128
    174
    Single
    Naja, bei deinem Vater bzw deiner Tante hat es ja auch plötzlich und erst mit 16 Jahren angefangen, oder? Vielleicht ist es einfach eine erbliche Störung.
     
    #17
    User 93633, 29 Juli 2010
  18. siglinde
    Sorgt für Gesprächsstoff
    125
    43
    11
    nicht angegeben
    lieber TS

    Es ist erwiesen, dass der Mensch Schutzmechanissmen in Kraft setzt um sich zu schützen. Vielleicht weisst du gar nicht mehr was dir als Kind wiederfahren ist?
    Man überlebt als Kind nicht, wenn einem sehr schlimmes angetan wurde, deshalb wird es verdrängt, dass ist reiner Selbstschutz!!!

    Ich würde dir dringstens raten, dass aufzuarbeiten :smile: Millionen von Kindern werden jedes Jahr missbraucht und verdrängen das...
     
    #18
    siglinde, 29 Juli 2010
  19. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Immer mit der Ruhe, das ist schon weit hergeholt. Und heiklere Themen, Diagnose usw usf sollten dann doch lieber mit dem Fachmann oder der Fachfrau, die wissen, wie sie sowas für ihr Gegenüber am besten gestalten, besprochen werden :smile:

    Wie sich sowas entwickelt und warum kann ganz vielfältige Ursachen haben, ich denke, dass das dich, TS, hier auch nicht weiter bringt.
    So hart das auch ist, aber sowas kann auch wie ein Unfall ziemlich plötzlich kommen, bzw aus Gründen, die sich einem selbst so nicht erschließen.
    Ich kann gut nachvollziehen, dass man wissen möchte, woher sowas kommt und wie sowas entsteht, wenn man so darunter leidet. Das wirst du hier im Internet aber nicht mal eben per Ferndiagnose erfahren können. Selbst mit einem Therapeuten kann man da oft nur Vermutungen anstellen. Aber die Herkunft ist nicht immer der Schlüssel zur Besserung. Wichtiger kann sein, wie du das Problem bewältigen kannst und da solltest du dir jemanden suchen, der sich damit auskennt. Bei einer Wunde oder Krankheit geht man ja auch zum Arzt und lässt diesen das versorgen.
    Wie gesagt, es gibt unterschiedliche Ärzte. Es gibt Psychiater, die beschäftigen sich meist mehr mit den körperlichen und chemischen Vorgängen und die sind es auch, die sowas wie Tabletten gegen Panikattacken verschreiben.
    Dann gibt es die psychologischen Pschotherapeuten, die Therapien anbieten, man bespricht also das Problem und arbeitet u. U. an Verhalten und Umgang mit dem Problem. Letztere haben oft sehr lange Wartezeiten und da muß man sich wohl oder übel durchbeißen. Das heißt aber nicht, dass das nichts bringt. Deshalb lohnt es sich oft, grade wenn der Leidensdruck recht hoch ist, zuerst zu einem Psychiater zu gehen.
    Grade wenn dein Vater das auch hat und mit Tabletten gute Erfahrungen gemacht hat, könnte dir das auch gut helfen, aber da will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Probier es (also den Arzt :zwinker:) einfach mal aus, wie es dir hilft, was es dir bringt.

    Nur kannst du jetzt hier ewig rumgrübeln und rumjammern usw., aber wirklich Hilfe bekommst du nur von Leuten, die sich mit Angsterkrankungen auskennen. Und das sind die von mir genannten. Da zwingt dich auch keiner zu was, das liegt immer alles bei dir was du da machst. Nur solltest du dich über deine eigenen Möglichkeiten informieren.

    Edit: Siglinde, ich finde, du gehst hier echt etwas zu weit. Nicht nur, dass es völlig aus der Luft gegriffen ist, hier solche Vermutungen aufzustellen und den Eltern damit so etwas vorzuwerfen, wäre es auch unverantwortlich jemanden mit solchen Behauptungen zu konfrontieren, wäre er/sie tatsächlich betroffen. Das gehört mMn definitiv nicht in ein Internetforum, sondern in die Hände von Leuten, die Erfahrung im Umgang mit Betroffenen haben.

    Nochmal Edit: Okay, ich hab den Beitrag drüber vom TS nicht gesehen. Trotzdem denke ich, dass dieser Gesprächsverlauf für den TS nicht grade förderlich ist und ihn in eine bestimmte Richtung drängt, die man im Forum nicht unbedingt besprechen sollte. Es gibt zahlreiche gute Anlaufstellen, wie Sorgentelefone, weißer Ring, etc. Siehe angepinnten Thread im Kummerkasten ganz oben.
     
    #19
    Kaya3, 29 Juli 2010
  20. siglinde
    Sorgt für Gesprächsstoff
    125
    43
    11
    nicht angegeben
    @kaya

    selbst das entblössen der geschlechtsteile kann für ein kind traumatisierend wirken

    oder findest du das normal????

    offenbar hat der TS einen pädo in der verwandtschaft (das ist im übrigen häufig so, dass es nahe verwandte/bekannte sind) und jetzt soll er damit einfach leben???

    und wenn du dir mal zahlen reinziehen würdest, wie oft kinder missbraucht werden, würdest du das nicht so wegreden (als missbrauch zählt für mich auch schon das entblössen von genitalien, herr gott nochmal, das will doch keiner sehen!!!!)
     
    #20
    siglinde, 29 Juli 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Panische Angst Nacht
Pinklady789
Kummerkasten Forum
26 März 2016
61 Antworten
dudy
Kummerkasten Forum
28 November 2011
9 Antworten
Rummel
Kummerkasten Forum
31 Mai 2016
13 Antworten