Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Partitionieren

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von BenNation, 8 April 2008.

  1. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    http://img364.imageshack.us/img364/7944/skizzeei5.jpg


    Schaut euch die Skizze an!

    Ich will meine Daten nicht löschen oder verlieren und dennoch die Platte so teilen, dass die kleine Partition die primäre ist.
    Theoretisch müsste ich ja eine Partition von ca. 6 GB im freien Speicher erstellen, dann diese zur primären machen, oder?
     
    #1
    BenNation, 8 April 2008
  2. johnhaltonx
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich würd kein live umpartitionieren riskieren ....

    Jedenfalls nicht ohne Volles Backup ....

    Wenns schiefgeht ist es weg.
     
    #2
    johnhaltonx, 8 April 2008
  3. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Erstmal, es gibt nicht "DIE" primäre Partition. Eine Festplatte kann bis zu vier enthalten!

    Will man mehr, muß man aus einer primären eine erweiterte machen, das ist dann ein Container, in den man sehr viele logische packen kann.

    Du könntest also deine bisherige verkleinern, und eine zweite primäre Partition erstellen, die dann eben am hinteren Ende ist. Sollte normalerweise kein Problem sein.

    Nun, das Umpartitionieren ist immer mit nem gewissen Risiko verbunden, es kann also schon sein, daß du deine DAten verlierst.

    Idealerweise wird die Partition vorher so defragmentiert, daß alle Daten ganz am Anfang stehen, so wie in deinem Bild. Dann ist das Umpartitionieren am ungefährlichsten, da nur einige wenige Bytes geschrieben werden müssen. Jedoch, das ist heutzutage ein Problem, da oftmals auch nach dem Defragmentieren noch viele Daten über die ganze Partition verstreut liegen.
     
    #3
    Event Horizon, 8 April 2008
  4. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Öhm, ich weiss schon, was logische Partitionen und dergleichen sind. Ich habe damals schon in DOS damit zu tun gehabt :smile:

    Die Frage war, eben, nur wegen dem Festlegen der Startpartition.

    Ich denke, ich werde meine Daten auf die Platte meines Mitbewohners auslagern. So isses egal, was passiert, ich werd die Platte eh formatieren.

    Ich dachte nur, vielleicht gäbs da ne gute Lösung.
    Ein neues logisches Laufwerk würde jetzt in F: benannt werden. Ich müsste dann die Laufwerksbuchstaben ändern und das Attribut "primär" auf das neue Laufwerk legen. Und deshalb war ich wegen den Daten besorgt...
    Mal sehen, ob ich das morgen mal mache.
    Eigentlich werdens im endeffekt dann doch 4, da ich Linux auch noch drauf mache...
     
    #4
    BenNation, 8 April 2008
  5. User 11466
    Meistens hier zu finden
    685
    128
    205
    nicht angegeben
    Und zusätzlich auf DVD sichern...
     
    #5
    User 11466, 9 April 2008
  6. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Zur Grundüberlegung des partitionieren:
    Heutzutage kann man eigentlich getrost auf verschiedene Partitionen verzichten - das hat man früher gemacht, als die Cluster mit zunehmender Größe der Partition gewachsen sind.
    Mit NTFS gehört das Problem der Vergangenheit an.
    Stattdessen geht man heute hin, macht eine Partition (C:\ ) und alle anderen Laufwerke werden per "Subst" angelegt.
    z.b. subst D:\ "c:\User\gast\eigene dateien\eigene musik"
    In diesem Fall verweist D: auf deinen Musikordner.

    Großer Vorteil dieser Aktion: Dir geht nie wieder auf einer Partition der Speicher aus, während auf einer anderen noch massig Platz ist (besonders ärgerlich wenn die Systempartition fast voll ist).
    Trotzdem ist die Struktur aufgeräumt und neue Ordner lassen sich schön einfach und schnell als Laufwerksbuchstabe einklinken.

    Einen kleinen Nachteil hat die Sache: Wenn das Dateisystem verreckt, sind alle Daten betroffen und nicht nur eine Partition, ich hatte allerdings noch nie ein Problem dahingehend.
     
    #6
    User 64931, 9 April 2008
  7. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Das mit dem Subst ist auch keine neue Sache, das gabs schon zu Ur-DOS-Zeiten^^

    Es geht darum, dass ich eine kleine Partition für Windows machen will, damit ich diese dann bei Bedarf formatieren oder ein Image davon ziehen (und wieder aufsetzen) kann, ohne dass meine Daten berührt werden. Auf die kann ich dann dennoch bequem über XP oder Linux zugreifen.
    Hierbei geht es nicht um Clustergrössen oder dergleichen, sondern nur ums Handling...
     
    #7
    BenNation, 9 April 2008
  8. User 11466
    Meistens hier zu finden
    685
    128
    205
    nicht angegeben
    Und falls man sich einen Virus holt, sind Daten auf Laufwerk C: meist etwas gefährdeter, weil sich viele Viren erstmal dort über alles hermachen. Zudem ist es auch mühsam, bei nicht funktionierendem Betriebssystem Daten aus Laufwerk C: zu retten. Wenn ich - sei es, weil's Windoof einfach so verrissen hat oder ich ein Virenproblem habe - mein Laufwerk C: einfach plattmachen kann, weil ich meine Daten auf D: in Sicherheit weiß, erspare ich mir im Falle eines Falles viel Generve.

    Also: Sicher nicht mehr das Klein-Klein und Rumpartionieren vergangener FAT-Tage - aber eine fürs Betriebssystem und eine für die Daten.
     
    #8
    User 11466, 9 April 2008
  9. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Die ganzen Vorschläge sind aber hinällig, wenn man mehrere Systeme auf der Platte hat, wie BenNation es vorhat.
    Linux läßt sich nunmal nicht mit NTFS betreiben (zum Glück).

    Mein Vorschlag:

    Sicher alle Daten, lager alles, was auf d:/ soll, kurzfristig aus und mach erstmal die C:/ klein. Diese bekommt dann die boot-Flag (oder behält sie).
    Dann legst du angrenzend eine neue D:/ an, so groß, wie du willst. Und dann hast du hinten auf der Platte noch Platz. Da kannst du dann eine Swap reinmachen (so groß, wie der RAM bei Ram >= 1GB) und eine logische Partition. In diese kommt dann eine / und eine /home.

    Also mal die mögliche Tabelle:

    /dev/sda1 - ntfs (boot): C:/
    /dev/sda2 - ntfs: D:/
    /dev/sda3 - swap
    /dev/sda4 - logisch
    /dev/sda5 - ext3: /
    /dev/sda6 - ext3 (oder reiserfs, oder ....): /home

    so hab ichs, bzw hatte es, bevor die Platte auf C:/ abgeraucht ist.
     
    #9
    User 24257, 9 April 2008
  10. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Linux liest aber NTFS. Das reicht.

    Davon abgesehen, ich hab die Platte jetzt geteilt. Und bei der Linux Installation sehen wir dann weiter.
     
    #10
    BenNation, 9 April 2008
  11. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Linux beschreibt auch ntfs. und das mittlerweile sehr zuverlässig. Nur kannste nicht das System drauf klatschen.
     
    #11
    User 24257, 9 April 2008
  12. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    hah?

    Naja, ich hab am Ende 4 Partitionen (logische Drives).
    Eine kleine für WinXP
    Eine kleine für Linux
    Eine Swap für Linux
    Eine grosse für Daten

    So können Linux und Win auf die Daten zugreifen.

    Ich hab jetzt schon die kleine XP und die Daten angelegt. Und ich hoffe, dass ich bei der Ubuntu-Installation verlustfrei die Linux-Partits anlegen kann.
     
    #12
    BenNation, 10 April 2008
  13. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    4 logische? Oder doch 4 primäre? :zwinker:

    Ich mag den Gedanken, unter Linux eine seperate /home-Partition zu haben. Selbst wenn man da nicht alle seine Daten speichert, sind da alle Einstellungen. Und die bei einer Neuinstallation einfach liegen lassen, hat schon was :smile:
     
    #13
    User 24257, 10 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten